LzOLzO
OLDENBURG
Dienstag

28

September

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Zuhaus ins Museum

mehr…Zuhaus ins Museum23.02.2021

Stadtmuseum online erleben

Wie kommen eigentlich die feinen Fayencemalereien auf die schicken bleu-weißen Porzellanteller, die in den Villen des Stadtmuseums ausgestellt sind? Per Hand natürlich. Wie viel Geschick dies erfordert, kann mit Hilfe eines kleinen Online-Tutorial selbst erprobt werden und keine Sorge, darin wird auch die Korrektur kleiner Fehlerchen ausreichend erklärt.

Weltmeisterschaft der Marchingbands

mehr…Weltmeisterschaft der Marchingbands23.02.2021

Der Verein „Musiktage Rastede“ plant in die Zukunft

„Zuerst die schlechte Nachricht: Die Internationalen Rasteder Musiktage, die jedes Jahr Tausende Musikerinnen und Musiker sowie zahllose Gäste in den kleinen Ort spülen, fallen auch 2021 wegen der Corona-Pandemie aus. Ursprünglich wollte der veranstaltende Verein zeitgleich mit dem Traditionsfestival die WM des Weltverbands World Association of Marching Showband (WAMSB) in Rastede ausrichten, auch dies wurde gecancelt. „Corona lässt es nicht zu, ein Event dieser Größenordnung zu organisieren“, erklärt Musiktage-Präsident Torsten Wilters.

„Kultivierte Zeitlosigkeit”

mehr…„Kultivierte Zeitlosigkeit”23.02.2021

Oldenburger Architekten gewinnen Architekturwettbewerb der Öffentlichen Oldenburg

Insgesamt elf Architekturbüros, davon sechs aus der Region, hatten sich an der Ausschreibung beteiligt, Sieger sind die Oldenburger Angelis & Partner. Die Jury, zu der u.a. unabhängige Architekten, aber auch Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Baudezernent Dr. Sven Uhrhan zählten, fällte ihr Urteil einstimmig. Den zweiten und dritten Platz des anonymen Verfahrens belegten die Büros Scheidt Kasprusch aus Berlin und Tchoban Voss aus Hamburg. Das Konzept sei außerordentlich gelungen, lobte Vorstandsvorsitzender Jürgen Müllender den Siegerentwurf, der im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde.

In Oldenburg hat man ein Recht auf Grünkohl

mehr…In Oldenburg hat man ein Recht auf Grünkohl22.02.2021

Regiomahl verteilt erneut 400 warme Mahlzeiten
In diesem Jahr gab es auch in Oldenburg ein paar außergewöhnlich kalte Tage, was das Leben für Wohnungs- und Obdachlose noch schwerer macht, als es allein durch die Coronakrise eh schon geworden ist. Daher hat sich das Netzwerk „NORDWEST – isst besser!“ trotz der aktuellen Bestimmungen eine Möglichkeit gesucht, das 2019 ins Leben gerufene Regiomahl trotzdem stattfinden zu lassen. Dabei wurden in diesem Jahr etwa 400 warme Mahlzeiten an Bedürftige verteilt.

Oldenburg: #saytheirnames - Gedenken an die Opfer von Hanau

mehr…Oldenburg: #saytheirnames - Gedenken an die Opfer von Hanau21.02.2021

Die Tat von Hanau ist leider nur die Spitze eines großen Eisbergs. Tatsächlich nimmt die faschistische Gewalt in Deutschland zu, und bedroht immer mehr Menschen.

Susannes Kochlabor

mehr…Susannes Kochlabor19.02.2021

Wie wär's denn heute mal mit Pfannekuchen?

Früher schon eine kleine Leckerei für Leckermäuler. Und die Zubereiter konnten gar nicht schnell genug den Pfannkuchen zum Wenden aus der Pfanne unter die Decke werfen, so schnell war die ein oder andere Teigware vom heimischen Herd schon von frühen Kindesbeinen an verputzt. Entweder mit Marmelade, mit Puderzucker, mit Apfelmus oder eben auch deftig. Und heute ist es immer noch DIE Lieblingsspeise von Kindern, klein und groß.

Wochenende, neue Filme... „Tribes of Europe” + „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” + „Jahrgang 45”

mehr…Wochenende, neue Filme... „Tribes of Europe” + „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” + „Jahrgang 45”18.02.2021

Europa anno 2074: Eine Katastrophe hat vor Jahrzehnten die alten Strukturen des Kontinents zerstört. Nationalstaaten existieren nicht mehr, stattdessen kämpfen verschiedene Stammesverbände um die Vorherrschaft auf dem Kontinent.

Lobbyist für Oldenburg und Ammerland

mehr…Lobbyist für Oldenburg und Ammerland18.02.2021

SPD nominiert Dennis Rohde für Bundestagsmandat

Seit 7 Jahren vertritt Dennis Rohde den Wahlkreis Oldenburg/Ammerland im Bundestag. Bei der letzten Wahl im Jahr 2017 konnte er das Direktmandat im Wahlkreis verteidigen. Aktuell nimmt er zudem den einflussreichen Posten des haushaltspolitischen Sprechers der SPD-Fraktion im Bundestag ein. Der Nominierungsparteitag der Sozialdemokrat*innen fand in diesem Jahr in digitaler Form mit anschließender Urnenwahl statt.

Open-Air-Festivals in 2021?

mehr…Open-Air-Festivals in 2021?18.02.2021

Überlegungen der niedersächsischen Festivalmacher
Planen und stattfinden lassen können – oder nicht: Solche Fragen in Hinblick auf die zur Diskussion stehende Sommersaison 2021 stellen sich auch Organisatoren von Open-Air-Festivals im Land nach Monaten im Lockdown immer dringender. Ist Kultur unter Corona überhaupt möglich? Und wenn ja: Wie sollten die Rahmenbedingungen aussehen? Rund 32 Outdoor-Veranstalter aus ganz Niedersachsen haben sich zu einer Arbeitsgruppe zusammengeschlossen, um gemeinsam Brainstorming zu betreiben. Das Ergebnis: Ein achtseitiges Positionspapier, das mit Unterstützung von KlubNetz, dem Musikland Niedersachsen, dem bundesweit agierenden Festivalkombinat im Rahmen der LiveKomm und dem Festivalmagazin Höme die Aussichten behandelt.

Pflichttermin für Jungfilmer

mehr…Pflichttermin für Jungfilmer18.02.2021

Der gängigste Weg ins Kinobusiness beginnt für talentierte Jungfilmer mit dem Absolvieren einer Filmhochschule. Dort werden erste Projekte unter professionellen Bedingungen realisiert und es lassen sich Kontakte knüpfen. Mit etwas Glück bekommen die cineastisch geschulten Absolventen sogar die Chance, ihre Abschlussarbeiten auf einem Festival zu zeigen. Wem in diesem Rahmen nicht gleich ein Preis oder eine Verleiher-Zusage winkt, dem bleibt zumindest die Möglichkeit zum Fachsimpeln mit anderen Festivaliers.

So geht Solidarität

mehr…So geht Solidarität18.02.2021

Während viele Menschen rund um Kunst, Kultur und Bühne noch immer auf versprochene Hilfen warten oder in den Augen des Staats einen Anspruch auf Sonderleistungen während der Pandemie haben, gibt es vielerorts kleinere Kampagnen, die genau diesen Menschen unter die Arme greifen soll. Dabei geht es in erster Linie nicht nur um die Künstler*innen selbst, sondern um die Menschen hinter den Kulissen, die im normalen Leben die vielseitigen Bühnenprogramme erst möglich machen. Dazu zählen Techniker, Bühnenbauer, Menschen vom Catering und unzählige weitere.

mehr…Hilferuf der Helfer17.02.2021

Das DRK sucht große Räume

Heute hat sich der Landesverband des DRK mit einem Ruf nach Unterstützung bei der Suche nach großen Räumlichkeiten an die Öffentlichkeit gewandt. Das DRK braucht diese Unterstützung für eine corona-gerechte Ersthelfer-Ausbildung.

mehr…Empörung bei den Landtags-Grünen17.02.2021

Landesregierung komponiert Streichorchester für die Hochschulen

Die Oldenburger Landtagsabgeordnete der Grünen, Susanne Menge, kritisiert scharf die Spar-Absicht der Landesregierung, die die Hochschulen in ganz Niedersachsen betreffen. Insgesamt sollen 25 Millionen Euro gestrichen werden, wobei es seit Jahren an den Hochschulen einen Investitionsstau von 4,3 Milliarden Euro gebe laut Landeshochschulkonferenz.

Geld erstritten

mehr…Geld erstritten17.02.2021

VdK erreicht Nachzahlungen für seine Mitglieder
Im vergangenen Jahr hat der Landesverband VdK Niedersachsen-Bremen erneut zahlreiche Nachzahlungen für seine Mitglieder vor Gericht durchsetzen können. In mehr als 10.000 Verfahren konnten die Jurist*innen mehr als 10 Millionen Euro an Nachzahlungen erstreiten.

Freiheit...

mehr…Freiheit...15.02.2021

Endlich wieder einmal mit Freude herumtollen
Rei/ Das überaus überzeugende, geradezu perfekte, Winterwetter lockte viele Menschen aller Altersgruppen in die uneingezäunte ‚Wildbahn‘ am Oldenburg Utkiek

Nachtschichten für die Musikszene

mehr…Nachtschichten für die Musikszene09.02.2021

Viele Branchen wurden von der Corona-Krise schwer getroffen – dazu gehören auch die Livemusik-Locations. Und obwohl Politiker allerorten gern betonen, wie sehr ihnen gerade das Bewahren von Livekultur für das städtische Leben bis ins nachpandemische Zeitalter hinein am Herzen liegt, kommen die meisten Aktionen und Hilfsprojekte eher aus der Musikkneipen- und Clubwelt selbst. Oder von Privatpersonen wie Alex Molter. Bis zur Pleite der Airline AirBerlin arbeitete der Hobbymusiker, Jahrgang 1974, hauptberuflich als Flugbegleiter – danach trat die Kunst in sein Leben.

Für Frauenrechte und Demokratie

mehr…Für Frauenrechte und Demokratie08.02.2021

Heike Fleßner ist gestorben
Jene, die bei ihr studiert haben, werden sie als hochkompetent und zugewandt in Erinnerung behalten, als diskussionsfreudig, konstruktiv und immer fair. Die Erziehungswissenschaftlerin, Professorin, Frauenrechtlerin und Kommunalpolitikerin Heike Fleßner war eine nahbare Lehrende, von ihren Studentinnen und Studenten wertgeschätzt und gemocht. Über Heike Fleßner sprach man mit Respekt und Zuneigung – das galt nicht nur für die Universität. Hier war sie bis zur ihrer Pensionierung 2009 Hochschullehrerin für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sonderpädagogik. Von 2001 bis 2009 engagierte sie sich zudem als Direktorin des universitären Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZFG), das sie mitbegründet hatte.

Gefährdet

mehr…Gefährdet04.02.2021

Es fehlt eine gesetzliche Grundlage für gemeinnützigen Journalismus
Gehört der Journalismus auf die rote Liste der gefährdeten Berufszweige? Nach einer Erhebung der Beratungsfirma Schickler, sind 40 Prozent der in der Bundesrepublik erscheinenden Lokalteile von einer Einstellung bedroht. Grund sind rückläufige Einnahmen durch Abonnements oder Anzeigen. Letzteres befasst inzwischen auch die Politik und so hat der Bund im Dezember ein 220 Millionen Euro Paket geschnürt, mit dem die Zeitungsbranche unterstützt werden soll. Wie und wofür das Geld genutzt werden soll, blieb jedoch unklar. Ein anderer Weg könnte derweil in der Anerkennung von Journalismus als gemeinnützig liegen. Letzteres ist in den USA bereits ein erfolgreiches Modell.

Sachlich diskutieren muss geübt sein

mehr…Sachlich diskutieren muss geübt sein31.01.2021

Ibis e.V. bietet Argumentationstrainings zu gesellschaftlichen Problemen
Krisen wie die derzeitige tragen immer mehr zur Spaltung der Gesellschaft bei. Egal ob in der Familie, am Stammtisch, unter Kollegen oder in den Kommentarspalten des Internets: immer mehr bedenkliche Gedankengänge werden zu Tage getragen. Die Gefahr, die davon ausgeht, zeigt sich vor allem online. Sich sexistischen, homophoben, antisemitischen und rechtsradikalen Aussagen oder Verschwörungstheorien entgegenzusetzen oder gar den Wahrheitsgehalt dieser zu prüfen, ist oft nicht leicht. Etwas Hilfe bei dieser Problematik möchte die Interkulturelle Arbeitsstelle IBIS e.V. anbieten und hat daher im August letzten Jahres Argumentationstrainings in’s Leben gerufen. Dabei können sowohl interessierte Einzelpersonen als auch Gruppen zwischen Onlineworkshops oder Präsenzveranstaltungen (sofern diese wieder möglich sind) wählen.

Abriss des Hauses Heiligengeiststr. 24 erstmal vom Tisch

mehr…Abriss des Hauses Heiligengeiststr. 24 erstmal vom Tisch29.01.2021

Oldenburger Klinikum ebenfalls Thema im Rat
Obwohl der Rat sich auf seiner Sitzung am 25. Januar ausführlich mit der Verabschiedung des Haushaltes für 2021 befasste, blieb noch Zeit für weitere Themen. So stimmten die Politiker*innen mehrheitlich für eine Veränderungssperre an der Heiligengeiststr. 2 und sicherten den Finanzrahmen des Klinikums Oldenburg.

201 bis 220 von 1450 Meldungen       << < ... [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] ... > >>
Music-station
FZO urban Arom
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber
Queerfilm-Festival