LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

24

Juli

Foto:
Sonne am Marktplatz

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Gar nicht laienhaft20.03.2024



Text: Thea Drexage Foto: Vico Rosenberg

Entstanden ist „Trinken“ eine kurzweilige, fragmentierte Darstellung aus Schauspiel, Vortrag, Performance und Livemusik, die am 9.3. Premiere vor ausverkauftem Hause im Theater k feierte. Entwickelt wurde „Trinken“ aus Gesprächen und Kennenlernübungen der Mitwirkenden im vergangenen Jahr, denn mit Alkohol hat natürlich jede*r seine eigenen Erfahrungen. Daraus entwickelten Regisseurin Lea Oltmann, Dramaturge Jonas Bauer, Theaterpädagogin Lilli Oeverink dann die geeigneten Darstellungsformen mit gut durchdachtem Bühnenbild.
Bereits beim Betreten des Studios befindet sich das Ensemble auf der Bühne, bewegt sich, sagt jedoch nichts – zumindest nicht, bevor nicht jeder Gast seinen Platz eingenommen hat. Dann startet das Stück mit allgemeinen Fakten über Alkohol, bevor es nach und nach präziser wird. Gerade die persönlichen Darstellungen der eigenen Erfahrungen und Empfindungen zu dem Thema sind es, die den Gast aufmerksam zuhören lassen – denn Berührungspunkte mit Alkohol, seien diese nun positiv oder negativ, hat auch jede*r Gast im Saal. Besonders der ehrliche und bewegende Monolog von Barbara Lascheit über ihre Suchterfahrung verleiht „Trinken“ dabei die nötige Authentizität. „Trinken“ ist nicht als klassisch zusammenhängendes Theaterstück zu sehen. Vielmehr springt es von Idee zu Idee, von Episode zu Episode und macht sich dabei die Talente der einzelnen Ensemblemitglieder zu nutze. So sind es neben bereits genanntem Monolog auch das Gitarrespiel von Roland Mark Henschel und das Klavierspiel von Anne Vosgerau Aspekte im Stück, die das Publikum das Gesehene und Gehörte mit Szenenapplaus quittieren lassen. Auch, wenn sich vielleicht nicht jede Performance sofort erschließt, ist „Trinken“ ein gelungenes erstes Unterfangen der Bürger*innen Bühne geworden und macht genau das, was es soll: einen Querschnitt unserer Gesellschaft zeigen.
Für die kommende Spielzeit wird nicht nur ein neues Ensemble gesucht, sondern auch ein neues Thema, über das die Gäste abstimmen dürfen. Zur Auswahl stehen dabei „Erbe“, „Online Dating“ und „Mutterschaft“.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk