LzOLzO
OLDENBURG
Donnerstag

26

November

Foto:
Oldenburger Kultursommer

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Europäisches Versagen

mehr…Europäisches Versagen24.09.2020

Kritik an der vorherrschenden Politik

„Öffnet die Häfen“, „Gesundheitsversorgung für alle“, „Lasst niemanden zurück“ – die Forderungen der etwa 500 Demoteilnehmer*innen bei der „Es reicht! Wir haben Platz, veranstaltet von der Seebrücke Oldenburg, sind denkbar einfach.
Doch auch nach den verheerenden Bränden in Moria, die das Schicksal der Menschen vor Ort erneut in das Bewusstsein aller katapultiert haben, ist noch keine Erleichterung für die Geflüchteten im Lager in Sicht.

Zukunft oder Stillstand?

mehr…Zukunft oder Stillstand?24.09.2020

Verkehrsausschuss debattiert Pläne zur Nadorster Straße
Die untere Nadorster Straße soll neu gestaltet werden. Neben geschützten Fahrradstreifen soll die Straße zudem abschnittsweise zu einer Tempo 20 oder 30 Zone umgewandelt werden. Durch diese Maßnahmen soll die Aufenthaltsqualität an der Nadorster Straße verbessert und den Bedürfnissen des Rad- und Fußverkehrs entgegengekommen werden. Weiterhin standen die angedachte Huntefähre und mehrere Punkte aus dem Fridays for Future Leitantrag auf der Tagesordnung.

mehr…Liebe Leserin,Lieber Leser!24.09.2020

Denkt eigentlich jemand an die Kultur? Während die Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen hat und auch in anderen Profisportarten munter Bälle geworfen oder geschlagen werden, sind die Kulturbetriebe immer noch von zweifachen Auflagen betroffen. Einmal müssen sie ein Hygienekonzept erarbeiten, aber auch auf der Bühne gelten in Niedersachsen immer noch Abstandsregeln.

Interview: Markus Rohde ein Künstler von Hier

mehr…Interview: Markus Rohde ein Künstler von Hier24.09.2020

Satte Rockmusik für Kiddies, Piraten-Look und türkisfarbene E-Gitarre? Na klar, da fällt uns Oldenburgern doch sofort Markus Rohde ein, Mitbegründer der hierzulande fast schon legendären „Blindfische“ – und seit 2008 ebenso frisch und fetzig als Solist mit neuer Band unterwegs! Der Vollblutmusiker mit dem sympathischen Grinsen im Dreitagebart rockt  seine jungen Fans seit fast schon 30 Jahren mit coolen Beats, die in den Füßen jucken und Mitmach-Songs, die oft witzig und frech sind, aber auch bei schwierigen Themen kein Blatt vor den Mund nehmen. „Das Wichtigste ist, dass man die Kinder ernst nimmt, wie jedes andere Publikum auch,“ ist seine Überzeugung. Authentisch und ehrlich müsse man sein, „alles andere funktioniert nicht.“ Markus Rohde ist 1956 in Hildesheim geboren.

Kidical Mass

mehr…Kidical Mass20.09.2020

Weit über 500 Radler*innen setzten sich am Sonntag den 20.9. für ein radgerechteres Oldenburg ein

Nun hat MoX auch seine Kunst abbekommen!

mehr…Nun hat MoX auch seine Kunst abbekommen!18.09.2020

Zuflucht Kino

mehr…Zuflucht Kino18.09.2020

Filmfest 2020: Oldenburg zwischen vor Ort und Zuhause
Martin Scorsese gehört zu den großen des Kinos und die Legende besagt, dass der junge Martin seine Liebe zum Kino entdeckte, da er als Kind aufgrund seiner schlechten Gesundheit nicht draußen spielen konnte und durfte. Das Kino wurde damit zum Zufluchtsort für den späteren Oscarpreisträger. Ähnlich geht es der Gesellschaft im Jahr 2020 auch, nur dass Kultur- und Kinoveranstaltungen heute eher ein Sehnsuchtsort sind und man sich immer fragt, wann geht es wieder los und unter welchen Bedingungen? Das Filmfest Oldenburg balanciert auch hier zwischen den Polen.

mehr…Kinder demonstrieren17.09.2020

Erste Oldenburger Kinder-Fahrraddemo am Weltkindertag
Am Weltkindertag ruft das Aktionsbündnis „Kinder aufs Rad“ zur ersten Oldenburger Kinder-Fahrrad-Demo auf. Die Demonstration beginnt auf dem Schlossplatz und führt anschließend auf einem Rundkurs durch Oldenburg. Das Tempo wird dabei so gestaltet, dass auch die Kleinsten mitfahren können. Die Polizei wird für eine sichere Fahrt durch die Stadt sorgen, natürlich dürfen Großeltern, Eltern oder Freund*innen die Kinder auf ihrer Tour begleitet.

Träume leben

mehr…Träume leben17.09.2020

Elena Harsányi ist Sopranistin am Oldenburgischen Staatstheater
„So weit sich Elena Harsányi zurückerinnern kann, war das Singen Bestandteil ihres Lebens. Schon als Kind begeisterte sie sich für Mozart und fasste den Entschluss, Opernsängerin zu werden. Die geborene Aachenerin hat ihren Traum zum Beruf gemacht, nötig waren dafür viel harte Arbeit und auch ein bisschen Glück.

Bessere Stadtkühlung möglich

mehr…Bessere Stadtkühlung möglich17.09.2020

Umweltausschuss befasst sich mit Leitantrag von Fridays for Future
Bereits im März brachte die Fridays for Future Bewegung ihren umfangreichen Leitantrag in den Umweltausschuss ein, der auf 40 Seiten zahlreiche Maßnahmen beinhaltet, die gegen die Klimakrise gerichtet sind. Langsam macht sich nun auch die Politik an die Umsetzung der Vorschläge. Auf der Tagesordnung des Umweltausschusses standen vier Punkte aus dem Leitantrag, von denen drei beschlossen wurden.

Falsch abgebogen?

mehr…Falsch abgebogen?17.09.2020

Friedrich Ebert Stiftung diskutiert über Klimapolitik
Klimawandel, Wasserknappheit, Artensterben und zunehmend extremere Wetterphänomne. Die negativen Auswirkungen der Umweltzerstörung und des Klimawandels sollte die politischen Parteien eigentlich seit Langem beschäftigen, doch trotz der Fridays for Future tun sich viele Parteien schwer damit, geeignete Konzepte zu entwickeln. Die Friedrich Ebert Stiftung versuchte in einer Diskussionsveranstaltung Antworten auf die Frage zu finden, warum die Sozialdemokratie eher nicht mit Umwelt- und Klimapolitik assoziiert wird.

Leben im Lagerhaus

mehr…Leben im Lagerhaus17.09.2020

Moddi in Concert

Der Norweger Pal Moddi Knutsen, kurz Moddi, sieht sich in der Nachfolge zu kulturpolitischen Singer-Songwriter-Aktivisten wie Jackson Browne, Pete Seeger oder Großmeister Bob Dylan. Und damit ist klar, dass der Skandinavier musikalisch an die Sixties und ihre hippieske Protest-Bewegung anknüpft.

mehr…Kurz & Knackig17.09.2020

Nach Halle
Das Land Niedersachsen hat bei der Erstellung des neuen Haushaltsplans für das Jahr 2021 eine Erhöhung der finanziellen Untersützung für den Landesverband Jüdischer Gemeinden vorgesehen. Ziel ist es, laut Dr. Franz Reiner Enste, sicherzustellen, dass sich Mitglieder jüdischer Gemeinschaften an jedem Ort uneingeschränkt sicher fühlen können sollen.

mehr…Geflüchtete aufnehmen17.09.2020

OB Krogmann unterstützt Brief an Bundeskanzlerin Merkel
Wie geht es weiter mit den vielen obdachlosen Menschen nach den Feuern im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos? Inzwischen haben sich zehn Städte in der Bundesrepublik gefunden, die sich zur Aufnahme von Geflüchteten bereit erklärt haben. Letzteres haben sie in einem Brief auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mitgeteilt. Auch die Stadt Oldenburg gehört zu den Unterzeichnerinnen des Briefes.

Ungleichbehandlung

mehr…Ungleichbehandlung17.09.2020

Kulturausschuss beschließt Hilfen für Kultureinrichtungen
Der Kulturausschuss stimmte auf seiner Sitzung am 15.9. einstimmig für die Strukturbrücke, durch die Oldenburger Kultureinrichtungen durch die Krise gebracht werden sollen. Darüber hinaus wurde die Situation der Theater in der Corona-Pandemie diskutiert und ein Projekt der Bürgerstiftung zur Erinnerungskultur vorgestellt. Einstimmig sprach sich der Ausschuss zudem für die Benennung einer Straße nach Rosa Lazarus aus.

Kann ein Museum avantgardistisch sein?

mehr…Kann ein Museum avantgardistisch sein?17.09.2020

Planungen für neues Stadtmuseum nehmen Gestalt an
Langsam aber sicher läuft die Zeit des alten Stadtmuseums ab und alle Beteiligten stehen in den Startlöchern, um mit dem Neubau zu beginnen. Das Stadtmuseum soll sich jedoch nicht nur räumlich, sondern vor allem auch inhaltlich neu aufstellen. Anstatt traditioneller Kulturvermittlung für das Bildungsbürgertum, soll in Zukunft ein partizipativer Ansatz verfolgt werden, der möglichst alle Bürger*innen ansprechen soll.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser17.09.2020

Die Oldenburger haben in den letzten Jahren dazu gelernt, und artikulieren ihre Interessen oft und laut auf der Straße. Eines ihrer Themen ist der Verkehr und die Planung desselben, schließlich verbringen wir eine Menge Zeit auf den Straßen unserer Stadt. (Nächste Demo: Kinder aufs Rad, am 20.9.; 15:00 Schlossplatz) Doch Politik und Verwaltung planen heute noch so wie vor 30 Jahren: Ein bisschen Gehweg, etwas Radweg, Parkplätze für Autos und dann die Straßenfläche für Auto und Bus

Nachtmusik-Experimente

mehr…Nachtmusik-Experimente17.09.2020

Ambitionierte Lange Nacht der Musik
2020 konnte der Tag der Musik deutschlandweit nicht in gewohnter Weise stattfinden, da öffentliche Konzerte aufgrund der Corona-Maßnahmen im Juni unmöglich waren. Andererseits wollten die Netzwerker von Klangpol das ebenfalls auf dieses Datum gelegte Oldenburger Lange-Nacht-der-Musik-Spektakel nicht komplett ausfallen lassen.

„Krise ist kein Zustand”

mehr…„Krise ist kein Zustand”16.09.2020

Martin Bechler von Fortuna Ehrenfeld über das Touren trotz Corona
Kaum eine Gruppe war in den vergangenen Monaten so viel unterwegs, wie das Kölner Trio Fortuna Ehrenfeld rund um Martin Bechler. Die Band hat so ziemlich alles mitgemacht, von Streamingkonzerten, über Kopfhörerkonzerte, Wohnzimmerkonzerte (coronakonform abgewandelt) bis hin zu größeren Sitzkonzerten wie beispielsweise am Abend des 11.9. vor dem Wilhelmshavener Pumpwerk.

Mehr als Parolen

mehr…Mehr als Parolen16.09.2020

Punk von Das Bildungsbürgertum aus Westerstede
Fridays for Future, Seebrücke oder Black Lives Matter, die Jugend des Landes ist in den letzten Jahren wieder politischer geworden. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis diese Bewegung auch in der Musik ankommt. Während viele Bands eher unpolitisch an Soundwelten basteln, setzen Das Bildungsbürgertum vielmehr auf politischen Punk, der zwar auf Melodien nicht verzichten will, dafür aber auch eine klare Haltung vermittelt.
Bereits in der Schulzeit machen Hanno und Tim gemeinsam Musik

No Show?

mehr…No Show?16.09.2020

Edith-Russ-Haus zeigt Ausstellung von Sebastian Luetgert im Pulverturm

Ohne Plastik

mehr…Ohne Plastik16.09.2020

Ruben Meincke, ganz erfüllt von seiner Selbstständigkeit
Selbstständig. Das bedeutet „selbst“ und „ständig“. Das spürt Ruben Meincke seit der Gründung von „Rubio Unverpackt“, gemeinsam mit seiner Freundin, aus nächster Nähe – und findet es gut. Nach einem dualen Studium samt Bachelorabschluss beim Autohaus Rosier wurde dem 24-jährigen schnell klar, dass er etwas Eigenes auf die Beine stellen möchte. Nur was, das wusste er eine Zeit lang noch nicht so genau. „Ich wollte einfach etwas machen und war auf Ideensuche, habe geschaut, was es so gibt. Die Idee kam dann tatsächlich durch Andere, von denen ich gehört habe, dass es dieses Unverpackt-Konzept gibt. Das macht ja auch mehr Sinn als im Bioladen Plastik zu kaufen.“

mehr…Lieber Leserin, Lieber Leser!16.09.2020

Das Filmfest Oldenburg steht in den Startlöchern und auf die Oldenburger*innen warten wieder fünf Tage voller Filmvergnügen. Zu den vielen Highlights des Festivals gehören Miguel Silveiras American Thief und Michael Maxxis‘ Puppy Love. Neben den Aufführungen im Cine K, der Kulturetage und dem Casablanca, kann man das komplette Programm auch in fünf virtuellen Kinosälen genießen. Auf den roten Teppich werden die Oldenburger*innen nicht verzichten müssen, das Schauspiel kann auch virtuell verfolgt werden. Wer es etwas ruhiger mag, der kann am 19. September im Wilhelm13 vorbeischauen

„Lady Mechanica“ vorgestellt von Thede Brand

mehr…„Lady Mechanica“ vorgestellt von Thede Brand16.09.2020

MoX: Wovon handelt das Buch?
Thede Brand: Es geht um eine junge Heldin, die selbst ihre komplette Vergangenheit, inklusive ihres Namens, vergessen hat. Das Einzige, was sie noch selbst weiß, bzw von dem weiß, was passiert ist, ist, dass sie plötzlich mechanische Arme und Beine hat.

mehr…Oldenburg will Geflüchtete aufnehmen11.09.2020

Oberbürgermeister Krogmann unterstützt Brief an Bundeskanzlerin Merkel
Wie geht es weiter mit den vielen obdachlosen Menschen nach den Feuern im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos? Inzwischen haben sich zehn Städte in der Bundesrepublik gefunden, die sich zur Aufnahme von Geflüchteten bereit erklärt haben. Letzteres haben sie in einem Brief auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mitgeteilt. Auch die Stadt Oldenburg gehört zu den Unterzeichnerinnen des Briefes.

mehr…Coming-Out ist kein Drama, Liebe schon.10.09.2020

Queerfilmfestival OL2020

Kaum sind die Preise beim 27. Oldenburger Independent-Filmfestival in diesem Jahr vergeben, steht für cineastisch Interessierte das 11. Queerfilmfestival an: Vom 21. bis 26. September zeigt das cine k-Team im Open Air-Bereich der Kulturetage die Filme „Wir beide“, „Thirty Something“, „Uferfrauen“ „Neubau“ und „Futur Drei“ sowie die „Best of Shorts“-Zusammenstellung. Wer sich aktuellere Arbeiten von nicht-heterosexuellen Filmemachern anschaut, könnte feststellen, dass das Coming-Out längst nicht mehr das Drama in aufgeschlossenen Gesellschaften abzugeben scheint wie noch vor Jahrzehnten.

Mehr als Utopien

mehr…Mehr als Utopien10.09.2020

Preise für nachhaltige Projekte
Radeln für Schokolade, Bedingungsloses Grundeinkommen oder mit der Schwebebahn durch die Stadt, dies sind nur einige der zahlreichen Ideen, die im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der VHS Oldenburg zum Schwerpunkt „Die Zukunft beginnt heute: Weiterdenken, Neudenken, Umdenken“ eingereicht wurden. Während einige der Vorschläge noch wie schöne Utopie wirken, wurden auch drei Akteure ausgezeichnet, deren zukunftsweisende Projekte bereits im Stadtgebiet angewendet werden.

mehr…Unnachahmlich10.09.2020

Der Plattsounds-Grand-Prix im Jubiläumsjahr
So ewig lang ist´s noch gar nicht her, dass in der Rockmusik hierzulande überwiegend Englisch gesungen wurde. Und auch zu Zeiten, als sich ´uns Lindenberg und Co für ihre auf Deutsch getextete Progressivmucke stark machten, war Dialekt kein Thema. Auf Platt konnte man allenfalls bierbäuchige Shantychöre traditionelle Seemannslieder schmettern hören.

mehr…Kurz&Knackig10.09.2020

Für Spontane
...ist der Abenteuerspielplatz am Brandsweg nun wieder ohne Voranmeldung geöffnet. Einzige Voraussetzung für eine Menge Spaß: gründliches Händewaschen vor Betreten des Geländes.
Von 14 bis 18 Uhr können sich nun wieder bis zu 50 Kinder auf dem Platz aufhalten.

Kompromisslos

mehr…Kompromisslos10.09.2020

Filmfest 2020: Weltsichten des New Hollywood-Filmemachers William Friedkin
Sollte einem der Name William Friedkin nicht geläufig sein, dann dürfte dem Kinointeressierten zumindest dessen Actionthriller „French Connection – Brennpunkt Brooklyn“ (1971) sowie der Horrorschocker „Der Exorzist“ (´73) ein Begriff sein. In der Anfangsphase des sich zu Beginn der 1970er-Dekade weltweit Bahn brechenden New Hollywood-Kinos wurde US-Filmemacher Friedkin vom Publikum für seine kompromisslose Schilderung einer düsteren Welt gefeiert und von der Fachpresse in einem Atemzug mit Regiegrößen wie Francis Ford Coppola, Martin Scorsese oder Steven Spielberg genannt

Und los geht’s

mehr…Und los geht’s10.09.2020

Filmfest 2020: „Puppy Love” eröffnet Filmfestival
Jemandem, der wie „Puppy Love“-Filmer Michael Maxxis im kanadischen Edmonton aufwuchs, dürfte ein künstlerischer Berufswunsch kaum naheliegend erschienen sein. Ins Kino geht man in der Rocky-Mountains-nahen Industriemetropole noch heute höchstens zum Vergnügen, guckt Filme und Serien ansonsten im Fernsehen oder per streaming-Dienst. Vordringlich gilt es, die Highschool erfolgreich hinter sich zu bringen, um hernach etwas halbwegs Solides zu studieren. Im Fall von Maxxis lief das zunächst auf ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer kanadischen Uni hinaus, dem sich der Regisseur des Eröffnungsfilms des diesjährigen Oldenburger Filmfestivals ganze drei Jahre lang widmete.

mehr…Kein Vertrauen10.09.2020

Mögliche Gebiete für Endlager sollen benannt werden
Die Suche nach einem Endlager für den angefallenen Atommüll wird zu einer unendlichen Geschichte. Am 28. September will nun die ‚Bundesgesellschaft für Endlagerung‘ (BGE) die Gebiete benennen, die aus ihrer Sicht für die weitere Suche geeignet sind. In den letzten Jahren war kaum etwas über die Arbeit der Behörde nach außen gedrungen, das Vertrauen in der Bevölkerung in die Arbeit der BGE scheint daher gering zu sein. Letzteres zeigt eine aktuelle Umfrage zur Endlagersuche.
„In den letzten drei Jahren war die Arbeit der BGE eine Black Box, aus der nach Maßgabe der Aufsichtsbehörde keine Ergebnisse nach außen dringen durften. Auch jetzt werden zwar die Gebiete benannt, aber wesentliche Teile der Datengrundlage bleiben geheim, sodass die Betroffenen die Gebietsauswahl der BGE nicht überprüfen können.

mehr…Entspannung10.09.2020

Finanzsituation der Stadt verbessert sich
Im jüngsten Finanzausschuss waren erneut die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf der Tagesordnung. Darüber hinaus befasste sich der Ausschuss mit der Situation der städtischen Beteiligungsunternehmen und der Klävemann-Stiftung.
Die finanzielle Situation der Stadt scheint sich bereits wieder zu entspannen. Machten die erhöhten Ausgaben und der Verlust von Einnahmen durch die Corona-Epidemie zunächst die Aufstellung eines Nachtragshaushaltes notwendig, sieht es nun so aus, als ob das prognostizierte Minus geringer ausfallen wird, als ursprünglich gedacht. Der Nachtragshaushalt wurde mit einem Fehlbetrag in Höhe von 11,36 Millionen Euro vom Stadtrat am 29.6.2020 beschlossen

mehr…DIABOLO Intro zum Thema Corona10.09.2020

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute schon den Kontostand angesehen? Da kann ja im Augenblick viel passieren, insbesondere wenn man Selbstständig ist. Während Finanz-und Steueramt fleißig Geld vom Konto einziehen, bekommt man mit Glück etwas Coronahilfe, reduziert um die Rechnung des Steuerberaters.

mehr…Moria in Flammen09.09.2020

Kommentar von Christoph Kienemann
Wie kann es eigentlich sein, dass der Friedensnobelpreisträger EU einfach zusieht, wie Menschen in einem Lager in Griechenland unter menschenunwürdigen Bedingungen leben müssen?

mehr…Abgeordnete setzen sich für EMS ein04.09.2020

Reaktion auf Kritik des Landesrechnungshofs
Die Oldenburger Landtagsabgeordneten Hanna Naber (SPD) und Ulf Prange (SPD)  haben die Kritik des Landesrechnungshofs an der European Medical School zurückgewiesen. „Der Ausbau der Universitätsmedizin in Oldenburg ist eine wichtige Zukunftsinvestition für Niedersachsen. Darüber, dass die fehlenden Ausbildungskapazitäten nicht allein in Hannover und Göttingen geschaffen werden können, sind sich die Fachleute einig“, erklärte Prange.

Zeit zum Lernen

mehr…Zeit zum Lernen02.09.2020

Schulausschuss befasst sich mit Ausbildungsprojekt für Geflüchtete

Mit dem Ende der Sommerferien tagte auch der Oldenburger Schulausschuss erneut. Auf der Tagesordnung standen Informationen zum Umgang mit der Corona-Epidemie und die Einrichtung einer neuen Berufsschule am BzTG. Darüber hinaus informierte sich der Ausschuss über ein Ausbildungsprojekt für Geflüchtete. Die BBS Wechloy, Pro:Connect und die IHK Oldenburg haben sich seit dem Jahr 2019 zum Projekt 1+2 zusammengeschlossen.

Von phantastisch bis wissenschaftlich

mehr…Von phantastisch bis wissenschaftlich02.09.2020

5. Festival der Illustratoren in der Kulturhalle am Oldenburger Pferdemarkt
In der Kulturhalle am Pferdemarkt geht es auch 2020 wieder bunt zu, auch, wenn die Karten Anfang des Jahres nicht gut aussahen, für die fünfte Ausgabe des Festivals der Illustratoren. „Wir haben lange überlegt, ob wir es überhaupt machen und wie wir es denn stemmen, mit diesen ganzen Regeln, die uns vorgeschrieben worden sind.“, berichtet Norbert Egdorf, Initiator der Ausstellung. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich jedoch einiges geändert. So müssen die beliebten Workshops in 2020 beispielsweise entfallen.

Faszination Schlagwerk

mehr…Faszination Schlagwerk02.09.2020

Axel Fries, Schlagzeuger, Komponist und Dozent
„Für das bisschen Bumm-Bumm kommt ne Menge bei rum“, so kommentierte ein bekannter Schlagzeuger einst die Rolle der Schlagwerker*innen in der Musik. Doch wer den Oldenburger Schlagzeuger Axel Fries kennt weiß, die Welt der Schlaginstrumente ist weit vielfältiger als man annehmen könnte.

mehr…Liebe Leserin, lieber Leser!02.09.2020

Endlich geht es wieder los! Bevor es Herbst wird und die Blätter von den Bäumen fallen, erwacht das kulturelle Leben ein bisschen mehr aus seinem Dornröschenschlaf. Das Oldenburgische Staatstheater öffnet seine Pforten und lässt Don Pasquale auf das Publikum los. Mit dabei ist der italienische Bassist Donato Di Stefano, der die Oldenburger*innen bei der Premiere am 12. September begrüßen wird.

mehr…Die Top Radiohits der Woche02.09.2020

Radiohits

Gegen den Trend

mehr…Gegen den Trend02.09.2020

Garage-Rock von den Loose Lips
Gibt es das eigentlich noch? Bands, die gute Songs und Melodien schreiben wollen? Die Loose Lips aus Oldenburg haben sich das zur Aufgabe gemacht. Die drei Studenten sind mal laut und mal leise und noch gar nicht so lange gemeinsam aktiv. Die Dynamik in der Band lebt derweil vor allem von der gemeinsamen Arbeit an der Musik.

MoX war am Wochenende unterwegs:

mehr…MoX war am Wochenende unterwegs:30.08.2020

Beim Illustratoren-Festival, beim Treckerkino im Saterland, bei den Stadtfest-Ersatzkonzerten und bei Goldroger im Hinterhof der Bahnhofstraße 12.

Bündnis gegen Fliegerhorst-Straße

mehr…Bündnis gegen Fliegerhorst-Straße27.08.2020

Petition gegen Bau der Fliegerhorst-Straße startet.
Eigentlich soll der neue Stadtteil auf dem Areal des ehemaligen Fliegerhorstes durch eine neue Straße an den Stadtteil Wechloy angebunden werden. Dafür setzt sich seit langem Oberbürgermeister Jürgen Krogmann ein und auch der Verwaltungsausschuss stimmte im April für die Auslegung der Pläne. Widerstand gegen den geplanten Bau kommt nun auch von einem Bündnis verschiedener Umweltinitiativen. Das Bündnis „Wald-Wasser-Wiesen retten: Stoppt die Fliegerhorst-Straße!“ hat bereits am 21. August eine Petition gegen die neue Straße gestartet.

Emotionen bewahren

mehr…Emotionen bewahren27.08.2020

Das 27. Filmfest Oldenburg wagt den Spagat zwischen Streaming und Screening

Die Organisation des Oldenburger Filmfestes ist jedes Jahr eine Herausforderung, doch in diesem müssen sich Torsten Neumann und Team zu den normalen Unwägbarkeiten auch noch mit dem Corona-Virus herumschlagen. Dennoch ist Festival-Chef Neumann voller Euphorie für das Festival, das auch in diesem Jahr ein Programm mit zahlreichen Weltpremieren auf sein Publikum loslassen wird.

Anschluss fürs Rad

mehr…Anschluss fürs Rad27.08.2020

Neue Fahrradabstellanlagen in Oldenburg
Die Corona-Epidemie hat die Menschen reihenweise auf das Fahrrad getrieben. Fahrräder und E-Bikes in jeder erdenklichen Ausführung sind so angesagt wie lange nicht. Hierdurch wird auch in Oldenburg die Bedeutung des Fahrrads für den Verkehr immer größer. Neben dem Auto ist das Fahrrad in der Stadt der wichtigste Verkehrsträger. Die Stadt will dieser Bedeutung nun weiter entgegen kommen und die Sicherheit beim Abstellen der Räder erhöhen.

mehr…Unnachahmlich27.08.2020

Esther Filly Ridstyle im Hof18
Seit Jahren begeistert Esther Filly mit ihrer unnachahmlichen Stimme ihr Publikum. Dabei ist die Sängerin schon an vielen ungewöhnlichen Orten aufgetreten und wird nun im Rahmen der Oldenburg Open Airs im Hof-18 in der Emsstraße auftreten. Wer immer noch zögert, ob er wirklich ein Konzert besuchen sollte, dem sei versichert, für Esther Filly lohnt es sich allemal, das eigene Wohnzimmer zu verlassen.

mehr…Die Online Alternative27.08.2020

Plaudereien mit Experten | Jazzahead-Aktionen in Coronazeiten
Hätte Corona nicht dazwischen gefunkt, das Musik-Festival jazzahead! wäre im April mit einem Doppeljubiläum in Bremen über die Bühne gegangen. Bekanntlich ist daraus nichts geworden, mussten die Sessions der eingeladenen Künstler nach Möglichkeit aufs nächste Jahr verschoben werden.
Glücklicherweise ließ sich das auch in Zusammenhang mit dem sorgsam zusammengetragenen Schwerpunktthema Kanada bewerkstelligen – wobei man dem interessierten Publikum zwischenzeitlich zumindest ein paar Schmankerln extra offerieren mag.

EWE setzt weiter auf Wasserstoff

mehr…EWE setzt weiter auf Wasserstoff27.08.2020

EWE wird Mitglied in der Europäischen Allianz für sauberen Wasserstoff
Zeitgleich mit der Veröffentlichung der Europäischen Wasserstoffstrategie veröffentlichte die Europäische Kommission eine Liste mit Mitgliedern der Allianz für sauberen Wasserstoff. Die Kommission verfolgt mit dieser Strategie das Ziel, eine wettbewerbsfähige Wasserstoffwirtschaft aufzubauen.

Romantisches Teppichknüpfen

mehr…Romantisches Teppichknüpfen27.08.2020

Ennow Strelow archiviert Fundstücke des Alltags
Der Künstler Ennow Strelow beteiligt sich mit seinem ganz persönlichen „Oldenburger Tagebuch“ an einer Dauer-Ausstellung im Osthaus Museum in Hagen. Unter der Überschrift „Architektur der Erinnerung“ haben inzwischen rund 600 Autorinnen und Autoren aus aller Welt individuelle Erinnerungsbücher gestaltet. Ennow Strelow füllt die ihm zur Verfügung stehenden 600 Seiten bevorzugt mit heiteren Fundstücken aus dem Alltag.

mehr…Kurz & Knackig27.08.2020

Nachhaltige Ernährung
Die erste Ausgabe des Diskursformats „VHS!Kompass“ wird sich um die Thematik nachhaltige Ernährung drehen. Als erster Gast wird Autorin Tanja Busse am 1.9. einen Vortrag halten. Dabei befasst sie sich mit der Herkunft und Herstellung des Essens und damit welchen Einfluss diese Prozesse auf die Umwelt haben.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!27.08.2020

„Ich krieg keine Luft, ich krieg keine Luft.” Dieser entsetzte Hilferuf, zusammen mit einem Film von einem Privathandy, der einen Polizisten zeigt, der mit dem Knie auf dem Hals eines am Boden liegenden Menschen  hockt, schockierte vor Wochen auf der ganzen Welt Bürger*innen. Auch in Deutschland, auch in Oldenburg.  Eine heftige Diskussion über strukturellen Rassismus bei der Polizei in den USA, aber auch hierzulande entbrannte. Schnell waren - wie immer - Kommentatoren bereit, einen solchen Verdacht für völlig unbegründet abzuwehren. Im Gegenteil darauf zu weisen, dass Polizei durch eine verrohte Gesellschaft ständig mehr Gewalttätigkeiten ausgesetzt sei.

Wärmewende voranbringen

mehr…Wärmewende voranbringen27.08.2020

Kommunale Wärmeplanung in Oldenburg
Um die Klimaschutzziele in Bund und Ländern einzuhalten, bedarf es nicht nur eines Ausbaus der Erneuerbaren Energien, sondern auch eines Umdenkens bei der Wärmeproduktion. Unter dem Schlagwort Wärmewende werden derzeit Projekte angestoßen, die dazu beitragen sollen, dass sich der CO2-Ausstoß auch im Wärmebereich durchsetzt. Dafür werden Verbesserungen in drei Bereichen benötigt: Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und objektnahe Erneuerbare Energien. In Oldenburg gibt es bereits erste Projekte, die in diese Richtung zielen.

Serie: Künstler von Hier

mehr…Serie: Künstler von Hier27.08.2020

11 Fragen an … Joaquin Alem
Er schließt die Augen, wenn er spielt. Der Klang des Bandoneons ist unverwechselbar. Die Seele Argentiniens, voller Leidenschaft, sehnsüchtig und traurig-schön. Joaquin Alem stammt aus Buenos Aires, der Heimat des Tango. Er ist ein Meister des Bandoneons und der Gitarre. Aber auch ein hochgelobter Komponist, der sowohl in der traditionellen als auch in der klassischen und modernen Musikwelt unterwegs ist. Alem studierte in Buenos Aires am Konservatorium Carlos López Buchardo

Mutmacher

mehr…Mutmacher19.08.2020

Wilhelmshavener Musiker*innen spielen Beatles-Coverversion ein
Wer zusammenhält, der kommt besser durch die Krise. Das trifft ganz besonders auf die Kulturszenen zu, die in jeder deutschen Stadt von der Corona-Krise betroffen ist. In Wilhelmshaven will man aber nicht den Kopf in den Südstrand stecken, sondern sich lieber selber helfen. Daher stellt die Wilhelmshavener Touristik & Freizeit gemeinsam mit der Musikinitiative ein Festival auf die Beine und damit dies auch jede*r mitbekommt, haben die Wilhelmshavener*innen gleich noch den Beatles-Klassiker „With a little help from my friends“ aufgenommen.

Ab auf den Besen

mehr…Ab auf den Besen19.08.2020

Marlon Raabe, Quidditch-Trainer
Auf der Oldenburger Dobbenwiese gehen merkwürdige Dinge vor sich. An verschiedenen Stellen sind Pfähle aufgestellt, auf denen wiederum Hula-Hoop-Reifen angebracht worden sind. Mehrere Spieler*innen befinden sich zwischen ihnen. Sie werfen sich einige Bälle untereinander zu. An sich noch nichts Ungewöhnliches, aber Moment: Da klemmt jeweils ein Stange zwischen ihren Beinen! „Für viele Leute ist das ein skurriles Bild.

mehr…Die Top Ten Radiohits der Woche19.08.2020

JPC Bestseller Rock/Pop
Platz Titel Interpret
1. Whoosh! (LM) Deep Purple
2. Whoosh! (LE) Deep Purple  
3. The Studio Alb.78-91 Dire Straits
4. Whoosh! (LE + etc) Deep Purple
5. A New Day Now Joe Bonamassa
6. Paranoid Black Sabbath
7. Die drei ??? Die drei ???
8. Whoosh! Deep Purple

Buch-Favorit: „Time to Love“ von Beth O‘ Leary

mehr…Buch-Favorit: „Time to Love“ von Beth O‘ Leary19.08.2020

Vorgestellt von Jana Engelmann, Auszubildende bei Bültmann & Gerriets
MoX: Wovon handelt das Buch?
Jana Engelmann: Bei dem Titel würde man zunächst denken, es handele sich um eine klassische Liebesgeschichte. Doch dem ist nicht so. Es geht vielmehr um Verlust, Einsamkeit und den Neubeginn im Leben. Im Mittelpunkt der Handlung stehen zwei Frauen: Zum einen wäre da Eileen, die schon Ende Siebzig ist und gerade von ihrem Mann wegen einer deutlichen Jüngeren verlassen wurde. Eileen wohnt in dem zweihundert-Seelen-Dorf Hamleigh und nimmt den Weggang ihres Mannes zum Anlass, um einiges in ihrem Leben zu verändern:

MoX-Bandporträt: My Dreams Met Alice<br />Musikalische Kontakte

mehr…MoX-Bandporträt: My Dreams Met Alice
Musikalische Kontakte
19.08.2020

Das Oldenburger Quartett My Dreams Met Alice spielt Post-Grunge
Einfach mal was Neues machen, das war die Idee, als sich Johnny und William überlegten, eine neue Band zu gründen. Gemeinsam mit Dominik und Sebastian entstand My Dreams met Alice. Eine Post-Grunge Band, die seit nunmehr vier Jahren in der Oldenburger Szene aktiv ist.

Natur erleben

mehr…Natur erleben19.08.2020

Virtueller Info-Lehrpfad im Naturschutzgebiet „Bahndammgelände Krusenbusch“ in Oldenburg
Das Bahndammgelände zwischen Kreyenbrück und Krusenbusch ist ein echter Geheimtipp für Naturliebhaber*innen. Hier kann man in Ruhe einen Spaziergang unternehmen, dabei seltene Pflanzen und Insektenarten beobachten und gleichzeitig noch etwas über die Geschichte der Eisenbahn in Oldenburg erfahren. Für zusätzliche Informationen sorgt jetzt ein virtueller Info-Lehrpfad, den der Fachdienst Naturschutz in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Oldenburg konzipiert hat.

MoX war bei Einfach Kultur

>>>Hier die Bilder<<<MoX war bei Einfach Kultur17.08.2020

mit MC Nilo aus Oldenburg, KSM CRW und WHT?!

mehr…Neues aus der Hauptstadt: Kinobetreiber im Corona-Stress13.08.2020

Gelegentlich lohnt der prüfende Blick über die Landes- oder gar Staatsgrenzen hinweg: Weshalb man in Berliner Senatskreisen jetzt Anfang August jenen Vorschlag der hauptstädtischen Kinobetreiberszene abnicken mochte, den coronabedingt geltenden Mindestabstand im Saal von 1,50 Meter auf einen Meter zu reduzieren.

mehr…Rechtsextremismus13.08.2020

Mobile Beratung Niedersachsen veröffentlicht Themenflyer zu aktuellen rechtsextremen Erscheinungsformen

Keine Perspektive: Studierende weiter in finanzieller Notlage

mehr…Keine Perspektive: Studierende weiter in finanzieller Notlage13.08.2020

Die  Corona-Pandemie stellt die Student*innen in der Bundesrepublik weiterhin vor große und kaum zu bewältigende Probleme. Viele haben ihre Jobs verloren, durch die sie sich ihr Studium überhaupt erst finanzieren konnten. Der Unterricht an den Hochschulen leidet derweil unter der mangelnden digitalen Ausstattung.

mehr…Zuviel Gas: Aktivist*innen protestieren gegen LNG-Terminal in Wilhelmshaven13.08.2020

Der Energiekonzern Uniper will in Wilhelmshaven ein LNG-Terminal errichten. Dagegen gibt es inzwischen Widerstand von Umweltaktivist*innen. Sie lehnen den Bau des Terminals ab, da LNG (verflüssigtes Erdgas) ein klimaschädlicher Energieträger sei. LNG wird insbesondere aus den USA exportiert, die US-Regierung setzt sich daher auch für Investitionen in der Bundesrepublik ein.

mehr…Kurz und Knackig13.08.2020

Abkühlung
Nach zwei Jahren Sanierung kann das Freibad in Ganderkesee endlich wieder öffnen. Um dies corona-konform zu gestalten, müssen Eintrittskarten für zugewiesenen Zeitfenster online erworben werden. Die maximale Besucherzahl pro Zeitfenster, das etwa 3 Stunden lang ist, beträgt 300 Besucher. Im Innen- und Eingangsbereich wird darum gebeten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch im dazugehörigen SaunaHuus können wieder mehr Angebote wahrgenommen werden. Infos und Tickets auf: www.saunahuus.de

Kleine Kriecher unter uns. Neue Ausstellung im Landesmuseum Natur und Mensch

mehr…Kleine Kriecher unter uns. Neue Ausstellung im Landesmuseum Natur und Mensch13.08.2020

Das Bewusstsein um Natur und Umwelt nimmt seit Jahren stetig zu. Globale Erwärmung, zu hohe CO2-Emissionen, Plastikverschmutzung und Insektensterben sind Begriffe, die niemandem mehr fremd sein sollten. Gerade bei Letzteren kann man jedoch dazu neigen, nur an den Rückgang von Bienen, Hummeln und anderen gut sichtbaren Arten zu denken. Welche kleinen Kriecher sich zum Beispiel auf oder unter der Erde befinden, wird nur selten bedacht.

Interessenkonflikt: Niedersachsen plant Ausweitung der Gänsejagd

mehr…Interessenkonflikt: Niedersachsen plant Ausweitung der Gänsejagd13.08.2020

Auch wenn sich viele Bürger*innen eine Ausweitung des Natur- und Artenschutzes in Niedersachsen wünschen, steht dieser allzu oft im Konflikt mit den Interessen der Landwirtschaft und der Jäger*innen im Land. Derzeit kritisieren NABU und die Initiative „Volksbegehren Artenschutz“ die Ausweitung der Gänsejagd, die von der Landesregierung angestrebt wird. Landwirte begrüßen hingegen die Absicht der Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU).

Serie: Künstler von Hier: 11 Fragen an … Renate Ruck

mehr…Serie: Künstler von Hier: 11 Fragen an … Renate Ruck13.08.2020

Es muss ja kein Pinsel sein – aber Bilder malen mit dem Schweißgerät? Renate Ruck liebt es, mit ihrer Kunst zu überraschen. Ganz besonders, wenn es dabei nach Eisen riecht, die Funken fliegen und das Schmiedefeuer brennt.  „Metallballaden“ nennt sie ihre Werke. Denn sie erzählen Geschichten. Auf der Leinwand.  Auf dem Fotopapier.

DIABOLO-Intro:<br />Kommt die Kultur durch den Corona-Winter?

mehr…DIABOLO-Intro:
Kommt die Kultur durch den Corona-Winter?
13.08.2020

Nun wird der Coronasommer langsam zum Spätsommer, und wir hoffen, dass Sie ihn bisher gut und gesund überstanden haben. Ob man diese Hoffnung für die Gastronomen, die Einzelhändler und Kulturtreibenden haben kann, darf indess bezweifelt werden.

mehr…Kunst für den guten Zweck09.08.2020

HEART – 100 artists. 1 mission.
Vertreibung und Flucht durch Armut, Hunger und Kriege sind noch immer aktuelles Thema in Gesellschaft und Politik. Auch in der Kunst, egal ob Musik, Malerei oder Film, wird diese Problematik immer wieder thematisiert. Dass eine reine Thematisierung nicht ausreicht, betont Prof. Dr. Alexander Klar, Direktor der Kunsthalle Hamburg, stark. Daher nimmt er mit seinem Haus an der jeweils zweiwöchigen Ausstellung „HEART – 100 artists. 1 mission“ teil.

kurz & knackig04.08.2020

Wettrennen um Impfstoff

Der Bund fördert die Firmen BioNTech AG aus Mainz, CureVac AG aus Tübingen und IDT Biologika GmbH aus Dessau mit insgesamt 750 Millionen Euro, um einen Impfstoff gegen Covid-19 zu entwickeln. Dabei geht es nicht nur darum, die Pandemie schnellstmöglich einzudämmen, sondern nicht von anderen Nationen abhängig zu sein, was einen Impfstoff gegen das Coronavirus betrifft. Mit diesem Geld erhofft sich der Bund, dass die Firmen genügend Impfstoff für den deutschen Haushalt bereithalten werden.

MoX war beim Cassandra Steen-Konzert auf dem utkiek

mehr…MoX war beim Cassandra Steen-Konzert auf dem utkiek01.08.2020

Grüner Stahl

mehr…Grüner Stahl30.07.2020

EWE kooperiert mit ArcelorMittal
Am 13. Juli unterzeichneten das Energieunternehmen EWE und seine Tochter swb sowie der Stahlbauer ArcelorMittal eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt der Vereinbarung steht die grüne Wasserstoffproduktion in Bremen. Am Kraftwerkstandort Mittelsbüren soll eine Elektrolyse-Anlage entstehen, mit deren Leistung von 24 Megawatt das Stahlwerk von ArcelorMittal mit grünem Wasserstoff versorgt werden soll.

„Die Gefangenen“ von Debra Jo Immergut

mehr…„Die Gefangenen“ von Debra Jo Immergut29.07.2020

Vorgestellt von Insa-Marie Brucke, Angestellte bei Hemmieoltmanns

Stell dir vor, es ist Watt En Schlick…<br />…und keiner kann hingehen

mehr…Stell dir vor, es ist Watt En Schlick…
…und keiner kann hingehen
29.07.2020

Dangast. …und keiner kann hingehen. Nun, das ist leicht, wir hatten ja jetzt seit Monaten nichts anderes. Festivals dürfen nicht stattfinden, also fällt auch die Ausgabe Watt En Schlick 2020 aus. Oder doch nicht?

Die Magie im Alltag

mehr…Die Magie im Alltag29.07.2020

Vera Reh, Autorin, Journalistin und Bachelor Of Arts
Manchmal geschehen sonderbare Ereignisse, für die wir keine Erklärung haben. Für die Schriftstellerin Vera Reh ist der Fall ganz klar: Dahinter verbergen sich magische Wesen!

mehr…MoX-Intro29.07.2020

Sie wollen endlich einmal wieder etwas erleben? Dann tauchen Sie ein in die Veranstaltungsreihe „Sommer in Oldenburg“.

mehr…Endlich Auszeit von den Eltern - Niedersächsisches Kultusministerium ermöglicht kostenlose Ferienfreizeit29.07.2020

Auch Kinder und Jugendliche hatten während der vergangenen Monate an den Auflagen durch Corona zu knabbern. Eingesperrt mit den Eltern ohne Schule und andere soziale Kontakte, dazu erschwerte Lernbedingungen durch Online-Unterricht und die damit oftmals überforderten Lehrkräfte – da wird es Zeit für eine Auszeit.

Spielerische Beobachtungen - Ausstellung „Sturdy Black Shoes“ im Edith-Russ-Haus

mehr…Spielerische Beobachtungen - Ausstellung „Sturdy Black Shoes“ im Edith-Russ-Haus29.07.2020

Die Ausstellung Sturdy Black Shoes der in Moskau lebenden Künstlerin Taus Makhacheva ist derzeit im Edith-Russ-Haus zu sehen. Im Werk der Künstlerin finden sich verschiedene Medien wie Installationen, Fotografie, Video und Performance wieder. Mit einem spielerischen und humorvollen Unterton setzt sich Makhacheva mit dem Alltag in ihrer Heimat Dagestan auseinander und reflektiert Feierlichkeiten sowie alltägliche Rituale.

Kein Verstecken mehr<br />Kritische Disco vom Heiko Wagner Quartett

mehr…Kein Verstecken mehr
Kritische Disco vom Heiko Wagner Quartett
28.07.2020

Der Multiinstrumentalist Heiko Rathmann will mit seinen Songs immer eine Geschichte erzählen.

Die MoX-Fotografin war beim Konzert von Jesper Munk

>>>Hier die Bilder<<<Die MoX-Fotografin war beim Konzert von Jesper Munk28.07.2020

im Hinterhof der Bahnhofstraße 12

Fußwippen statt Tanzen

mehr…Fußwippen statt Tanzen22.07.2020

Stoppok macht Stopp im Schlossinnenhof
„Wie viele Viren mögen sich über die Jahrhunderte in diesem Schloss schon getummelt haben… und jetzt auch noch die Coronakrise“, bemerkt Musiker Stoppok, während seines Konzertes im Innenhof des Oldenburger Schloss. Zwar kehrt die Livemusik so langsam wieder zurück in den Alltag, doch frei von Gedanken über die aktuelle Pandemie kann man einen Konzertabend noch immer nicht verbringen.

mehr…Kurz & Knackig22.07.2020

Brot backen oder Bienenbehausung
Das Landesmuseum für Natur und Mensch bietet in diesem Sommer zahlreiche Workshops für Kinder und Jugendliche an, um die Ferienzeit spannend zu gestalten. Die Themen reichen von Flora und Fauna, über die Steinzeit bis hin zur Plastikverschmutzung des Planeten. Neben den herkömmlichen Workshops wird es mit Hilfe der App „Actionbound“ auch digitale Museumsangebote für Kinder geben. Neben dem regulären Museumseintritt von 2€ können die Kinder, oder ihre Eltern frei wählen, welchen Beitrag sie für die Workshops zahlen möchten – damit wird, gerade in Zeiten von Corona, Chancengleichheit für möglichst viele Kinder geschaffen. Infos: www.naturundmensch.de/veranstaltungen/termine

Allein ins Theater

mehr…Allein ins Theater22.07.2020

"Killing Loneliness“ präsentiert ungewöhnliche Performances
Merkwürdige Dinge ereignen sich seit Anfang Juli in der Kurwickstraße. Noch vor kurzem Stand das Gebäude der Nr.11 leer, nun wartet davor ein Mann im Zylinder, adrett gekleidet, und lockt Passant*innen in eine Peepshow der gänzlich anderen Art.
Hinter einem samtroten Vorhang steht ein einziger Stuhl vor einer schwarz getünchten Wand, darin eingelassen nur ein kleines Guckloch. Hinter diesem werden die Ideen der Künstlerinnen Clara Kaiser und Mathilda Kochan lebendig. Dabei geht es, neben der Umsetzung spannender neuer Inhalte auch um die Frage, wie sich Vorführungen jeglicher Art mit geschlossenen Theatern oder Konzerthäusern in Zeiten von Corona unter die Menschen bringen lassen, denn fehlende Live-Kultur ist nicht nur für die Bevölkerung ein Problem, sondern vor allem für die zahlreichen Künstler*innen, deren Existenz durch den Ausfall sämtlicher Vorführungen gefährdet ist.

Umdenken gefordert

mehr…Umdenken gefordert22.07.2020

Projekte sollen mehr Wasser in der Landschaft halten

Wohnen zuerst

mehr…Wohnen zuerst22.07.2020

SPD stellt Prüfauftrag zum „grauen Wohnungsmarkt“
Ende letzten Jahres wies die Diakonie Oldenburg auf die Situation am sogenannten grauen Wohnungsmarkt in Oldenburg hin. Auf dem „Grauen Wohnungsmarkt“ werden unter fragwürdigen Mietbedingungen möblierte Zimmer an einkommensschwache Menschen vermietet, jedoch zu erhöhten Quadratmeterpreisen. Viele der Personen sind alleinstehende Männer und haben eine unsichere Einkommenssituation. Daher haben gerade diese Personen Schwierigkeiten, am Wohnungsmarkt eine Bleibe zu finden

mehr…Kurz & Knackig22.07.2020

App für die Inseln
Eine neue App, die zu Zeiten von Corona, aber auch darüber hinaus, den Tourismus auf den Ostfriesischen Inseln lenken soll, wird vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium mit 24.900 € gefördert. Neben der Beobachtung der Besucherströme, um im Notfall Infektionsketten nachvollziehen zu können, soll die Anwendung vor allem den Touristen einen großen Mehrwert bescheren. Diese können die App nutzen, um Restaurantplätze oder Fahrten zu reservieren oder beispielsweise zu schauen, wo noch Kapazitäten frei sind.

Zukunftsweisend

mehr…Zukunftsweisend22.07.2020

Stadtplanung: Erster Preis im Planungswettbewerb Nadorster Straße vergeben. Interresanter Vorschlag aus Hannover zum Umbau der Nadorster Straße

mehr…Liebe Leserinnen und Leser22.07.2020

Fahrradstadt Oldenburg?

11 Fragen an Sven Müller einem Künstler von hier

mehr…11 Fragen an Sven Müller einem Künstler von hier22.07.2020

So spannend kann Hinterglasmalerei sein! Mit poppigen Motiven und faszinierenden Effekten bringt Sven Müller Bewegung und Tiefgang auf das sonst eher steril anmutende Material. Je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel treten die unterschiedlichen Malschichten hervor. Sogenannte Stencils, eine spezielle Schablonentechnik, setzen zusätzliche Akzente aus Silber und Gold.  Der künstlerische Prozess, das immer wieder neu und anders Ausprobieren, seien essentiell für ihn, so Müller.

Von Frauenkultur bis Pop-Büro - Bremer Kultur bekommt mehr Geld

mehr…Von Frauenkultur bis Pop-Büro - Bremer Kultur bekommt mehr Geld21.07.2020

Fördermittel für bremische Kultur verdoppelt
Am 8.7. verabschiedete die Bremer Bürgerschaft den Haushalt für 2020/21. Besonders für die bremische Kulturszene, die durch die Corona-Krise schwere Einbußen zu vermelden hat, ergeben sich daraus große Änderungen. „Die Kulturszene entwickelt sich weiter, darauf reagieren wir“, sprach Miriam Strunge, von Die Linke. Das äußert sich in 10 Mio. Euro mehr für die bremische Kulturszene. Darin vorgesehen sind 2 neue Töpfe für Subkultur und die junge Szene, als auch zwei weitere Töpfe für Frauenkultur und queer-kulturelle Projekte.

Unverständnis

mehr…Unverständnis20.07.2020

Politiker*innen von SPD und CDU trafen sich am medizinischen Trainingszentrum der EMS, um gegen die Entscheidung der Landesregierung zu protestieren.

Normalerweise protestieren eher NGOs und Aktivist*innen gegen Entscheidungen von Regierungen. Im Fall der gestrichenen Fördergelder für die EMS kommt die Opposition hingegen aus der Politilk selbst. Politiker*innen aller Parteien setzen sich für eine Förderung der EMS ein und wollen die Landesregierung zu einer Umkehr bewegen. In den Haushaltsberatungen des Landes wurde ein Antrag über 80 Millionen Euro für den ersten Bauabschnitt des Forschungsgebäudes abgelehnt. Auch im Nachtragshaushalt fehlt ein solcher Ansatz.

Mehr Premieren, mehr Vielfalt, mehr Platz

mehr…Mehr Premieren, mehr Vielfalt, mehr Platz15.07.2020

Staatstheater stellt Spielplan 2020/2021 vor
Bald werden sich die Türen des Oldenburgischen Staatstheater wieder öffnen und Freund*innen des Schauspiels, der Oper oder des Balletts werden wieder auf ihre Kosten kommen können. Das Staatstheater führt mit seinem neuen Spielplan auch eine neue Normalität ein. Die Krise habe man als Chance begriffen, so Intendant Christian Firmbach, und ein Programm auf die Beine gestellt, das mehr Premieren als üblich aufweist.

Ein paar Stunden Utopie

mehr…Ein paar Stunden Utopie13.07.2020

Vekehrswendedemonstration zeigt Oldenburg als Fahrradstadt.
„Oldenburg darf nicht zum Verfehlen der Klimaziele beitragen“, sagt Insa Schäfer, Organisatorin der Fahrraddemonstration „Mobilität für Alle – Sozial gerecht und umweltverträglich“ am 12.7. auf dem Oldenburger Pferdemarkt.

Wo kann gespielt werden?

mehr…Wo kann gespielt werden?10.07.2020

Kultureinrichtungen auf der Suche nach Spielorten

Nach den aktuell gültigen Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen sind kulturelle Veranstaltungen mit einer Teilnehmer*innenzahl von bis zu 500 Personen auch in geschlossenen Räumen wieder erlaubt. Allerdings müssen dabei Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Für viele Veranstaltungshäuser bedeutet dies, dass sie in ihre Hallen viel weniger Publikum lassen dürfen. Könnten da größere Hallen – in Oldenburg beispielsweise die Weser-Ems-Halle – als Ersatzort aushelfen? In Oldenburg laufen dazu erste Gespräche.

Auf dünnem Eis

mehr…Auf dünnem Eis09.07.2020

Filmfest Oldenburg  im Ausschuss für Wirtschaftsförderung

Zeit für Verbindlichkeit

mehr…Zeit für Verbindlichkeit09.07.2020

Niedersachsen startet Volksbegehren Artenvielfalt
„Ein bayrischer Wind weht durch Niedersachsen“, eröffnet Rüdiger Wohlers, Leiter der Verbandsentwicklung im NABU Niedersachsen e.V., als er das Projekt „Volksbegehren Artenvielfalt“ vorstellt, denn ein ganz ähnliches Vorhaben wurde im letzten Jahr von der bayrischen Landesregierung angenommen. Flora und Fauna stehen durch menschliches Handeln vor schweren Herausforderungen. Die Folge: Artensterben.

Wie im Traum

mehr…Wie im Traum09.07.2020

Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ im Bremer Bürgerpark
Mit William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ eröffnet die Bremer Shakespeare Company ihr 25.Open Air Theaterfestival „Shakespeare im Park“ sowie den 1. Bremer Kultursommer „sommer-summarum“.

mehr…Kurz & Knackig09.07.2020

Wie zum Wohngeld?
Der Kreisverband Oldenburg – Delmenhorst des Sozialverbandes Deutschland steht bei Wohngeldfragen mit Rat und Tat zur Seite. Gerade in Coronazeiten kann es schnell sein, dass das Geld für die Miete nicht mehr reicht. Mit dem Wohngeld kann Abhilfe geschaffen werden, selbst wenn es bereits einmal eine Absage gab, kann sich dies Anfang des Jahres mit einer neuen Reform geändert haben. Beratungstermine können unter 0441-26887 oder unter info.oldenburg@sovd-nds.de vereinbart werden.

101 bis 200 von 1149 Meldungen       << < [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] ... > >>