LzOLzO
OLDENBURG
Montag

26

Oktober

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

MoX unterwegs

>>>Hier die Bilder<<<MoX unterwegs25.10.2020

Die MoX-Fotografen waren unterwegs im Cadillac beim Konzert von Das Bildungsbürgertum, bei der Screaming Night in Nethen und beim Brunnen-Solo-Lauf

Kultur braucht eine Lobby

mehr…Kultur braucht eine Lobby22.10.2020

Landtagsabgeordnete sprechen mit Oldenburger Kulturschaffenden
Die Kulturbranche steht weiterhin vor einer ungewissen Zukunft. Wie soll und wie kann es weitergehen mit der Kultur, wenn die Pandemie noch lange anhält? Während die Luftfahrt- oder die Automobilbranche von hohen Fördersummen profitierten, stehen viele Kultureinrichtungen vor dem Ruin und zahlreiche Solo-Selbstständige Künstler*innen sind auf Gelder der Jobcenter angewiesen. Dabei ist die Kulturbranche einer der größten Wirtschaftsfaktoren in Niedersachsen und erwirtschaftet jedes Jahr über 8 Milliarden Euro. Warum wird dieser Wirtschaftszweig aber so stark vernachlässigt?

mehr…Auf die Wissenschaft hören20.10.2020

Energieökonomin Claudia Kemfert stellt per Livestream ihr neues Buch vor
Auf Einladung der Stadt Oldenburg wird die Energieökonomin Claudia Kemfert nach Oldenburg kommen – zumindest virtuell per Livestream. Die bekannte und renommierte Wirtschaftswissenschaftlerin wurde kürzlich auf die neu geschaffene Professur "Energiewirtschaft und Energiepolitik" an der Universität Lüneburg berufen. Bislang leitete Kemfert die Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.

mehr…Frecher Sonderbetrieb? Uni Oldenburg startet ins Wintersemester15.10.2020

Die Corona-Pandemie lässt auch die Universität Oldenburg nicht los. Die Hochschule befindet sich weiterhin im Sonderbetrieb. So definiert zumindest das Präsidium die aktuelle Situation an der Uni. Unterricht ist weiterhin nur unter den angeordneten Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen möglich. Viele Seminare und Vorlesungen werden also erneut nur digital stattfinden können. In diesem Jahr begrüßt die Uni ca 1.600 neue Studierende, also 300 weniger als noch im Vorjahr, wohl eine Auswirkung der Corona-Pandemie.

Weiter im Krisenmodus: Jugendherbergen im Nordwesten nicht ausgelastet

mehr…Weiter im Krisenmodus: Jugendherbergen im Nordwesten nicht ausgelastet15.10.2020

Seit Ende Mai dürfen Jugendherbergen in Niedersachsen wieder Gäste empfangen. Auch die Oldenburger Jugendherberge hat seitdem wieder geöffnet. Bis zu den Sommerferien standen die Zimmer an der Straßburger Straße weitestgehend leer. Inzwischen hat sich die Situation zwar ein wenig entspannt, aber dennoch fehlen den Häusern weiter ihre Haupteinnahmequellen: Klassenfahrten und andere Gruppenfahrten. Diese bleiben weiterhin nicht möglich.

Ein wenig Leben. Veranstaltungen kehren in die Weser-Ems-Halle zurück

mehr…Ein wenig Leben. Veranstaltungen kehren in die Weser-Ems-Halle zurück15.10.2020

Inzwischen füllt sich der Veranstaltungskalender der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg wieder. Bereits am 17. Oktober wird die Hochzeitsmesse Besucher*innen empfangen, Handball wird wieder gespielt und auch Konzerte, Musicals und Comedy stehen auf dem Spielplan. Alles natürlich mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept.

Immer etwas Neues. Bürgerverein kritisiert Ansiedlung neuer Spielhallen in Donnerschwee

mehr…Immer etwas Neues. Bürgerverein kritisiert Ansiedlung neuer Spielhallen in Donnerschwee15.10.2020

Die Oldenburger Ausfallstraßen zeichnen sich nicht unbedingt durch eine besonders hohe Aufenthaltsqualität aus. Dazu tragen auch die zahlreichen Spielhallen bei, die sich inzwischen in der Nadorster, aber auch der Donnerschweer Straße angesiedelt haben. Hier sind es inzwischen sechs Spielhallen auf 1.800 Metern.

Kommt die Einbahnstraße am Wallring? Politik will Einbahnregelung prüfen lassen

mehr…Kommt die Einbahnstraße am Wallring? Politik will Einbahnregelung prüfen lassen15.10.2020

Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 19. November haben die Fraktionen von Grünen, SPD, Linke/Piraten, FDP und WFO/LKR einen Antrag gestellt, der die Verwaltung dazu auffordert, eine durchgehende Busspur und eine Einbahnstraßenregelung im Bereich Heiligengeist-Theater-und Schlosswall zu prüfen. Geprüft werden soll auch, ob eine reine Fahrradspur in diesem Bereich möglich ist.

mehr…DIABOLO-Intro zum Thema Homeoffice15.10.2020

Ui – da sehe ich ja ein interessantes Plakat über der Vitrine. Aber ehrlich gesagt, kann da nicht mal die Frau ein bisschen auf die herumtobenden Kinder aufpassen, damit sie nicht immer wieder laut schreiend und wild  tobend durchs Bild laufen? Warum muss denn nun auch noch dieser riesige Köter anfangen herumzubellen?

Und dann packt es uns ...  Roman Ehrlich stellt Roman “Malé” vor

mehr…Und dann packt es uns ...  Roman Ehrlich stellt Roman “Malé” vor15.10.2020

Exklusive Luxushotels, umgeben von traumschönen feinsandigen Stränden, während man im Hintergrund nur das Meeresrauschen hört – danach sehnen sich wohl die meisten Fernreisewilligen in diesen nasskalten Herbsttagen. Das Relaxen etwa auf einem der vielen Malediven-Inselchen ist jedoch angesichts des aktuellen Corona-Reglements höchst unwahrscheinlich.

Engagierte Zeitgenossin: Judith Busch, Koordinatorin im Ernährungsrat & Menschenrechtlerin

mehr…Engagierte Zeitgenossin: Judith Busch, Koordinatorin im Ernährungsrat & Menschenrechtlerin13.10.2020

Direkt vom Studienabschluss in den perfekt passenden Job, das ist etwas, von dem viele Studis nur träumen können. Wie gut das klappen kann, zeigt sich am Beispiel der 29-jährigen Judith Busch, die schon während des Schreibens ihrer Masterarbeit für ihr Politikwissenschaftsstudium über ihren jetzigen Job beim Ernährungsrat in Oldenburg gestolpert ist.

Intime Einblicke „Würde wahren“ – Fotoaustellung von Rafael Heygster

mehr…Intime Einblicke „Würde wahren“ – Fotoaustellung von Rafael Heygster13.10.2020

1988 verließen die letzten Patienten die Langzeitpsychiatrie des Kloster Blankenburg an Oldenburgs Stadtrand, in der sie oft mehrere Jahrzehnte ohne bedeutende äußerliche Einflüsse verbringen mussten. Mit der Auflösung der, zur Stadt Bremen gehörenden, Einrichtung wurden die verbleibenden 240 Patienten in vereinzelten, kleineren Versorgungszentren im Bremer Stadtgebiet untergebracht und die ersten Versuche der Integration wurden gestartet.

Durchstarten - Bluesrock von Lenny and the Snitches

mehr…Durchstarten - Bluesrock von Lenny and the Snitches13.10.2020

Haben sich dem Bluesrock verschrieben (v.l.n.r.): Matthias van Warmerdam (aka Mätze / Bass), Lennart Wähnke (aka Lenny / Rhythmus-Gitarre) und Jann Heymann (Lead-Gitarre). Foto: Band

MoX war in der Linde und im Marschwegstadion

mehr…MoX war in der Linde und im Marschwegstadion11.10.2020

Es war nicht wirklich viel los, dieses Wochenende in Oldenburg...

Neustart Kultur?

mehr…Neustart Kultur?08.10.2020

Hilfsprogramme von Bund und Land laufen an
Unter dem Motto Neustart Kultur mobilisiert der Bund 1 Milliarde Euro für die Kulturinfrastruktur im Land. Auch das Land Niedersachsen will die Soloselbstständigen im Land mit weiteren Hilfsgeldern unterstützen. Bis zu zehn Millionen Euro stehen dafür aus dem zweiten Nachtrag des COVID-19-Sondervermögens zur Verfügung.

Musikalische Klang-Netzwerker

mehr…Musikalische Klang-Netzwerker08.10.2020

HCL-Ensemble feiert im Wilhelm 13
Seit dreißig Jahren existiert das HCL-Ensemble nun schon. Und allmählich sollte es sich nicht nur im Nordwesten der Republik herumgesprochen haben, dass diese Experimentalband sämtliche Musikstile gleichermaßen im Repertoire hat: Um sie beherzt durch den Wolf zu drehen und scheinbar Unzusammenhängendes in ein lebendiges Miteinander zu verwandeln. Letzteres kann in der Klasse  unserer vier Profis freilich nur gelingen, weil es sich bei ihnen um gestandene Improvisatoren handelt, die nie ausschließlich aufs freie Improvisieren bauen.

mehr…Kurz & Knackig08.10.2020

3 Tage Musik
Gibt’s für Schüler*innen, die Lust haben, an der Musikfreizeit für junge Musikerinnen und Musiker  in Ganderkesee mitmachen. Kenntnisse am Instrument sind vorausgesetzt. Während drei Tagen werden in Bandstrukturen bekannte Stücke erarbeitet und geprobt. Finale der drei Probentage wird ein Online-Konzert in der Delmenhorster Jugendkirche sein.
Mehr Infos bei popkantorin@gmx.de

mehr…Impuls für die Windkraft?08.10.2020

Politik und EWE wollen beim Windkraftausbau zusammenarbeiten
In den letzten Jahren ist der Bau neuer Windkraftanlagen fast zum Erliegen gekommen. Im ersten Halbjahr 2020 wurden lediglich 186 neue Windenergieanlagen an Land und auf dem Wasser zugebaut. Nach Angaben der Agentur Windenergie ist dies der zweitniedrigste Wert der letzten 15 Jahre. Nur im Jahr 2019 wurden noch weniger Windenergieanlagen gebaut. Gleicht man Letzteres mit den Zielen aus dem Pariser Klimaabkommen ab, dann hinkt der Ausbau der Windkraft den Zielen, die sich die Bundesrepublik gesetzt hat, weit hinterher. In Niedersachsen wollen nun EWE und Politik gemeinsam für mehr Windenergie sorgen.

mehr…Heiter bis wolkig08.10.2020

Anthologie zum Thema Zukunft des Oldenburger Leseforums

Zukunft, was ist das schon? Ein Begriff, für den mit Sicherheit jeder einzelne Mensch seine ganz eigene Definition oder Vision hat. Wie diese aussehen kann, zeigt sich in der neu erschienenen Anthologie des Leseforum Oldenburg. Für diese gab es eine Ausschreibung innerhalb des Leseforums mit dem vorgegebenen Thema „Zukunft“, an der alle Mitglieder, egal ob diese schon eigene Werke veröffentlicht haben oder nicht, teilnehmen konnten.

mehr…Kurz & knackig08.10.2020

Mehr Arbeit, weniger Belegung
Das DRK Nordsee-Kurzentrum Schillig und die DRK Villa Kunterbunt fordern eine Verlängerung des Rettungsschirms für Vorsorgeeinrichtungen für Mütter und Väter, da die Lage für sie unverändert bleibt.  Die Kliniken dürfen nur bis zu einer Belastung von 70% laufen, die laufenden Personalkosten bleiben jedoch gleich. Dass sich das auf Dauer nicht rechnet, sollte jedem klar sein.

Klassenfahrten

mehr…Klassenfahrten08.10.2020

Schüler streitet für umweltfreundliche Fahrten
Das Klimahaus in Bremerhaven ist immer mal eine kleine Ausflugsfahrt wert. Aber manchmal verleiht es sogar Preise. In diesem Jahr hat das Klimahaus den BundesUmweltWettbewerb 2019/2020 mit einem Sonderpreis unterstützt. Und den bekam nun der 14jährige Schüler Leonard  Kolewa aus Nordrhein-Westfalen.

mehr…Sichere Daten?08.10.2020

Datenanalyse weist darauf hin, dass Schwellenwerte aus Umweltdaten
kaum ablesbar sind
Geht es um den Klimawandel, dann ist oftmals von sogenannten Kipp-Punkten die Regel. So könnte sich beispielsweise der Temperaturanstieg der Erde nicht mehr begrenzen lassen, wenn bestimmte Voraussetzungen eintreten. Doch wie genau lassen sich diese Punkte bestimmen? Ein Forscherteam um den Oldenburger Biodiversitätsexperten Prof. Dr. Helmut Hillebrand stellt nun infrage, ob umweltpolitische Entscheidungen auf dem Konzept der Kipppunkte basieren sollten.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!08.10.2020

Das war’s! Holt die Flaggen vom Mast!                                                        
Nein, nicht die Europafahne, auch nicht die Regenbogenflagge und auch nicht die der Vereinten Nationen. Gemeint ist die Flagge mit drei waagerechten, gleich breiten Streifen in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Auch in dieser Reihenfolge. Wer diese Flaggen in aller Öffentlichkeit zeigt und sie triumphierend schwenkt, wird in Zukunft auch in Niedersachsen wegen Ordnungswidrigkeit belangt. Das betrifft die Verwendung der Reichsflagge als auch der Reichskriegsflagge. Die waren in letzter Zeit auf Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen aufgefallen. Besonders allerdings auf der kürzlichen Demo am 30.8. vor dem Reichstagsgebäude in Berlin.

11 Fragen an … Lioba Müller I Serie: Künstler von Hier

mehr…11 Fragen an … Lioba Müller I Serie: Künstler von Hier08.10.2020

Island. Irgendwo im Nirgendwo. Direkt am Wegesrand, mitten im Schnee, ein Waschbecken. Und eine Dusche, aus der ununterbrochen heißes Wasser fließt. - Eines von unzähligen skurrilen, überraschenden, berührenden oder kunstvollen Motiven, die Lioba Müller mit ihrer Fotokamera ins Bild setzt. Nichts ist inszeniert, keine Szene nachträglich am Computer manipuliert. Es ist der aufmerksame Blick, der gerade auch im Unscheinbaren Stoff für ganze Fotoserien liefert. Und – ganz wichtig – ein gut gewählter Bildausschnitt, mit dem die Künstlerin ihre Aussage trifft. Ganz besonders reizt es sie, das Flüchtige, Bewegte festzuhalten. Die Fotografie bietet sich dafür als ideales Medium an, denn „sie ist der kürzeste Weg vom Auge zum Bild.“

mehr…Berührt euch!01.10.2020

Warum Körperkontakt für den Menschen unerlässlich ist

Vom Baby bis zum Hochbetagten - Körperkontakt fördert das Wohlbefinden in jedem Alter. Die Forschung beginnt zu verstehen, wie wichtig Streicheleinheiten im Alltag sind.

Liebeskummer, Schmerzen, Prüfungsangst - wohl kaum eine schwierige Situation, in der eine sanfte Berührung nicht kleine Wunder wirken könnte. Kinder lassen sich mit einer liebevollen Umarmung wunderbar trösten. Und so mancher Ehezwist löst sich in Nichts auf, sobald einer der Streithähne die Hand nach dem anderen ausstreckt. Aber auch wenn wir nicht gerade leiden, lassen wir uns Berührungen gerne gefallen, selbst von Fremden tut eine Massage gut und hellt die Stimmung auf.

Lifting für die Stadt?

mehr…Lifting für die Stadt?01.10.2020

Stadterneuerungsprogramme in Oldenburg
Aktuell befasst sich Oldenburg mit einem Stadterneuerungsprojekt in Nadorst. Verwaltung dürften inzwischen einige Erfahrung in solchen Projekten gesammelt haben, denn in den vergangenen Jahren, sind bereits einige Viertel der Stadt erneuert worden. Neben dem Bahnhofsviertel wurden Projekten an der Burgstraße, in Osternburg und im Kennedy-Viertel durchgeführt.

Gesellschaftspolitik

mehr…Gesellschaftspolitik01.10.2020

Stadtrat befasst sich mit Demografie und geschlechtsspezifischer Gewalt
Oldenburg hat nun einen kommunalen Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen und wird sich in Zukunft verstärkt Gedanken um die demografische Entwicklung der Stadt machen. Darüber hinaus brachte der Rat auch die Strukturbrücke für den Kulturbereich auf den Weg. Letztere soll helfen, dass Kulturbetriebe die Einnahmeausfälle durch die Corona-Krise überstehen.

mehr…Kurz&Knackig01.10.2020

Kriminelle Clanstrukturen
Kriminelle Clanstrukturen sollen künftig genauer beobachtet werden. Dazu stellte Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza am Montag vier neue Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften vor, die sich künftig mit Ermittlungs-, Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren jeder Art gegenüber Personen aus Clans befassen werden. Neben Celle werden diese in Braunschweig, Osnabrück und Stade angesiedelt sein.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!01.10.2020

In letzter Zeit wird massenhaft mit Fahrrädern demonstriert. Dabei kommt man als Radfahrer*in zu höchst seltenen Fahrerlebenissen. Glatte fast topfebene Fahrbahnen lassen das Zweirad mehr gleiten als rollen, ein Komforterlebnis der Extraklasse. Ist die Demo vorbei, geht es zurück auf die Oldenburger Radwege, auf denen es dann furchtbar eng wird. Da fährt der etwas wackelige Senior mit 15 km/h vor der e-motorisierten Lastenradfahrerin, die ihr Kind gerde von der Kita holte.

Nur ein Weg ist der beste?

mehr…Nur ein Weg ist der beste?01.10.2020

Stadtrat beschließt Bebauungsplan für neue Straße zum Fliegerhorst
Jahrelang wurde diskutiert und jetzt hat der Stadtrat eine Entscheidung gefällt. Mit den Stimmen von SPD, CDU und WFO/LKR brachte der Rat den Bebauungsplan und den Flächennutzungsplan für die Verbindungsstraße vom Fliegerhorst nach Wechloy auf den Weg. Vor dem Ratssaal demonstrierten derweil Bürger*innen gegen den Bau und auch im Rat gab es Widerspruch zur gewählten Trasse.

Mal eben so die Welt erklären

mehr…Mal eben so die Welt erklären01.10.2020

Uraufführung von „Düsterer Spatz am Meer/Hybrid (America)“ im Großen Haus,Theater Bremen
Kriegstraumata, soziale Ungleichheit und  Geschlechtsrollenklischees und immer wieder Liebe;
Generationskonflikte, Gigantismus und Finanzkrise; Terror, Konsumwahn, Identitätsverlust und Artensterben: Das sind die vielen miteinander verstrickten Themen in Fritz Katers Stück. Regisseur Armin Petras machte aus dem Stoff seines Alter-Egos einen, mit viel Sinn für theatrale Bildwirkung, aufgetunten Theaterabend.

Modernes trifft auf Geschichte

mehr…Modernes trifft auf Geschichte30.09.2020

Ausstellung über die Oldenburger Glashütte
In den topmodern eingerichteten Co-Working Räumen des Glaswerk Oldenburg wird derzeit mit einer öffentlichen Ausstellung an die Geschichte dieses Ortes erinnert. Dort, wo nun in lockerer Atmosphäre frei und kreativ gearbeitet werden kann, wurde früher vor allem körperlich hart malocht, denn die Räume waren Teil der Oldenburger Glashütte, welche vor über 40 Jahren endgültig ihre Tore schloss

Bunte Trios

mehr…Bunte Trios30.09.2020

Muse, Mampf und Mammon stellt sich kreativ der Krise

„Herzfaden“ Vorgestellt von Heidrun Kämpf, Buchhandlung Thye

mehr…„Herzfaden“ Vorgestellt von Heidrun Kämpf, Buchhandlung Thye30.09.2020

MoX: Wovon handelt das Buch?
Heidrun Kämpf: Es beginnt damit, dass ein 12-jähriges Mädchen nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste, über eine verborgene Tür, auf einen märchenhaften Dachboden gerät und da trifft sie viele bekannte Marionetten, die man so kennt. Kalle Wirsch, Jim Knopf, die Prinzessin Li Si, Kater Mikesch oder auch das Urmel. Die Puppen leben dort alle. Sie trifft aber auch die Frau, die diese Marionetten allesamt geschnitzt hat. Hannelore Oehmichen, auch Hatü genannt.

mehr…Liebe Leserin, lieber Leser!30.09.2020

Der Herbst steht vor der Tür und während die Tage kürzer und kälter werden, füllen sich die Spielpläne der Theater und Hallen wieder etwas mehr. In Oldenburg nimmt das Theater Wrede dabei vor allem diejenigen in den Blick, die besonders unter Lockdown und der Einschränkung des öffentlichen Lebens gelitten haben: die Kinder

mehr…Millionen für die EMS sollen fließen30.09.2020

Wie heute morgen bekannt wurde, wird die Niedersächsische Landesregierung nun doch Mittel für die European Medical School bereitstellen. Alle Akteure, die sich vehement und engagiert für die Mittel eingesetzt hatten, freuen sich über die langfristige Zukunftssicherung. 40 Millionen seien zugesichert worden, 40 Millionen sollen im Doppelhaushalt 2022/2023 fließen.

MoX war auf der Langen nacht der Musik.

>>>Hier die Bilder<<<MoX war auf der Langen nacht der Musik.27.09.2020

Schöne Klänge, schiefe Töne, Open Air, in der Kirche oder hinter Glas. Die lange Nacht der Musik rund um die Peterstraße hatte auch in diesem Jahr einiges zu bieten

Wandel geht weiter

mehr…Wandel geht weiter24.09.2020

Neues in der Bahnhof- und Kaiserstraße
Das Oldenburger Bahnhofsviertel bleibt weiter im stetigen Wandel. In der Bahnhofs- und Kaiserstraße haben sich neue Geschäfte angesiedelt, die sich schnell zu Treffpunkten und Anlaufstellen entwickelt haben. Demgegenüber steht der Verlust der Räumlichkeiten der AWO, der Aids-Hilfe und der Oldenburger Faninitiative. Auch die Zukunft der alten Tankstelle bleibt weiter ungewiss, nachdem sie doch nicht als Denkmal eingestuft wurde.

Mittelaltermusik goes Gothic

mehr…Mittelaltermusik goes Gothic24.09.2020

Corvus Corax in Ostfriesland
Bei all jenen, die sich fürs Mittelalter und vor allem für die Musik dieser Zeit begeistern können, haben Corvus Corax den Ehrennamen „Könige der Spielleute“ weg. Gegründet wurde die Formation von den beiden Ex-DDRlern Castus Rabensang und Wim Dobbrisch, denen noch vorm Mauerfall die Flucht gen Westen glückte.

Tribe Friday

mehr…Tribe Friday24.09.2020

Alternative-Rock aus Nordischen Gefilden
Würden die vier Jungs von Tribe Friday ihre bisherige Bandgeschichte rekapitulieren, dann müsste man konstatieren, dass ihnen in gerademal fünf Jahren einiges gelungen ist. Immerhin waren die Viere erst fünfzehn, als sie im schwedischen Städtchen Örebro begannen, gemeinsam Musik zu machen.

mehr…Kurz & Knackig24.09.2020

Zum Bauernhof                      
...auf dem Rad. Der Ernährungsrat Oldenburg und der ADFC laden zu einer gemütlichen, etwa 30km langen Radtour zum Bauernhof Boltes im Eversten Moor ein. Ziel ist es, neben dem Radeln mehr über nachhaltige Landwirtschaft und lokale Betriebe zu erfahren und das aus erster Hand. Bei Hof Boltes liegt der Schwerpunkt auf  der Milchproduktion.
Anmeldung zur Tour am 26.09. unter 0441-73105

Fokussiert

mehr…Fokussiert24.09.2020

Die Independent-Reihe des Oldenburger Filmfestes

Jedes Jahr zeigt das Oldenburger Filmfest junges Kino, das jenseits des Mainstreams Geschichten erzählt, die sich um menschliche Emotionen drehen. Anstatt auf Effekthaschereien wie die großen Hollywood-Blockbuster, setzt das freie Kino auf konzentrierte Filme, die aus wenig viel machen. Die diesjährige Filmauswahl des Festivals unterstrich diesen Ansatz und war wieder einmal in der Lage, die Perspektiven des Publikums zu erweitern.

mehr…Kurz & Knackig24.09.2020

Corona kreativ
Die zweite Welle droht, doch wie sensibilisiert man seine Mitmenschen, vor allem in der kalten Jahreszeit, noch mehr auf die eigene Gesundheit durch die Einhaltung gängiger Coronamaßnahmen zu achten, als eh schon? Die Stadt Oldenburg geht den kreativen Weg und fordert Künstler*innen dazu auf, kreative, humorvolle und auffallende Präsentationen zu entwickeln. Drei Siegerentwürfe erhalten 2000€ zur Realisierung.
Einsendeschluss für Skizzen ist der 31.10.

Mut wird belohnt

mehr…Mut wird belohnt24.09.2020

Filmfest Oldenburg feiert Abschluss in der Kulturetage
Zusammen etwas mit allen Sinnen erleben, dafür steht das Filmfest Oldenburg und dieses Gefühl ist für viele Menschen ein unersetzliches. Dass das Filmfest auch in diesem Corona-Jahr kulturelles Zusammensein ermöglichte, erforderte mit Sicherheit von allen Seiten Mut. Ebenso waren aber wieder die Filme mutig gewählt und auch viele Hauptdarsteller nahmen sich mutiger Rollen an. Den Hauptpreis des Festivals erhielt in diesem Jahr das dokumentarische Werk „Miracle Fishing“.

Europäisches Versagen

mehr…Europäisches Versagen24.09.2020

Kritik an der vorherrschenden Politik

„Öffnet die Häfen“, „Gesundheitsversorgung für alle“, „Lasst niemanden zurück“ – die Forderungen der etwa 500 Demoteilnehmer*innen bei der „Es reicht! Wir haben Platz, veranstaltet von der Seebrücke Oldenburg, sind denkbar einfach.
Doch auch nach den verheerenden Bränden in Moria, die das Schicksal der Menschen vor Ort erneut in das Bewusstsein aller katapultiert haben, ist noch keine Erleichterung für die Geflüchteten im Lager in Sicht.

Zukunft oder Stillstand?

mehr…Zukunft oder Stillstand?24.09.2020

Verkehrsausschuss debattiert Pläne zur Nadorster Straße
Die untere Nadorster Straße soll neu gestaltet werden. Neben geschützten Fahrradstreifen soll die Straße zudem abschnittsweise zu einer Tempo 20 oder 30 Zone umgewandelt werden. Durch diese Maßnahmen soll die Aufenthaltsqualität an der Nadorster Straße verbessert und den Bedürfnissen des Rad- und Fußverkehrs entgegengekommen werden. Weiterhin standen die angedachte Huntefähre und mehrere Punkte aus dem Fridays for Future Leitantrag auf der Tagesordnung.

mehr…Liebe Leserin,Lieber Leser!24.09.2020

Denkt eigentlich jemand an die Kultur? Während die Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen hat und auch in anderen Profisportarten munter Bälle geworfen oder geschlagen werden, sind die Kulturbetriebe immer noch von zweifachen Auflagen betroffen. Einmal müssen sie ein Hygienekonzept erarbeiten, aber auch auf der Bühne gelten in Niedersachsen immer noch Abstandsregeln.

Interview: Markus Rohde ein Künstler von Hier

mehr…Interview: Markus Rohde ein Künstler von Hier24.09.2020

Satte Rockmusik für Kiddies, Piraten-Look und türkisfarbene E-Gitarre? Na klar, da fällt uns Oldenburgern doch sofort Markus Rohde ein, Mitbegründer der hierzulande fast schon legendären „Blindfische“ – und seit 2008 ebenso frisch und fetzig als Solist mit neuer Band unterwegs! Der Vollblutmusiker mit dem sympathischen Grinsen im Dreitagebart rockt  seine jungen Fans seit fast schon 30 Jahren mit coolen Beats, die in den Füßen jucken und Mitmach-Songs, die oft witzig und frech sind, aber auch bei schwierigen Themen kein Blatt vor den Mund nehmen. „Das Wichtigste ist, dass man die Kinder ernst nimmt, wie jedes andere Publikum auch,“ ist seine Überzeugung. Authentisch und ehrlich müsse man sein, „alles andere funktioniert nicht.“ Markus Rohde ist 1956 in Hildesheim geboren.

Kidical Mass

mehr…Kidical Mass20.09.2020

Weit über 500 Radler*innen setzten sich am Sonntag den 20.9. für ein radgerechteres Oldenburg ein

Nun hat MoX auch seine Kunst abbekommen!

mehr…Nun hat MoX auch seine Kunst abbekommen!18.09.2020

Zuflucht Kino

mehr…Zuflucht Kino18.09.2020

Filmfest 2020: Oldenburg zwischen vor Ort und Zuhause
Martin Scorsese gehört zu den großen des Kinos und die Legende besagt, dass der junge Martin seine Liebe zum Kino entdeckte, da er als Kind aufgrund seiner schlechten Gesundheit nicht draußen spielen konnte und durfte. Das Kino wurde damit zum Zufluchtsort für den späteren Oscarpreisträger. Ähnlich geht es der Gesellschaft im Jahr 2020 auch, nur dass Kultur- und Kinoveranstaltungen heute eher ein Sehnsuchtsort sind und man sich immer fragt, wann geht es wieder los und unter welchen Bedingungen? Das Filmfest Oldenburg balanciert auch hier zwischen den Polen.

mehr…Kinder demonstrieren17.09.2020

Erste Oldenburger Kinder-Fahrraddemo am Weltkindertag
Am Weltkindertag ruft das Aktionsbündnis „Kinder aufs Rad“ zur ersten Oldenburger Kinder-Fahrrad-Demo auf. Die Demonstration beginnt auf dem Schlossplatz und führt anschließend auf einem Rundkurs durch Oldenburg. Das Tempo wird dabei so gestaltet, dass auch die Kleinsten mitfahren können. Die Polizei wird für eine sichere Fahrt durch die Stadt sorgen, natürlich dürfen Großeltern, Eltern oder Freund*innen die Kinder auf ihrer Tour begleitet.

Träume leben

mehr…Träume leben17.09.2020

Elena Harsányi ist Sopranistin am Oldenburgischen Staatstheater
„So weit sich Elena Harsányi zurückerinnern kann, war das Singen Bestandteil ihres Lebens. Schon als Kind begeisterte sie sich für Mozart und fasste den Entschluss, Opernsängerin zu werden. Die geborene Aachenerin hat ihren Traum zum Beruf gemacht, nötig waren dafür viel harte Arbeit und auch ein bisschen Glück.

Bessere Stadtkühlung möglich

mehr…Bessere Stadtkühlung möglich17.09.2020

Umweltausschuss befasst sich mit Leitantrag von Fridays for Future
Bereits im März brachte die Fridays for Future Bewegung ihren umfangreichen Leitantrag in den Umweltausschuss ein, der auf 40 Seiten zahlreiche Maßnahmen beinhaltet, die gegen die Klimakrise gerichtet sind. Langsam macht sich nun auch die Politik an die Umsetzung der Vorschläge. Auf der Tagesordnung des Umweltausschusses standen vier Punkte aus dem Leitantrag, von denen drei beschlossen wurden.

Falsch abgebogen?

mehr…Falsch abgebogen?17.09.2020

Friedrich Ebert Stiftung diskutiert über Klimapolitik
Klimawandel, Wasserknappheit, Artensterben und zunehmend extremere Wetterphänomne. Die negativen Auswirkungen der Umweltzerstörung und des Klimawandels sollte die politischen Parteien eigentlich seit Langem beschäftigen, doch trotz der Fridays for Future tun sich viele Parteien schwer damit, geeignete Konzepte zu entwickeln. Die Friedrich Ebert Stiftung versuchte in einer Diskussionsveranstaltung Antworten auf die Frage zu finden, warum die Sozialdemokratie eher nicht mit Umwelt- und Klimapolitik assoziiert wird.

Leben im Lagerhaus

mehr…Leben im Lagerhaus17.09.2020

Moddi in Concert

Der Norweger Pal Moddi Knutsen, kurz Moddi, sieht sich in der Nachfolge zu kulturpolitischen Singer-Songwriter-Aktivisten wie Jackson Browne, Pete Seeger oder Großmeister Bob Dylan. Und damit ist klar, dass der Skandinavier musikalisch an die Sixties und ihre hippieske Protest-Bewegung anknüpft.

mehr…Kurz & Knackig17.09.2020

Nach Halle
Das Land Niedersachsen hat bei der Erstellung des neuen Haushaltsplans für das Jahr 2021 eine Erhöhung der finanziellen Untersützung für den Landesverband Jüdischer Gemeinden vorgesehen. Ziel ist es, laut Dr. Franz Reiner Enste, sicherzustellen, dass sich Mitglieder jüdischer Gemeinschaften an jedem Ort uneingeschränkt sicher fühlen können sollen.

mehr…Geflüchtete aufnehmen17.09.2020

OB Krogmann unterstützt Brief an Bundeskanzlerin Merkel
Wie geht es weiter mit den vielen obdachlosen Menschen nach den Feuern im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos? Inzwischen haben sich zehn Städte in der Bundesrepublik gefunden, die sich zur Aufnahme von Geflüchteten bereit erklärt haben. Letzteres haben sie in einem Brief auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mitgeteilt. Auch die Stadt Oldenburg gehört zu den Unterzeichnerinnen des Briefes.

Ungleichbehandlung

mehr…Ungleichbehandlung17.09.2020

Kulturausschuss beschließt Hilfen für Kultureinrichtungen
Der Kulturausschuss stimmte auf seiner Sitzung am 15.9. einstimmig für die Strukturbrücke, durch die Oldenburger Kultureinrichtungen durch die Krise gebracht werden sollen. Darüber hinaus wurde die Situation der Theater in der Corona-Pandemie diskutiert und ein Projekt der Bürgerstiftung zur Erinnerungskultur vorgestellt. Einstimmig sprach sich der Ausschuss zudem für die Benennung einer Straße nach Rosa Lazarus aus.

Kann ein Museum avantgardistisch sein?

mehr…Kann ein Museum avantgardistisch sein?17.09.2020

Planungen für neues Stadtmuseum nehmen Gestalt an
Langsam aber sicher läuft die Zeit des alten Stadtmuseums ab und alle Beteiligten stehen in den Startlöchern, um mit dem Neubau zu beginnen. Das Stadtmuseum soll sich jedoch nicht nur räumlich, sondern vor allem auch inhaltlich neu aufstellen. Anstatt traditioneller Kulturvermittlung für das Bildungsbürgertum, soll in Zukunft ein partizipativer Ansatz verfolgt werden, der möglichst alle Bürger*innen ansprechen soll.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser17.09.2020

Die Oldenburger haben in den letzten Jahren dazu gelernt, und artikulieren ihre Interessen oft und laut auf der Straße. Eines ihrer Themen ist der Verkehr und die Planung desselben, schließlich verbringen wir eine Menge Zeit auf den Straßen unserer Stadt. (Nächste Demo: Kinder aufs Rad, am 20.9.; 15:00 Schlossplatz) Doch Politik und Verwaltung planen heute noch so wie vor 30 Jahren: Ein bisschen Gehweg, etwas Radweg, Parkplätze für Autos und dann die Straßenfläche für Auto und Bus

Nachtmusik-Experimente

mehr…Nachtmusik-Experimente17.09.2020

Ambitionierte Lange Nacht der Musik
2020 konnte der Tag der Musik deutschlandweit nicht in gewohnter Weise stattfinden, da öffentliche Konzerte aufgrund der Corona-Maßnahmen im Juni unmöglich waren. Andererseits wollten die Netzwerker von Klangpol das ebenfalls auf dieses Datum gelegte Oldenburger Lange-Nacht-der-Musik-Spektakel nicht komplett ausfallen lassen.

„Krise ist kein Zustand”

mehr…„Krise ist kein Zustand”16.09.2020

Martin Bechler von Fortuna Ehrenfeld über das Touren trotz Corona
Kaum eine Gruppe war in den vergangenen Monaten so viel unterwegs, wie das Kölner Trio Fortuna Ehrenfeld rund um Martin Bechler. Die Band hat so ziemlich alles mitgemacht, von Streamingkonzerten, über Kopfhörerkonzerte, Wohnzimmerkonzerte (coronakonform abgewandelt) bis hin zu größeren Sitzkonzerten wie beispielsweise am Abend des 11.9. vor dem Wilhelmshavener Pumpwerk.

Mehr als Parolen

mehr…Mehr als Parolen16.09.2020

Punk von Das Bildungsbürgertum aus Westerstede
Fridays for Future, Seebrücke oder Black Lives Matter, die Jugend des Landes ist in den letzten Jahren wieder politischer geworden. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis diese Bewegung auch in der Musik ankommt. Während viele Bands eher unpolitisch an Soundwelten basteln, setzen Das Bildungsbürgertum vielmehr auf politischen Punk, der zwar auf Melodien nicht verzichten will, dafür aber auch eine klare Haltung vermittelt.
Bereits in der Schulzeit machen Hanno und Tim gemeinsam Musik

No Show?

mehr…No Show?16.09.2020

Edith-Russ-Haus zeigt Ausstellung von Sebastian Luetgert im Pulverturm

Ohne Plastik

mehr…Ohne Plastik16.09.2020

Ruben Meincke, ganz erfüllt von seiner Selbstständigkeit
Selbstständig. Das bedeutet „selbst“ und „ständig“. Das spürt Ruben Meincke seit der Gründung von „Rubio Unverpackt“, gemeinsam mit seiner Freundin, aus nächster Nähe – und findet es gut. Nach einem dualen Studium samt Bachelorabschluss beim Autohaus Rosier wurde dem 24-jährigen schnell klar, dass er etwas Eigenes auf die Beine stellen möchte. Nur was, das wusste er eine Zeit lang noch nicht so genau. „Ich wollte einfach etwas machen und war auf Ideensuche, habe geschaut, was es so gibt. Die Idee kam dann tatsächlich durch Andere, von denen ich gehört habe, dass es dieses Unverpackt-Konzept gibt. Das macht ja auch mehr Sinn als im Bioladen Plastik zu kaufen.“

mehr…Lieber Leserin, Lieber Leser!16.09.2020

Das Filmfest Oldenburg steht in den Startlöchern und auf die Oldenburger*innen warten wieder fünf Tage voller Filmvergnügen. Zu den vielen Highlights des Festivals gehören Miguel Silveiras American Thief und Michael Maxxis‘ Puppy Love. Neben den Aufführungen im Cine K, der Kulturetage und dem Casablanca, kann man das komplette Programm auch in fünf virtuellen Kinosälen genießen. Auf den roten Teppich werden die Oldenburger*innen nicht verzichten müssen, das Schauspiel kann auch virtuell verfolgt werden. Wer es etwas ruhiger mag, der kann am 19. September im Wilhelm13 vorbeischauen

„Lady Mechanica“ vorgestellt von Thede Brand

mehr…„Lady Mechanica“ vorgestellt von Thede Brand16.09.2020

MoX: Wovon handelt das Buch?
Thede Brand: Es geht um eine junge Heldin, die selbst ihre komplette Vergangenheit, inklusive ihres Namens, vergessen hat. Das Einzige, was sie noch selbst weiß, bzw von dem weiß, was passiert ist, ist, dass sie plötzlich mechanische Arme und Beine hat.

mehr…Oldenburg will Geflüchtete aufnehmen11.09.2020

Oberbürgermeister Krogmann unterstützt Brief an Bundeskanzlerin Merkel
Wie geht es weiter mit den vielen obdachlosen Menschen nach den Feuern im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos? Inzwischen haben sich zehn Städte in der Bundesrepublik gefunden, die sich zur Aufnahme von Geflüchteten bereit erklärt haben. Letzteres haben sie in einem Brief auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mitgeteilt. Auch die Stadt Oldenburg gehört zu den Unterzeichnerinnen des Briefes.

mehr…Coming-Out ist kein Drama, Liebe schon.10.09.2020

Queerfilmfestival OL2020

Kaum sind die Preise beim 27. Oldenburger Independent-Filmfestival in diesem Jahr vergeben, steht für cineastisch Interessierte das 11. Queerfilmfestival an: Vom 21. bis 26. September zeigt das cine k-Team im Open Air-Bereich der Kulturetage die Filme „Wir beide“, „Thirty Something“, „Uferfrauen“ „Neubau“ und „Futur Drei“ sowie die „Best of Shorts“-Zusammenstellung. Wer sich aktuellere Arbeiten von nicht-heterosexuellen Filmemachern anschaut, könnte feststellen, dass das Coming-Out längst nicht mehr das Drama in aufgeschlossenen Gesellschaften abzugeben scheint wie noch vor Jahrzehnten.

Mehr als Utopien

mehr…Mehr als Utopien10.09.2020

Preise für nachhaltige Projekte
Radeln für Schokolade, Bedingungsloses Grundeinkommen oder mit der Schwebebahn durch die Stadt, dies sind nur einige der zahlreichen Ideen, die im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der VHS Oldenburg zum Schwerpunkt „Die Zukunft beginnt heute: Weiterdenken, Neudenken, Umdenken“ eingereicht wurden. Während einige der Vorschläge noch wie schöne Utopie wirken, wurden auch drei Akteure ausgezeichnet, deren zukunftsweisende Projekte bereits im Stadtgebiet angewendet werden.

mehr…Unnachahmlich10.09.2020

Der Plattsounds-Grand-Prix im Jubiläumsjahr
So ewig lang ist´s noch gar nicht her, dass in der Rockmusik hierzulande überwiegend Englisch gesungen wurde. Und auch zu Zeiten, als sich ´uns Lindenberg und Co für ihre auf Deutsch getextete Progressivmucke stark machten, war Dialekt kein Thema. Auf Platt konnte man allenfalls bierbäuchige Shantychöre traditionelle Seemannslieder schmettern hören.

mehr…Kurz&Knackig10.09.2020

Für Spontane
...ist der Abenteuerspielplatz am Brandsweg nun wieder ohne Voranmeldung geöffnet. Einzige Voraussetzung für eine Menge Spaß: gründliches Händewaschen vor Betreten des Geländes.
Von 14 bis 18 Uhr können sich nun wieder bis zu 50 Kinder auf dem Platz aufhalten.

Kompromisslos

mehr…Kompromisslos10.09.2020

Filmfest 2020: Weltsichten des New Hollywood-Filmemachers William Friedkin
Sollte einem der Name William Friedkin nicht geläufig sein, dann dürfte dem Kinointeressierten zumindest dessen Actionthriller „French Connection – Brennpunkt Brooklyn“ (1971) sowie der Horrorschocker „Der Exorzist“ (´73) ein Begriff sein. In der Anfangsphase des sich zu Beginn der 1970er-Dekade weltweit Bahn brechenden New Hollywood-Kinos wurde US-Filmemacher Friedkin vom Publikum für seine kompromisslose Schilderung einer düsteren Welt gefeiert und von der Fachpresse in einem Atemzug mit Regiegrößen wie Francis Ford Coppola, Martin Scorsese oder Steven Spielberg genannt

Und los geht’s

mehr…Und los geht’s10.09.2020

Filmfest 2020: „Puppy Love” eröffnet Filmfestival
Jemandem, der wie „Puppy Love“-Filmer Michael Maxxis im kanadischen Edmonton aufwuchs, dürfte ein künstlerischer Berufswunsch kaum naheliegend erschienen sein. Ins Kino geht man in der Rocky-Mountains-nahen Industriemetropole noch heute höchstens zum Vergnügen, guckt Filme und Serien ansonsten im Fernsehen oder per streaming-Dienst. Vordringlich gilt es, die Highschool erfolgreich hinter sich zu bringen, um hernach etwas halbwegs Solides zu studieren. Im Fall von Maxxis lief das zunächst auf ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer kanadischen Uni hinaus, dem sich der Regisseur des Eröffnungsfilms des diesjährigen Oldenburger Filmfestivals ganze drei Jahre lang widmete.

mehr…Kein Vertrauen10.09.2020

Mögliche Gebiete für Endlager sollen benannt werden
Die Suche nach einem Endlager für den angefallenen Atommüll wird zu einer unendlichen Geschichte. Am 28. September will nun die ‚Bundesgesellschaft für Endlagerung‘ (BGE) die Gebiete benennen, die aus ihrer Sicht für die weitere Suche geeignet sind. In den letzten Jahren war kaum etwas über die Arbeit der Behörde nach außen gedrungen, das Vertrauen in der Bevölkerung in die Arbeit der BGE scheint daher gering zu sein. Letzteres zeigt eine aktuelle Umfrage zur Endlagersuche.
„In den letzten drei Jahren war die Arbeit der BGE eine Black Box, aus der nach Maßgabe der Aufsichtsbehörde keine Ergebnisse nach außen dringen durften. Auch jetzt werden zwar die Gebiete benannt, aber wesentliche Teile der Datengrundlage bleiben geheim, sodass die Betroffenen die Gebietsauswahl der BGE nicht überprüfen können.

mehr…Entspannung10.09.2020

Finanzsituation der Stadt verbessert sich
Im jüngsten Finanzausschuss waren erneut die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf der Tagesordnung. Darüber hinaus befasste sich der Ausschuss mit der Situation der städtischen Beteiligungsunternehmen und der Klävemann-Stiftung.
Die finanzielle Situation der Stadt scheint sich bereits wieder zu entspannen. Machten die erhöhten Ausgaben und der Verlust von Einnahmen durch die Corona-Epidemie zunächst die Aufstellung eines Nachtragshaushaltes notwendig, sieht es nun so aus, als ob das prognostizierte Minus geringer ausfallen wird, als ursprünglich gedacht. Der Nachtragshaushalt wurde mit einem Fehlbetrag in Höhe von 11,36 Millionen Euro vom Stadtrat am 29.6.2020 beschlossen

mehr…DIABOLO Intro zum Thema Corona10.09.2020

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute schon den Kontostand angesehen? Da kann ja im Augenblick viel passieren, insbesondere wenn man Selbstständig ist. Während Finanz-und Steueramt fleißig Geld vom Konto einziehen, bekommt man mit Glück etwas Coronahilfe, reduziert um die Rechnung des Steuerberaters.

mehr…Moria in Flammen09.09.2020

Kommentar von Christoph Kienemann
Wie kann es eigentlich sein, dass der Friedensnobelpreisträger EU einfach zusieht, wie Menschen in einem Lager in Griechenland unter menschenunwürdigen Bedingungen leben müssen?

mehr…Abgeordnete setzen sich für EMS ein04.09.2020

Reaktion auf Kritik des Landesrechnungshofs
Die Oldenburger Landtagsabgeordneten Hanna Naber (SPD) und Ulf Prange (SPD)  haben die Kritik des Landesrechnungshofs an der European Medical School zurückgewiesen. „Der Ausbau der Universitätsmedizin in Oldenburg ist eine wichtige Zukunftsinvestition für Niedersachsen. Darüber, dass die fehlenden Ausbildungskapazitäten nicht allein in Hannover und Göttingen geschaffen werden können, sind sich die Fachleute einig“, erklärte Prange.

Zeit zum Lernen

mehr…Zeit zum Lernen02.09.2020

Schulausschuss befasst sich mit Ausbildungsprojekt für Geflüchtete

Mit dem Ende der Sommerferien tagte auch der Oldenburger Schulausschuss erneut. Auf der Tagesordnung standen Informationen zum Umgang mit der Corona-Epidemie und die Einrichtung einer neuen Berufsschule am BzTG. Darüber hinaus informierte sich der Ausschuss über ein Ausbildungsprojekt für Geflüchtete. Die BBS Wechloy, Pro:Connect und die IHK Oldenburg haben sich seit dem Jahr 2019 zum Projekt 1+2 zusammengeschlossen.

Von phantastisch bis wissenschaftlich

mehr…Von phantastisch bis wissenschaftlich02.09.2020

5. Festival der Illustratoren in der Kulturhalle am Oldenburger Pferdemarkt
In der Kulturhalle am Pferdemarkt geht es auch 2020 wieder bunt zu, auch, wenn die Karten Anfang des Jahres nicht gut aussahen, für die fünfte Ausgabe des Festivals der Illustratoren. „Wir haben lange überlegt, ob wir es überhaupt machen und wie wir es denn stemmen, mit diesen ganzen Regeln, die uns vorgeschrieben worden sind.“, berichtet Norbert Egdorf, Initiator der Ausstellung. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich jedoch einiges geändert. So müssen die beliebten Workshops in 2020 beispielsweise entfallen.

Faszination Schlagwerk

mehr…Faszination Schlagwerk02.09.2020

Axel Fries, Schlagzeuger, Komponist und Dozent
„Für das bisschen Bumm-Bumm kommt ne Menge bei rum“, so kommentierte ein bekannter Schlagzeuger einst die Rolle der Schlagwerker*innen in der Musik. Doch wer den Oldenburger Schlagzeuger Axel Fries kennt weiß, die Welt der Schlaginstrumente ist weit vielfältiger als man annehmen könnte.

mehr…Liebe Leserin, lieber Leser!02.09.2020

Endlich geht es wieder los! Bevor es Herbst wird und die Blätter von den Bäumen fallen, erwacht das kulturelle Leben ein bisschen mehr aus seinem Dornröschenschlaf. Das Oldenburgische Staatstheater öffnet seine Pforten und lässt Don Pasquale auf das Publikum los. Mit dabei ist der italienische Bassist Donato Di Stefano, der die Oldenburger*innen bei der Premiere am 12. September begrüßen wird.

mehr…Die Top Radiohits der Woche02.09.2020

Radiohits

Gegen den Trend

mehr…Gegen den Trend02.09.2020

Garage-Rock von den Loose Lips
Gibt es das eigentlich noch? Bands, die gute Songs und Melodien schreiben wollen? Die Loose Lips aus Oldenburg haben sich das zur Aufgabe gemacht. Die drei Studenten sind mal laut und mal leise und noch gar nicht so lange gemeinsam aktiv. Die Dynamik in der Band lebt derweil vor allem von der gemeinsamen Arbeit an der Musik.

MoX war am Wochenende unterwegs:

mehr…MoX war am Wochenende unterwegs:30.08.2020

Beim Illustratoren-Festival, beim Treckerkino im Saterland, bei den Stadtfest-Ersatzkonzerten und bei Goldroger im Hinterhof der Bahnhofstraße 12.

Bündnis gegen Fliegerhorst-Straße

mehr…Bündnis gegen Fliegerhorst-Straße27.08.2020

Petition gegen Bau der Fliegerhorst-Straße startet.
Eigentlich soll der neue Stadtteil auf dem Areal des ehemaligen Fliegerhorstes durch eine neue Straße an den Stadtteil Wechloy angebunden werden. Dafür setzt sich seit langem Oberbürgermeister Jürgen Krogmann ein und auch der Verwaltungsausschuss stimmte im April für die Auslegung der Pläne. Widerstand gegen den geplanten Bau kommt nun auch von einem Bündnis verschiedener Umweltinitiativen. Das Bündnis „Wald-Wasser-Wiesen retten: Stoppt die Fliegerhorst-Straße!“ hat bereits am 21. August eine Petition gegen die neue Straße gestartet.

Emotionen bewahren

mehr…Emotionen bewahren27.08.2020

Das 27. Filmfest Oldenburg wagt den Spagat zwischen Streaming und Screening

Die Organisation des Oldenburger Filmfestes ist jedes Jahr eine Herausforderung, doch in diesem müssen sich Torsten Neumann und Team zu den normalen Unwägbarkeiten auch noch mit dem Corona-Virus herumschlagen. Dennoch ist Festival-Chef Neumann voller Euphorie für das Festival, das auch in diesem Jahr ein Programm mit zahlreichen Weltpremieren auf sein Publikum loslassen wird.

Anschluss fürs Rad

mehr…Anschluss fürs Rad27.08.2020

Neue Fahrradabstellanlagen in Oldenburg
Die Corona-Epidemie hat die Menschen reihenweise auf das Fahrrad getrieben. Fahrräder und E-Bikes in jeder erdenklichen Ausführung sind so angesagt wie lange nicht. Hierdurch wird auch in Oldenburg die Bedeutung des Fahrrads für den Verkehr immer größer. Neben dem Auto ist das Fahrrad in der Stadt der wichtigste Verkehrsträger. Die Stadt will dieser Bedeutung nun weiter entgegen kommen und die Sicherheit beim Abstellen der Räder erhöhen.

mehr…Unnachahmlich27.08.2020

Esther Filly Ridstyle im Hof18
Seit Jahren begeistert Esther Filly mit ihrer unnachahmlichen Stimme ihr Publikum. Dabei ist die Sängerin schon an vielen ungewöhnlichen Orten aufgetreten und wird nun im Rahmen der Oldenburg Open Airs im Hof-18 in der Emsstraße auftreten. Wer immer noch zögert, ob er wirklich ein Konzert besuchen sollte, dem sei versichert, für Esther Filly lohnt es sich allemal, das eigene Wohnzimmer zu verlassen.

mehr…Die Online Alternative27.08.2020

Plaudereien mit Experten | Jazzahead-Aktionen in Coronazeiten
Hätte Corona nicht dazwischen gefunkt, das Musik-Festival jazzahead! wäre im April mit einem Doppeljubiläum in Bremen über die Bühne gegangen. Bekanntlich ist daraus nichts geworden, mussten die Sessions der eingeladenen Künstler nach Möglichkeit aufs nächste Jahr verschoben werden.
Glücklicherweise ließ sich das auch in Zusammenhang mit dem sorgsam zusammengetragenen Schwerpunktthema Kanada bewerkstelligen – wobei man dem interessierten Publikum zwischenzeitlich zumindest ein paar Schmankerln extra offerieren mag.

EWE setzt weiter auf Wasserstoff

mehr…EWE setzt weiter auf Wasserstoff27.08.2020

EWE wird Mitglied in der Europäischen Allianz für sauberen Wasserstoff
Zeitgleich mit der Veröffentlichung der Europäischen Wasserstoffstrategie veröffentlichte die Europäische Kommission eine Liste mit Mitgliedern der Allianz für sauberen Wasserstoff. Die Kommission verfolgt mit dieser Strategie das Ziel, eine wettbewerbsfähige Wasserstoffwirtschaft aufzubauen.

Romantisches Teppichknüpfen

mehr…Romantisches Teppichknüpfen27.08.2020

Ennow Strelow archiviert Fundstücke des Alltags
Der Künstler Ennow Strelow beteiligt sich mit seinem ganz persönlichen „Oldenburger Tagebuch“ an einer Dauer-Ausstellung im Osthaus Museum in Hagen. Unter der Überschrift „Architektur der Erinnerung“ haben inzwischen rund 600 Autorinnen und Autoren aus aller Welt individuelle Erinnerungsbücher gestaltet. Ennow Strelow füllt die ihm zur Verfügung stehenden 600 Seiten bevorzugt mit heiteren Fundstücken aus dem Alltag.

mehr…Kurz & Knackig27.08.2020

Nachhaltige Ernährung
Die erste Ausgabe des Diskursformats „VHS!Kompass“ wird sich um die Thematik nachhaltige Ernährung drehen. Als erster Gast wird Autorin Tanja Busse am 1.9. einen Vortrag halten. Dabei befasst sie sich mit der Herkunft und Herstellung des Essens und damit welchen Einfluss diese Prozesse auf die Umwelt haben.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!27.08.2020

„Ich krieg keine Luft, ich krieg keine Luft.” Dieser entsetzte Hilferuf, zusammen mit einem Film von einem Privathandy, der einen Polizisten zeigt, der mit dem Knie auf dem Hals eines am Boden liegenden Menschen  hockt, schockierte vor Wochen auf der ganzen Welt Bürger*innen. Auch in Deutschland, auch in Oldenburg.  Eine heftige Diskussion über strukturellen Rassismus bei der Polizei in den USA, aber auch hierzulande entbrannte. Schnell waren - wie immer - Kommentatoren bereit, einen solchen Verdacht für völlig unbegründet abzuwehren. Im Gegenteil darauf zu weisen, dass Polizei durch eine verrohte Gesellschaft ständig mehr Gewalttätigkeiten ausgesetzt sei.

Wärmewende voranbringen

mehr…Wärmewende voranbringen27.08.2020

Kommunale Wärmeplanung in Oldenburg
Um die Klimaschutzziele in Bund und Ländern einzuhalten, bedarf es nicht nur eines Ausbaus der Erneuerbaren Energien, sondern auch eines Umdenkens bei der Wärmeproduktion. Unter dem Schlagwort Wärmewende werden derzeit Projekte angestoßen, die dazu beitragen sollen, dass sich der CO2-Ausstoß auch im Wärmebereich durchsetzt. Dafür werden Verbesserungen in drei Bereichen benötigt: Energieeffizienz, CO2-arme Wärmenetze und objektnahe Erneuerbare Energien. In Oldenburg gibt es bereits erste Projekte, die in diese Richtung zielen.

Serie: Künstler von Hier

mehr…Serie: Künstler von Hier27.08.2020

11 Fragen an … Joaquin Alem
Er schließt die Augen, wenn er spielt. Der Klang des Bandoneons ist unverwechselbar. Die Seele Argentiniens, voller Leidenschaft, sehnsüchtig und traurig-schön. Joaquin Alem stammt aus Buenos Aires, der Heimat des Tango. Er ist ein Meister des Bandoneons und der Gitarre. Aber auch ein hochgelobter Komponist, der sowohl in der traditionellen als auch in der klassischen und modernen Musikwelt unterwegs ist. Alem studierte in Buenos Aires am Konservatorium Carlos López Buchardo

Mutmacher

mehr…Mutmacher19.08.2020

Wilhelmshavener Musiker*innen spielen Beatles-Coverversion ein
Wer zusammenhält, der kommt besser durch die Krise. Das trifft ganz besonders auf die Kulturszenen zu, die in jeder deutschen Stadt von der Corona-Krise betroffen ist. In Wilhelmshaven will man aber nicht den Kopf in den Südstrand stecken, sondern sich lieber selber helfen. Daher stellt die Wilhelmshavener Touristik & Freizeit gemeinsam mit der Musikinitiative ein Festival auf die Beine und damit dies auch jede*r mitbekommt, haben die Wilhelmshavener*innen gleich noch den Beatles-Klassiker „With a little help from my friends“ aufgenommen.

Ab auf den Besen

mehr…Ab auf den Besen19.08.2020

Marlon Raabe, Quidditch-Trainer
Auf der Oldenburger Dobbenwiese gehen merkwürdige Dinge vor sich. An verschiedenen Stellen sind Pfähle aufgestellt, auf denen wiederum Hula-Hoop-Reifen angebracht worden sind. Mehrere Spieler*innen befinden sich zwischen ihnen. Sie werfen sich einige Bälle untereinander zu. An sich noch nichts Ungewöhnliches, aber Moment: Da klemmt jeweils ein Stange zwischen ihren Beinen! „Für viele Leute ist das ein skurriles Bild.

1 bis 100 von 1093 Meldungen       << < [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] ... > >>

Diese Galerie enthält keine Bilder!

Schreibtischunterlage
MoX-DIABOLO Ratgeber
Stadt OL-Familienhilfe
FZO urban Arom
EXB Handwerk