LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

4

August

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Watt en Schlick

mehr…Watt en Schlick02.08.2021

Der Modellversuch "Watt En Schlick Fest 2021" ist geglückt. Auch Regen und Sturm konnten die Stimmung am letzten Juli-Wochenende nicht vermiesen.

Keine halben Sachen

mehr…Keine halben Sachen01.08.2021

Madeleine Fortmann über die Faszination Alpaka

Riesige schwarze Knopfaugen, unfassbar plüschige Wolle und irgendwie immer ein Lächeln im Gesicht – Alpakas sind einfach süß. Aber die Tiere können noch viel mehr, als nur gut aussehen. Madeleine Fortmann hat ihr Leben den niedlichen Kameltieren aus den Anden verschrieben und betreibt in Ganderkesee die Alpakazucht „Oldenburg Alpacas“.

Zur Kommunalwahl 2021 in Oldenburg – Unsere (un)schöne Stadt • Stadtplanung (Teil II)

mehr…Zur Kommunalwahl 2021 in Oldenburg – Unsere (un)schöne Stadt • Stadtplanung (Teil II)28.07.2021

Neben dem Verkehr sorgt das Thema Bauen und Wohnen für viel Unzufriedenheit in der Stadt. Bei diesen Fragen merkt man schnell, dass es sehr unterschiedliche Interessen in Oldenburg gibt. Viele Bürger*innen sind traurig, weil zahlreiche alte Gebäude recht schnell und ohne viel Diskussion abgerissen wurden und werden. Trauriges Beispiel ist die alte Feuerwehr an der Auguststraße. Für ein großes Parkhaus wurde die alte Kaserne aus dem 19. Jahrhundert abgerissen, ein echter Doppelfehler.

Der Pangalaktische was?!

mehr…Der Pangalaktische was?!27.07.2021

Tom Hoffmann über die Eigenheiten des Marvin’s

In der Rosenstraße zwischen Bahnhof und Hafen liegt das Marvin’s. Recht neu hinter dem Tresen ist Tom Hoffmann, der dort aktiv seit ein paar Monaten den stärksten Drink der Galaxie mixt – den Pangalaktischen Donnergurgler. Was drin ist? Ein Geheimnis.

Beste Aussichten auf dem Utkiek
 - Picknickkonzerte locken mit spannenden Acts

mehr…Beste Aussichten auf dem Utkiek
 - Picknickkonzerte locken mit spannenden Acts27.07.2021

Selbst die größten Pessimisten müssen zugeben, dass die Pandemie auch einige gute Seiten hatte. Sei es nun mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, weniger Geld für unnötige Konsumprodukte auszugeben oder auch einfach mal mit gutem Grund auf den verpflichtenden Weihnachtsbesuch bei der Schwiegermutter verzichten zu können. Kulturliebhaber*innen dürften sich besonders über das Aufkommen neuer Veranstaltungsformate freuen.

Besuch vom großen Deutschpoeten

mehr…Besuch vom großen Deutschpoeten27.07.2021

Niels Frevelt auf der Bühne des Kultursommers

„Lebe wohl du rettungslos verlorenes Jahr“ – Zeilen, die Niels Frevert für sein Album Putzlicht schrieb, als Corona und die Auswirkungen für die Kreativbranche noch in weiter Ferne lagen. Als er diese nun am 23.7. in Oldenburg sang, bekamen sie eine ganz andere Bedeutung. Denn auch, wenn es endlich wieder Konzerte gibt, fühlt sich das alles noch nicht wieder an wie früher.

FünfzehnUnten – Geschichten aus der Wohngemeinschaft Alteneschstraße

mehr…FünfzehnUnten – Geschichten aus der Wohngemeinschaft Alteneschstraße27.07.2021

„Wann kommt eigentliche meine Ausgabe raus?“ – Dieser Satz schwebte nicht zum ersten Mal durch die FünfzehnUnten. Aber so oft wie in den letzten Tagen vor Darios Abreise in seinen wohlverdienten Fahrradurlaub, war er selten zu hören. Tja, jetzt ist der werte Herr schon in Richtung Polen unterwegs und muss wohl noch ein bisschen warten, bis er sein immer sonnengebräuntes Gesicht in der Zeitung sieht.

Zuckerbrot oder Peitsche?

mehr…Zuckerbrot oder Peitsche?27.07.2021

Wie erreicht Oldenburg eine Mobilitätswende?
Dass bestehende Mobilitätskonzepte so wie wir sie kennen nicht mehr zukunftsfähig sind, ist sicher kein Geheimnis mehr. Wie man diese verändern muss, um Oldenburg auf dem Weg in die Klimaneutralität zu helfen, darüber scheiden sich noch die Geister. Ideen zur Inspiration gibt es aus anderen Städten jedoch zu genüge.

Harmonisiert, kraftvoller, ausgeprägter, mehr mit Herz.

mehr…Harmonisiert, kraftvoller, ausgeprägter, mehr mit Herz.27.07.2021

Aus oldenburger Band Gentility wird Glutsucht

Die Sylvesternacht 2020/21 wurde genutzt, um einer langen Geschichte ein neues Kapitel hinzuzufügen, In diesem Juli folgt das nächste. Mit Spannung erwartet, kündigen Dirk und Julia Michaelis sowie Ingo Hanke nun endlich ihr erstes Album unter neuem Namen an. „Ein geiles Gefühl. Wenn man die Scheibe nach so langer Arbeit in den Händen hält… als wir vor zwei Jahren damit angefangen habe, hätten wir ja auch noch nicht gedacht, das sich bis zur Veröffentlichung so viele Dinge verändern würden“, ist Bassistin und zweite Sängerin Julia euphorisch.

Eine wahre One-Woman-Show

mehr…Eine wahre One-Woman-Show26.07.2021

Wallis Bird beendet den musikalischen Kultursommer
Das war er schon wieder, der Oldenburger Kultursommer. Am 25.7. beendete Wallis Bird, eine Berliner Musikerin mit irischen Wurzeln, die Konzertreihe auf dem Platz des Prinzenpalais. Während Andreas Holtz der Kulturetage bei der Eröffnung des Konzerts fast schon entschuldigend verkündet, dass die Musikerin solo ganz ohne Band spielen wird, zeigt diese schon bei den ersten Tönen, dass sie im Prinzip nichts weiter braucht als ein Mikrofon, denn das Set der Musikerin beginnt a capella.

Nach Brandanschlag in Blankenburg: Zwei Interviews

mehr…Nach Brandanschlag in Blankenburg: Zwei Interviews25.07.2021

Kritik am Handeln der Stadt
Maja Nieragden ist Teil der Gruppe Solidarity without Borders Oldenburg (Sowib OL) und setzt sich für die Rechte von Geflüchteten in Oldenburg ein. Jonas Höpken ist Mitglied des Oldenburger Stadtrats und Oberbürgermeisterkandidat der Partei die Linke.

Visionen für einen Unort

mehr…Visionen für einen Unort22.07.2021

Das theater k in Oldenburg stellt sich der Frage, was mit der einstigen Freilichtbühne „Stedingsehre“ künftig geschehen soll
„Ein Oberammergau des Nordens“ sollte es werden – die Stedingsehre in Bookholzberg. Heute wird der Ort, oder eher Unort, auch als Kulissendorf bezeichnet. An die zwölf Bauernhäuser, umgeben von Tribünen, auf denen heute Ziegen und Schafe weiden, dienten im Dritten Reich als Bühne für das Theaterstück des Oldenburger Heimatdichters August Hinrichs „Die Stedinger“. An den damaligen Aufführungen waren an die 300 Laiendarsteller*innen, echte Tiere und die neueste Technik beteiligt. Doch ab 1937 war Schluss mit den theatralischen Aufführungen. Nachdem die Anlage teilweise zerstört wurde, nutzte sie bis vor Kurzem das INN-tegrativ Berufsförderungswerk Weser-Ems, doch nun stehen die denkmalgeschützten Häuser leer.

Alicia Keys live

mehr…Alicia Keys live20.07.2021

Obwohl Alicia Keys mittlerweile mehr als 50 Millionen Alben verkauft und 15 Grammy Awards gewonnen hat, ist das mit Sicherheit nicht das Ende ihrer steilen Karriere.

Bianca Nawrath - „Iss das jetzt, wenn du mich liebst“

mehr…Bianca Nawrath - „Iss das jetzt, wenn du mich liebst“18.07.2021

Vorgestellt von Marieke Denk, Buchhandlung Gerburg Schiller in Hude

MoX: Wovon handelt der Roman?
Mareike Denk: Dieser Roman kommt aus einem ganz neuen Verlag, der in diesem Jahr im Frühjahr sein allererstes Programm herausgebracht hat. Ecco heißt der Verlag. Die haben sich auf die Fahne geschrieben: „Was wir lesen wollen? Literatur von Frauen!“ und in dem Team arbeiten auch nur Frauen.

Zur Kommunalwahl 2021: Unsere (un)schöne Stadt - Verkehr, 1. Teil

mehr…Zur Kommunalwahl 2021: Unsere (un)schöne Stadt - Verkehr, 1. Teil15.07.2021

Am 12.9.2021 ist Kommunalwahl, das hohe Fest der lokalen Demokratie. Doch nicht nur dann, auch zwischen den Wahlen praktizieren die Oldenburger*innen Demokratie und Bürgerbeteiligung. Das klingt gut, wenngleich die Ergebnisse oft hoch umstritten sind. Beispiel: Die Bahnumgehung. Da haben sich fast alle Politiker*innen und auch die Stadtverwaltung auf die Seite der Umgehungs-Trassen-Befürworter*innen gestellt. Abweichende Meinungen wurden kaum gehört. Bürger*innen und Stadtverwaltung gingen also auf Konfrontationskurs gegen die Deutsche Bahn AG und verloren auf ganzer Linie.

Zum Sterben schön

mehr…Zum Sterben schön15.07.2021

Text und Foto: Britta Lübbers
Der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg ist der größte Parkfriedhof der Welt. Wer möchte, kann an einer Führung teilnehmen, vor den Gräbern Prominenter verweilen, oder sich einfach treiben lassen. Das üppig bewachsene Gelände ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Juni blüht der Rhododendron, dann schwelgt der Park in Farbenpracht.

Urlaub auf dem Bauernhof

mehr…Urlaub auf dem Bauernhof15.07.2021

Text und Foto: Laura Altenbach
Mobil sein auf den eigenen vier Rädern
Das Auto ordentlich packen mit Klamotten, Badesachen, Sonnenbrille, nicht zu vergessen reichlich sorgfältig ausgewähltem Lesestoff und selbstverständlich frisch gemahlenen Kaffeebohnen für die zu erwartenden Entspannungstage. Mit dem eigenen Bulli unterwegs sein zu können, hat während Corona auf jeden Fall nochmal an Charme zugenommen, denn trotz der strikten Regeln kommt man mal raus aus den eigenen vier Wänden und dem, wenn vorhanden, schon viel zu überstrapazierten Garten/Balkon.

Oldenburg zeigt all seine Facetten


mehr…Oldenburg zeigt all seine Facetten
13.07.2021

„Global Lokal“ geht in die 5. Runde
In Oldenburg leben Menschen aus über 150 verschiedenen Nationen und bilden damit einen erheblichen Teil unserer Gemeinschaft. Diese Vielfalt sichtbar zu machen ist ein Aspekt von „Global Lokal“ – einer Veranstaltung, die in den vergangenen Jahren im Rahmen des Oldenburger Kultursommers auf dem Schlossplatz stattgefunden hat. Bei dieser spielen jedoch nicht nur Musik und Kultur und außergewöhnliche Speisen eine große Rolle, sondern vor allem die Begegnung.

Wie in einer Schneekugel - Polarnight: 10. Juli bis 1. August im Landesmuseum für Natur und Mensch

mehr…Wie in einer Schneekugel - Polarnight: 10. Juli bis 1. August im Landesmuseum für Natur und Mensch13.07.2021

Ein Schneesturm wirbelt durch die Finsternis. Männer ziehen einen Schlitten, sie sind nur als Schemen zu erkennen. Fahnen markieren den Weg zurück zum Schiff, ihr leuchtendes Grün ist ein bizarrer Farbfleck in einer Symphonie aus Blau und Schwarz. Es sind erstaunliche Bilder, die Esther Horvath in der Ausstellung „Polarnight“ im Landesmuseum für Natur und Mensch zeigt. Sie sei fasziniert von der Arktis und ihrer Bedeutung für das Ökosystem Erde, erklärte die prämierte Fotografin in einem Pressegespräch zum Auftakt der Schau.

Wenn die Möwen kreischen - Mirko Bonné liest aus „Seeland Schneeland“

mehr…Wenn die Möwen kreischen - Mirko Bonné liest aus „Seeland Schneeland“13.07.2021

In diesem Buch regnet es ausgiebig, und als der Regen aufhört, kommt der Schnee. „Seeland Schneeland“ heißt der neue Roman von Mirko Bonné. Er knüpft damit an den erfolgreichen Vorgänger „Der eiskalte Himmel“ an, zugleich ist das Buch aber auch ganz eigenständig zu lesen, wie der Autor betonte. Anfang Juli las Mirko Bonné in der Reihe „Konstellationen“ des Literaturbüros Oldenburg im Kulturzentrum PFL und sprach mit dem Historiker Dietmar von Reeken über Fiktion und Wahrheit in der Literatur.

Fallobst auf dem Strand - Der Film „Zu Besuch bei Tante Olga“ porträtiert das Kurhaus und seine Menschen

mehr…Fallobst auf dem Strand - Der Film „Zu Besuch bei Tante Olga“ porträtiert das Kurhaus und seine Menschen13.07.2021

Ein Mann geht mit einem Müllsack über den leeren Strand und sammelt ein, was Meer und Menschen zurückließen. Die Kamera schwenkt übers Watt. Der Mann ist der 2016 verstorbene Karl-August Tapken, legendärer Kurhauswirt und Förderer junger Talente. Er ist einer der Protagonisten im Film „Zu Besuch bei Tante Olga“, der jetzt vor seinen Förderern im Kurhaus Dangast Premiere hatte. Im September wird der Film öffentlich gezeigt. Auch die DVD ist dann erhältlich.

Reisen mit Kind? Gar kein Problem für Familie Mattes

mehr…Reisen mit Kind? Gar kein Problem für Familie Mattes13.07.2021

Für viele Eltern geht mit dem ersten Kind oftmals der Gedanke einher, das bisherige Leben grundlegend ändern zu müssen und gegebenenfalls Verzicht zu üben. Tom Mattes und seine Frau Marie liebten es schon immer auf eigene Faust zu Welt zu entdecken – und daran sollte sich auch mit der Geburt von Sohn Theo nicht unbedingt etwas ändern. Warum also nicht die gemeinsame erste Zeit nutzen und ein unvergessliches Familienabenteuer starten?

mehr…Riot not Diets - Finna räumt im Deutschrap auf13.07.2021

…mit Klischees, Rassismus, Seximus, Homophobie, Transphobie und anderen menschenverachtenden Denkweisen. Jana Pettke, wie die Rapperin mit bürgerlichem Namen heißt nutzt den Hip-Hop als Sprachrohr, dein kein anderes musikalisches Genre bietet Platz für so viele wichtige Worte. Während das allgemeine Verständnis von Hip-Hop sicher das sexistischen Machoprolls mit Goldkettchen und wenig bekleideten Frauen auf der Bühne ist, wird die linke Hip-Hop Szene immer lauter.

Solidarität zahlt sich aus - Club 100 erhält Sonder-APPLAUS Award

mehr…Solidarität zahlt sich aus - Club 100 erhält Sonder-APPLAUS Award13.07.2021

Anfang des Jahres überraschten Bremer Kulturtreibende mit einem club- und veranstalterüberfasssenden Zusammenschluss unter dem Namen „Club 100“. Dieser stellte von Februar bis Juni ein kreatives Veranstaltungskonzept unter dem Dach des Pier 2 in Bremen-Gröpelingen dar, bei welchem lokale Veranstalter die Bühne und Technik vor Ort nutzen konnten, um mit ihrem eigenen Team Konzerte und Lesungen zu veranstalten.

Die MoX-Fotograf*innen waren unterwegs...

Hier die Bilder!Die MoX-Fotograf*innen waren unterwegs...11.07.2021

Auf der Langen Nacht der Musik in der Peterstraße und auf dem Abi-Ball der Cäcilienschule im Schiller.

Trottel und Tölpel

mehr…Trottel und Tölpel09.07.2021

Text und Foto: Thea Drexhage
Helgoland lockt mit einzigartiger Flora und Fauna
Viele Wege führen nach Helgoland, sofern Seekrankheit und Höhenangst keine Rolle spielen, denn Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel, zumindest im Volksmund. Offiziell liegt Helgoland noch nicht in internationalen Gewässern. Mit einer Entfernung von 57 Kilometern nach Cuxhaven fühlt sich ein Ausflug auf die nur einen Quadratkilometer große Insel für viele Landratten jedoch schon als großes Hochseeabenteuer an.

Wo wilde Pferde Gärtner sind

mehr…Wo wilde Pferde Gärtner sind09.07.2021

Text und Foto: Karin Eickenberg
Zurück zur Natur, heißt es im Hessepark Weener. Wild lebende Koniks, vielfältige Lebensräume und botanische Kostbarkeiten machen das Parkgelände zu einem bundesweit einzigartigen Erlebnisraum.

„Hunger Euthanasie“ in Wehnen

mehr…„Hunger Euthanasie“ in Wehnen09.07.2021

Neue Studie: Menschen verhungerten, um Geld zu sparen
Was passierte während der Zeit des Nationalsozialismus in der heutigen Karl-Jaspers-Klinik? Dr. Ingo Harms widmet sich seit Jahren genau dieser Frage mit der Erforschung der NS-Krankenmorde in der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen am Stadtrand Oldenburgs. In seinem neuen Buch versucht der Oldenburger Historiker die Verknüpfungen zwischen den Toten in Wehnen und weiteren lokalen Strukturen  zu erklären.

Plastik in der Hunte?

mehr…Plastik in der Hunte?05.07.2021

Oldenburger Schüler*innen durchkämmen Hunteufer
Düstere Prognosen sagen voraus, dass wir im Jahr 2050 mehr Plastik als Fische im Meer haben werden. Schon jetzt gibt es kaum Lebewesen, in deren Mägen sich kein Mikroplastik mehr finden lässt. Aber wie sieht es eigentlich in der Hunte vor der eigenen Haustür aus? Das Project „Plastic Pirates – Go Europe!“ regt länderübergreifend dazu an, Flüsse oder Bäche auf eigene Faust zu untersuchen. Dazu werden unter anderem Schulen mobilisiert, an Aktionstagen die Uferzonen mal ganz genau unter die Lupe zu nehmen. In Oldenburg beteiligte sich daran am 5.7. die Integrierte Gesamtschule Flötenteich und durchkämmte das Hunteufer kurz hinter dem OOWV-Klärwerk.

Das große Aufatmen

mehr…Das große Aufatmen04.07.2021

Getestete, Geimpfte und Genesene dürfen wieder tanzen. Dort, wo es früher Sandwiches der großen Kette mit dem grünen Logo hab, ist nun ein neuer Ort der Zusammenkunft entstanden. Im Kern des neuen Co-Working-Space Core fand am 1.7. „Ecken und Kanten“, eine Veranstaltung der Oldenburger Klappstuhltage, statt.

Auf 'nen Batzen

mehr…Auf 'nen Batzen01.07.2021

Börge Fiete Bammann, Betriebsleiter Ols Brauhaus am Hafen

Sylt, Bremen, Oldenburg – Börge Fiete Bammann fühlt sich wohl im Norden. Und in der Gastronomie! Schon immer wusste er, dass er die Menschen glücklich machen möchte und wie bitte geht das besser als mit gutem Essen und kühlem Bier? Nach einer Ausbildung zum Hotelfachmann auf Sylt und einem anschließenden Lehrgang zum Fachwirt zog es den Vollblutgastronom zum ersten Mal der Liebe Willen nach Oldenburg – aber nur zum Leben.

VfB verliert gegen Werder im Marschwegstadion mit 0:4

mehr…VfB verliert gegen Werder im Marschwegstadion mit 0:430.06.2021

Im Grunde lieben die Oldenburger Fußballfans solche Abende. Das Marschwegstadion war gut gefüllt (4800 Zuschauer), die Wolken hielten ihre Schleusen geschlossen, und der  VfB war gut aufgelegt.

mehr…Versuchswindpark bei Stade30.06.2021

DLR will mit echten Anlagen arbeiten
Wenn nach den Atomkraftwerken schrittweise auch die deutschen Kohlekraftwerke heruntergefahren werden, braucht es als Ausgleich mehr erneuerbare Energien. Um die Entwicklung der Windenergie voranzutreiben, baut das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) einen Versuchswindpark in der Gemeinde Krummendeich, im Landkreis Stade. Nach Angaben des DLR sollen die Erkenntnisse des Projekts dazu beitragen „Windenergie noch effizienter, kostengünstiger und leiser“ werden zu lassen.

Demonstrierten für mehr Geld

Hier die BilderDemonstrierten für mehr Geld29.06.2021

und bessere Arbeitsbedingungen.

küchenkabinett

mehr…küchenkabinett29.06.2021

By now half of the flatmates were already introduced and the lively environment seems to be at least followed by the interested neighbourhood. Now and then a neighbour strays to the fence around our garden to check if it´s actually the place where the MoX-WG resides. Right now, with the summerly temperatures, it´s very likely to meet one of the inhabitants in the little jungle (our lawn mower just broke down).

Entdeckungen

mehr…Entdeckungen29.06.2021

Wenn man sich als Westler zu Mauerzeiten einen Kurztrip nach West-Berlin gönnen mochte, dann standen mit Sicherheit die sprichwörtlich langen Nächte in Kreuzberger Szenekneipen oder –bars ziemlich weit oben auf der Wunschliste. Der nahe gelegene Arbeiterbezirk Neukölln war einem hingegen schnurz – dessen Beliebtheitswerte kamen selbst bei Neu-Berlinern auf der Suche nach bezahlbaren Altbaumietwohnungen erst lange nach dem Mauerfall zum Tragen.

FünfzehnUnten - Geschichten aus der Wohngemeinschaft Alteneschstraße

mehr…FünfzehnUnten - Geschichten aus der Wohngemeinschaft Alteneschstraße29.06.2021

Mittlerweile ist die halbe WG vorgestellt und das bunte Treiben in der FünfzehnUnten scheint zumindest in der Nachbarschaft mit Interesse verfolgt zu werden. Es verirrt sich nun immer mal wieder ein/eine Nachbar*in zu uns an den Gartenzaun, um sich zu erkundigen, ob hier die MoX-WG wohne. Vorallem momentan, bei diesem endlich sommerlichen Wetter, ist es natürlich sehr wahrscheinlich in dem kleinen Dschungel (der Rasenmäher ist leider kaputt) auch jemanden anzutreffen.

Wilhelmshaven lockt

mehr…Wilhelmshaven lockt29.06.2021

Pumpwerk kündigt abwechslungsreiches Kulturprogramm an

Nicht alles im vergangenen Jahr war schlecht. Manchmal wurde aus der Not eine Tugend. So startete das Pumpwerk im vergangenen Jahr die Veranstaltungsreihe „Unter Freiem Himmel“, welche auch in diesem Jahr wieder ein Teil des Sommerprogramms darstellen wird. Bei den gemütlichen Veranstaltungen im freien sollen auch in diesem Jahr wieder mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept spannende Konzerte, Lesungen oder Comedyabende stattfinden können. Der Schlüssel die 3Gs: geimpft, getestet, genesen.

mehr…Gesucht und gefunden29.06.2021

Simon & Jan begeistern deutschlandweit nicht nur die Liedermacherszene

Der Studiengang Musik, und wahrscheinlich auch anderswo, ist der ideale Ort, um seine Fertigkeiten als Musiker zu verbessern, professionellen Instrumental- und Gesangsunterricht zu bekommen. Vor allem aber, um Gleichgesinnte zu treffen. Denn wenn es gut läuft, passiert ja noch irgendwas, was noch rechtzeitig abbiegen und Musik machen lässt. Zumindest dürfte das, glaubt man den Worten von Jan, bei den meisten im Hinterkopf sein, wenn sie ihr Musikstudium beginnen.

MoX war Freitag bei critical mass Oldenburg

Hier ein paar BilderMoX war Freitag bei critical mass Oldenburg27.06.2021

Freude am Radfahren, die zeigten mal wieder zufällig einige hundert Oldenburger*innen. Neben der Freude am Fahren sollte aber auch gezeigt werden, dass es viele Radler*innen gibt, die eine bessere  und vor allem umweltgerechtere Verkehrspolitik in Oldenburg wünschen.

Am 23. Juni war der Tag der Whistleblower*innen

mehr…Am 23. Juni war der Tag der Whistleblower*innen23.06.2021

Und diese Städte geben Hinweisgebern eine Plattform
Spätestens seit Edward Snowden haben die meisten Leute das Wort „Whistleblower“ zumindest schon mal gehört. Aber was genau machen Whistleblower*innen eigentlich? Auf der Website business-keeper.de, einem europäischen Anbieter elektronischer Hinweisgebersysteme, heißt es: „Ein Whistleblower, im Deutschen oft Hinweisgeber genannt, ist im wörtlichen Sinne jemand, der in eine Trillerpfeife bläst ("to blow the whistle"). Hinweisgeber wollen meistens möglichst rechtzeitig über unethisches Verhalten berichten oder Missstände aufdecken – am besten bevor mögliche negative Konsequenzen eintreten.“.

KURZ&KNACKIG: <br />Was passiert auf dem Finanzamtgelände?

mehr…KURZ&KNACKIG:
Was passiert auf dem Finanzamtgelände?
23.06.2021

Nach dem Umzug des Finanzamts von der 91er Straße an den Stubbenweg wird noch immer diskutiert, was auf dem alten Gelände geschehen soll. Die Linke fordert die Stadt dazu auf das Land Niedersachsen und Bauunternehmer Oetken an einen Tisch zu bringen auf einen Verkaufspreis zu einigen und im Anschluss eine faire, gemischte Bebauung zu planen, die mindestens die 30% vorgeschriebenen bezahlbaren Wohnraum beinhaltet.

„Ohne Kerosin nach Berlin!"

mehr…„Ohne Kerosin nach Berlin!"21.06.2021

Die Students for Future wollen für Klimagerechtigkeit von Oldenburg in die Hauptstadt radeln
Für den Schutz des Klimas und damit unserer Lebensgrundlagen kämpfen die Fridays-for-future- Gruppen jetzt schon seit mehreren Jahren. Die bundesweite Aktion „Ohne Kerosin nach Berlin“ (OKNB) der Students for Future(SFF) soll nun den politisch Verantwortlichen erneut die Dringlichkeit der Lage vor Augen führen. Am 21. August starten auch die Oldenburger Studenten und machen sich bis zum 6. September auf den Weg durch die Republik in die Hauptstadt.

Einigermaßen frei von Corona-Einschränkungen waren zahlreiche Oldenburger*innen am Wochenende unterwegs.

mehr…Einigermaßen frei von Corona-Einschränkungen waren zahlreiche Oldenburger*innen am Wochenende unterwegs.20.06.2021

Immerhin, da konnte man sich von der SPD das Fahrrad putzen lassen, und dann am besten gleich zur CSD-Fahrrad Demo.

Rechtsupweg und Linksinschloot

mehr…Rechtsupweg und Linksinschloot19.06.2021

Andrea Fleßner für ein buntes Ostfriesland

Schon ihr ganzes Leben verbringt Andrea Fleßner im schönen Ostfriesland. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement setzt sie jedoch einiges daran, die Region noch schöner und vor allem bunter zu machen. Die studierte Informatikerin begann 2015 in der Selbsthilfegruppe „Cocoon“ des Land-LuST e.V. für Trans*personen in Aurich zu arbeiten. Von dort bildeten sich schnell weitere Gruppen wie in Wilhelmshaven. Als die Gruppen nach einem Bruch mit dem Land-LuST e.V. vor dem aus standen, entschloss sich Andrea Fleßner, sie zu übernehmen. Ein neuer Name musste her, der auch einen Bezug zur Region sein sollte.

Hannover tanzt wieder!

mehr…Hannover tanzt wieder!17.06.2021

Das Modellprojekt „Back to dance“ startet bereits am 18. Juni
Endlich wieder Sommer, niedrige Inzidenzen und Freiheiten im öffentlichen Raum, von denen man im Winter nur träumen konnte: Endlich wieder Tanzen! - Allerdings nur in Clubhallen ohne Fenster und bestimmt nicht draußen an der frischen Luft, wo das Ansteckungsrisiko verschwindend gering ist. Immerhin muss die weltweite Pandemie berücksichtigt werden. Also heißt es für knapp hundert Open Air Tanz-Festivals in Niedersachsen – abgesagt! Ist ja auch nur logisch. Oder?

Streitbare Intellektuelle

mehr…Streitbare Intellektuelle16.06.2021

Monika Maron zum Achtzigsten.
Monika Maron, geboren 1941 im West-Berliner Arbeiterbezirk Neukölln, aufgewachsen in Ostberlin, ist eine der bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen ihrer Generation. Ihr Romandebüt „Flugasche“, das in der DDR nicht erscheinen durfte und stattdessen vom Fischer-Verlag ´81 in der Bundesrepublik herausgebracht wurde, gehörte wie auch Christa Wolfs „Der geteilte Himmel“ sehr schnell zu jenen literarischen Werken, die man Oberschülern im Westen als Pflichtlektüre ans Herz legte, um einem das System DDR aufzuschlüsseln. Gut 30 Jahre nachdem die gnadenlos sezierende Autorin in „Flugasche“ die Umweltsünden im Chemiekombinat Bitterfeld angeprangert hatte, schob sie in ihrem „Bitterfelder Bogen“ eine Bestandsaufnahme dieser vormaligen Industriekloake nach, die sich in Marons Augen zwischenzeitlich zu einem Produktionsstandort für Solarzellen entwickeln konnte, dem die Billigkonkurrenz aus Fernost dann in Deutschland nach der Wende das Aus bereitete.

Hauptsache Kuchen!

mehr…Hauptsache Kuchen!15.06.2021

Josefine Thielhelm eröffnete vor 2,5 Jahren das Café Saltkrokan

Es sind die süßen kleinen Schweinereien, die das Leben besser machen, das wissen wir alle. Aber manchmal muss man etwas genauer danach suchen. Versteckt in einem Innenhof zwischen Theater und Burgstraße liegt das kleine, skandinavisch angehauchte Café Saltkrokan, ganz nach dem Namensvorbild von Astrid Lindgreen. Täglich hinter dem Tresen: Josefine Thielhelm. Die junge Frau erfüllte sich vor 2,5 Jahren den Traum vom eigenen Café.

mehr…Le´Chaim – Jüdisches Leben in Deutschland15.06.2021

Stefan Hantel? Dürfte der Dancemusic-Community wohl eher unter seinem Künstlernamen Shantel ein Begriff sein. Als man beim Begründer des Bukovina Club Orkestar zu Anfang des Jahres anfragte, ob er dem ARD-Festakt zu den anstehenden Feierlichkeiten rund um 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland einen Auftaktsong beisteuern könnte, musste der 1968 in Mannheim geborene und international bekannte Wahl-Frankfurter nicht lange überlegen. Er kreierte den mitreißend tanzbaren Track „Kids of the Diaspora“, für den Elemente jüdischer und südosteuropäischer Klänge solange gemischt werden, bis daraus etwas aufregend Neues entsteht.

Die Band als Teil eines Lebens

mehr…Die Band als Teil eines Lebens15.06.2021

Die oldenburger Punk-Urgesteine Bitume rocken seit 22 Jahren!

Auch beim 9. Studioalbum ist Gitarrist und Sänger Christian "L. Brady" Maasland die Begeisterung noch anzumerken. Auch nach 22 Jahren Bitume bleibt es etwas ganz besonderes, etwas Dauerhaftes geschaffen zu haben. Für ihn ist es das Ergebnis eines Schaffensprozesses, die mit der ersten Idee beginnt: „Zu hören was sich verändert, wie ein Lied sich entwickelt usw., das ist das Tolle am Musikmachen. Dann kommt das Ganze rundherum – das Layout der LP zum Beispiel.“ Zumal das, ganz der Grundidee des Punk folgend, das alles komplett in Do-It-Yourself- Eigenregie (D.I.Y.) entsteht.

mehr…KURZ&KNACKIG15.06.2021

Wagenknecht kommt
Sahra Wagenknecht lässt sich auch vom Antrag auf ein Parteiausschlussverfahren zur Bundestagswahl nicht aufhalten, welcher auch innerhalb der Partei zu Unmut führt. Die Spitzenkandidatin in NRW zählt zu den beliebtesten Politiker*innen der Linken bei der Bevölkerung, trotz ihres kürzlich Veröffentlichten, kritisch beäugten Buchs „Die Selbstgerechten“. Auch in diesem Jahr wird Sahra Wagenknecht für einen Besuch nach Oldenburg kommen. Der Termin steht noch aus.

Muss die A20 sein?
Grünenpolitiker*innen fordern den sofortigen Planungsstopp der A20 und eine ehrliche Bedarfsplanüberprüfung unter Einschluss der Klimaschutz- und Kostenkriterien. Um sich ein Bild der Lage vor Ort zu machen, werden Detlev Schulz-Hendel (verkehrspolitischer Sprecher), Susanne Menge (Landtagsabgeordnete aus Oldenburg) und Julian Parke (Bundestagskandidat) am 16.6. um 14:30 Uhr das Protestcamp in Westerstede besuchen, welches gegebenenfalls bis Mittwoch geräumt werden muss, da dem Landwirt, welcher seine private Fläche zur Verfügung stellt, skandalöser weise ein Bußgeld in Höhe von 3000€ durch das Bauamt droht.
Ist dies die moderne Art, Untertanen gefügig zu machen?

Von Hamburg über Berlin nach Oldenburg

mehr…Von Hamburg über Berlin nach Oldenburg11.06.2021

Es ist ein weiter Weg, den Sabine Molitor hinter sich hat. Aufgewachsen im wilden Hamburg ging es zum Studium der Politikwissenschaften in das urbane Berlin und von dort aus, der Liebe nach, ins beschauliche Oldenburg. 1998 begann Sabine Molitor mit ihrer Arbeit beim Bürgersender Oeins und ist damit fast von Anfang an dabei, denn Oeins feiert in diesem Jahr 25- jähriges Jubiläum. Dass es in die Welt der Medien gehen sollte, war jedoch gar nicht geplant. Während des Studiums machte Sabine Molitor ein Praktikum beim offenen Kanal in Berlin, wo sie den Spaß an der Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern entdeckte.

Neues aus der Hauptstadt

mehr…Neues aus der Hauptstadt11.06.2021

Berlins Schokoseele
Die Idee muss einem erst mal kommen: Der Frage nachzugehen, wie Berlin wohl schmecken könnte. Wobei die sich aus den unterschiedlichsten Kulturen, Mentalitäten und Temperamenten speisende Hauptstadt mit ihren großstadtgroßen Bezirken aus der Sicht eines Schokoholics damit nur unzureichend beschrieben ist, dass man sie auf Vollmilch-, Zartbitter- oder weiße Tafelschokolade reduziert.

Neuer Leiter, neues Logo, neue Farbe…

mehr…Neuer Leiter, neues Logo, neue Farbe…10.06.2021

... und ein neuer Ort für das Stadtmuseum OL
Wo bis vor kurzem Waren in die Lange Straße 74 gelockt haben, signalisiert ab heute ein fröhlich, warmes Orange Neues. Neues aus dem Stadtmuseum Oldenburg, das heute in der City einen sogenannten Projektraum eröffnet hat. In diesen Projekträumen will das Stadtmuseum während der Abriss- und Aufbauzeit eines neuen Gebäudes die Oldenburger*innen nicht nur näher an die Innenstadt, sondern auch näher an das Stadtmuseum lotsen.

mehr…KURZ&KNACKIG07.06.2021

Grünes Oldenburg
Ist Wasserstoff tatsächlich der Weg in eine grüne Zukunft? Bei einer Talkrunde zwischen der VHS Oldenburg und der Wirtschaftsförderung der Stadt wird am 15.6. um 18 Uhr diskutiert, inwieweit Wasserstoff das Stadtklima verbessern kann. Zuschauer*innen können sich via Chat am Diskurs beteiligen. Anmeldung unter 04419239150.


Kurz und knackig im Cine k
Der Deutsche Kurzfilmpreis geht auf Tour. Ein Halt wird dabei der digitale Kinosaal des CIne k. Gezeigt werden in diesem Jahr die zehn ausgezeichneten Kurzfilme, der seit 1956 stattfindenden Preisverleihung. Zu sehen gibt es die Filme bis zum 30.6. unter www.cine-3.de

Naturschutz vor der Tür
Der NABU Oldenburg hat allein in Oldenburg 6000 Mitglieder – Tendenz steigend. Das Bewusstsein für Natur und Umwelt wächst stetig. Daher hat sich der NABU entschieden, vorerst Stadtteilgruppen in Oldenburg zu gründen, um noch mehr Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich aktiv einbringen zu können. Außerdem können lokale Themen so deutlich schneller bearbeitet werden. Sobald die Pandemie es erlaubt, wird es in drei Stadtteilen Auftaktveranstaltungen mit Vorträgen geben. Wer sich für das Thema interessiert und aktiv im eigenen Stadtteil aktiv werden möchte, kann sich bereits jetzt unter der 0441/25600 oder unter mail@nabu-oldenburg.de registrieren lassen.

Verkehrswende jetzt - Keine neuen Autobahnen

mehr…Verkehrswende jetzt - Keine neuen Autobahnen07.06.2021

Lange war es ja eher ruhig um die Autobahn A20. Und sicher hat so mancher Politiker gedacht, so bleibt es auch. Doch nun hat die Umweltbewegung dieses Projekt entdeckt, und zweifelt heftig die Sinnhaftigkeit dieser Bahn an.

Demos satt am Wochenende04.06.2021

Solidaritäts- und Klimaschutzbekundungen locken auf die Straßen
Hier eine Übersicht:
„Verkehrswende Jetzt!" - Keine neuen Autobahnen ruft zur massenhaften Beteiligung am Samstag, 5.6. auf, an dem es entlang der geplanten Trasse der A20 sechs Aktionen gegen den Bau der A20 geben soll. In und um Oldenburg und im Ammerland soll es eine große Sternfahrt mit Fahrrad geben, die sich um 12:30 Uhr auf dem Gut Hahn in Rastede zu einer Kundgebung versammeln soll. Die genauen Startzeiten und Infos zu den Aktionen: A20 NIE!

Students For Future ruft für das Bündnis "Wald Wasser Wiesen Retten" auch zu einer Fahrraddemo gegen die Fliegerhorst-Straße in Oldenburg am Sonntag, 6.6. um 15 Uhr, Start am Schlossplatz in OL, auf.

Kollektivs Solidarity without Borders Oldenburg (Sowib-OL)will am Sonntag, den 06. Juni 2021  um 17 Uhr auf dem Schlossplatz unter dem Motto Schutz für die, die Schutz suchen gegen die Unterbringung in Blankenburg demonstrieren. Sie sagen, ”Lager sind keine Orte des Schutzes! Sie berauben Menschen systematisch ihrer Privatssphäre und Bewegungsfreiheit, sie nehmen den Bewohner:innen ihre Individualität, sie dienen der Einschränkung ihrer Freiheit und Autonomie. Unsicherheit und die Angst vor Abschiebungen sind allgegenwärtig."

Neues vom Oldenburger Filmfest

mehr…Neues vom Oldenburger Filmfest02.06.2021

Plattform für Indie-FilmemacherInnen
Je länger die pandemische Corona-Zeit andauerte, desto entschlossener gaben sich Hollywoods große Filmstudios, die Kinopremieren ihrer Bigbudget-Produktionen nicht zum zigsten Mal verschieben zu wollen. Jene bis dahin geltende sakrosante Branchenregelung eines mühsam ausgehandelten Zeitfensters zwischen Kinostart und DVD/VoD-Veröffentlichung war schon früher immer mal wieder ein Streitpunkt zwischen Verleihern und Filmtheaterbetreibern gewesen. Seit der Disney-Konzern mit seinem neuen Streamingdienst Disney+ die Realverfilmung seiner Fernost-Kriegsmär „Mulan“ ohne vorherigen Kinostart in Angriff nehmen mochte, man beim Traditionsstudio Warner Bros. für 2021er Prestigepremieren wie „Matrix 4“ oder Denis Villeneuves „Dune“-SciFi-Epos mit gleichzeitigen Kino- und online-Premieren liebäugelte, sehen Branchenpessimisten das Ende des Kinos heraufziehen.

Wilsberg trifft auf Modick

mehr…Wilsberg trifft auf Modick01.06.2021

Nächste Runde der Rasteder Lesestunden - Vor zwei Jahren ging die Residenzort Rastede (RR) GmbH mit einem neuen Format an den Start: Die Rasteder Lesestunden. Konzept ist, Literatur an ungewöhnlichen Orten zu präsentieren, zum Beispiel auf einem Golfplatz oder in einem Autohaus. Eingeladen waren Literaten aus unterschiedlichen Sparten, weniger bekannte und solche mit Rang und Namen. Die Idee kam an. Wegen Corona musste die Reihe im vergangenen Jahr pausieren, jetzt geht sie in die nächste Runde.

Glück im Unglück

mehr…Glück im Unglück01.06.2021

Für viele Veranstalter ist die Coronazeit der blanke Horror. Verständlich! Brennen Absagen, Verschiebungen und Unsicherheiten ein großes Loch in die Kasse. Auch der Park der Gärten blieb von den Pandemiebestimmungen nicht verschont und musste viele Veranstaltungen der beliebten Reihe „Zu Gast im Park“ mittlerweile um zwei Jahre verlegen, darunter beispielsweise zwei Konzerte von Element of Crime. Stillstand war jedoch schon im vergangenen Jahr keine Option.

FünfzehnUnten

mehr…FünfzehnUnten01.06.2021

Ja genau – Martin ist derjenige mit den Orangen in der Dusche! Und nachdem er wahrscheinlich schon einige Menschen da draußen mit dieser Idee inspiriert hat, verdient er es jetzt definitiv, dass ihm ein Artikel gewidmet wird. Die Weiterentwicklung des In- der-Dusche-Orangen-Essen ist übrigens das In-der- Dusche-Bier-Trinken. Warmes Wasser von außen und ein kaltes Bier von innen ermöglicht es auch denjenigen ohne Sauna im Keller diesen Flair ansatzweise zu erleben. (Der Vergleich hinkt zwar etwas - aber ausprobieren lohnt sich!).

mehr…Das Goldene Buch wird noch schwerer31.05.2021

Momentan geben sich die Bundespräsidenten in Oldenburg die Klinke in die Hand. Die außer Dienst und die im Dienst. Und es ist natürlich völlig klar, dass solche Repräsentanten unseres Landes vom Oldenburger Oberbürgermeister Krogmann (SPD) gebührend empfangen und eingeladen werden, sich im Goldenen Buch der Stadt zu verewigen. Was treibt aber einen Bundespräsidenten a.D. in unsere Stadt?

mehr…Kino im Stadion28.05.2021

„Gegengerade“ – Oldenburgs erstes Fussballfilmfestival vom 2. bis 6. Juni
Fußball und Film sind im ersten für die meisten Menschen vermutlich Begriffe, die nicht direkt Hand in Hand gehen. Während ein gutes Spiel natürlich spannend sein kann, wie ein Krimi, bleibt der Fußball in erster Linie doch eines: ein Sportevent. Wie falsch diese Denkweise ist, soll die erste Ausgabe des „Gegengerade“-Festivals zeigen. Gemeinsam haben Werkstattfilm und der VfB für Alle ein Programm gestaltet, das schon im letzten Jahr die Komplexität des Themenfeldes abbilden sollte.

Ein Schatz aus Geschichten

mehr…Ein Schatz aus Geschichten27.05.2021

Interaktives Hörspiel über Bloherfelde
Bloherfelde ist ein Stadtteil mit einer langen Geschichte. Und wie jede Geschichte lebt auch diese von den Menschen, die sie erzählen. Die Schilderungen von Frauen, Männern und Kindern, die im Stadtteil leben und ihn prägen, sind der Hintergrund für das interaktive Hörspiel „Der Schatz von Bloherfel.de“.

mehr…Wer soll da planen können?27.05.2021

„Vom Fischer und seiner Frau“ abgesagt
TD/ Das Freilichttheater in Dangast muss seine, für den Sommer geplanten, Aufführungen des beliebten Stücks „Vom Fischer und seiner Frau“ absagen. Trotz der bereits weit vorangeschrittenen Planungen inkl. des Beginns des Bühnenbaus, haben die immer wieder neuen Regelungen wegen der Pandemie zu einer so starken Planungsunsicherheit geführt, dass die Weiterentwicklung des Vorhabens im Falle eines Aufführungsverbots im Sommer zu einer zu großen wirtschaftlichen Gefahr werden würde.

Oldenburg: Black Lives Matter-Demo

mehr…Oldenburg: Black Lives Matter-Demo27.05.2021

1 Jahr ist es her, dass George Floyd in Minneapolis USA durch einen Polizisten zu Tode kam. Der Einsatz des Polizisten stellte sich als Tötung durch ersticken heraus. Zum Gedenken an  George Floyd, aber auch allen anderen People of color, die rassistische Polizeigewalt ertragen, fand diese Demonstration statt.

Die jungen Wilden in Bad Zwischenahn

mehr…Die jungen Wilden in Bad Zwischenahn23.05.2021

Formidables Sommerprogramm im Park der Gärten

Mit einer Förderung von 100.000€ durch Neustart Kultur lässt sich so einiges anfangen. Zum Beispiel die Anschaffung einer neuen, auf die Bedingungen von Corona anpassbare, modulare Bühne und ein neuer Backstagebereich für Künstler*innen direkt hinter eben dieser. Doch nicht nur das ist neu in diesem Jahr im Park der Gärten. Auch das musikalische Programm ist breiter aufgestellt als in den Jahren zuvor.

Der Bremer Senat gibt einen aus


mehr…Der Bremer Senat gibt einen aus
21.05.2021

3 Millionen für Open-Air Veranstaltungen

Nach einer ersten Förderrunde im Herbst 2020 von 2,8 Millionen Euro, welche Kulturstätten wie dem Club 100 zugutekamen, bewilligt der Bremer Senat erneut eine Förderung von 3 Millionen Euro für die Bremer Kulturszene. Besonders Open-Air Veranstaltungen sollen damit umgesetzt werden. Die Bewilligung folgt dem Antrag „Lichtblick für Veranstalterinnen und Publikum – Open-Air-Flächen schaffen“ der Bürgerschaft, in welchem es nicht nur um finanzielle Hilfen geht, sondern in welchem vor allem dazu aufgerufen wird, sich mit bestehenden Branchenverbänden aus Kunst und Kultur (Clubverstärker, Alarmstufe Rot, Musikszene e.V., Summer Summarum) über bestehenden und mögliche Hygienekonzepte auszutauschen, damit einem bunten Open Air Programm in 2021 nichts im Wege steht.

Es hätte so schön sein können...20.05.2021

Aber nun müssen wir wieder erstmal warten

Der Ausreisser am heutigen Donnerstag hat uns die Laune verhagelt. Denn alle haben gedacht, dass der Inzidenzwert etwas dauerhafter unter den Wert von 35 sackt. Aber Pustekuchen: Donnerstag wurde mit 35,5 in der Stadt Oldenburg alles wieder auf Anfang gestellt. Denn der Wert von 35 muss an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen errechnet werden. Erst dann können die Kontaktbeschränkungen weiter gelockert werden. Also Pustekuchen. Vielleicht klappts ja nächste Woche. Dann nämlich sind Zusammenkünfte von 3 Haushalten, allerdings mit maximal 10 Personen genehmigt!

mehr…Das ist traurig!19.05.2021

Kindermusikfestival der Blindfische ist verboten worden

Darauf hatten viele gehofft und sich gefreut, Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel. Aber liebe Kinder und Familien: Eure allerliebste Festivalveranstaltung hierzulande kann leider nicht in diesem Jahr stattfinden. “Da wird es dann eben 2022 das 21. Oldenburger Kindermusikfestival geben.", sagte uns heute Rolf Weinert von den Blindfischen.

Digital, aber besonders

mehr…Digital, aber besonders18.05.2021

flausen+BANDEN Festival erobert das Internet

Mit einem Zusammenschluss aus Staatstheater und freier Theaterszene geht in diesem Jahr das flausen+BANDEN Festival real in Oldenburg und digital an den Start. Die Akteure: das theater wrede+, das Oldenburgische Staatstheater und das Theaterhaus Hildesheim. Festivalleiter Marc-Oliver Krampe erklärt die Wichtigkeit dieser Konstellation wie folgt: „Ziel ist es die theatrale Kraft Niedersachsens zu bündeln, durch das Zusammenrücken der zwei Theaterwelten. Das Besondere ist, dass wir uns die Arbeitsweisen der freien Szene aneignen. Das bedeutet, wir arbeiten flachhierarchisch. Es gibt nicht mehr diese Hierarchie von Regisseur und Darsteller, sondern alle arbeiten gemeinsam auf Augenhöhe.“ Was dabei herauskommt, wenn Staatstheater und freie Szene zusammenarbeiten, präsentiert sich am umfangreichen Programm des Festivals. Doch wie kann dies in der aktuellen Zeit nah am Gast präsentiert werden?

THEKENDIENST | Sorgt für die kleinen Extras im Extrablatt

mehr…THEKENDIENST | Sorgt für die kleinen Extras im Extrablatt18.05.2021

Um in der Gastro glücklich zu werden braucht man ohne Frage einen guten Draht zu Menschen. So sieht das zumindest Maximilian Leistner, den es mit gerade 18 Jahren nach Oldenburg zog. Neben dem ein oder anderen Exkurs in Ausbildung oder Studium hat es den jungen Mann doch immer wieder zurück hinter den Tresen gezogen.“ Ich mag es Leute mit dem zu versorgen, was sie gern haben möchten. In der Schicht bin ich dann auch derjeniger, der auch mal einen gewünschten Drink zaubert, der jetzt vielleicht nicht auf der Karte steht. Das Schöne an der Gastro ist, wenn man sieht, dass es den Leuten im Laufe ihres Aufenthalts vielleicht sogar besser geht als zu dem Zeitpunkt, als sie den Laden betreten haben.“

„Ich wollte an die Millionenschecks ran“

mehr…„Ich wollte an die Millionenschecks ran“18.05.2021

Udo Lindenberg, Erfinder der deutschsprachigen Rockmusik, wird am 17. Mai 75 Jahre alt und veröffentlicht neue Lieder. Olaf Neumann ist mit seinen schnoddrigen Songs aufgewachsen und hat ihn im Laufe der Jahre immer wieder getroffen

Endlich wieder Kultursommer

mehr…Endlich wieder Kultursommer18.05.2021

Wie plant man einen Kultursommer in einem Jahr wie 2021? „Mit der Angst, dass es gar keinen Kultursommer gibt und der Hoffnung, dass er wieder in die Nähe von dem kommt, was er mal war“, antwortet Festival-Leiter Bernt Wach. Das Ergebnis der Planung in diesem Jahr kann sich jedoch sehen lassen. Zwar ist der Kultursommer weit von tausenden feiernden Menschen auf dem Schlossplatz entfernt, dennoch gelang es, ein ansprechendes Programm in kleinerem Rahme auf die Beine zu stellen. Dafür wird die Veranstaltung vom Schlossplatz zum Prinzenpalais verlegt, wo der Kultursommer schon einmal gastierte, als die Nutzung des Schlossplatzes nicht möglich war.

175 Jahre Deutscher Bühnenverein

mehr…175 Jahre Deutscher Bühnenverein18.05.2021

Dem Oldenburger Staatstheater steht illustrer Besuch ins Haus, wenn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 27. Mai vorbeischauen will. Die Zusage dieses hohen Staatsrepräsentanten, an den Jubiläumsfeierlichkeiten des Deutschen Bühnenvereins teilzunehmen, begreift Vereinspräsident Carsten Brosda als „Zeichen der Wertschätzung für die Kultur“ von Seiten der Politik, das in diesen Tagen dringend gebraucht werde. Steinmeiers Grußwort zum Festakt soll ab 17 Uhr live per Internet gestreamt werden – ergänzt um ein Podiumsgespräch zur Zukunft des Theaters mit Intendanten renommierter Häuser aus ganz Deutschland sowie Schauspielern und niedersächsischer Politprominenz, von der Journalistin Shelly Kupferberg moderiert.

Panne im Oldenburger Impfzentrum16.05.2021

500 Impfdosen nach unterbrochener Kühlkette unbrauchbar

Wie das Pressebüro der Stadt Oldenburg am gestrigen Samstag mitteilte, sind "im Oldenburger Impfzentrum durch einen schwerwiegenden Fehler 500 Impfdosen unbrauchbar geworden". Was allerdings erstaunlich ist, dass sich dieser Fehler nicht auf die Impftermine auswirken soll. So teilte jedenfalls das Pressebüro mit. Immerhin werden ja wohl entsprechend viele Menschen entweder auf ihre Erst- oder auf ihre Zweitimpfe länger warten müssen. Oder die Stadt konnte sofort diese Dosen durch brauchbare ersetzen... Für das Impfzentrum dürfte dies wirklich ein sehr ärgerlicher Fehler sein,  sind über das Zentrum viele Bürger*innen bisher doch voll des Lobes gewesen.

Liebe Studis, das muss lauter

mehr…Liebe Studis, das muss lauter13.05.2021

AStA der CvO Universität demonstriert auf dem Schlossplatz

Am 12.5. fand, nicht wie angekündigt auf dem Rathausmarkt, sondern auf dem Schlossplatz eine Kundgebung statt, welche die geplanten Kürzungen von 24 Millionen Euro für die Hochschulen Niedersachsens adressierte. Ob es nun daran lag, dass die meisten Studierenden auf Grund ausfallender Präsenzveranstaltungen noch in der Heimat hocken oder das Thema noch nicht weit genug in studentische Reihen vorgedrungen ist: die Teilnahme hielt sich in Grenzen.

Heimrecht und 3. Platz: EWE Baskets gewinnen gegen BG Göttingen

Hier ein paar BilderHeimrecht und 3. Platz: EWE Baskets gewinnen gegen BG Göttingen12.05.2021

Die EWE Baskets Oldenburg haben mit einer offensiv herausragenden Vorstellung keinen Zweifel am Sieg zum Abschluss der Hauptrunde aufkommen lassen. Mit dem 98:77-Erfolg über die BG Göttingen sicherten die Oldenburger sich den dritten Platz und damit verbunden auch das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde gegen ratiopharm ulm.

mehr…Schwimmen lernen12.05.2021

Neue Schwimmkurse in Oldenburger Schwimmbädern

Die Sonne scheint und die Temperaturen steigen. Der Frühsommer kommt so langsam in Oldenburg an. Also heißt es endlich wieder Badesachen und Handtücher einpacken und ab ins Wasser. Bei der bunten Seenlandschaft der Region hat man sogar auch noch reichlich Auswahl. Nicht allerdings, wenn man nicht schwimmen kann. Und das trifft leider auf immer mehr Menschen und vor allem Kinder zu.

UVC Killer

mehr…UVC Killer12.05.2021

Mit UV-Licht Coronaviren abtötenWie lässt sich am Arbeitsplatz, im Klassenzimmer oder in all den anderen normalerweise stark frequentierten öffentlichen Räumen wieder ein normales Miteinander herstellen – trotz Corona-Pandemie? Eine mögliche Lösung beruht auf den Überlegungen des Physikers Thomas Lederer.

Es geht um die Zukunft

mehr…Es geht um die Zukunft12.05.2021

Interview mit Christoph Marquardt als Experte in Sachen Mobilität
Christoph Marquardt ist einer der profiliertesten Mobilitätsplaner im Nordwesten, lebt selbst seit vielen Jahren hier. Der Diplom-Ingenieur ist Gründer und Geschäftsführer des Planungsbüros MOBILE ZEITEN in Oldenburg. Schwerpunkte seiner Arbeit ist die intermodale Verkehrsplanung und der ÖPNV sowie speziell die Mobilität im ländlichen Raum. In der Vergangenheit war Marquardt oftmals Vorreiter neuer Entwicklungen im Bereich der Mobilität, u.a. mit den Unternehmen Weser-Ems Bus und Publicexpress.

Batterien aus dem 3D-Drucker

mehr…Batterien aus dem 3D-Drucker12.05.2021

Ist klimafreundliche Batterieproduktion möglich?
Leistungsfähige Batterien sind gefragt wie nie. Wer an die hierzulande mit Macht geförderte Hinwendung zur E-Mobilität denkt, ahnt, dass Politiker, Wirtschaft und Wissenschaft die Erforschung von  Energiespeichersystemen mit Blick auf die angestrebte Energiewende gleichermaßen für essenziell erachten. Erfreulich, dass eine am Oldenburger Universitätsinstitut für Chemie angesiedelte Nachwuchsgruppe des forschenden Neuzugangs Dr. Dmitry Momotenko sich kürzlich Fördergelder des Europäischen Forschungsrats (ERC) sichern konnte, um mit einer völlig neuen Art von Batterien zu reüssieren.

Es gibt immer Luft nach oben

mehr…Es gibt immer Luft nach oben12.05.2021

Der Oldenburger AWB arbeitet dauerhaft an zukunftsorientierten Lösungen
Beim ersten Gedanken an Abfallwirtschaftsbetriebe denkt der Mensch vermutlich zunächst an unendliche Müllberge, laute Fahrzeuge und Verbrennungsanlagen. Dass Abfallwirtschaft jedoch viel mit Umwelt- und Klimaschutz zu tun hat, erklären Betriebsleiter Volker Schneider-Kühn und Andreas Wylenzek des Oldenburger Betriebes. Die Rolle eines Abfallwirtschaftsbetriebs ist es nicht, nur den Müll der Bürger*innen bestmöglich wieder in die Wertstoffketten einzugliedern, sondern die Menschen auch für das Thema zu sensibilisieren.

Bühne frei

mehr…Bühne frei12.05.2021

Oldenburgisches Staatstheater geht nun vor die Tür
Das Oldenburgische Staatstheater wird am 15. und 16. Mai die neue Außenbühne – genannt Theater Insel – vor dem Haus das erste Mal bespielen. Mit einem musikalischen Programm aus den eigenen Reihen soll gemeinsam das Himmelfahrtswochenende verbracht werden.

mehr…Niedersachsen, deine Zukunft08.05.2021

ASTAS fordern eine bessere Finanzierung der Hochschulen

Die Landesregierung knausert an vielen Ecken, doch gerade das
Sparen im Hochschulsektor zieht zunehmend den Ärger der
Studierendenschaft auf sich. Die diesjährige Minderausgabe von 24 Mio. Euro ist unzureichend. Es wird gefordert, weitere Mittel beim Bund geltend zu machen, um eine ausreichende Finanzierung für Bildungseinrichtungen zu gewährleisten, denn die finanzielle Verknappung führt eine Kette unhaltbarer Konsequenzen mit sich.

Ein Blick in die Steinzeit: Von Tieren, Menschen und anderen Wesen gastiert im Landesmuseum

mehr…Ein Blick in die Steinzeit: Von Tieren, Menschen und anderen Wesen gastiert im Landesmuseum08.05.2021

Vom 24.04. 2021 bis 19.09.2021 kann im Landesmuseum für Natur und Mensch die aktuelle Sonderausstellung „Von Tieren, Menschen und anderen Wesen – Die geheimnisvolle Bildwelt der Steinzeit“ betrachtet werden, sobald Museen wieder öffnen dürfen. In der Ausstellung werden Repliken von Höhlenmalereien sowie Tier- und Frauenstatuetten gezeigt. Das Konzept stammt von Archäologin Ruth Hecker, welche sich sehr erfreut über den Besuch in Oldenburg zeigt: „Natur und Mensch sind ja die Schwerpunkte dieses Museums, was sich in meiner Ausstellung wiederfindet. Daher passt das sehr gut, dieses Verhältnis der Beziehung der Menschen zur Natur. Das ist hier ein zentrales Thema. Das kommt in den hier gezeigten Zeichnungen der Höhlen sehr gut zum Ausdruck.“ Fasziniert von der Thematik ist Ruth Hecker schon ihr Leben lang. Alles begann mit dem Studium der Ur- und Frühgeschichte, wo sie sich vor allem mit der praktischen Umsetzung archäologischer Erkenntnisse beschäftigte, dabei fiel schnell auch eine Verbindung zur heutigen Zeit auf: „Zum einen...

Die Zukunft Europas von Zuhause mitgestalten

mehr…Die Zukunft Europas von Zuhause mitgestalten08.05.2021

Europatag  9. Mai
„Zuhause in Europa“ lautet das Motto der diesjährigen Live-Streams, die zur Feier des Europatages am 9. Mai von der Vertretung der Europäischen Kommission und dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland angeboten wird. Das die europäische Politik – ob in Bezug auf Klimawandel, Corona-Pandemie oder Digitalisierung – einen erheblichen Einfluss auf die in ihr lebenden Bürger*innen hat, bestreiten vermutlich die wenigsten. Aber wie genau sich europäische Politik gestaltet, oder wie man sich sogar beteiligen kann, das ist schon weniger offensichtlich.

FünfzehnUnten - Geschichten aus der Wohngemeinschaft Alteneschstraße

mehr…FünfzehnUnten - Geschichten aus der Wohngemeinschaft Alteneschstraße07.05.2021

„Leicht einen sitzen und keine Termine!“ – trötet Insa ihre Definition von Glückseligkeit von der Gartenliege aus durch die Gegend. Nach einer ausgiebigen Joggingrunde mit Dario heimzukehren, ein leckeres Bierchen in der Hand und die Sonne im Gesicht zu haben, das ist genau nach ihrem Geschmack. Und weil das so schön mit anzusehen ist, ist nun, pünktlich zu ihrem 27. Geburtstag, die liebe Insa an der Reihe in dieser kleinen, aber feinen Vorstellungsrunde. Mit dem Laptop auf der Wiese zu liegen, während man noch in Erinnerungen an den leckeren veganen russischen Zupf- und Apfelkuchen schwelgt, die anlässlich der Feierlichkeiten serviert wurden, die Mitbewohner um einen herum tratschen und prokrastinieren, und Wolke, unser Nachbarskater, ab und zu vorbeischleicht und Insa auf den Schoß hüpft, um seine ausgiebigen Streicheleinheiten einzufordern, das macht die Arbeit gleich erträglicher. So sind auch schon einige Unterrichtsstunden von Insa, der angehenden Grundschullehrerin, draußen, in der WG-Küche oder beim Tischtennis-Spielen entstanden.

Oldenburg gehört den Radfahrer*innen

mehr…Oldenburg gehört den Radfahrer*innen07.05.2021

Zumindest in der Vorstellung

Der Ideenwettbewerb von „Gemeinsam Oldenburg“ regt Bürger*innen wieder dazu an, sich Gedanken über Oldenburgs Zukunft zu machen. Nicht wenige dieser Vorschläge orientieren sich am Umweltbewusstsein in Bezug auf Mobilität. Die Initiative „Verkehrswandel“ unterbreitet einige Vorschläge, wie die Stadt vor allem fahrrad- und fußgängerfreundlicher werden kann.

„Überfahrt“ von Roman Ehrlich und Michael Disqué (Spector Books 2020)

mehr…„Überfahrt“ von Roman Ehrlich und Michael Disqué (Spector Books 2020)06.05.2021

Mox: Wovon handelt das Buch?
Der Schriftsteller Roman Ehrlich und der Fotograf Michael Disqué verbrachten vierzig Tage auf einem Containerschiff, das von Hamburg nach Qingdao (China) fuhr. Das Buch, das aus der Reise hervorging, ist keine Dokumentation. Die teilnehmende Selbstbeobachtung der beiden Künstler fragt nicht nach Wetter, Menüfolge und Unterhaltungsprogramm. Das ungefähr dürften die Eckpunkte sein, die für maritime Pauschaltouristen von Interesse sind. Als „vollversorgte Freizeit“ bezeichnet der Schriftsteller das Höchstmaß an Komfort, Luxus und Entertainment, das Kreuzfahrtunternehmen ihren Urlaubsreisenden bieten. Das prägende Erlebnis an Bord des 365 Meter langen Frachtriesen ist jedoch die Ereignislosigkeit. „Im Vorfeld ihrer Reise“, heißt es im Text zu der gemeinsamen Fahrt auf dem Containerschiff, „haben die Passagiere eingewilligt, eine Fahrt zu unternehmen, die kein Abenteuer ist“.

Stadtmuseum in den Güterschuppen? <br />Oberbürgermeister Krogmann über mögliche Nutzung von Leerstand

mehr…Stadtmuseum in den Güterschuppen?
Oberbürgermeister Krogmann über mögliche Nutzung von Leerstand
04.05.2021

Schon seit einiger Zeit verfolgt MoX gespannt das Geschehen um den schon viel zu lange ungenutzen Güterschuppen in der Güterstraße. Das Interesse seitens der Kunst und Kultur an dieser, für Oldenburg einmaligen, Location scheint groß, doch der erste Schritt muss noch gewagt werden. Vielleicht ja endlich von der Stadt. Bevor das Stadtmuseum in seinen neuen, glänzenden, prestigeträchtigen Neubau einkehren kann, wird es noch ein paar Jahre dauern, Warum also nicht mutig sein und die Geschichte der Stadt an geschichtsträchtige Orte bringen und den Weg in den Güterschuppen auch für andere Akteure ebnen? Oberbürgermeister Jürgen Krogmann steht dazu Rede und Antwort.

Die Schallplatte lebe hoch !

mehr…Die Schallplatte lebe hoch !04.05.2021

Wenn wir älteren Semester an unsere Sturm- und Drangzeit zurückdenken, dann fallen einem mit Sicherheit jene Slowblues- oder Schmusesoul-Klassiker ein, zu denen sich innige Knutschorgien auf der Tanzfläche austesten ließen, um zu zweit gen Wolke Sieben durchzustarten. Die Musik, die man favorisierte, wurde seinerzeit bevorzugt auf Schallplatte angehört. Auch nach 1982, dem Jahr, als die pflegeleichtere Compact Disc auf den Markt drängte, gab es eine treue Vinyl-Gemeinde, die Klänge aus den Rillen anderen Formaten weiterhin vorzog. Und im Zuge der mittlerweile zu beobachtenden Renaissance von LP-Pressungen fanden auch jüngere Hörer die Langspielplattensammlungen ihrer Eltern mit einem Mal cool. Es hat sich eingebürgert, dass die runden Scheiben ansonsten in ausgesuchten Fachgeschäften zu haben sind. Oft wird hier nicht nur eingekauft, sondern vorgehört und Sammler tauschen musikalische Geheimtipps aus.

mehr…Jazz Niedersachsen feiert04.05.2021

Ein Hoch den wunderbaren Welten des Jazz in Niedersachsen

Gerade erst ist die jazzahead!, der weltgrößte Branchentreff zum Thema Jazz in Bremen zu Ende gegangen. Normalerweise flippt die norddeutsche Szene da im Vorfeld gern ein bisschen aus, so sehr freut man sich auf diese Festivaltage voller guter Gespräche, spannender Vorträge und Abende mit cooler Musik. Corona-bedingt musste diesmal alles anders als üblicherweise ablaufen, stiegen Sessions und Talkrunden rein digital – und dem Publikum blieb oftmals nur mehr der Stream-Zugang per PC von zuhause aus. Rückblickend entpuppte sich der musikalische Reigen dennoch als Gewinn  für jeden Freund des Jazz.

Coronausbruch in der Erstaufnahmestelle Blankenburg

mehr…Coronausbruch in der Erstaufnahmestelle Blankenburg28.04.2021

12 Bewohner*innen sind infiziert
In der Flüchtlingserstaufnahmestelle in Blankenburg gibt es einen erneuten Ausbruch des Coronavirus. Derzeit sind 12 Bewohner*innen mit dem Virus infiziert. Infolgedessen befinden sich 103 Bewohner*innen in Quarantäne, welche für einige Menschen noch bis in die erste Maiwoche andauern wird.

mehr…Das Lager Moria gibt es noch immer26.04.2021

Noch immer herrschen unmenschliche Zustände in Griechenland
Der Brand im Geflüchtetenlager Moria sorgte im vergangenen Jahr für enormes politisches und mediales Aufsehen. Mit der anhaltenden Pandemie scheinen die EU-Staaten jedoch mehr mit sich selbst beschäftigt zu sein und verdrängen das Leid in den griechischen Lagern aus dem politischen Diskurs. Auch Oldenburg bot sich im vergangenen Jahr an, aus 5200 Menschen, die die EU evakuieren wollte, fünf unbegleitete, minderjährige Geflüchtete aufzunehmen. Stimmen aus der Bevölkerung und Politik forderten, diese Zahlen deutlich zu erhöhen, doch die Thematik verebbte in Anbetracht der neuen Situation.

KLIMAtour von überall nach Dangast

mehr…KLIMAtour von überall nach Dangast24.04.2021

ja, auch Friesen sind gegen den menschengemachten Klimawandel, und so radelten rund 400 Menschen aus Dörfern und Städten Frieslands nach Dangast, um kraftvoll zu zeigen, das auch an der Küste die Zeit reif ist.

mehr…kurz & knackig23.04.2021

Meinung zum ÖPVN?
Der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen nimmt auch in diesem Jahr wieder am Kundenbarometer teil. Dabei handelt es sich um eine telefonisch erhobene Umfrage bei der 2700 Personen ab 16 Jahren zu ihrer (Un)Zufriedenheit bezüglich des öffentlichen Personennahverkehrs befragt werden.

Das Ende der Überlebenskunst?

mehr…Das Ende der Überlebenskunst?22.04.2021

Kulturschaffende in Not

Bei Licht betrachtet waren viele Kulturschaffende schon vor der Pandemie finanziell oft schlecht abgesichert. Dennoch hatten sich Soloselbstständige früher als echte Überlebenskünstler behauptet, wenn die Beschaffung neuer Aufträge anstand. Das ging solange gut, bis der im November des letzten Jahres der Kreativbranche verordnete Dauer-Lockdown einer bis heute geltenden Zwangspause gleich kam, die man angesichts der jetzt beschlossenen Bundesnotbremse auch Berufsverbot nennen könnte.

Von Bremen nach Oldenburg

mehr…Von Bremen nach Oldenburg20.04.2021

Jennifer Lilienthal, Serviceleitung im Butcher und Baker
Manchmal kommt es doch ganz anders als gedacht. Jennifer Lilienthal aus Bremen hat ihre Zukunft lange im handwerklichen Bereich gesehen. Schon während ihrer ersten Ausbildung zur Raumausstatterin arbeitete die heute 28-jährige in der Gastronomie. Und dort ist sie dann auch geblieben. „Wenn einem die Gastronomie eben liegt und Spaß macht, ist das ein super Job. Ich bin geblieben und werde wohl auch bleiben.“, verrät sie.  Sie selbst genießt es, beim Essen gehen von vorn bis hinten bedient zu werden und gibt dies so auch an die Kund*innen im Butcher und Baker weiter, auch, wenn es auf Grund der aktuellen Lage nur einen To-Go und Lieferbetrieb gibt: „Ich sehe die Menschen einfach gern glücklich und gutes Essen macht ja genau das.“ Dies bedeutet im Oldenburger Restaurant einen bunten Mix aus Streetfood – Pizza, Burger & Bowls.

Oldenburg entdecken

mehr…Oldenburg entdecken20.04.2021

Gesine Geppert & Menso von Ehrenstein veranstalten die Kulturelli

1 bis 100 von 1391 Meldungen       << < [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] ... > >>

Diese Galerie enthält keine Bilder!

Music-station
EXB Handwerk
Queerfilm-Festival
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom