LzOLzO
OLDENBURG
Montag

20

September

Foto:
Oldenburger Kultursommer

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Neuer Leiter, neues Logo, neue Farbe…

mehr…Neuer Leiter, neues Logo, neue Farbe…10.06.2021

... und ein neuer Ort für das Stadtmuseum OL
Wo bis vor kurzem Waren in die Lange Straße 74 gelockt haben, signalisiert ab heute ein fröhlich, warmes Orange Neues. Neues aus dem Stadtmuseum Oldenburg, das heute in der City einen sogenannten Projektraum eröffnet hat. In diesen Projekträumen will das Stadtmuseum während der Abriss- und Aufbauzeit eines neuen Gebäudes die Oldenburger*innen nicht nur näher an die Innenstadt, sondern auch näher an das Stadtmuseum lotsen.

Verkehrswende jetzt - Keine neuen Autobahnen

mehr…Verkehrswende jetzt - Keine neuen Autobahnen07.06.2021

Lange war es ja eher ruhig um die Autobahn A20. Und sicher hat so mancher Politiker gedacht, so bleibt es auch. Doch nun hat die Umweltbewegung dieses Projekt entdeckt, und zweifelt heftig die Sinnhaftigkeit dieser Bahn an.

Demos satt am Wochenende04.06.2021

Solidaritäts- und Klimaschutzbekundungen locken auf die Straßen
Hier eine Übersicht:
„Verkehrswende Jetzt!" - Keine neuen Autobahnen ruft zur massenhaften Beteiligung am Samstag, 5.6. auf, an dem es entlang der geplanten Trasse der A20 sechs Aktionen gegen den Bau der A20 geben soll. In und um Oldenburg und im Ammerland soll es eine große Sternfahrt mit Fahrrad geben, die sich um 12:30 Uhr auf dem Gut Hahn in Rastede zu einer Kundgebung versammeln soll. Die genauen Startzeiten und Infos zu den Aktionen: A20 NIE!

Students For Future ruft für das Bündnis "Wald Wasser Wiesen Retten" auch zu einer Fahrraddemo gegen die Fliegerhorst-Straße in Oldenburg am Sonntag, 6.6. um 15 Uhr, Start am Schlossplatz in OL, auf.

Kollektivs Solidarity without Borders Oldenburg (Sowib-OL)will am Sonntag, den 06. Juni 2021  um 17 Uhr auf dem Schlossplatz unter dem Motto Schutz für die, die Schutz suchen gegen die Unterbringung in Blankenburg demonstrieren. Sie sagen, ”Lager sind keine Orte des Schutzes! Sie berauben Menschen systematisch ihrer Privatssphäre und Bewegungsfreiheit, sie nehmen den Bewohner:innen ihre Individualität, sie dienen der Einschränkung ihrer Freiheit und Autonomie. Unsicherheit und die Angst vor Abschiebungen sind allgegenwärtig."

Neues vom Oldenburger Filmfest

mehr…Neues vom Oldenburger Filmfest02.06.2021

Plattform für Indie-FilmemacherInnen
Je länger die pandemische Corona-Zeit andauerte, desto entschlossener gaben sich Hollywoods große Filmstudios, die Kinopremieren ihrer Bigbudget-Produktionen nicht zum zigsten Mal verschieben zu wollen. Jene bis dahin geltende sakrosante Branchenregelung eines mühsam ausgehandelten Zeitfensters zwischen Kinostart und DVD/VoD-Veröffentlichung war schon früher immer mal wieder ein Streitpunkt zwischen Verleihern und Filmtheaterbetreibern gewesen. Seit der Disney-Konzern mit seinem neuen Streamingdienst Disney+ die Realverfilmung seiner Fernost-Kriegsmär „Mulan“ ohne vorherigen Kinostart in Angriff nehmen mochte, man beim Traditionsstudio Warner Bros. für 2021er Prestigepremieren wie „Matrix 4“ oder Denis Villeneuves „Dune“-SciFi-Epos mit gleichzeitigen Kino- und online-Premieren liebäugelte, sehen Branchenpessimisten das Ende des Kinos heraufziehen.

Wilsberg trifft auf Modick

mehr…Wilsberg trifft auf Modick01.06.2021

Nächste Runde der Rasteder Lesestunden - Vor zwei Jahren ging die Residenzort Rastede (RR) GmbH mit einem neuen Format an den Start: Die Rasteder Lesestunden. Konzept ist, Literatur an ungewöhnlichen Orten zu präsentieren, zum Beispiel auf einem Golfplatz oder in einem Autohaus. Eingeladen waren Literaten aus unterschiedlichen Sparten, weniger bekannte und solche mit Rang und Namen. Die Idee kam an. Wegen Corona musste die Reihe im vergangenen Jahr pausieren, jetzt geht sie in die nächste Runde.

Glück im Unglück

mehr…Glück im Unglück01.06.2021

Für viele Veranstalter ist die Coronazeit der blanke Horror. Verständlich! Brennen Absagen, Verschiebungen und Unsicherheiten ein großes Loch in die Kasse. Auch der Park der Gärten blieb von den Pandemiebestimmungen nicht verschont und musste viele Veranstaltungen der beliebten Reihe „Zu Gast im Park“ mittlerweile um zwei Jahre verlegen, darunter beispielsweise zwei Konzerte von Element of Crime. Stillstand war jedoch schon im vergangenen Jahr keine Option.

FünfzehnUnten

mehr…FünfzehnUnten01.06.2021

Ja genau – Martin ist derjenige mit den Orangen in der Dusche! Und nachdem er wahrscheinlich schon einige Menschen da draußen mit dieser Idee inspiriert hat, verdient er es jetzt definitiv, dass ihm ein Artikel gewidmet wird. Die Weiterentwicklung des In- der-Dusche-Orangen-Essen ist übrigens das In-der- Dusche-Bier-Trinken. Warmes Wasser von außen und ein kaltes Bier von innen ermöglicht es auch denjenigen ohne Sauna im Keller diesen Flair ansatzweise zu erleben. (Der Vergleich hinkt zwar etwas - aber ausprobieren lohnt sich!).

mehr…Das Goldene Buch wird noch schwerer31.05.2021

Momentan geben sich die Bundespräsidenten in Oldenburg die Klinke in die Hand. Die außer Dienst und die im Dienst. Und es ist natürlich völlig klar, dass solche Repräsentanten unseres Landes vom Oldenburger Oberbürgermeister Krogmann (SPD) gebührend empfangen und eingeladen werden, sich im Goldenen Buch der Stadt zu verewigen. Was treibt aber einen Bundespräsidenten a.D. in unsere Stadt?

mehr…Kino im Stadion28.05.2021

„Gegengerade“ – Oldenburgs erstes Fussballfilmfestival vom 2. bis 6. Juni
Fußball und Film sind im ersten für die meisten Menschen vermutlich Begriffe, die nicht direkt Hand in Hand gehen. Während ein gutes Spiel natürlich spannend sein kann, wie ein Krimi, bleibt der Fußball in erster Linie doch eines: ein Sportevent. Wie falsch diese Denkweise ist, soll die erste Ausgabe des „Gegengerade“-Festivals zeigen. Gemeinsam haben Werkstattfilm und der VfB für Alle ein Programm gestaltet, das schon im letzten Jahr die Komplexität des Themenfeldes abbilden sollte.

Ein Schatz aus Geschichten

mehr…Ein Schatz aus Geschichten27.05.2021

Interaktives Hörspiel über Bloherfelde
Bloherfelde ist ein Stadtteil mit einer langen Geschichte. Und wie jede Geschichte lebt auch diese von den Menschen, die sie erzählen. Die Schilderungen von Frauen, Männern und Kindern, die im Stadtteil leben und ihn prägen, sind der Hintergrund für das interaktive Hörspiel „Der Schatz von Bloherfel.de“.

mehr…Wer soll da planen können?27.05.2021

„Vom Fischer und seiner Frau“ abgesagt
TD/ Das Freilichttheater in Dangast muss seine, für den Sommer geplanten, Aufführungen des beliebten Stücks „Vom Fischer und seiner Frau“ absagen. Trotz der bereits weit vorangeschrittenen Planungen inkl. des Beginns des Bühnenbaus, haben die immer wieder neuen Regelungen wegen der Pandemie zu einer so starken Planungsunsicherheit geführt, dass die Weiterentwicklung des Vorhabens im Falle eines Aufführungsverbots im Sommer zu einer zu großen wirtschaftlichen Gefahr werden würde.

Oldenburg: Black Lives Matter-Demo

mehr…Oldenburg: Black Lives Matter-Demo27.05.2021

1 Jahr ist es her, dass George Floyd in Minneapolis USA durch einen Polizisten zu Tode kam. Der Einsatz des Polizisten stellte sich als Tötung durch ersticken heraus. Zum Gedenken an  George Floyd, aber auch allen anderen People of color, die rassistische Polizeigewalt ertragen, fand diese Demonstration statt.

Die jungen Wilden in Bad Zwischenahn

mehr…Die jungen Wilden in Bad Zwischenahn23.05.2021

Formidables Sommerprogramm im Park der Gärten

Mit einer Förderung von 100.000€ durch Neustart Kultur lässt sich so einiges anfangen. Zum Beispiel die Anschaffung einer neuen, auf die Bedingungen von Corona anpassbare, modulare Bühne und ein neuer Backstagebereich für Künstler*innen direkt hinter eben dieser. Doch nicht nur das ist neu in diesem Jahr im Park der Gärten. Auch das musikalische Programm ist breiter aufgestellt als in den Jahren zuvor.

Der Bremer Senat gibt einen aus


mehr…Der Bremer Senat gibt einen aus
21.05.2021

3 Millionen für Open-Air Veranstaltungen

Nach einer ersten Förderrunde im Herbst 2020 von 2,8 Millionen Euro, welche Kulturstätten wie dem Club 100 zugutekamen, bewilligt der Bremer Senat erneut eine Förderung von 3 Millionen Euro für die Bremer Kulturszene. Besonders Open-Air Veranstaltungen sollen damit umgesetzt werden. Die Bewilligung folgt dem Antrag „Lichtblick für Veranstalterinnen und Publikum – Open-Air-Flächen schaffen“ der Bürgerschaft, in welchem es nicht nur um finanzielle Hilfen geht, sondern in welchem vor allem dazu aufgerufen wird, sich mit bestehenden Branchenverbänden aus Kunst und Kultur (Clubverstärker, Alarmstufe Rot, Musikszene e.V., Summer Summarum) über bestehenden und mögliche Hygienekonzepte auszutauschen, damit einem bunten Open Air Programm in 2021 nichts im Wege steht.

Es hätte so schön sein können...20.05.2021

Aber nun müssen wir wieder erstmal warten

Der Ausreisser am heutigen Donnerstag hat uns die Laune verhagelt. Denn alle haben gedacht, dass der Inzidenzwert etwas dauerhafter unter den Wert von 35 sackt. Aber Pustekuchen: Donnerstag wurde mit 35,5 in der Stadt Oldenburg alles wieder auf Anfang gestellt. Denn der Wert von 35 muss an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen errechnet werden. Erst dann können die Kontaktbeschränkungen weiter gelockert werden. Also Pustekuchen. Vielleicht klappts ja nächste Woche. Dann nämlich sind Zusammenkünfte von 3 Haushalten, allerdings mit maximal 10 Personen genehmigt!

mehr…Das ist traurig!19.05.2021

Kindermusikfestival der Blindfische ist verboten worden

Darauf hatten viele gehofft und sich gefreut, Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel. Aber liebe Kinder und Familien: Eure allerliebste Festivalveranstaltung hierzulande kann leider nicht in diesem Jahr stattfinden. “Da wird es dann eben 2022 das 21. Oldenburger Kindermusikfestival geben.", sagte uns heute Rolf Weinert von den Blindfischen.

Digital, aber besonders

mehr…Digital, aber besonders18.05.2021

flausen+BANDEN Festival erobert das Internet

Mit einem Zusammenschluss aus Staatstheater und freier Theaterszene geht in diesem Jahr das flausen+BANDEN Festival real in Oldenburg und digital an den Start. Die Akteure: das theater wrede+, das Oldenburgische Staatstheater und das Theaterhaus Hildesheim. Festivalleiter Marc-Oliver Krampe erklärt die Wichtigkeit dieser Konstellation wie folgt: „Ziel ist es die theatrale Kraft Niedersachsens zu bündeln, durch das Zusammenrücken der zwei Theaterwelten. Das Besondere ist, dass wir uns die Arbeitsweisen der freien Szene aneignen. Das bedeutet, wir arbeiten flachhierarchisch. Es gibt nicht mehr diese Hierarchie von Regisseur und Darsteller, sondern alle arbeiten gemeinsam auf Augenhöhe.“ Was dabei herauskommt, wenn Staatstheater und freie Szene zusammenarbeiten, präsentiert sich am umfangreichen Programm des Festivals. Doch wie kann dies in der aktuellen Zeit nah am Gast präsentiert werden?

THEKENDIENST | Sorgt für die kleinen Extras im Extrablatt

mehr…THEKENDIENST | Sorgt für die kleinen Extras im Extrablatt18.05.2021

Um in der Gastro glücklich zu werden braucht man ohne Frage einen guten Draht zu Menschen. So sieht das zumindest Maximilian Leistner, den es mit gerade 18 Jahren nach Oldenburg zog. Neben dem ein oder anderen Exkurs in Ausbildung oder Studium hat es den jungen Mann doch immer wieder zurück hinter den Tresen gezogen.“ Ich mag es Leute mit dem zu versorgen, was sie gern haben möchten. In der Schicht bin ich dann auch derjeniger, der auch mal einen gewünschten Drink zaubert, der jetzt vielleicht nicht auf der Karte steht. Das Schöne an der Gastro ist, wenn man sieht, dass es den Leuten im Laufe ihres Aufenthalts vielleicht sogar besser geht als zu dem Zeitpunkt, als sie den Laden betreten haben.“

„Ich wollte an die Millionenschecks ran“

mehr…„Ich wollte an die Millionenschecks ran“18.05.2021

Udo Lindenberg, Erfinder der deutschsprachigen Rockmusik, wird am 17. Mai 75 Jahre alt und veröffentlicht neue Lieder. Olaf Neumann ist mit seinen schnoddrigen Songs aufgewachsen und hat ihn im Laufe der Jahre immer wieder getroffen

Endlich wieder Kultursommer

mehr…Endlich wieder Kultursommer18.05.2021

Wie plant man einen Kultursommer in einem Jahr wie 2021? „Mit der Angst, dass es gar keinen Kultursommer gibt und der Hoffnung, dass er wieder in die Nähe von dem kommt, was er mal war“, antwortet Festival-Leiter Bernt Wach. Das Ergebnis der Planung in diesem Jahr kann sich jedoch sehen lassen. Zwar ist der Kultursommer weit von tausenden feiernden Menschen auf dem Schlossplatz entfernt, dennoch gelang es, ein ansprechendes Programm in kleinerem Rahme auf die Beine zu stellen. Dafür wird die Veranstaltung vom Schlossplatz zum Prinzenpalais verlegt, wo der Kultursommer schon einmal gastierte, als die Nutzung des Schlossplatzes nicht möglich war.

101 bis 120 von 1442 Meldungen       << < ... [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] ... > >>
Music-station
MoX-DIABOLO Ratgeber
Queerfilm-Festival
EXB Handwerk
FZO urban Arom