LzOLzO
OLDENBURG
Dienstag

27

September

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Christian Lindner in Oldenburg16.09.2022





Menschenansammlungen zu schätzen ist ja nicht so leicht. Und so mögen sich zum Besuch von Christian Lindner in Oldenburg wohl 500 bis 600 interessierte BürgerInnen eingefunden haben. Etwas mehr als die Hälfte waren FDP-AnhängerInnen und neutral Interessierte. Eine lautstarke Minderheit hingegen protestierte gegen die fossile und autofreundliche Politk der FDP. Sie bildeten einen eigenen Block und machten mit Reden und lauter Musik auf sich und ihre Anliegen aufmerksam. Eine weitere Gruppe schwenkte die Fahne „Zeit für Legalisierung!“. Auf die ging Lindner auch umgehend ein und versprach die Legalisierung für das Jahr 2023. Auch auf die Klimaschützer ging der Finanzminister ein, stellte sich zumindest verbal an ihre Seite. Das kam allerdings nur bedingt gut an, schließlich sprach sich der Minister auch für den Weiterbetrieb der drei deutschen Kernkraftwerke aus. Eine Protestierende spritzte darufhin schware Tinte auf das Pflaster vor der Rednertribüne, als Protest gegen den, ihrer Meinung nach zu hohen Verbrauch fossiler Brennstoffe. Christian Lindner widmete sich derweil den Lieblingsthemen der Freidemokraten: Bürokratieabbau, Digitalisierung und Steuern. Er versprach, weder die Ärmsten im Lande, noch die arbeitende Mittelschicht zu vergessen. Beim Thema Steuer kündigte er eine automatische Anpassung der Steuerprogression an die Inflationsentwicklung an. Das hatte zwar alles nichts mit Landespolitik zu tun, aber für die interessierte sich wohl auch nur eine Minderheit der BesucherInnen. Denn vor Christian Lindner sprach der Spitzenkandidat der niedersächsichen FDP, Stefan Birkner. Schule und Hochschule waren sein Thema. Auch er verspricht, wie SPD und Grüne, den angehenden LehrerInnen als Einstiegsgehalt A13 (4352,-€), um die Unterrichtsversorgung zu verbessern. Beim Thema Wohnen wendete er sich gegen die von Grünen und SPD geplante Wohnungsbaugesellschaft und setzt bei der Wohnungspolitik ganz auf private Bauträger die allerdings Zuschüsse von Land erhalten sollen. Doch das nahm das Publikum kaum zur Kenntnis. Da ging es Stefan Birkner so wie einer Vorgruppe bei einem Popkonzert. Alle warten auf den Star der Veranstaltung, und dass war nun einmal Christian Lindner.

>>>Hier die Bilder der Kundgebung<<<

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom
EXB Handwerk