LzOLzO
OLDENBURG
Samstag

28

Januar

Foto:
Oldenburger Kultursommer

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Filme im Kino

MoX Kintopps: The Innocents + The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt20.04.2022





Klar, dass man mit einem autistischen Teenager wie Anna besonders fürsorglich umgehen muss, aber eine Sechsjährige wünscht sich nachvollziehbarerweise vor allem Kontakt zu Gleichaltrigen. Als sie Ben (Ashraf) kennenlernt, blüht Anna auf. Gemeinsam erkunden die beiden die Keller der Hochhaussiedlung oder besuchen den nahegelegenen Spielplatz. Bald passieren seltsame Dinge: Den Freunden wird bewusst, dass sie nicht nur eine Art geistige Verbindung zu einem weiteren Kind namens Aisha aufbauen können, sondern dass man auch die Welt um sich herum zusehends mehr ihrem Willen unterwerfen könnte. Diese neue Gabe eröffnet den Kindern ungeahnte Möglichkeiten. Solange die Erwachsenen nicht zusehen, werden die übersinnlichen Fähigkeiten ausgelotet. Doch nach dem gewaltsamen Tod eines Jungen, von dem sich Ben schikaniert fühlt, wird die Lage ernst. Aus dem Spiel der Freunde wird bitterer Ernst.
„The Innocents“ spielt mit der unbedachten Grausamkeit von Kindern. Stilsicher steigert Filmemacher Eskil Vogt seinen ganz speziellen Thrill, der von der Regie in einer dem Genre eher untypisch naturalistischen Machart umgesetzt wird,  und er punktet mit einer unter die Haut gehenden Performance der schauspielerisch über sich hinauswachsenden kindlichen Darsteller, an der wir Zuschauer unsere helle Freude haben dürften.
Norwegen/ GB/ Frankreich/ Dänemark ´21: R: Eskil Vogt. D: Rakel Lenora Flottum, Alva Brynsmo Ramstad, Sam Ashraf, Mina Yasmin Bremseth Asheim, Ellen Dorrit Petersen, Morten Svartveit.
Ab 21.4. Wertung: 4 von 5 Sternen
Bild:  capelight pictures OHG





The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt


Mit ihren Liebes- und Abenteuerromanen liegt Loretta Sage (Bullock) voll im Trend – wobei ein Gutteil des Erfolges neben den exotischen Handlungsorten dem gutaussehenden Coverboy Alan (Tatum) zu verdanken ist, der für den Romanhelden Dash mit seinem durchtrainierten Aussehen eintritt. Dass Autorin Sage in ihrem neuesten Schmöker eine geheimnisvolle Stadt im Dschungel erwähnt, nach der Milliardär Abigail Fairfax (Radcliffe) schon länger glücklos sucht, lässt den Exzentriker ernsthaft glauben, man könne die Schriftstellerin entführen, um von ihr die Lage der Dschungelstadt verraten zu bekommen. Gesagt, getan – und der Kidnapper macht sich mit seiner Entführten auf den Weg. Derweil hofft Sage darauf, dass sich Alan alias Dash auch im wirklichen Leben als smarter Retter in der Not entpuppt, muss aber erkennen, dass ihr Möchtegern-Held unbeholfener agiert, als es wünschenswert wäre. Abenteuerromanze im Stil von „Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten“, starbesetzt, mainstreamig inszeniert, verbal gutgelauntes Unterhaltungskino.

USA ´22: R: Aaron und Adam Nee. D: Sandra Bullock, Channing Tatum, Daniel Radcliffe, Brad Pitt, Patti Harrison, Oscar Nunez.


Ab 7.4. Wertung: 4 von 5 Sternen
Bild: Paramount Pictures

Sonderseiten
EXB Handwerk
FZO urban Arom
Volkshochschule
MoX-DIABOLO Ratgeber