LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

23

April

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Filme im Kino

Komödie: Die schönste Zeit unseres Lebens28.11.2019



Text | Horst E. Wegener
Foto: © [font=Arial]Constantin Film Verleih GmbH[/font]

Nach 45 Ehejahren hat Gemahlin Marianne (Ardant) dessen Genöle endgültig satt, setzt die erfolgreiche Psychoanalytikerin ihren Miesmacher vor die Tür. Im Gegensatz zu Victor kann sie den digitalen Welten viel abgewinnen, kennt sich darin hervorragend aus. Zudem hat Marianne schon seit geraumer Zeit ein Auge auf Victors besten Kumpel Francois (Podalydès) geworfen, der alles andere als die personifizierte Spaßbremse abgibt. Geht doch! Von der Affäre seines Kumpels mit seiner Gattin ahnt der wohnungslose Victor nichts, kommt fürs erste sogar bei Francois unter. Um sich abzulenken löst Victor einen Gutschein ein, den ihm sein Sohn (Cohen) geschenkt hat: Damit kann man sich auf ein x-beliebiges Datum festlegen, sich in die Inszenierung eines ganz bestimmten Ereignisses hineinkatapultieren lassen. Die Inszenierung stellt wunschgemäß seine erste Begegnung mit Marianne nach, lotst den Gutscheininhaber zurück ins Jahr 1974, in ein Pariser Cafe. Und Victor ist vom Ergebnis fasziniert genug, um sich dies Erlebnis immer wieder gönnen zu wollen. Während sich Realität und Illusion mischen, arbeitet die Regie die  Unterschiede zwischen der heutigen Zeit und den früheren Smartphone-losen Tagen heraus, ohne dass man sich auf die eine oder andere Seite schlägt. Dabei gelingt das Kunststück, uns Kinogängern amüsante Unterhaltung aufzutischen, die einen gleichzeitig über den eigenen Medienkonsum nachdenken lassen. Und mit der Ardant und Auteuil hat Jungfilmer Bedos zwei Altstars im Angebot, die den Kinobesuch allein schon wert sind.


Die schönste Ziet unseres Lebens
Frankreich ´19: R: Nicolas Bedos, D: Daniel Auteuil, Fanny Ardant, Guillaume Canet, Denis Podalydès, Doria Tillier, Pierre Arditi, Michael Cohen.
Wertung: + + +
Casablanca: ab Do. 28.11.

Schreibtischunterlage
Music-station
FZO urban Arom
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk
staatstheater