LzOLzO
OLDENBURG
Sonntag

24

Oktober

Foto:
Sonne am Marktplatz

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Filme

Unsere Tipps der Woche14.01.2021



Wandavision©Walt Disney Germany

Wandavision©Walt Disney Germany

Outside the Wire©JonathanPrime/Netflix

Outside the Wire©JonathanPrime/Netflix

Obendrein profilierte die 1971 in Los Angeles geborene Farbige sich als Regisseurin, macht mit ersten Arbeiten für US-TVserien auf sich aufmerksam. Ihr „One Night…“ lief 2020 außer Konkurrenz beim Filmfestival Venedig. Inspiriert durch ein Theaterstück wird da eine wahre Geschichte nacherzählt: Im Umfeld des Weltmeistersieges von Cassius Clay (Goree), der sich später Muhammad Ali nennen wird, trifft der Schwergewichts-Boxchamp  anno 1962 in einem Motel in Miami Beach auf den Polit-Aktivisten Malcolm X (Adir), den Musiker Sam Cooke (Odom Jr.) und den Football-Spieler Jim Brown (Hodge). Die Viere feiern und diskutieren ihre Vorbildfunktion für die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung – glänzend besetzt, dialogstark, klug inszeniert.
USA ´20: R: Regina King, D: Eli Goree, Kingsley Ben Adir, Aldis Hodge, Leslie Odom Jr, Lance Reddick. Ab 15.1. auf Amazon Prime.

WandaVision
Neben der Ergänzung der Star Wars-Saga, die man beim Streamingdienst Disney + (ab 2019) mit der erfolgreich initiierten „The Mandalorian“-Serie vorantrieb, war absehbar, dass sich der Produktionsableger des Maus-Imperiums auf eine weitere Kassenrenner-Reihe stürzen würde. Da man über die Rechte am Marvel Cinematic Universe verfügte, gab es umgehend grünes Licht fürs Serien-Abenteuer der Avengers-Figuren Vision (Bettany) und Wanda (Olsen). An der Seite von Wanda Maximoff alias Scarlet Witch bekommt der Android Vision nach seinem unfreiwilligen Ableben im Kinohit „Avengers: Infinity Wars“ eine neue Existenz geschenkt, die das Superhelden-Duo in die heile Vorstadtwelt einer TV-Serie der 1950er Jahre verpflanzt. Doch die dort vorherrschende Schwarzweiß-Idylle ist nicht von Dauer, wird durch eine Reihe von „technischen Störungen“ überlagert. Was da wohl dahinter stecken mag? Liebevoll inszenierte Fifties-Hommage, ambitioniert verrätselt – da capo.
USA ´20: R: Matt Shakman, D: Elizabeth Olsen, Paul Bettany, Kathryn Hahn, Randall Park, Teyoneh Parris, Kat Dennings, Jolene Purdy. Ab 15.1. auf Disney + (Staffel 1, 6 Episoden).

Outside the Wire
Seine Befehlsmissachtung hat Folgen: Drohnenpilot Lieutenant Thomas Harp (Idris) wird in ein Krisengebiet strafversetzt und dort dem Offizier Leo (Mackie) zugeteilt. Gleich ihr erster gemeinsamer Auftrag hat es in sich: In der Sperrzone ein gefährliches Objekt aufspüren und es bergen. Die Zerstörungskraft des gesuchten Geräts scheint enorm – nicht auszudenken, was Rebellen damit anstellen könnten. Während das Elitesoldaten-Duo einen Wettlauf mit den nicht minder hochmotivierten Gegnern lostritt, stellt Android Leo Erstaunliches fest: Zwar hat ihn das Militär als streng geheimen Prototyp konzipiert, der auf maximale Zerstörung programmiert wurde, dennoch fühlt er längst mehr als anfangs angenommen. Mit einem aufmüpfigen Kompagnon wie Harp an seiner Seite, ist´s fraglich, ob der Auftrag im Sinne der militärischen Bosse ausgeführt werden mag. Düsterer SciFi-Actioner, um Zwischentöne bemüht.
USA ´21: R: Mikael Hafström, D: Anthony Mackie, Damson Idris, Emily Beecham, Pilov Asbaek, Michael Kelly. Ab dem 15.1 auf Netflix.

Music-station
FZO urban Arom
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk
Queerfilm-Festival