LzOLzO
OLDENBURG
Montag

20

September

Foto:
Sonne am Marktplatz

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Buch-Tipps

Cory Doctorow „Attack Surface“14.09.2021

Cory Doctorow „Attack Surface“

Interview und Foto: Thea Drexhage

Darin  wird alles einfacher und nachvollziehbarer erklärt wird, auch im Kontext von Jugendlichen die Graffitisprayer sind und dann anfangen plötzlich Stress mit der Polizei zu kriegen und sich fragen, woher die das alles wissen. Derselbe Akteur ist dann auch im zweiten Buch, etwas älter. Das wurde zu der Zeit geschrieben, als die Homeland Securitiy in den USA sehr groß wurde, also nach 9/11. Da gab es eine Nebenfigur, welche nun unsere Protagonistin im dritten Buch ist. Eigentlich ist es, als es erschienen ist, gedacht gewesen als Near Future Roman, der so ein bisschen in Richtung Dystopie geht und  den Fragen nachgeht was Überwachungstechnik mit uns macht oder mit den Leuten, die daran arbeiten. Allerdings hat er das Buch geschrieben, bevor Donald Trump an die Macht kam und jetzt ist es dann doch  eher Alternate Reality. Masha Maximow, die Protagonistin , arbeitet am Anfang für so shady IT-Services die Überwachungstechniken verkaufen an Diktatoren und der Gleichen, aber sie bekommt dann irgendwann ein Gewissen und beginnt dagegen zu kämpfen, weil in San Francisco ein ehemaliger Arbeitgeber von ihr komplett outgesourced wird von der Polizei und sie das Gefühl hat, etwas dagegen unternehmen zu müssen. Es geht tiefer um Massenüberwachung. Was sagen Metadaten über uns? Wo sind die Fehler in Gesichtserkennung? Wie kann man dagegen vorgehen? Wie kann man überhaupt merken, dass man überwacht wird?

Wie haben Sie das Buch gelesen?

Das habe ich in Papierform gelesen. Die ersten beiden als Paperback, dieses sogar als Hardcover.

Was hat Ihnen besonders gut gefallen?

Nun, ich arbeite in der IT, deshalb liegt mir das Thema natürlich nahe. Ich kannte Cory Doctorow schon eine Weile. Er hat den „Boing Boing“ Blog gegründet und Mitbegründer der EFF (Electronic Frontier Foundation) und kümmert sich um digitale Bürgerrechte, wo ich auch durchaus aktiv bin. So kam das eine zum anderen Mir hat das ganze Buch sehr gut gefallen, denn man kann es durchaus auch Leuten zu lesen geben, die technisch nicht so versiert sind oder wissen, wie das Internet funktioniert, gerade die ersten beiden Bände. Der dritte Band geht dann schon tiefer in die Materie und arbeitet mit Themen wie GSM-Sniffern, die dann vom einen oder anderen doch etwas Nachforschung voraussetzen.

Wem würden Sie das Buch empfehlen?

Allen Leuten die sich generell für digitale Bürgerrechte, Überwachung interessieren und sich fragen, was die Regierungen eigentlich einsetzen, und zwar nicht nur in Dikaturen oder gegen die bösen, bösen Terroristen, denn das ist ja eigentlich immer die erste Begründung mit der eine neue Überwachungstechnik eingeführt wird,  sondern auch bei uns.

Was wissen Sie über den Autor?

Cory Doctorow ist Kanadier und wurde 1971 geboren. Er kommt aus der Bloggerszene in den USA wo er den „Boing Boing“ Blog gegründet hat, das ist ein Technikblog, wo Technik getestet und Folgenabschätzungen geschrieben werden. Daraus resultierte, dass er sich recht schnell in den USA für Bürgerrechte einsetzte. Er ist Mitbegründer der EFF, die sehr stark mit anderen Bürgerrechtsorganisationen zusammenarbeitet, gerade auch in den letzten Jahren im Zuge der Black Lives Matter Demos, weil die ja auch gerne überwacht oder mit militärischen Mitteln niedergedrückt wurden. Dabei wurden die Aktivisten dann beraten, wie sie ihre eigenen Daten sicherhalten können.


Unterstützt unsere Arbeit:
Das geht per PayPal
oder per Überweisung: MoX-Verlag, Raiffeisenbank Oldenburg DE69280602280033311500

Music-station
FZO urban Arom
EXB Handwerk
Queerfilm-Festival
MoX-DIABOLO Ratgeber