LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

4

August

Foto:
Sonne am Marktplatz

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Menschen

Ein Schotte in Berlin26.01.2021



Mit bürgerlichem Namen heißt Jim Kroft eigentlich Jamie Page Croft – und kam 1979 in Schottland zur Welt. Nach ein paar Jahren in der Londoner Musikszene verschlägt es Croft als Mitglied der Indierockband Myriad Creatures 2007 ins experimentierfreudige Berliner Milieu. Er kommt WG-mäßig im Kulturzentrum Tacheles unter, liebäugelt ab 2010 unter dem Künstlernamen Jim Kroft mit einer Solokarriere. Von musikbegeisterten Bloggern gefeatured erweitert der Singer-Songwriter seine musikalischen Aktionen ab 2013 um Filmprojekte. Die Leidenschaften fürs Singen, Komponieren und das Filmen lassen sich bestens vereinen – etwa, indem Kroft eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn antritt, nicht nur von Konzert zu Konzert durch die Sowjetunion fährt, sondern obendrein filmische Impressionen zur 2019er Doku „The White Arrow“ bündelt. Schon in den Jahren davor hatte der Exil-Schotte mit Wohnsitz Berlin sich als Globetrotter bevorzugt der Flüchtlingsproblematik zugewendet – war er für seine „Journeys“-Reihe 2014 durch China sowie ‘15 durch Ostafrika gereist, um sich mit Menschen zu unterhalten, die auf der Flucht vor dem Terror in ihrer Heimat gen Europa aufbrachen. Daran anknüpfend erschien dann anno 2019 Krofts Album „Love in the Face of Fear“, dessen Songs solch menschlich miterlebte Tragödien musikalisch verarbeiteten. Neuester Streich: Im Umfeld der neuen US-Wirklichkeit nach Trump veröffentlicht Jim Kroft jetzt sein „A Conversation with America“-Kulturpaket: Einerseits Soundtrack, andererseits Doku, die der Schotte einst während des Wahlkampfs von Hillary Clinton und Donald Trump in den USA produziert hat. Da unterhält sich Filmer Kroft mit US-Bürgern, reist er den Wahlkämpfern hinterher – mit dem Ziel, den Anstieg des Populismus vor Ort aufzudecken. Erkenntnis? Aus heutiger Sicht sollte einem diese Doku eine Mahnung sein, der Devise Wehret den Anfängen oberste Priorität einzuräumen!
Zugangslink zum Soundtrack via: promo.theorchard.com/jQVuxzlCyTPse9EpU2Ey und zum Film via: youtube.com/watch?v=Xd-NKPCKFYE.


Unterstützt unsere Arbeit:
Das geht per PayPal
oder per Überweisung: MoX-Verlag, Raiffeisenbank Oldenburg DE69280602280033311500

Music-station
Queerfilm-Festival
FZO urban Arom
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber