LzOLzO
OLDENBURG
Montag

22

Juli

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Kurz & gut12.06.2024





[font=Univers]Texte: Thea Drexhage[/font]
[font=Univers]
[color=black !important][color=rgb(33, 29, 30)][font=Univers]
[/font]

Fête de la Musique[/font][/color][font=Univers] [/font][/color]
21.6.2024, Bremen, Hannover u.a. Foto: Xander Heinl

Musik verbindet und überwindet Grenzen und Sprachbarrieren. Dafür steht auch die Fête de la Musique, die 1982 das erste Mal in Paris stattgefunden und sich von dort aus in viele weitere Länder ausgebreitet hat. Mittlerweile feiert man sie in 1000 Städten in 32 Ländern. Die Idee dahinter: Musiker*innen jeglicher Stile treten honorarfrei im öffentlichen Raum auf und die Konzerte sind dabei frei für jede*n zugänglich. Dies fördert nicht nur die kulturelle und musikalische Vielfalt, sondern auch ein fröhliches Miteinander. In diesem Jahr verbindet sich das musikalische Fest mit dem Aktionstag „Tag der Musik“ unter der Schirmfrauschaft von Kulturstaatsministerin Claudia Roth und der saarländischen Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, die auch Bevollmächtigte der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrags über deutsch-französische Zusammenarbeit ist). Um in Zeiten wie den aktuellen, in der die Gesellschaft zunehmend auseinanderdriftet, zu zeigen, wie wichtig Kultur ist, begleitet die Fête de la Musique in diesem Jahr eine Videokampagne von kulturpolitischen Akteuren, die man u.a. auf der Instagramseite der Fête de la Musique anschauen kann.


Gutes tun
z.B. beim Bundesfreiwilligendienst beim IBIS e.V. Foto: pexels

[font=Bembo]Nicht jede*r weiß sofort nach der Schule, wohin die berufliche Reise gehen soll - kein Wunder, beschäftigt sich der Schulalltag doch nur wenig mit solchen Themen. und manchmal möchte man sich auch mittendrin gern umorientieren. Erste bzw neue Erfahrungen und Eindrücke von der Arbeitswelt können dafür beim Bundesfreiwilligendienst gesammelt werden. Dies geht beispielsweise beim IBIS e.V., eine der größten Menschenrechtsorganisationen in Nieder-sachsen. Die Aufgabenfelder dabei können ganz unterschiedlich sein. Vom Administrativen Feld, das die Hilfe beim Durchführen von Veranstaltungen oder dem Entwerfen von Flyer- und Infomaterial beinhaltet bis hin zur direkten Arbeit mit Menschen und Kindern, sei es in der Lernförderung oder der Kinderbetreuung von Eltern, die beispielsweise Sprachkurse besuchen. INsgesamt ähnelt der Bundesfreiwilligendienst dem Konzept des Freiwilligen Sozialen Jahrs, kann aber auch von Menschen über 27 durchgeführt werden. Der IBIS bietet die Möglichekeit desBundesfreiwilligendiensts in Oldenburg und Sande an. Bewerbungen können unter www.ibis-ev.de/jobs eingereicht werden.[/font][font=Bembo] [/font]

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber