LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

12

April

Foto:
Oldenburger Kultursommer

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

In voller Blüte auch im Herbst21.02.2024



Text: Thea Drexhage Foto: Talitha Lahme


Geboren wurde die Maria Basel 1990 in der Ukraine und kam mit 6 Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland. Geprägt durch ihre Eltern, die Mutter Pianistin, der Vater Cellist, begann ihr musikalischer Weg schon früh. Mit 5 Jahren entschied sie sich, klassisches Klavier spielen zu lernen, bevor sie in ihrer Jugend ihre eigene Stimme entdeckte, sich an Songwriting versuchte und sich dann nach der Schule doch für ein erstmal sicheres Studium der Wirtschafts-wissenschaften entschied, statt dem Pfad der Musik komplett zu folgen. Aber ganz verlassen hat sie ihn nie. Als sie nach der Uni schließlich tief in die Musikszene Wuppertals eintauchte, war es mit der Vernunft vorbei und der Gedanke von beruflicher Sicherheit wurde verworfen. Die Musik sollte es sein.
So spielte die Musikerin in einigen Pop- Hip-Hop und Jazzformationen, bevor sie sich 2020 erstmals ihrer Solokarriere widmete und bereits 2021 ihre erste EP „Layers“ veröffentlichte. Diese kam auch äußerst vielschichtig daher, denn wer bei Basels musikalischer Vorgeschichte reduziertes Singer-/Songwriter-Material erwartet, liegt falsch. Für ihre eigenen Songs nutzt Maria Basel nicht nur ihre Stimme und das Klavier, sondern experimentiert auch im elektronischen Raum. Synthesizer, Loops und ausgefeilte Arrangements unterstreichen nun neben dem Klavier Basels englischsprachigen Gesang. Das Ergebnis ein voller, einnehmender Sound, der auf „Bloom“ durch Cello, Akustikgitarre, Flügelhorn und analoges Schlagzeug noch einmal angehoben wird und schon jetzt gespannt darauf macht, wo Basels musikalische Reise, sie lernt selbst gerade das Gitarre spielen, in Zukunft führen wird. Fakt ist schon jetzt, dass nicht zuletzt durch die englische Sprache, ein sehr internationaler Sound auf ihren Arbeiten zu erkennen ist, dadurch ist es keineswegs verwunderlich, dass sie neben ersten Headliner-tourneen im deutschsprachigen Raum auch auf internationalen Festivals in Spanien, Tschechien, Rumänien und Italien gebucht wurde.
Während ihre EP noch komplett in Eigenregie entstand, hat sich Maria Basel für „Bloom“ mit anderen Musiker*innen zusammengetan, die sich im Studio mit eingebracht haben. Entstanden ist eine überwiegend melancholische, nachdenkliche Platte, die sich mit zwischenmenschlichen Beziehungen befasst, mit dem eigenen Umgang mit schmerzhaften Erfahrungen und dem Leben in einer Zeit, in der Hektik die ständige Begleitung in unserem Alltag ist, aber ganz ohne Hoffnung lässt Maria Basel ihre Hörer*innen nicht zurück. So ziemlich in der Mitte des Langspielers, auf dem Song „Lights Out“ findet die Sängerin im Chor versöhnliche Worte und stellt in Aussicht, dass auch alle schweren Zeiten überwunden werden können: „When the dust has settled we will free our minds, rearrange our battle leave the past behind.“ Heißt es darin – eine Ansicht, die wir momentan gut gebrauchen können.

Maria Basel spielt am 01.03.2024 im Wilhelm 13, Oldenburg.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk