LzOLzO
OLDENBURG
Sonntag

3

März

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Aus dem Wendland über Berlin auf die Bühne10.01.2024



Text: Thea Drexhage Foto: Tran Chau

Dazu kommt ihr immenses Talent, nicht nur singen zu können, sondern auch multi-instrumental unterwegs zu sein. Klavier und Posaune lernte die 27-jährige Musikerin von klein auf, Horn, Trompete und Gitarre folgten dann nach und nach. Ihre Solokarriere begann sie zu einer eher schwierigen Zeit, so veröffentlichte sie ihre erste EP „Moon“ im Jahr 2019 bevor 2020 das Album „Why, Why“ folgte. Mit Live-Auftritten war es dann natürlich mau. Beim Bremer Streaming Projekt „Club 100“ im Pier 2 und ähnlichen Konzepten deutschlandweit konnte sie zumindest das Onlinepublikum begeistern. Zum Glück haben sich die Zeiten wieder geändert und ihre jüngste Veröffent-lichung, das Album „Change“, welches im März 2023 erschien, konnte bereits ausgiebig, unter anderem auch auf dem Oldenburger Kultursommer, live performt werden. Inspiration für ihre Musik schöpft Catt dabei aus ihrem eigenen Leben, aus zwischenmenschlichen Beziehungen und vor allem aus der Natur. Wer in einem Dorf, das lediglich aus 3 Häusern besteht, aufwächst, ist vermutlich sehr von seiner Umgebung geprägt, auch, wenn das satte Grün irgendwann gegen das graue Berlin getauscht wurde. Während die Musikerin an ihrem Debütalbum gänzlich allein tüftelte und die meisten Lieder auf dem Klavier schrieb, hat sie sich beim Schreiben von Change mehr mit ihren Mitmusikern abgestimmt. Zwar begann auch der Entstehungsprozess von „Change“ allein, zog sich Catt dafür einige Zeit isoliert in ein Resort in die Natur zurück, um dortige Eindrücke auf sich wirken zu lassen, doch den endgültigen Schliff gab es dann wieder im lebendigen Berlin. Entstanden ist dadurch ein organisches Indie-Pop Album mit zehn englischsprachigen Songs angelegt irgendwo an Klänge zwischen dem 70er Jahre Retro-Vibe Kaliforniens und dem heutigen, jungen und wilden Berlin. So viel Talent bleibt auch von der Industrie nicht ungesehen. Der Streaminganbieter Spotify legt in seinem Spotify-EQUAL Programm sein Augenmerk auf weiblich gelesene Künstler-*innen, die im Großen und Ganzen in der Musikwelt noch immer unterrepräsentiert werden. Dazu wird die Musik nicht nur in viele Playlists integriert, sondern auch außerhalb des Onlinekosmos ordentlich die Werbetrommel gerührt. Auch Catt wurde als Künstlerin für das EQUAL-Programm ausgewählt, sodass ihr Bild unter anderem eine Werbetafel auf dem New Yorker Times Square schmückte. Dass der Sound der Wendländerin auch hervorragend in den Big Apple passen könnte, ist dabei ihren bunten Instrument-ierungen aus Klavier, Gitarre, Schlagzeug und Bläsern, klingen durchaus international und haben das Potenzial, auch die gestresstesten New Yorker*innen für einen Abend zur Ruhe bringen zu können. Bis es irgendwann so weit ist, geht es erst einmal in Deutschland und den Niederlanden auf Tour. gar nicht so abwegig. Die sanft gesungenen Songs von Catt mit


Catt spielt liveim Cadillac am 16.4.2024.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk