LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

19

Juni

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Besuch aus Texas im Tower13.09.2023

Besuch aus Texas im Tower

Text: Thea Drexhage Foto: Jesse Deflorio
Als sich die Band dann 2001 erstmalig auflöste, gingen die Mitglieder musikalisch getrennte Wege. Während Sänger Cedric Bixler-Zavala und Gitarrist Omar Rodríguez-Lopez die nicht minder erfolgreichen The Mars Volta gründeten, versuchte sich Jim Ward mit Paul Hinojos am Bass und Tony Hajjar am Schlagzeug, erstmalig am alleinigen Gesang. Die Band Sparta wurde gegründet und veröffentlichte im Jahr 2002 ihr Debütalbum „Wiretap Scars“. Der Sound war nicht ganz so brachial wie der von At The Drive-In, weshalb Sparta große Teile des alten Publikums nicht überzeugen konnte. Durch die klarere, rokkigere und melodiösere Linie konnte dafür schnell eine neue Zuhörer*innenschaft erschlossen werden. Es folgten einige kleine Touren, vier weitere Alben über die Zeitspanne von 20 Jahren, sowie einige Bandpausen und Besetzungswechsel. In dieser Zeit ließ es sich Jim Ward nicht nehmen, auch Solo und mit einer zweiten Band namens Sleepercar ein paar Platten zu veröffentlichen und in der Pandemie auch noch ein kleines Restaurant in El Paso, Texas zu eröffnen.
Nach langem hin und her nahm auch das Projekt Sparta gegen 2017 wieder richtig Fahrt auf. Vorsichtig wurden hier und da ein paar neue Songs veröffentlicht, bevor im Januar 2020 das Album „Trust The River“ erschienen ist. Es sollte eine Tour folgen, aber die Coronapandemie hatte andere Pläne. Wir spulen 2 Jahre vor in den Oktober 2022. Die globale Zwangspause bot Jim Ward und Matt Miller, die den aktuellen Kern der Band bilden, die Chance, eine weitere Platte, die den einfachen Namen „Sparta“ trägt, aufzunehmen und die Hoffnung auf eine neue Tour wuchs. Und diese sollte kommen, aber nicht, um das neue Material vorzustellen, sondern um das nunmehr 20-jährige Jubiläum von „Wiretap Scars“ zu feiern. In den letzten Monaten spielte die Band zahlreiche Shows in den USA und Kanada, an denen die komplette Platte live performt wurde. Ordentlich warmgeschrammelt geht es nun über den großen Teich nach Europa, auch für vier Deutschlandtermine. Köln, Berlin, Hamburg und, zur Überraschung vieler, auch Bremen stehen auf dem Tourplan der Texaner. Da die letzten Live-Daten der Band bei uns mindestens 15 Jahre zurück liegen, sollte man sich diese Chance nicht entgehen lassen.


Sparta spielen am 15.9. im Bahnhof St. Pauli, Hamburg und am 16.9. im Tower, Bremen. Es gibt für beide Shows noch

Tickets auf www.eventim.de

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk