LzOLzO
OLDENBURG
Samstag

28

Januar

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

VfL Oldenburg bezwingt Neckarsulm und steht auf Platz sechs28.11.2022



Es war bereits ein perfekter Start, den die Oldenburgerinnen hinlegten und damit den Weg zum späteren Sieg ebneten. Hochkonzentriert und in einer 5:1-Deckung begegneten die Gastgeberinnen der Sport-Union – und legten dank mehrfacher Steals eine beeindruckende 6:0-Auftaktführung hin. Die Gäste hatten zu diesem noch nicht einen Wurf auf das Tor von Nele Reese abgegeben. Mit dem ersten Versuch erzielte die Sport-Union nach knapp zehn Minuten das 1:6.
Es war der Auftakt einer kurzen Phase, in denen die Gäste aufkamen und bis Mitte des ersten Durchgangs den Rückstand auf drei Tore verkürzten. Danach bauten die VfL-Frauen – auch dank doppelter Überzahl – die Führung über 12:7 (20. Minute) bis zum 17:9 weiter aus. Immer wieder musste die Sport-Union dabei in Unterzahl agieren, was dem Team von VfL-Trainer Niels Bötel, der nach 22 Minuten erstmals Neuzugang Merle Heidergott auf die Platte beorderte, viele Freiräume ermöglichte. „Dass wir nicht über die gesamten 60 Minuten alles perfekt machen können hat man heute gesehen. Aber, dass wir – wenn Neckarsulm herankommt – noch einmal eine Schippe drauflegen und den Vorsprung wieder ausbauen können, ist schon stark“, zollte Bötel seinen Spielerinnen Respekt.
Nach dem Seitenwechsel versuchte Neckarsulm mit einer offensiven 5:1-Deckung die Oldenburger Offensivkraft zu bremsen. Wirklich Erfolg hatten sie damit zunächst nicht. Stattdessen kassierte Sharon Nooitmeer nach nicht einmal 60 Sekunden ihre dritte Zeitstrafe und damit die Rote Karte. Doch Mitte des zweiten Durchgangs wurde es noch einmal brenzlig für die Huntestädterinnen. Tor um Tor kam Neckarsulm heran, hatte nach dem Treffer von Lin Johannsen zum 19:21 (42.) nur noch zwei Tore Rückstand. Doch auch diese Phase überstanden die VfL-Frauen. Coach Bötel brachte in der Vorwärtsbewegung eine siebte Feldspielerin – und prompt baute Oldenburg den Vorsprung wieder auf 29:23 (52.) aus. Und dieser Vorsprung sollte im weiteren Verlauf dann wirklich reichen, um den Sieg nach Hause zu bringen.
„Diesen Sieg haben wir ganz klar unserer Abwehrleistung zu verdanken“, freute sich Coach Niels Bötel über den Erfolg seiner Mannschaft, die in der Tabelle auf Rang sechs (7:5 Punkte) vorgerückt ist: „Wir haben heute auch in der Höhe verdient gewonnen. Ich bin froh, dass wir nach der EM-Pause so wieder gestartet sind und die Punkte sechs und sieben geholt haben.“ Und auch für die Unterstützung der vielen Fans in der kleinen EWE-Arena bedankte sich der Oldenburger Coach im Namen der Mannschaft. Bötel: „Die Mädels haben genau das zurückgegeben, was von den Fans gekommen ist. Das wir ein Sieg von Oldenburg für Oldenburg.“
Text: Sönke Spille (VfL Oldenburg)
Bild: Rüdiger Schön

>>>Hier die Fotos vom Spiel<<<

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
FZO urban Arom
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber
Volkshochschule