LzOLzO
OLDENBURG
Samstag

4

Februar

Foto:
Fahrradstadt Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Teilhabe statt Ausgrenzung: Poetryslam für den guten Zweck26.07.2022

Teilhabe statt Ausgrenzung: Poetryslam für den guten Zweck

Mit 15 Euro Gutes tun und gleichzeitig eine spannende Show genießen? Das geht beim Benefiz Poetry Slam auf dem Gelände von Einfach Kultur in der Bahnhofsstraße 12. Dort wird Oldenburgs wohl bekannteste Poetryslammerin Annika Blanke ihr neues Programm „Neulich war gestern noch heute“ aufführen. Sämtliche Erlöse des Abends gehen dabei der KulturTafel zugute, für welche Annika Blanke seit einiger Zeit als Botschafterin fungiert. Die Kulturtafel ist eine Initiative, die 2020 gegründet wurde und die es einkommensschwachen Menschen, die an der EU Armutsschwelle verdienen, aus der Region ermöglicht, umsonst oder für wenig Geld an kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen, ganz egal ob Musik, Theater oder Sport. Und das auch noch niedrigschwellig. Via Telefon werden Menschen, die sich zuvor bei der KulturTafel angemeldet haben, telefonisch Karten vermittelt, die entweder von privaten Sponsoren oder den Veranstaltungsorten selbst zur Verfügung gestellt wurden. Diese können nach erfolgreicher Vermittlung einfach an der Abendkasse abgeholt werden, ohne dort Auskünfte über Einkommen o.ä. nachweisen zu müssen. Ein Unterfangen, das mit aktuellen Entwicklungen, die viele Menschen vor noch größere finanzielle Herausforderungen stellen, wichtiger ist, denn je. Das findet auch Annika Blanke: „Kultur will genossen werden – und jeder Mensch sollte in den Genuss von Kultur kommen können.“ In ihrem Programm befasst sich die gebürtige Ostfriesin wortgewandt und gewitzt mit wirklich drückenden Fragen des Lebens. „Sind Bügeleisen und Onlinedating die Wurzel allen Übels?“  Oder: „Wie überlebt man als U2-Fan ein Wochenende auf dem Metalfestival?“ Verblüffung garantiert. Die KulturTafel benötigt jedoch nicht nur starke Botschafter*innen und finanzielle Zuwendung, sondern auch ehrenamtliche Helfer*innen, die beispielsweise bei der Vermittlung von zur Verfügung gestellten Karten helfen. Es lohnt sich also, am 9.8. in der Bahnhofsstraße 12 vorbeizuschauen und nicht nur ein gutes Programm zu genießen, sondern auch, um eine wertvolle Initiative der Stadt zu unterstützen und kennenzulernen. Aktuell sind laut der europäischen Kommission 22,4 % der EU-Bevölkerung von Armut und damit einhergehender sozialer Ausgrenzung bedroht, davon 24,9% der Kinder und 23,3% der Frauen, sodass längt nicht mehr von Einzelschicksalen gesprochen werden kann, sondern von systematischen Fehlern in politischen Strukturen, Initiativen wie die KulturTafel tragen ihren Teil dazu bei,  zumindest der sozialen Ausgrenzung entgegenzusteuern.
Text+Foto: Thea Drexhage

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk
Volkshochschule
FZO urban Arom