LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

6

Juli

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Eine überragende  Saison krönen17.05.2022







Die Zahlen sind beeindruckend. Einen Spieltag vor Ende der regulären Saison führt der VfB Oldenburg die Tabelle der Regionalliga-Nord mit drei Punkte Vorsprung und dem klar besseren Torverhältnis gegenüber Verfolger Weiche Flensburg an. Der Titelgewinn zeichnet sich am Horizont einer Spielzeit ab, die die Blauen jetzt mit dem Aufstieg in die 3. Liga krönen wollen. Auf dem Weg in den Profifußball gilt es allerdings eine Hürde namens Relegation zu überstehen.
Weil in der 3. Liga „nur“ vier Mannschaften absteigen, es in Deutschland allerdings fünf Regionalligen gibt, wurde nach jahrelangen Diskussionen entschieden, dass die Meister der Regionalligen West und Südwest einen direkten Aufsteiger stellen, die Meister der Regionalligen Bayern, Nord-Ost und Nord wechselweise einen direkten Aufstiegsplatz erhalten und die zwei anderen Verbände den vierten freien ausspielen müssen.
Mit dem Berliner FC Dynamo steht dem VfB Oldenburg ein ganz starker Gegner gegenüber. Dennoch sind die Blauen zuversichtlich und bestärken ihren Optimismus noch mit einem Blick zurück. Der VfB Oldenburg und eine Relegation mit einem Gegner aus Berlin, da war doch was? Im Juni 1996 setzten sich die Oldenburger gegen die favorisierte Tennis Borussia Berlin in zwei Spielen durch.
Die Vorzeichen sind diesmal vergleichbar. Dort ein Gegner, der teils aus dem Profifußball bekannte Routiniers aufbietet, hier der VfB, dessen Kader mehrheitlich vor allem in der Regionalliga Erfahrungen erspielt hat. Dennoch glauben die Blauen an ihre Chance und das aus gutem Grund. Schon im Sommer galten andere Clubs als Titelfavoriten, doch der VfB hat sich klar durchgesetzt, in der Süd-Staffel bereits nur ein Spiel verloren und am Ende den Titel geholt. In der Meisterrunde legte die Mannschaft von Cheftrainer Dario Fossi nach und zeigte teilweise begeisternden Fußball. Bis zum vorletzten Spieltag blieben die Oldenburger ungeschlagen, trotzten dem starken VfB Lübeck vier von sechs Punkten ab, waren beim 0:0 in Flensburg die bessere Mannschaft und fertigen den Konkurrenten im Rückspiel mit 4:0 ab.
Die Oldenburger überzeugten in der Saison als starkes Kollektiv. Der Zusammenhalt, Leidenschaft, Kampfgeist, aber auch individuelle Klasse und der unbedingte Wille, eine überragende Saison krönen zu können, das ist eine Mixtur, die hoffen lässt, dass der VfB die Tür zum Profifußball öffnet und sie durchschreitet.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Sonderseiten
Music-station
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom