LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

6

Juli

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Wichtiges Signal06.02.2022



Text: Horst E. Wegener
Dafür wurde Format und Konzept Omikron-bedingt modifiziert, baute das Team des Leitungs-Duos Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian die 72. Internationalen Filmfestspiele Berlin zur 2G+-Präsenzveranstaltung unter strengsten Auflagen um.  Zum Auftakt am 10. Februar wird Frankreichs Vorzeigeregisseur Francois Ozon im Berlinale-Palast die Weltpremiere seines „Peter von Kant“ beisteuern  - eine neben Denis Menochet mit Isabelle Adjani und Hanna Schygulla starbesetzte Kammerspiel-Variante des Fassbinder-Verehrers Ozon auf dessen Meisterwerk „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“. In den Tagen nach diesem glanzvollen Festival-Opening sollen Filmteams dann wie üblich ihre neuesten Werke in den verschiedenen Festival-Reihen vorstellen; Teile der Berlinale wandern ins Internet, etwa die Fachmesse European Film Market oder das Talents-Get-together junger Filmschaffender. Die Preisverleihung unter Jurypräsident M. Night Shyamalan mit den Goldenen und Silbernen Bären sowie dem Preis für den besten Erstlingsfilm und dem Berlinale Dokumentarfilmpreis wird vorgezogen auf den 16. Februar. Danach sind mehrere Publikumstage bis zum 20. Februar eingeplant, mit Wiederholungsvorführungen in allen Berlinale-Kinos (zum regulären Einheitspreis von 10 Euro).
„Wir wollen die Berlinale möglich machen und nach dem Stand der Überlegungen heute können wir das erreichen“, ließ Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) in einem Statement Mitte Januar verlauten. Die Politikerin ist sich mit der Filmbranche einig, dass dies ein ebenso wichtiges wie richtiges Signal an die Kulturszene abgibt. Ob sich beim Berlinale-Stammpublikum das vertraute Festival-Gefühl einstellen mag, so ganz ohne viele der anno ´22 Corona-bedingt vor Ort ausbleibenden Celebrities aus aller Welt, inklusive ihrer bei Autogrammjägern begehrten, gleichwohl weiträumig abgeriegelten Schauläufe übern Roten Teppich an Berlins Potsdamer Platz, hin zu nur unter 2-G+ erwartbar spaßgebremstem Party-Smalltalk darf bezweifelt werden. Gleichwohl ist es in diesen herausfordernden Zeiten immens wichtig, ein Zeichen für die Kultur und ihre Bedeutung zu setzen. Dafür gebührt den Berlinale-Machern sowie den zuständigen Behörden Beifall; Film ab.
>72. Internationale Filmfestspiele Berlin vom 10. bis 20.2.; Publikumstickets ab dem 17.2 für je 10 Euro; Vorverkauf ab 7.2. ab 10 Uhr via www.berlinale.de/ticket-info.

Foto: Denis Menochet and Isabelle Adjani in Peter von Kant by François Ozon © C. BETHUEL, FOZ[font=Helvetica] [/font]


Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!:
Das geht per PayPal
oder per Überweisung: MoX-Verlag, Raiffeisenbank Oldenburg DE69280602280033311500


Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Music-station
Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom
EXB Handwerk