LzOLzO
OLDENBURG
Montag

17

Januar

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Aktuelles

Intro07.12.2021

Kopflos irrt die Regierung durch die vierte Pandemiewelle, wie es scheint. Entscheidungen werden getroffen, die zwar in ihrem Kern richtig sind, aber einerseits zu spät kommen und anderseits dann doch zu schnell. Von heute auf morgen sind Unternehmen gezwungen zu rea             morgen sind Unternehmen gezwungen zu reagieren. 2G+ scheint der magische Schlüssel zu sein, der durch den Dezember führen soll. Problem? Die Testkapazitäten sind auf Grund schlechter Planung begrenzt. Lange Schlangen vor Testzentren verderben den Bürger*innen die Lust auf Teilhabe, an Gastronomie, Kultur und Sport. Resultat? Verunsicherung bei denen, die ihre Konzepte auf das 2G+ Modell angepasst haben. Die Stadt Oldenburg reagiert vorsorglich ängstlich mit der Absage aller Veranstaltungen in den eigenen Häusern sei es das Cadillac oder das Literaturhaus, während andere versuchen, sich bestmöglich den Gegebenheiten anzupassen. In den Theatern finden die meisten Vorführungen wie geplant statt. Das Staatstheater zeigt unter anderem am 12.12. das Stück „Gott“ von Ferdinand von Schirach, welches anhand einer Darstellung des deutschen Ethikrats den Diskurs über das Recht auf einen selbstbestimmten Tod erörtert und am Ende das Publikum in sein Fazit miteinbindet. DasTheater wrede+ zeigt am 18.12. „Was glitzert da im Schnee“, welches sich an Kinder ab 2 Jahren richtet. Mit wenig Worten und viel Musik wird die Reise eines Maulwurfs durch eine weiße Winterwelt gezeigt. Auch die Kulturetage ist bemüht, das Programm so gut es geht am Laufen zu halten. So soll unter anderem das schon einmal verschobene Konzert von Inga Rumpf am 11.12. wie geplant unter der 2G+ Regelung stattfinden. Auf der Bühne des Theater k wird derweil die szenische Weihnachtslesung „Erika oder Der verborgene Sinn des Lebens”, über die ausgebrannte Betty, die an Weihnachten eine Reise nach Italien unternimmt und dort neue Motivation findet, aufgeführt. Das kulturelle Angebot ist noch da. Nun gilt es, dies verantwortungsvoll zu nutzen. Bis in zwei Wochen grüßen Verlag und Redaktion

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.


Music-station
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom
EXB Handwerk