LzOLzO
OLDENBURG
Dienstag

11

Mai

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Stadtmuseum in den Güterschuppen?
Oberbürgermeister Krogmann über mögliche Nutzung von Leerstand04.05.2021





















Interview: Thea Drexhage
Fotos: MoX

Schon seit einiger zeit verfolgt MoX gespannt das Geschehen um den schon viel zu lange ungenutzen Güterschuppen in der Güterstraße. Das Interesse seitens der Kunst und Kultur an dieser, für Oldenburg einmaligen, Location scheint groß, doch der erste Schritt muss noch gewagt werden. Vielleicht ja endlich von der Stadt. Bevor das Stadtmuseum in seinen neuen, glänzenden, prestigeträchtigen Neubau einkehren kann, wird es noch ein paar Jahre dauern, Warum also nicht mutig sein und die Geschichte der Stadt an geschichtsträchtige Orte bringen und den Weg in den Güterschuppen auch für andere Akteure ebnen? Oberbürgermeister Jürgen Krogmann steht dazu Rede und Antwort.


Mox: Wohin zieht das Stadtmuseum während der Neubau- und Umbauphase?


Krogmann: Die Kolleginnen und Kollegen vom Stadtmuseum haben sich viele Gedanken gemacht, wie sie die Zwischenzeit nutzen können, das heißt, das Museum wird nicht einfach geschlossen während der Umbauphase, sondern man hat sich auf den Weg gemacht zu überlegen, was man den Menschen in der Zeit anbieten kann. Da sind eine ganze Reihe von Ideen in der Diskussion. Wir werden Projekträume einrichten, das heißt, der erste wird genau in der Innenstadt sein, und zwar vom 1. Juni bis 31. Juli in der Langen Straße 74. Das ist dann die Möglichkeit, das Stadtmuseum mitten in das Herz der Stadt zu transportieren und so natürlich einerseits das Museum nicht aus dem Bewusstsein der Menschen verschwinden zu lassen und andererseits ein bisschen Spannung zu erzeugen, für das Neue was kommt.

Mox: Wir haben gehört, dass das Stadtmuseum temporär in den Güterschuppen an der Güterstraße ziehen wird. Wann wird das sein? Wie lange plant man das?

Krogmann: Es ist so, dass wir im Zuge dieses Übergangsprogrammes mit verschiedenen Immobilienbesitzern und Immobilienbesitzerinnen im Gespräch sind und auf der Suche sind, welche Räume man nutzen könnte. Der Güterschuppen ist eine Möglichkeit, mit der wir uns beschäftigt haben, ist aber noch nicht konkret, also kann ich da keinen Vollzug melden. Es ist aber eine Option die möglich wäre. Er hat natürlich durch die besondere Location einen gewissen Reiz, aber ob es sich umsetzen lässt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Mox: Gibt es Pläne, was mit den Locations und dem Güterschuppen passieren soll, sobald das Stadtmuseum an seinen alten Standort zurückkehren kann?

Krogmann: Also diese Projekträume sind zur provisorischen Übergangsnutzung angelegt. Es ist nicht vorgesehen, dass automatisch an dem Ort, an dem so ein Projektraum ist, anschließend irgendwas weitergehend stattfindet. Ich will das auch nicht ausschließen, aber es ist nicht das Hauptmotiv dieses Projektes. Es geht darum, das Stadtmuseum in die Stadt zu bringen, solange es nicht im Museum sein kann.


Unterstützt unsere Arbeit:
Das geht per PayPal
oder per Überweisung: MoX-Verlag, Raiffeisenbank Oldenburg DE69280602280033311500

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.