LzOLzO
OLDENBURG
Montag

21

September

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

„Lady Mechanica“ vorgestellt von Thede Brand16.09.2020



MoX: Wovon handelt das Buch?
Thede Brand: Es geht um eine junge Heldin, die selbst ihre komplette Vergangenheit, inklusive ihres Namens, vergessen hat. Das Einzige, was sie noch selbst weiß, bzw von dem weiß, was passiert ist, ist, dass sie plötzlich mechanische Arme und Beine hat. Im Laufe der Geschichte versucht sie herauszufinden, was passiert ist. Das Ganze spielt im Steampunk-Universum, was sich ins spätviktorianische Zeitalter einordnen lässt. In dieser Zeit werden fantasievolle Maschinen o.ä. mit Dampf betrieben, alles ist mechanisch. Es gibt noch keine Technik wie heute.
MoX: Wie haben Sie das Buch gelesen?
Thede Brand: Ganz typisch in Papierform, das macht gerade bei illustrierten Werken ja mehr Sinn. Beim Auspacken wurde ich auf das ansprechende Cover aufmerksam, nachdem ich schon in der Vorschau hier im Laden von dem Buch erfahren habe.
MoX: Was hat Ihnen besonders gut gefallen?
Thede Brand: Erstmal, dass es tatsächlich mal um eine weibliche Hauptfigur geht. Das ist gerade im Comic-Bereich sehr selten, da sind es dann doch meist eher die Männer, die da bevorzugt werden. Und dass es  thematisch um Steampunk geht, was ich persönlich sehr gern lese. Und natürlich der bissige Humor, der mit dabei ist.
Lady Mechanica, die Hauptdarstellerin, die nach der Attacke eines Psychokillers in einem verlassenen Labor gefunden wurde, nutzt ihr neu gewonnenes Leben ubd ihre neu gewonnen Fähigkeiten, um als Detektivin zu arbeiten und sich den Fällen anzunehmen, die für die Polizei hoffnungslos scheinen. Dabei steht sie immer auf der Seite der Underdogs. Während dieser Zeit lässt sie jedoch auch ihr eigener Fall nie ganz los und nach und nach scheint sich das Rätsel um ihre Herkunft zu lösen. Durch ihre schillerne Art hebt sie sich aus den grauen Menschenmassen des düsteren, spätviktorianischen Londons ab.
MoX: Wem würden Sie das Buch empfehlen?
Thede Brand: Das würde ich Personen zwischen 14 und 15 Jahren empfehlen, da es einerseits schon recht düster ist und andererseits, weil viele der enthaltenen Wortspiele dann doch eher für ältere  Jugendliche geeignet sind.
MoX: Was wissen Sie über den Autor?
Thede Brand: Der Autor ist Joe Benitez, er ist geboren in Mexiko und lebt mittlerweile in Amerika. Er ist seit dem Alter von 22 als Zeichner tätig und hat schon einige Comics für den amerikanischen Verlag DC Comics gezeichnet. Der Illustrator ist Peter Steigerwald, er hat schon sowohl für Marvel als auch DC gearbeitet und gilt als einer der besten Illustratoren.

Interview und Foto: Thea Drexhage

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.