LzOLzO
OLDENBURG
Sonntag

31

Mai

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Jubiläum verschoben
Oldenburger Yacht-Club (OYC) wird 100 Jahre alt02.04.2020















Text | Christoph Kienemann

Gegründet wurde der OYC 1920 als „Verein Wassersport Oldenburg“. Aber schon 1923 erfolgte bereits die Umbenennung in „Oldenburger Yacht-Club“. Sein erstes Domizil bezog der Verein in unmittelbarer Nähe des Huntebades. Bereits damals war der Verein äußerst vielfältig aufgestellt. Während die Ruderer und Kanuten am Achterdiek beheimatet waren, bezogen die Segler*innen eine eigene Anlegestelle „Jordan“ – dem heutigen „Stau“ direkt im Oldenburger Zentrum. Seit seiner Gründung ist der OYC durch die Vielfalt seiner Mitglieder und Angebote gekennzeichnet. Der Verein beschränkt sich nicht allein auf die Bereiche Segeln und Motorbootfahren, sondern bietet in seinen Fachabteilungen auch Tauchen und Kanufahren an. Darüber hinaus existiert ein breites Jugendangebot, damit finden fast alle Wassersportler*innen im Oldenburger Yacht-Club ein Betätigungsfeld. Ein Höhepunkt der Jugendarbeit des OYC stellt mit Sicherheit der Gewinn der Juniorenweltmeisterschaft im Segeln durch Jan-Dietmar Dellas im Jahr 1989 dar.
Heute ist das „Herz des Vereins“ das Bootshaus auf der Buschhagen-Halbinsel. Es konnte von der Stadt Oldenburg im Jahre 1952 als feste Bleibe gepachtet werden und trotzte auch der Sturmflut des Jahres 1962. In den letzten Jahren führte der Verein einige Renovierungsarbeiten am Bootshaus durch und machte es wieder fit für die Zukunft. Insgesamt agiert der Verein an drei Standorten in Oldenburg und verfügt zudem über Liegeplätze in Hooksiel. Zuletzt errichtete man im Jahr 2016 eine neue Bootshalle am Buschhagen. Die alte Bootshalle wurde im Jahr 2007 sogar als Theaterbühne genutzt. Hier spielte das Theater K der Kulturetage das Stück „Meuterei auf der Bounty“.
Im Verein kann man nicht nur Sport- und Motorbootführerscheine erwerben, sondern beispielsweise auch sich an Wildwasserfahrten oder Kanuwanderungen beteiligen. Ein besonderes Angebot stellt der Kanu-Polo-Sport dar. Hierbei sitzen die Spieler*innen in kleinen und wendigen Einerkajaks und versuchen einen Ball mit der Hand oder mit dem Paddel in das gegnerische Tor zu bringen. Kanu-Polo wird in einem rechteckigen Spielfeld auf stillen Gewässern gespielt. Es treten 2 Teams mit je 5 Feldspielern in Kajaks gegeneinander an.
Allen, die sich schon auf den 25. April mit der geplanten 100-Jahr-Feier des Oldenburger Yachts-Clubs gefreut haben, sei gesagt, dass bereits gezahlte Eintrittsgelder ihre Gültigkeit behalten.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.