LzOLzO
OLDENBURG
Donnerstag

14

November

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Ein Fest für das Lesen: KIBUM geht in die 45. Auflage06.11.2019



text und foto | Christoph Kienemann

Schon jetzt gibt es einen neuen Rekordwert: Bereits 15.888 Anmeldungen für Messebesuch und Veranstaltungen konnten gezählt werden.  
Harry Potter, Paddington Bear oder Peter Hase – diese Kinder- und Jugendbücher haben Generationen von Lesenden in aller Welt und in Oldenburg geprägt. Der Fokus auf Großbritannien ist also schon mehr als überfällig für die KIBUM. Insgesamt können sich Besucher*innen auf 2.500 Neuerscheinungen freuen, die im Kulturzentrum PFL präsentiert werden. Hinzu kommt ein Rahmenprogramm, das 316 Veranstaltungen umfasst und an dem zahlreiche deutsche und britische Autor*innen teilnehmen werden.  Neben Lesungen, Workshops und Filmvorführungen wird es zudem zwei Ausstellungen geben. „Wir wollen allen jungen Menschen, die Lust auf Literatur haben, einen Zugang zu Büchern vermitteln“, erklärte Kulturamtsleiterin Christiane Cordes auf einer Pressekonferenz. Das Lesen und vor allem durch das Vorlesen würden Kinder wichtige soziale Kompetenzen erwerben, die für ihr späteres Leben unverzichtbar seien, so Cordes. Daher wird ein Schwerpunkt der KIBUM auch auf dem Thema Vorlesen liegen.
Das Rahmenprogramm der KIBUM ist in diesem Jahr erneut prall gefüllt. „Man könnte stundenlang über das Programm reden“, so Regina Peters, Programmverantwortliche der KIBUM. Ein erstes Highlight wird die Eröffnung am 9. November setzen. Hier werden der englische Illustrator und KIBUM-Schirmherr Tony Ross sowie der Oldenburger Kohlkönig und Grünen Vorsitzender Robert Habeck zu Gast sein. Letzterer wird mit seiner Frau Andrea Paluch aus dem gemeinsamen Werk „Ruf der Wölfe“ vorlesen. Aufgrund des großen Interesses wurde die Lesung in die Aula der Cäcilienschule verlegt. Ein Highlight für die vielen Harry Potter Fans dürfte zudem der Besuch Jim Kays darstellen. Der Illustrator erweckte die Romanfiguren mit seinen Zeichnungen zum Leben und wird für drei Meet und Greets sowie für zwei Veranstaltungen, an denen Schulklassen teilnehmen können, nach Oldenburg kommen. Jim Kay ist zudem eine Ausstellung in der Artothek und der BBK-Galerie gewidmet, die seine besten Illustrationen aus Harry Potter zeigt. „Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung können sich auf dramatische Begegnungen und atemberaubende Landschaften freuen“, sagt Peters. Gemeinsam mit Hörbuchsprecher Rufus Beck wird Jim Kay zudem alle „Harry Potter und der Feuerkelch“ in Wort und Bild präsentieren.
Im Mittelpunkt der Messe stehen natürlich die Bücher. Allein 627 neue Bilderbücher, 428 Bücher für Kinder zwischen sechs und neun Jahren, 225 Bücher für zehn- bis zwölfjährige und 227 für Jugendliche ab dreizehn werden an den Messeständen ausgelegt werden. Thematisch geht es dabei unter anderem um den Klimawandel, die Abholzung des Regenwaldes, Architekturvermittlung oder die Besiedlung des Mondes. Die Themen sind dabei nicht unbedingt politischer geworden, aber die Tonalität der Autor*innen hat sich gewandelt. „Es fällt auf, dass die Autoren die Kinder mehr an die Hand nehmen und sich die Frage stellen, wie man die Zukunft gestalten muss, damit unsere Welt lebenswert bleibt“, fasst Christian Kühn von der Universitätsbibliothek Oldenburg seine Eindrücke der neuen Bücher zusammen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.