LzOLzO
OLDENBURG
Samstag

15

August

Foto:
Fahrradstadt Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Kurz & knackig02.10.2019

Schokofahrer auf Tour
Demnächst sind die Schokofahrer wieder auf Tour und bieten fair gehandelte  Bio-Schokolade an. Die Schokolade wird tradtionell hergestellt und emissionsfrei transportiert. Vorerst fahren jedoch über 200 Fahrräder nach Amsterdam, um die leckere Fracht danach in ihre Heimatstädte zu bringen. Vor der Eröffnung des Verkaufs für Oldenburg wird es noch einen Empfang der Schokofahrer geben. Die Verkaufsstellen bieten diese Schokolade ab 21.10. an.   19. Oktober, 15:00 Uhr, Markt der Völker (PFL), OL
Finissage von “Crossover”
Inspiriert von den Werken von Edeltraut Rath und Johannes Oberthür, hat die Oldenburger Autorengruppe eine literarische Finissage der Ausstellung “Crossover” organisiert. Die Ausstellung mit sinnlichen Farbräumen und musikalischer Untermalung, findet im Hüppe-Saal statt.  
Sonntag 6. Oktober 11 Uhr, Stadtmuseum Oldenburg

Radtour nach Bad Zwischenahn
Der ADFC bietet eine Radtour von Oldenburg nach Bad Zwischenahn an. Im gemütlichen Tempo werden ca. 55 km rund um das Zwischenahner Meer und dem Ammerland zurückgelegt. Auch Nicht-Mitglieder des ADFCs können an der Radtour teilnehmen.
Sonntag 6. Oktober, 10:30 Uhr, PFL

Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht
Der gemeinnützige Verein Trauerland Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V. in Oldenburg sucht ehrenamtliche Mitarbeiter, für die Begleitung trauernder Kinder. Die Ehrenamtlichen werden intensiv von  dem Verein Trauerland geschult und vorbereitet. Für Interessierte findet im Oktober die nächste Informationsveranstaltung und Schulung statt. So u. Sa, 19. & 20. Oktober, Beentweg 36a

Holzskulptur intensiv
Unter der Leitung der Bildhauerin Sarah Hillebrecht, können individuelle Holzskulpturen angefertigt werden. Der Kompakt-Kurs “Holzskulptur intensiv” wird von der Werkschule e.V. veranstaltet. Eine Anmeldung vorab ist erforderlich.
Samstag u. Sonntag, 12. & 13. Oktober, Werkschule e.V.



Land bezuschusst Erholungsurlaub
Familien mit geringem Einkommen in Niedersachsen  können einen Erholungsurlaub oder eine Familienfreizeit mit Bildungsangeboten in Anspruch nehmen. Bei den Aufenthalten wird die Möglichkeit geboten, sich mit Themen der Erziehung oder Partnerschaft oder gesundheitlichen Vorsorge zu befassen. Die Finanzmittel werden vorrangig über die niedersächsischen Familienverbände beantragt und vergeben. Wichtig ist jedoch, dass überhaupt ein Urlaub angetreten werden kann.  Info: Tel. 0511/3604-110, E-Mail: geschaeftsstelle@agf-niedersachsen.de

Bahnübergang bleibt gesperrt
Aufgrund von Arbeiten an Versorgungsleitungen bleibt der Bahnübergang Karuschenweg weiterhin, bis vorraussichtlich Mittwoch, 30. Oktober gesperrt. Die Fahrzeuge haben die Möglichkeit, eine Umleitung über die Ofenerdieker Straße/Am Stadtrand/Zanderweg zu benutzen. Fußgänger und Radfahrer können den Bahnübergang ohne Einschränkungen passieren.   Info: www.oldenburg.de
Staatstheater sucht Kuscheltiere
Für eine zukünftige Produktion sucht das Oldenburgische Staatstheater Kuscheltiere ab einer Größe von 50 cm. Vorrangig werden Teddys benötigt, andere Tiere sind jedoch auch willkommen. Die Stofftiere können an der Pforte des Staatstheaters (Eingang Roonstraße) abgegeben werden . Info: Tel. 0441/2225-513, www.staatstheater.de

Frauenfußball im Fußballmuseum
Die Gründungself der Frauen wird in die HALL OF FAME des deutschen Fußballs aufgenommen. Von den zwölf berufenen Persönlichkeiten, werden acht ihren Award in Dortmund persönlich entgegen nehmen. Es können Persönlichkeiten aus dem Männer- und Frauenfußball ab 1900  berufen werden, deren Karriere seit mindestens fünf Jahren beendet ist. Samstag 12. Oktober, 18:00 Uhr, Deutsches Fußballmuseum Dortmund.

Sammelband zur Wahrnehmung des Meeres
Wissenschaftler des Deutschen Schiffahtsmueseums (DSM) / Leibniz für Maritime Geschichte, haben einen Sammelband veröffentlicht. In zehn Aufsätzen von verschiedenen Autoren, werden die geistes- und kulturwisschenschaftlichen Sichtweisen auf das Meer zusammengetragen. Der Wandel spielt eine große Rolle, da die Veränderungen  in Betrachtungs-, Vorstellungs- und Deutungsweisen dargestellt werden sollen.  Info: Tel. 0471/482070, E-Mail: info@dsm.museum

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.