LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

23

April

Foto:
Oldenburger Kultursommer

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Zum Tennis nach China jetten: Oldenburg sucht TennisspielerInnen für Turnier in China21.08.2019

TEXT  | Christoph Kienemann
Oldenburg ist mit der chinesischen Stadt Qingdao freundschaftlich verbunden. Regelmäßig besuchen Delegationen der Stadtverwaltung die Stadt, um die Partnerschaft mit Leben zu erfüllen und die wirtschaftlichen Kontakte zu vertiefen. China ist schließlich der Markt der Zukunft.
Qingdao will nun für ein Tennisturnier Menschen aus allen seinen 76 freundschaftlich verbundenen Städten einladen, auch Oldenburg sucht TeilnehmerInnen.
Reisen, ohne dabei große Mengen CO2 zu produzieren, ist gar nicht so einfach. Sogar die Klimaaktivistin Greta Thunberg scheitert daran, völlig emissionsfrei den Atlantik zu überqueren. In Zeiten eines zunehmend größer werdenden Bewusstseins für die Notwendigkeit eines CO2-neutralen Lebens, macht sogar der Begriff der Flugscham die Runde. Doch Reisen kann auch notwendig sein, um Menschen aus anderen Regionen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen kennenzulernen und sich auszutauschen.
Vor diesem Hintergrund findet wohl auch der „3. Qingdao Xinxing Cup“ statt, der vom 16. bis 19. Oktober organisiert wird. Gespielt wird in fünf Kategorien auf Hartplätzen unter freiem Himmel und immer im Doppel. Zudem sind ausschließlich SeniorInnen eingeladen, an diesem Event teilzunehmen. Die Kategorien gestalten sich dabei auf folgende Weise: ein gemischtes Doppel – (zusammen über 100 Jahre alt, niemand darf jünger als 45 sein);
ein Damen-Doppel (zusammen über 110 Jahre alt, keine Spielerin darf jünger als 50 sein);
und drei Herren-Doppel, Gruppe A (zusammen über 120 Jahre alt, kein Spieler darf jünger als 55 sein); Gruppe B (zusammen über 110 Jahre alt, kein Spieler darf jünger als 50 sein) und Gruppe C (zusammen über 100 Jahre alt, kein Spieler darf jünger als 45 sein).
Oldenburg könnte also maximal 10 SpielerInnen nach Qingdao schicken. Die chinesische Metropole würde die Kosten für die vier Übernachtungen übernehmen, die Verpflegung und die Transporte vor Ort organisieren. Für Hin- und Rückflüge müssten die Tennisfreunde selbst in die Tasche greifen. Die Stadt Oldenburg kann die Reise als Zuschuss für Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaften mit 100 Euro pro Person fördern. Die TeilnehmerInnen für Oldenburg sollen über ein Losverfahren bestimmt werden. Interessierte, die in Oldenburg wohnen oder deren Tennisverein in der Stadt ansässig ist, können sich bis einschließlich Dienstag, 3. September, online über die Seite www.oldenburg.de/qingdao-tennis bewerben. In der 36. Kalenderwoche sollen die GewinnerInnen bekannt gegeben werden. Neben dem Tennisturnier soll zudem Sightseeing auf dem Programm stehen und für eine Abschlussfeier ist auch gesorgt. Begleitet werden die TeilnehmerInnen zudem von einem Mitarbeiter aus dem Team „Internationale Beziehungen“ der Stadt.
Voraussetzung für die Teilnahme ist dann natürlich auch das Fehlen jeglicher Flugscham. Reisen 10 Personen aus Oldenburg nach Qingdao verursacht dies allein einen CO2-Ausstoß von über 52.000 kg also ca 5.200 kg pro Person. Damit würde man sein noch klimaverträgliches Jahresbudget von ca 2.300 kg CO2 locker überschreiten. Wer seinen CO2-Ausstoß für eine solche Reise kompensieren möchte, der müsste dafür zusätzlich 1.200 Euro aufbringen, mit denen Organisationen wie atmosfair Klimaschutzprojekte finanzieren.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.