LzOLzO
OLDENBURG
Donnerstag

22

August

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

DIABOLO Wochenzeitung:
Kultursommer 2019: Planung im vollen Gange22.05.2019

<i>DIABOLO Wochenzeitung:</i><br />Kultursommer 2019: Planung im vollen Gange

text und foto  |  raphael siems

Und tatsächlich – eine gewisse Ähnlichkeit zum Weltstar ist vorhanden.
Diese Woche Dienstagvormittag wurde erstmals Einblick in die vollständige Planung des diesjährigen Kultursommers gewährt. Die erste Band auf dem Schlossplatz wird Les Amazones D´Afrique sein, fünf Musikerinnen, die sich für die geschlechtliche Gleichstellung starkmachen. Seit September schon feilt das Team der Kulturetage am Programm des Festivals. Auch wenn es erst am 17. Juli beginnt, so ist nun mal „nach dem Kultursommer vor dem Kultursommer“, wie es etwa Bettina Stiller beschreibt, die das Pressebüro der Kulturetage leitet. Um nur einige Künstler zu nennen: so wird etwa Ryan Sheridan auf der Schlossplatzbühne stehen, ein irischer Sänger, der sich gerade in den letzten Jahren einen großen Namen machen konnte. Rocky Dawuni aus Ghana wird den Platz in eine große Tanzfläche verwandeln, 2015 wurde er für den Award des besten Raggae-Albums nominiert. Es wird Jazz aus Kanada geben, rhythmische Cumbia aus Argentinien und vieles Weitere aus verschiedenen Kontinenten. Insgesamt 80 Veranstaltungen sind geplant, die neben Musik auch Theater-, Kino- oder Lesungen umfassen. Für Kinder besteht ein besonderes Programm, das nicht nur zur eigenen Unterhaltung dient, sondern darüber hinaus auch zum Mitmachen einlädt, etwa durch die Einbeziehung in die Erarbeitung einer Zirkusaufführung. Welches Ziel hinter dem großen Ganzen steckt, erklären die Veranstalter folgendermaßen: Auch wenn Getränke und Speisen an den Ständen erhältlich sein werden, so ist die Idee, dass bei dem Festival nicht der Konsum, sondern die verschiedenen Kulturen im Vordergrund stehen und miteinander verbunden werden sollen. Eine Idee, die unter anderem auch in der Tatsache widergespiegelt wird, dass der Kultursommer traditionell keinen Eintritt verlangt. Lediglich einzelne Veranstaltungen sollen Einnahmen erzielen, so etwa die Kinoangebote oder auch Theater. Ansonsten wird das Ganze von der Stadt Oldenburg finanziert, der örtlichen Sparkasse, der Kulturstiftung der Öffentlichen, sowie dem Unternehmen Cewe.

Oldenburger Kultursommer
Fr, 17.7. – So, 28.7., Schlossplatz u.a., OL

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.