LzOLzO
OLDENBURG
Montag

22

April

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Buch-Tipps

“Vampyria – Der Hof der Finsternis“ Von Victor Dixen08.11.2023



Interview und Foto: Thea Drexhage


MoX: Wovon handelt das Buch?
Sabrina Ketzler: Es handelt sich um eine Trilogie, die sehr gut in die Herbstzeit passt. Die Geschichte dreht sich um Vampire und spielt in Frankreich. Es spielt in einer Welt, in der die Vampire regieren und die Menschen müssen ihnen, um zu überleben, jeden Monat ein Zehntel ihres Blutes abgeben, damit die Vampire nicht umherstreifen müssen. Hauptfigur ist Jeanne, ein junges Mädchen, deren Familie umgebracht wird. Ihre Eltern waren Aufständische. Als Apotheker hatten sie in ihrem Keller ein kleines Labor, in dem sie versucht haben, etwas zu entwickeln, um gegen die Vampire vorzugehen. Davon wussten Jeanne und ihr Bruder jedoch nichts. Die Apothekers-tochter kann sich nur retten, indem sie in die Rolle einer Adligen schlüpft, die nicht mehr am Leben ist. Adlige Menschen begehren in dieser Buchreihe nichts mehr, als selbst zu Vampiren zu werden und werden daher besser behandelt. Sie versucht, an den Hof der Finsternis zu gelangen, wo der Vampirkönig regiert, um sich dort einzuschleusen und der Herrschaft ein Ende zu setzen. Dabei nimmt die Geschichte oft Wendungen an, die man kaum vorhergesehen hat, wodurch es immer interessant bleibt. Jeanne kommt öfter in die Situation, dass ihre Rolle aufzufliegen droht und dabei ist immer sehr spannend beschrieben, wie sie sich aus diesen Lagen retten kann. Ihre erste Aufgabe ist es, überhaupt zu überleben, dabei wird sie dann in die Welt der Vampire geworfen.
MoX: Was hat Ihnen besonders gut gefallen?
Sabrina Ketzler: Ich habe gerade den zweiten Band der Geschichte beendet, der dritte ist erst kürzlich erschienen. Ich finde diese Geschichte toll, weil es ein ganz tolles Worldbuilding gibt. Einerseits, weil die Umgebung sehr realistisch ist. Wenn man schon mal in Frankreich oder speziell Paris war oder viele Bilder kennt, dann kann man sich das super vorstellen. Alles ist sehr gut beschrieben. Der Autor hat ein großes Talent dafür, auch die Gefühlswelt in Jeanne darzustellen und ihre Zerrissenheit zwischen Angst und dem Hass, der sie antreibt zu beschreiben. Das ist ein tolles Gesamtpaket. Auch die Wendungen, mit denen man oft nicht rechnet und die einen von jetzt auf gleich durchschütteln sind sehr gut gemacht.
MoX: Wie haben Sie das Buch gelesen?
Sabrina Ketzler: In Papierform. Aufgefallen ist es mir eher durch Zufall, als ich den Farbschnitt in der Buchhandlung gesehen habe. Das war ein reiner Zufallskauf und ich bin mir nicht sicher, ob der Autor hier zu der Zeit schon so bekannt war.
MoX: Wem würden Sie das Buch empfehlen?
Sabrina Ketzler: Grundsätzlich allen, die gern Geschichten über Vampire lesen. Aber auch Menschen, die beispielsweise Game Of Thrones oder ähnliche Geschichten mit vielen Intrigen und unvorhersehbaren Wendungen mögen. Man sollte aber auch nicht vor Büchern zurückschrecken, in denen es viele Charaktere gibt. Wenn man lieber Bücher liest, wo sich alles um nur zwei Figuren dreht, dann ist das vielleicht nicht das richtige. Wer Lust hat auf eine tiefgründige, vielschichtige Story, der ist hier richtig aufgehoben.

Sonderseiten
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk