LzOLzO
OLDENBURG
Dienstag

7

Dezember

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Kleinanzeigen

Menschen

Wo die Igel 3x klingeln31.08.2021

Wo die Igel 3x klingeln

Text und Foto: Thea Drexhage

„Wenn mir eine Band gefällt, dann will ich die unbedingt live sehen. Dafür fahre ich dann auch nach Holland, Frankreich, Skandinavien Italien oder für einen Tourstart nach Glasgow.“, gesteht Astrid. So erlebte sie ihr eindrucksvollstes Konzert im Londoner Hyde Park, als The Cure gemeinsam mit The Twilight Sad und den Editors ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum feierten. „Es waren mehr als 30 Grad und trotzdem stand ich da mit Gänsepelle als The Twilight Sad ein Stück eines kürzlich verstorbenen Freundes spielten und das gesamte Publikum miteinstimmte. Das war ein Konzert, das wirklich Eindruck hinterlassen hat.“, erklärt sie.
Mit ihrem Umzug von Oldenburg nach Westerstede vor ein paar Jahren kam jedoch etwas ganz Neues in Astrid Ripkes Leben. Gemeinsam mit ihrer Freigängerkatze Aimee bezog sie ein Haus mit Garten. Um immer zu wissen, wann die eigene Fellnase wieder ins Haus möchte wurde eine Katzenklingel installiert, die bei Bewegung auslöst. „Eines Abends im Oktober saß ich dann mit Aimee auf der Couch und es klingelte. Vor der Tür saß dann so ein kleiner Igel, dem ich etwas Trockenfutter hingeworfen habe.“ Während viele Menschen den Igel hätten Igel sein lassen, hat Astrid diese Begegnung nicht so schnell losgelassen und sie fing an sich zu informieren. Wie groß muss so ein Igel sein, damit er den Winterschlaf übersteht? Bewaffnet mit dicken Handschuhen und Waage stellte sich schnell heraus, dass der kleine Gast vor der Tür mit nur 406gr zu klein war. Die erste Anlaufstation wurde die Wildtierauffangstation in Rastede, die die erste medizinische Versorgung übernahm. Der fitte Igel sollte dann zurück und im warmen nachgepäppelt werden. Als es an der Zeit war, Igel Nr. 1 wieder aus Rastede abzuholen stand dann plötzlich Nr. 2 vor der Tür mit 320gr und kurz darauf schon Nr. 3 mit nur 254gr. Beide Tiere fanden in Rastede Unterschlupf. „Und das ging dann eigentlich immer so weiter“, erklärt Astrid Ripke. „Mit den Aufgaben wuchs auch mein Equipment. Aktuell habe ich ein Futterhaus, drei Schlafhäuser, ein großes Außengehege und ein Innengehege für die Pflegefälle. Mittlerweile traue ich es mir selbst zu, die ganz kleinen Igel mit medizinischer Versorgung durch meine Tierärztin hochzupäppeln.“ Hilfe und zahlreiche Informationen fand sie dabei unter anderem in speziellen Facebookgruppen, wo ganz viele Menschen aktiv sind, die selbst hauptberuflich Igelpflegestellen betreiben. Aber ist so viel Aufwand für Wildtiere eigentlich notwendig? „Ein großes Problem ist, dass Igel nicht mehr genug Insekten finden. Privat kann man schon sehr viel für Igel tun, wenn man etwas mit Katzennassfutter ohne Gelee oder Soße zufüttert, immer frisches Wasser anbietet und ein paar wilde Ecken im Garten lässt, wo die Tiere überwintern können.“, erklärt sie. Grund zur Sorge sollte dann bestehen, wenn ein Igel noch unterwegs ist, wenn er schon längst Winterschlaf halten sollte oder am helligten Tag durch den Garten stromert, denn die stacheligen Gesellen sind dämmerungs- und nachtaktiv. Zur Zeit leben fünf wilde Igel in Astrid Ripkes Garten, von welchen sie einen wegen Verdacht auf Lungenwürmer separieren musste, um ihm etwas auf die Beine zu helfen. „Irgendwas haben Igel ja immer. Zecken, Flöhe oder eben Innenparasiten.“ Zu viel wird es Astrid aber nicht. „Man darf allerdings nicht zart besaitet sein. Wenn man einem Tier nicht sofort helfen kann nimmt das schon sehr mit und kann den Tag verhageln.“ Bisher konnte sie jedoch jeden in Obhut genommenen Igel wieder in die Freiheit entlassen.


Unterstützt unsere Arbeit:
Das geht per PayPal
oder per Überweisung: MoX-Verlag, Raiffeisenbank Oldenburg DE69280602280033311500

Music-station
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom