LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

14

August

Foto:
Oldenburger Kultursommer

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Alleinstellungsmerkmal17.06.2020



Das Oldenburger Cadillac ist nicht nur eine der wichtigen Konzertlocations im Oldenburger Land, es biete auch vielen jungen Bands ein Zuhause, in dem sie proben oder Workshops besuchen können. Nachdem die Corona-Krise all diesen Angeboten zunächst einen Riegel vorgeschoben hatte, startet das Cadillac nun wieder durch und will im Bereich der Jugendarbeit erste Angebote ermöglichen. Die Zeit des erzwungenen Stilstandes nutzte das Cadillac-Team zudem, um sich ein spezielles Angebot für Bands auszudenken, denen aktuell Auftrittsmöglichkeiten weggebrochen sind.

Im Cadillac ist in den letzten Monaten viel geschehen, die Fluchtwege Situation wurde optimiert, Renovierungs- und Verschönerungsmaßnahmen im Café und im Innenhof wurden umgesetzt und auch das Parkett im Konzertsaal wurde komplett neu aufgearbeitet. Auf diesem frisch renovierten Boden soll nun ein neues Projekt für die Jugendkultur der Stadt Oldenburg gestartet werden: Die Möglichkeiten des Cadillac sollen den Musikerinnen und Musikern sowie Bands aus Oldenburg künftig eine Plattform bieten. Im Konzertsaal des Cadillacs können Bands eine Live-Aufnahme anfertigen lassen und zudem ein Video-Interview aufnehmen. Die Idee kam von Ruben Jena, der eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann im Cadillac absolviert und selbst in der Band DuneGazer aktiv ist. „Viele Bands machen ja gerade Live-Streams, was für den Moment auch hilft, aber das große Problem ist, dass die Konzerte und Auftrittsmöglichkeiten weggebrochen sind“, so Jena. Die aktuellen Probleme der Szene kennt er also aus erster Hand. Konzerte und Festivals verschieben sich zumeist um ein Jahr und buchen die gleichen Bands für 2021, die auch für 2020 vorgesehen waren. „Umso wichtiger ist es, den Bands und Musikerinnen und Musikern etwas an die Hand zu geben, womit sie sich visuell, akustisch und durch eine entsprechende Interview-Vorstellung bei Veranstaltern, Festivals und Clubs professionell bewerben können, um aus der Masse herauszustechen“, weiß Ruben Jena. Sie können dieses Video darüber hinaus auch für ihre Social Media-Kanäle verwenden, um sich in dieser Zeit online zu präsentieren.
Die aufgezeichnete Live-Session soll als Alleinstellungsmerkmal für junge Bands dienen, die auf der Suche nach Auftritten sind. Die Voraussetzungen im Cadillac sind dafür ideal. Die Musiker*innen können sich zunächst im Saal eingrooven, bevor 2 bis 3 Songs unter Livebedingungen eingespielt werden.  Neben dem Video werden den Bands auch die Audiospuren zur Verfügung gestellt, die als spätere Grundlage für eine Veröffentlichung dienen können. „Mit den Aufnahmen können die Bands dann z. B. ein regionales Tonstudio besuchen“, erklärt Sabrina Vogel vom Cadillac. Auf diese Weise sollen auch die Tonstudios von dem Projekt profitieren können, die ebenfalls von der Corona-Epidemie betroffen sind. „Das Projekt soll auch der Oldenburger Bevölkerung zeigen, wie vielfältig die Szene an Bands ist, die hier existieren“, ergänzt Jena. Die Vielzahl der Rückmeldungen auf das Cadillac-Projekt hat Ruben Jena und Sabrina Vogel erstmal überrascht. Sofort nach Bekanntwerden meldeten sich Bands, die eine Live-Session einspielen wollten. Interessierte werden gebeten, sich im Cadillac (Huntestraße 4a, Telefon 0441 235-3800, cadillac@stadt-oldenburg.de) zu melden.
Text und Foto: Christoph Kienemann

Falls der Artikel gefällt:
Unterstützt unsere Arbeit:
Das geht per PayPal
oder per Überweisung: MoX-Verlag, Raiffeisenbank Oldenburg DE69280602280033311500

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.