LzOLzO
OLDENBURG
Samstag

24

August

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

DIABOLO Wochenzeitung:
Chamber Punk-Sounds ... à la Big John Bates19.06.2019

<i>DIABOLO Wochenzeitung:</i><br />Chamber Punk-Sounds	... à la Big John Bates

Text  |  Horst E. Wegener

Mit Zuschreibungen wie Post-Rock’n’Roll trifft auf Symphonic Punk und Americana Noir fordert die Band aus dem kanadischen Vancouver die Hörgewohnheiten des Publikums konsequent heraus, verweigert sich das Vier-Personen-Miniorchester jeglicher Zuordnung in irgendwelche Genre-Schubladen. Musikalisch verarbeiten Frontmann Bates und seine Noirchestra-Mitstreiter seit 2012 Elemente aus Blues, Country, kommen die Songs des brandneuen Albums „Skinners Cage“ bei aller Düsternis stets unbekümmert rüber. Ohnehin ist die Truppe bemüht, nie im Sumpf des mainstream-konformen Rock’n’Roll zu versinken. Dabei legt man Wert darauf, selbst beim Produzieren andere Wege zu beschreiten – der 2015 auf Rookie Records veröffentlichte Vorgänger-Longplayer „From the Bestiary to the Leathering Room“ wurde zum Teil auf einem Boot(!) in westkanadischen Gefilden eingespielt. Auch bei dem teilweise in Wilhelmshaven aufgenommenen „Skinners Cage“-Album teilen sich der singende Gitarrist Bates und die singende Stehbass klampfende Brandy Bones das Komponieren, bevor RequEmily mit ihrer E-Violine und Ty Ty the Saviour  hinter der Schießbude die musikalischen Ideen aufgreifen, um sie Noirchestra-mässig aufzupeppen.
Noirchestra-Begründer Bates kam im frankokanadischen Toronto zur Welt, wurde von der Bates-Familie adoptiert, und übersiedelte im Alter von fünf Jahren mit seinen Zieheltern nach Ottawa.  Mit 14 brachte John sich autodidaktisch das Gitarre-spielen bei. 1984 gründete er seine erste Profiband, Annihilator, bevor es ihn ‘86 gen Westen zog, wo er seine musikalische Karriere in Vancouver konsequent weiter vorantrieb.
Zum Auftakt ihrer „Skinners Cage“-Tournee hat sich das Noirchestra-Ensemble ins Wilhelmshavener Kling Klang die local heroes The Golden Coats eingeladen. Letztere verdanken ihren Namen keinem Geringeren als Sky „Sunlight“ Saxon – und zu fünft zelebrieren Wolle, Knuth, Olli, Mick und Ani das Erbe des klassischen Sixies-Sounds. Klingt nach einem hörenswerten Abend!

Im Rahmen ihres teilweise in Wilhelmshaven eingespielten neuen Albums schaut Big John Bates Noirchestra zum Auftakt der „Skinners Cage“-Tour am 21.6. im Kling Klang, WHV vorbei, support: The Golden Coats. Einlass ab 20 Uhr.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Um hier Kommentare abgeben zu können müssen Sie sich erst Anmelden!

Benutzername:     Passwort:    

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Sie sich registrieren wollen Klicken Sie bitte hier.