LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

22

Januar

Foto:
Jugend in Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Konzerte

Pulsierende Atmosphäre12.03.2020

Text | Christoph Kienemann

Das Headcrash in Oldenburg ist seit Langem weit mehr als ein Geheimtipp für exzellente Konzerte, auf denen auch viele lokale Talente zeigen können, was sie so im Repertoire haben. Aktuell können sich die Oldenburger Musikfans auf MVNTIS und Jacob Fortyhands freuen.
Mvntis aus Oldenburg arbeiten seit 2016 an ihrer Version der Indie-Musik. Das Quintett besteht aus Sänger Samir, Gitarrist Patrick, Schlagzeuger Alexander, Keyboarder Killian und Bassist Christoph. Die Musik der Gruppe zeichnet sich durch viel Atmosphäre und Raum aus und will sich damit von der großen Masse der Indie-Bands unterscheiden. Wichtig ist dabei vor allem, dass die Musik von Mvntis sehr atmosphärisch ausgreifend daher kommt und von Synthesizerklängen bestimmt wird. So nutzt die Band beispielsweise keinen E-Bass, sondern die Basslinien übernimmt der Synthie. Ehemalige Wurzeln der Gruppe im Hip Hop sind an den Schlagzeug-Beats erkennbar und sorgen für einen lockeren Groove. So stehen Mvntis nicht für den klassischen Indie á la Maximo Park und nähern sich soundtechnisch eher den frühen Coldplay an. Die Texte der Band sind dabei eher melancholisch, was der Tanzbarkeit der Lieder aber nicht im Wege steht.
Bei Jacob Fortyhands steht hingegen die Verbindung eingängiger Pop-Melodien im Vordergrund, die mit verspielten Retro-Einflüssen kombiniert werden. Textlich kommt zudem noch das gewisse Extra an Melodramatik hinzu. Die Inspiration zu ihren Songs und Texten findet das Quartett in den kleinen Momenten des Lebens. Daher sind die Songs, die immer viel Euphorie versprühen, der charmante Beweis, dass Kreativität keine großen Ursprünge haben muss. Im Ohr bleibt die Musik von Jacob Fortyhands vor allem dank der locker-leichten Grooves und einer unverwechselbaren Stimme, die dem Duo den Weg auf die Erfolgsschiene ebnen soll. Die ersten drei Singles der Band, die man auf gängigen Streaming-Portalen hören kann, klingen auf jeden Fall schon einmal äußerst vielversprechend.
14.3.2020 Headcrash, OL

Music-station
Schreibtischunterlage
EXB Handwerk
FZO urban Arom
MoX-DIABOLO Ratgeber