LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

23

April

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Buch-Tipps

„Die Mitternachtsbibliothek“ von Matt Haig

mehr…„Die Mitternachtsbibliothek“ von Matt Haig20.04.2021

Vorgestellt von Alicia Dee, Buchhändlerin bei Thalia

Mox: Wovon handelt das Buch?
Alicia Dee: Es ist ein wirklich guter Roman, aber ich muss vorab eine Triggerwarnung geben. Es geht um Depressionen und schneidet auch Suizid ein bisschen an, daher ist das vielleicht nicht für Menschen geeignet, die damit nicht so gut umgehen können.
Es geht um die 35-jährige Nora, welche sehr unzufrieden mit ihrem Leben ist in dem alles schief läuft. Irgendwann entscheidet sie sich dazu ihr Leben zu nehmen. Nachdem sie sich umgebracht hat kommmt sie in die Mittnernachtsbibliothek.

mehr…Florian Hurtig:
„Paradise lost“
Oekom, 28,- €
23.03.2021

Der Autor nimmt seine Leser mit auf einen Ritt durch die Geschichte der Menschheit und dem damit verbundenen Anbau von Lebensmitteln. Am Ende, logisch, kommt er zur industriellen Landwirtschaft unserer Tage, zu Monokultur und Einheitlichkeit. Nicht umsonst heißt es im Untertitel: „Vom Ende der Vielfalt und dem Siegeszug der Monokultur“.

mehr…Susanne Matthiessen:
„Ozelot und Friesennerz“
Ullstein, 20,- €
23.03.2021

Sylt wurde irgendwann ‚übernommen‘ von den Reichen und Schönen. Stars, Politiker und Unternehmer suchten zusammen mit Aussteigern und Normalbürgern in den Siebzigerjahren dort nach Champagner, nach Sonne und irgendwie auch nach Freiheit.

mehr…Nicole Herft:
„Die Cocktail-Revolution“
Thorbecke, 16,- €
23.03.2021

Wer die Ideen aus diesem Buch umsetzt, kann den ‚Smoothie-Wahn‘ am besten gleich wieder vergessen. Auch wenn manchmal Alkohol mit im Spiel ist, der Gesundheit tun die oft ungewöhnlichen Zutaten von Nicole Herft durchaus auch gut.

mehr…Achim Reichel:
„Ich hab das Paradies gesehen“
Rowohlt, 24,- €
23.03.2021

Achim Reichel, 1944 geboren, hat nicht nur „das Paradies gesehen“, wie er in seiner Autobiografie schreibt. Er war auch gefühlt (real fast seit 60 Jahren) schon immer irgendwie dabei, wenn es darum ging, Beat, Rock, Pop oder auch deutsches Liedgut zu präsentieren. Ob als Frontmann der „Rattles“, als Wegbereiter des Krautrock oder mit seinen Seefahrerliedern, Reichel war mit seiner Musik immer einige ‚Strich‘ vor den späteren Trends.

„Momo“ von Michael Ende


mehr…„Momo“ von Michael Ende
23.03.2021

Vorgestellt von Katharina Proske, Pressesprecherin des theater wrede+


Mox: Wovon handelt das Buch?

Katharina Proske: Es geht um ein kleines Mädchen, welches sehr viel Zeit hat. Sie lebt in einem kleinen Amphitheater. Sie kann sehr gut zuhören. Die Menschen aus ihrer Umgebung kommen immer wieder zu ihr. Wenn man so will ist sie eine Mediatorin, denn selbst streitende Leute wenden sich an sie. Sie inspiriert die Menschen, weil sie eben so genau zuhört, was ja nicht mehr bei jedem gegeben ist. Die Menschen kommen zu ihr und fragen sie aus, warum sie so lebt wie sie es tut. Sie wird einerseits als arm beschrieben, braucht aber eben auch nicht viel,um glücklich zu sein. Die Nachbar*innen hätten jedoch am liebsten, dass sie in einem Heim leben würde und ein richtiges Dach über dem Kopf hätte.

„Buddenbrooks: Verfall einer Familie“ von Thomas Mann

mehr…„Buddenbrooks: Verfall einer Familie“ von Thomas Mann09.03.2021

Vorgestellt von Reinhard Schenke, Leiter des Pressebüros der Stadt Oldenburg

Mox: Worum geht es in dem Buch?
Reinhard Schenke: Thomas Mann beschreibt über mehrere Generationen den Auf- und Abstieg einer Lübecker Kaufmannsfamilie und arbeitet das so fein aus, dass man in allen familiären Verstrickungen hinterher sehr zuhause ist und genau erkennt, wo wirtschaftliche Entscheidungen waren, die der Familie gut getan haben und wo Entscheidungen gefallen sind, die hinterher zum ökonomischen Absturz dieser Familie geführt haben. Da spielen aber auch Heiraten und Trennungen, im 19. Jahrhundert ja auch ein ganz heikles Thema, eine Rolle, sowie Betrug im Wirtschaftsleben und riskante Investments.

„Der Ursprung der Welt“ von Liv Strömquist

mehr…„Der Ursprung der Welt“ von Liv Strömquist23.02.2021

MoX: Worum geht es in dem Buch?
Gesine Geppert: Ich möchte eine Lanze brechen für Grafiknovellen. Ich finde, das ist eine richtig tolle Literaturgattung, nämlich eine, die von allem das Beste vereint. Während sich der Text auf Grund der Begrenzungen durch die Sprechblasen auf das Essentielle konzentrieren muss, dienen die kunstvollen Bilder der Untermalung, während man sich bei Romanen diese vorstellen muss. Der Ursprung der Welt behandelt Frauen beziehungsweise weiblich gelesene Körper und deren Rolle in unserer jetzigen Gesellschaft, aber auch die historisch gewachsene Rolle, also welche Rollen Frauen in verschiedenen Kulturen hatten und haben.

Müller„Die Geschichte eines Lügners“ von John Boyne

mehr…Müller„Die Geschichte eines Lügners“ von John Boyne09.02.2021

Vorgestellt von Sina Müller, Buchhandlung Thye
MoX: Worum geht es in dem Buch?
Sina Müller: Wir beginnen mit der Handlung 1988 in Westberlin und lernen in einem Hotel einen älteren deutschen Schriftsteller namens Erich Ackermann kennen und einen Kellner im Hotel, den jungen, gutaussehenden und charismatischen Mann namens Maurice Swift. Die beiden freunden sich an, denn der Kellner Swift hat hohe Schriftstellerambitionen und möchte natürlich etwas von Schriftsteller Ackermann lernen. An der Oberfläche ist Swift sehr charismatisch und besitzt sehr viel Ausstrahlung, doch eigentlich ist er sehr manipulativ und berechnend, was sich darin zeigt, dass sich diese Freundschaft in eine ganz komische Richtung entwickelt. Swift hat nämlich nur zwei große Ziele im Leben:

„Kassandra“ von Christa Wolf <br />Vorgestellt von Andre Palloks, Lehrer für Deutsch und Religion

mehr…„Kassandra“ von Christa Wolf
Vorgestellt von Andre Palloks, Lehrer für Deutsch und Religion
26.01.2021

Wovon handelt das Buch?
Andre Palloks: Es dreht sich um die mythologische Figur Kassandra (in der griechischen Mythologie die Tochter des trojanischen König Pria-mos), welche eine Seherin ist, der niemand glaubt. Im Roman wird ihr der Fluch von der Gottheit Apoll auferlegt, welcher ihr auch die Seher-gabe schenkte und sie umwarb.

Mark Heddon: „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“Vorgestellt von Isabel Lindhorst

mehr…Mark Heddon: „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“Vorgestellt von Isabel Lindhorst09.12.2020

MoX: Wovon handelt das Buch?
Isabel Lindhorst: Das Buch handelt von dem autistischen Jungen Christopher Boone, der auf eigene Faust einen Kriminalfall lösen möchte. Er hat das Asperger Syndrom. In seiner Nachbarschaft wird ein Hund brutal mit einer Mistgabel ermordet und er versucht, das Rätsel zu lösen, wer  der Täter war. Dabei lernt man den Protagonisten besser kennen und erfährt einiges über seine Perspektive auf die Welt und seine Empfindungen. Generell gibt es die autistischen Spektrumsstörungen, dazu gehören die frühkindlichen autistischen Störungen, wo Betroffene oft geistig beeinträchtigt sind.

„Die Rechtschaffenden Mörder“  Vorgestellt von Zwantine Lübbers

mehr…„Die Rechtschaffenden Mörder“  Vorgestellt von Zwantine Lübbers25.11.2020

MoX: Wovon handelt das Buch?
Zwantine Lübbers: Es geht um einen fiktiven Dresdener Antiquar Paulini, dessen Lebensgeschichte schon bei den Großeltern anfängt. Es geht über die verstorbene Mutter bis in die Gegenwart hinein. Es spielt zu DDR-Zeiten und umfasst die Wende und die Zeit danach. Von der Mutter erbt er sehr viele literarische Klassiker.

Neuer Asterix ist schon ganz alt

mehr…Neuer Asterix ist schon ganz alt11.11.2020

Der Goldene Hinkelstein basiert auf einem Hörspiel von 1967
Ein neues Asterix-Album der Asterix-Väter Uderzo und Goscinny? Wie ist das möglich, schließlich ist René Goscinny vor unfassbaren 43 Jahren verstorben, und Albert Uderzo im März diesen Jahres! Nun, weder ist die Geschichte Der Goldene Hinkelstein neu noch handelt es sich um ein klassisches Comic. 1967, das Jahr, in dem Asterix in Frankreich durch die Decke ging und Höhen erreichte, die selbst die Comics liebenden Franzosen erstaunte, schrieb René Goscinny ein Hörspiel.

Buchtipps

mehr…Buchtipps11.11.2020

Silvia Furtwängler betreibt seit dreißig Jahren Schlittenhundesport. 1961 in Köln geboren wanderte sie 2008 mit ihrer Familie in ein einsames Haus nach Norwegen aus. In ihrem neusten Buch beschreibt sie, wie sie 2018 am härtesten Hundeschlittenrennen in Europa, 1200 Kilometer im Norwegischen Norden, teilnahm und scheiterte.

“Drei’ von Stephen King

mehr…“Drei’ von Stephen King11.11.2020

Vorgestellt von Stefan Dombrowski, Sci-Fi Enthusiast
MoX: Wovon handelt das Buch?
Stefan Dombrowski: Genau genommen ist es eine 8-teilige Buchreihe, die von der Reise Roland Deschains, des letzten Revolvermanns, zum Dunklen Turm, dem Mittelpunkt aller Welten handelt. Es spielt in einer dystopischen Welt lange nach unserer Zeit, in der die Erde an einen Punkt mit nur noch wenig verbleibender Technologie zurückgekehrt ist.

Laura Baldini: „Lehrerin einer neuen Zeit“

mehr…Laura Baldini: „Lehrerin einer neuen Zeit“13.10.2020

Piper, 12,99 €
Maria Montessori hat die Arbeit mit und die Entwicklung von Kindern besonders geprägt. In ihrem historischen Roman beschreibt die Autorin das Leben dieser Ärztin mit dem besonderen Gespür für die Bedürfnisse der Kinder, spannend und interessant.

Buch Tipps

mehr…Buch Tipps16.09.2020

Alexander Kumptner:„Alex kocht“ ZS-Verlag, 19,99 €

Bei ihm geht alles ganz einfach. Unter dem Motto „Take it easy and make it nice” gibt der Profi-Koch und Autor, 1983 in Wien geboren, seine Lust am Kochen weiter. Zwischen Zitronen-Tagliatelle und Sparerips mit Ingwer hat er aufgeschrieben, was ihm schmeckt und Spaß macht. Vor allem beschreibt er aber Gerichte, für die man nur wenige Zutaten braucht. Mit dieser Philosophie hat es Kumptner schon 2011, mit 28 Jahren, zum Küchenchef eines Restaurants mit zwei  Gault&Millau-Hauben gebracht. Sein Credo: Lässig, raffiniert und schnell kochen und damit Gäste und Freunde und auch sich selbst glücklich machen.

„Léon und Louise“ von Alex Capus

mehr…„Léon und Louise“ von Alex Capus02.09.2020

Vorgestellt von Katja von der Heide, Erzieherin und Mitglied im Leseforum OL

MoX: Wovon handelt das Buch?
Katja von der Heide: Das Buch beginnt 1986, Léon le Galle wird in Notre-Dame aufgebahrt. Seine ganze Familie ist anwesend, als eine alte, zierliche Dame erscheint, eine Fahrradklingel in den Sarg legt und Léon küsst. Niemand weiß, wer sie ist, aber die Familie geht davon aus, dass es sich um Louise handelt, seine jahrzehntelange Geliebte.

Buchtipps: "Was wollen die denn hier?", "Rein ins grüne, raus in die Stadt" ...

mehr…Buchtipps: "Was wollen die denn hier?", "Rein ins grüne, raus in die Stadt" ...19.08.2020

Lucas Vogelsang/J. Król:
„Was wollen die denn hier?”
Rowohlt, 20,- €
Dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer haben sich zwei recht unterschiedliche Männer zusammengefunden. Der bekannte Schauspieler Joachim Król und der Reporter Lucas Vogelsang. Sie wollen der Geschichte mit vielen Geschichten nachspüren und machen sich daher auf die Reise.

Vier Bücher nicht nur für den Urlaub

mehr…Vier Bücher nicht nur für den Urlaub28.07.2020

Nora Gantenbrink: „Dad“ • Bruno P. Kremer, Klaus Richarz: „Tiere in meinem Garten“ • Martin Walker:  „Connaisseur“ und Helena Janeczek: „Das Mädchen mit der Leica“

1 bis 20 von 53 Meldungen       < [1] [2] [3] >
Schreibtischunterlage
Music-station
staatstheater
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom
EXB Handwerk