LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

23

April

Foto:
Gärten in der Innenstadt

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Menschen

Lebt seinen Traum: Marcus Friedeberg

mehr…Lebt seinen Traum: Marcus Friedeberg20.04.2021

Er ist ein Original der Oldenburger Musikszene: Seit er mit Marco Neumann durch die Clubs tingelte und schließlich 1995 LACK OF LIMITS gründete, hat er viele hundert Konzerte in der Stadt und der Region gespielt. Immer im Spannungsfeld aus Rock, Singer/Songwriting und (Irish) Folk, schafft er seit über 25 Jahren sich selbst treu zu bleiben. Und während Corona mittlerweile so manchen Musiker von den Beinen geholt hat, hat Friedeberg auch hier Ideen und Wege gefunden, weitermachen zu können. Die zusätzliche Zeit hat er zudem genutzt, um endlich sein drittes Soloalbum einzuspielen, live vorgestellt beim CD-Release-Online-Konzert Ostermontag im Cadillac.

Ob zu Land oder zu Wasser


mehr…Ob zu Land oder zu Wasser
20.04.2021

Dieter Hannemann möchte vorwärts kommen
Wer in Oldenburg die Augen offen hält, ist sicher schon öfter über die ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel von Dieter Hannemann und seiner Frau gestoßen. Tandem, Liegefahrrad, Liegetandem oder Velomobile sind nur einige der Fortbewegungsmittel in Hannemanns Garage. Ein Fahrradbauer ist er jedoch nicht. Dieter Hannemanns erste Ausbildung war eine andere: „Beruflich habe ich mit Fahrrädern nicht viel zu tun. Ausgebildet bin ich als Tischler. Ich habe also mit Holz zu tun, aber ein Holzfahrrad habe ich noch nicht. Das wäre allerdings eine Herausforderung. Ansonsten bin ich als Sozialpädagoge unterwegs.“ Für letzteres arbeitet der leidenschaftliche Radler bei einem freien Jugendhilfeträger und betreut dort überwiegend Kinder im Grundschulalter.

Im Zeichen der Kultur

mehr…Im Zeichen der Kultur23.03.2021

Marina Krause, neue Geschäftsführerin im Oldenburger Kunstverein

2020 war ein Jahr voller neuer Aufgaben für Marina Krause. Sie übernahm die Stelle der Geschäftsführung nach Jörg Kinner im Oldenburger Kunstverein und stand schon nach kurzer Zeit durch den ersten Lockdown vor unerwarteten Aufgaben. Neu im Kunstverein war Krause, deren Leben sich schon seit frühen Jahren um Kunst und Kultur zu drehen begann, nicht.
„Ich wusste immer, dass mein Beruf etwas mit Kunst zu tun haben sollte. Lange war ich mir jedoch nicht sicher, ob Musik oder Kunst. Ich fand beides immer toll, habe mich dann aber in der Ausbildung für die Kunst entschieden.

„Ich bin die Frau, die die Mütter bemuttert“

mehr…„Ich bin die Frau, die die Mütter bemuttert“09.03.2021

Christine Röskamm, Hebamme
Bei dem Berufsbild der Hebamme denken die meisten vermutlich al erstes an die Arbeit mit niedlichen Babies und glücklichen Familien. Ein Bild, dass in der Realität doch etwas anders aussieht. Christine Röskamm ist seit etwa 10 Jahren in diesem Beruf tätig und bereut diesen Weg keine einzige Sekunde. Dennoch möchte sie klar machen, dass es nicht in erster Linie um das Baby geht, sondern um die werdende Mutter. Schon immer wusste sie, dass sie in einem Beruf mit Menschen arbeiten möchte. Nachdem ein Schulpraktikum in der Pathologie nicht geklappt hat, verschlug es die Hamburgerin in einen Kreißsaal, wo sie schnell erkannte, dass sie Hebamme werden möchte. Nur die Ausbildungsstellen waren knapp. So klappte es mit der Ausbildung erst nach einem abgeschlossenen Studium der Ökotrophologie.

Fest in Oldenburg verwurzelt

mehr…Fest in Oldenburg verwurzelt23.02.2021

In ihrer Freizeit hält sich Ute Friedrich gern im Grünen auf, ob nun in ihrem Garten, den sie voller Hingabe hegt und pflegt und sich liebevoll um seine Bewohner wie Spatzen und Fledermäuse, für welche sie Nist- und Überwinterungskästen aufhängt, kümmert. Oder aber im Eversten Holz, das sie schon solang sie denken kann begleitet. „Ich bin in Oldenburg geboren. Während meine Eltern sehr viel in ihrem Bäckerladen gearbeitet haben, war ich sehr viel mit meiner Großmutter unterwegs und wir waren oft im Eversten Holz an der alten Pferdetränke oder auf dem Spielplatz, den gab es ja damals auch schon. Als Jugendliche war ich dann mit meinen Hunden hier und als Mutter dann mit meinen drei Kindern.“

After-Work-Party nach homeoffice?

mehr…After-Work-Party nach homeoffice?12.02.2021

Bar-Chef Bienert vom Patio mixt inzwischen für daheim
Puh, acht Stunden Home-Office, aber wohin zur After-Work-Party, wenn alle Bars geschlossen haben? Auf die Couch, aber nicht ohne leckeren Cocktail! Aus der Not heraus bieten mittlerweile einige Restaurants ihre Speisen auch außer Haus an, so auch das Patio. Und das Beste: auf den beliebten Mai Tai zu Tapas oder Rinderschmorbraten muss nicht verzichtet werden, denn diese mixt Barchef Sven Bienert auch für daheim. Dabei werden die Cocktails und Mocktails im Laden „vorgeschüttelt“ und erst vor der Haustür frisch mit Eis aufgefüllt damit nichts verwässert.

Schnitt für Schnitt

mehr…Schnitt für Schnitt09.02.2021

Antje Heuer – Modedesignerin, Bloggerin, Schnittmusterherstellerin ...
„Nähen macht glücklich’, „Nähen ist wie zaubern können’ – auf der website der Bremerin Antje Heuer bleibt die Leidenschaft für Stoffe, Farben, Muster und Formen in der Mode nicht verborgen. Das ‘Ansteckende’ allerdings ist ihre Fähigkeit, diese Kreativität zu teilen. Sie näht nicht nur ihre Modelle selbst, sie stellt auch Schnittmuster her, die käuflich erworben werden können. Nicht erst seit dem Lockdown finden Menschen wieder mehr Gefallen daran, sich selbst kreativ zu verwirklichen und bestenfalls noch etwas Nützliches dabei zu kreieren. Stricken, häkeln, nähen – die Textilbranche boomt.

Privilegien nutzen, um Gutes zu tun

mehr…Privilegien nutzen, um Gutes zu tun09.02.2021

Wie können wir im wohlhabenden Deutschland das Leben für Menschen in weitaus weniger privilegierten Ländern besser machen, statt noch mehr von Ausbeutung zu profitieren? Das ist eine Frage, mit der sich Canan Barski, Eine Welt-Promotierin im Ökumenischen Zentrum Oldenburg schon seit ihrer Kindheit beschäftigt. Bereits ihre Eltern hatten einen kleinen Weltladen in ihren Kirchengemeinden, wodurch Canan Barski schon früh mit Produkten aus fairem Handel in Berührung gekommen ist. Spätestens mit ihrem Nachhaltigkeitsgeografiestudium, welches die Hamburgerin nach Greifswald brachte, zeichnete sich ab, dass Fairness auch in Barskis Berufsleben eine einnehmende Rolle spielen soll und so führte ihr Weg sie nach dem Studium recht spontan nach Oldenburg. „Bei einer Reise durch Südostasien bin ich auf die freie Stelle hier gestoßen und habe mich noch dort beworben.

Ein Schotte in Berlin

mehr…Ein Schotte in Berlin26.01.2021

Jim Kroft vereint Musik und Dokumentation

Mit bürgerlichem Namen heißt Jim Kroft eigentlich Jamie Page Croft – und kam 1979 in Schottland zur Welt. Nach ein paar Jahren in der Londoner Musikszene verschlägt es Croft als Mitglied der Indierockband Myriad Creatures 2007 ins experimentierfreudige Berliner Milieu. Er kommt WG-mäßig im Kulturzentrum Tacheles unter, liebäugelt ab 2010 unter dem Künstlernamen Jim Kroft mit einer Solokarriere.

Die Zeit genutzt - Alternative von Nordkind aus Oldenburg

mehr…Die Zeit genutzt - Alternative von Nordkind aus Oldenburg26.01.2021

Nordkind steht für energiegeladenen Alternative Rock, der sich am Sound des englischsprachigen Raumes orientiert, allerdings wird auf deutsch getextet. Vor zwei Jahren läutete die Band ihren kreativen Neustart ein und hatte sich für das Jahr 2020 und auch für dieses Jahr einiges vorgenommen. Nun kann man sich denken, was die Pläne des Quartetts vereitelte, dennoch blickt die Band auf ein Jahr zurück, in dem sie ihr erstes Album aufnahm, das nun erscheint und hofft, bald wieder auf der Bühne stehen zu können.

Verdient mehr als nur Applaus

mehr…Verdient mehr als nur Applaus26.01.2021

Henrike Selig, Pflegefachkraft im evangelischen Krankenhaus
Viel Applaus gab es im letzten Jahr für Menschen in Medizin und Pflege; dass das längst nicht reicht, zeigen laute Forderungen nach fairen Löhnen und zuletzt auch Streiks. Auch, wenn die Bedingungen in diesem Berufsfeld deutschlandweit nicht immer fair sind, liebt Henrike Selig ihren Job auf der Stroke Unit im Evangelischen Krankenhaus.

Wohin mit all der Zeit?

mehr…Wohin mit all der Zeit?12.01.2021

Daniel Mücke, Chefkoch in The Pub
Seien wir ehrlich: die besten Kneipenabende sind doch die, an denen neben den leckeren Drinks auch noch richtig gut gegessen werden kann. Doch während die Barkeeper*innen oft die ganze Lebensgeschichte der redseligen Gäste zu hören bekommen, bleiben die Köch*innen oft unerkannt. Daniel Mücke ist seit einigen Jahren Chefkoch in The Pub am Ende der Wallstraße und beglückt die hungrige Meute mit irischen Spezialitäten wie Shepherd’s Pie oder Beef’n’Guiness und gehört somit zum festen Inventar der Oldenburger Kneipenszene.

Aufstehen

mehr…Aufstehen12.01.2021

Gitarrist, Songwriter und Produzent Mitch Hillford
Mitch Hillford ist Musiker mit Leib und Seele. Egal ob als Gitarrist und in verschiedenen Bands, als Produzent für Künstler wie Stenz oder Mattea Diamanti oder eben als Songwriter. Die Leidenschaft für die Musik, für Blues und Country zieht sich durch sein Leben. Zuletzt veröffentlichte der Wahloldenburger eine EP mit dem Titel „Broken and Back“, eine Anspielung auf ein sehr persönliches Ereignis im letzten Jahr.

11 Fragen an … Rami Chahin

mehr…11 Fragen an … Rami Chahin17.12.2020

Im besten Sinne un-gewöhnlich klingt die Musik von Rami Chahin. Der syrisch-deutsche Komponist und Musikwissenschaftler widmet sich mit großer Leidenschaft der zeitgenössischen Musik. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt darin, traditionelle arabische Elemente mit Formen neuer europäischer Kunstmusik zu verbinden. Zum Beispiel durch die Verwendung mikrotonaler Intervalle, also Tonstufen, die kleiner als ein Halbtonabstand sind und typisch arabische Klangfarben ins Spiel bringen.

Zócalo<br />Jetzt auch mit Grünkohl

mehr…Zócalo
Jetzt auch mit Grünkohl
09.12.2020

Wenn ein Restaurant schon in einer klassischen Oldenburger Hundehütte ansässig ist, dann braucht es auch ein klassisches oldenburgisches Gericht: Grünkohl! Zwar kann das derzeit nicht bei passendem Ambiente verputzt werden, doch trotz Lockdown Light läuft der Herd im Zócalo immerhin von Mittwoch bis Samstag auf Hochtouren. Die Gäste müssen eben nur vorbeikommen und sich die leckeren Speisen abholen. Neben dem neuen Grünkohl ist die Karte im Zócalo eigentlich geprägt von mediterranen Einflüssen. Besonders beliebt sind beispielsweise das leckere Risotto mit Weißweinsoße, wahlweise mit Fleisch oder vegetarisch. Die geänderte Speisekarte lässt sich auf der Homepage des Zócalo und bei Facebook einsehen, bestellt wird telefonisch.

Filigranes Handwerk

mehr…Filigranes Handwerk09.12.2020

Lotta Cohrs, Goldschmiedin in Ausbildung
Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Ein Sprichwort, das in Zeiten von Fast-Fashion, in welchen man überall günstigen Modeschmuck bekommt, eine sehr treffende Bedeutung hat. Aber es gibt ja auch die Orte, an denen dann doch alles aus Gold ist, oder Silber. So in der TiTo. Manufaktur in der Bergstraße. Ein Paradebeispiel für individuellen und zeitlosen Qualitätsschmuck, der Saisons und Trends überdauert.

Neuer Anfang

mehr…Neuer Anfang09.12.2020

Veranstaltungstechniker Patrick Weidhüner
Eigentlich war es immer der Traum von Patrick Weidhüner, im Veranstaltungsbereich zu arbeiten. Doch kurz vor Abschluss seiner Ausbildung kam ihm Corona in die Quere und damit die Frage, wie es denn weiter gehen soll, wenn alle Bühnen dichtmachen müssen. Dafür bedurfte es eines neuen Anfangs und natürlich viel Kreativität. Die Aktion Kulturgesichter macht derzeit auf die schwierige Situation von all denjenigen aufmerksam, die im Kulturbereich arbeiten. Als gelernter Veranstaltungstechniker gehört auch Patrick Weidhüner zu den Menschen, für die es ein Jahr mit vielen Herausforderungen war.

11 Fragen an … Petra Bergmann

mehr…11 Fragen an … Petra Bergmann26.11.2020

Serie: Künstler von Hier
Die fröhliche Giraffe mit den Hulahoop-Reifen, ein Pferd auf dem Fahrrad, die Schildkröte, die ein Tiger ist  – unmöglich, nicht zu lächeln, wenn man die liebenswerten Illustrationen von Petra Bergmann betrachtet! Genau darum geht es der Künstlerin, Kinderaugen strahlen lassen, Fantasie beflügeln, ein paar heitere Augen-Blicke in den Alltag bringen. Petra Bergmann kommt aus Essen, wollte aber nach dem Abi unbedingt in den Norden, „so nahe wie möglich an die Nordsee.“ Ihr Studium zur Diplom-Pädagogin absolvierte sie deshalb in Oldenburg.

Positive Bilder

mehr…Positive Bilder25.11.2020

Fotograf Johannes Bichmann
Schon früh war Johannes Bichmann klar, dass er sich als Fotograf ausdrücken wollte. Seine Leidenschaft führte ihn nach Asien, in die USA und wieder zurück in die Bundesrepublik. Seine Leidenschaft gilt dabei insbesondere der Porträt-Fotografie und damit den Menschen in ihren Eigenarten und Besonderheiten. So wird die Arbeit nie langweilig und eintönig, sondern bleibt immer faszinierend.

Veggiemaid Café<br />Für die veganen 20 Minuten

mehr…Veggiemaid Café
Für die veganen 20 Minuten
15.11.2020

Für die veganen 20 Minuten
Stefanie Coors packt die Dinge am Schopf. Als sie sich 2012 in einer Umbruchphase ihres Lebens befand, stellte sie fest, dass in Oldenburg ein erheblicher Mangel an veganen Lebensmitteln bestand, so eröffnete sie in der Gartenstraße den ersten Veggiemaid-Laden mit rund 260 Produkten. Die große Nachfrage führte schnell zu Wachstum, sodass sich sowohl Shop als auch das Café nun am Damm befinden. Hier kocht die Chefin und junge Mutter persönlich, gemeinsam mit ihrer eigenen Mama.

1 bis 20 von 70 Meldungen       < [1] [2] [3] [4] >
Schreibtischunterlage
Music-station
MoX-DIABOLO Ratgeber
staatstheater
FZO urban Arom
EXB Handwerk