LzOLzO
OLDENBURG
Sonntag

29

November

Foto:
Gärten in der Innenstadt

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Aktuelles

Fenster zur Vergangenheit

mehr…Fenster zur Vergangenheit27.11.2020

Pfiffige Idee lockt Neugierige zum Stadtmuseum
Wer derzeit ins Museum möchte steht am Ende vor verschlossenen Türen und Fenstern. Mit ganz viel Glück gibt es ausnahmsweise aber doch etwas zu sehen. Normalerweise sind die Fenster der Museen blickdicht, um die wertvollen Exponate vor zu viel Sonnenlicht und Temperaturschwankungen zu schützen. Besondere Zeiten erfordern allerdings besondere Maßnahmen.

DIABOLO Intro 48-20

mehr…DIABOLO Intro 48-2026.11.2020

Man sieht es ja keinem Menschen an, ober er/sie aus Bremen kommt und bei der Feuerwehr arbeitet. Die meisten sehen ja ganz normal aus. Wenn sie bei der Arbeit sind, tragen sie oft eine Uniform, was ihre Sonderstellung in der Gesellschaft betont. Wenn wir diesen Menschen begegnen, dann erwarten sie Respekt von uns, schließlich arbeiten sie für unsere Sicherheit, und riskieren dabei nicht selten Leib und Leben.

Das ist ja mal eine gute Nachricht!

mehr…Das ist ja mal eine gute Nachricht!26.11.2020

Die Mohrmannhalle soll eine hohe Förderung erhalten

Rei/ Das war zum Wochenende hin nicht nur eine überraschende, sondern auch eine erfreuliche Neuigkeit: 630.000 Euro sollen für die Sanierung der Bauwerkhalle am Oldenburger Pferdemarkt als Fördermittel zur Verfügung stehen.

mehr…Drinks? Klar. Aber woher?26.11.2020

Neues aus der Hauptstadt: Berliner Coronanächte Die gemeinsame Arbeitssession hat sich mal wieder hingezogen, spät ist’s gewor-den – wie früher. Und bevor wir nach dem endlosen Sichten und erfolgreichen Aus-wählen einiger Fotos zur geplanten Repor-tage Schluss machen und auseinanderge-hen, überkommt uns mächtiger Bierdurst.

mehr…KURZ & KNACKIG26.11.2020

Innovation “Digitalisierung in den Naturwissen-schaften” soll vorangetrieben werden. Daher fördert das Niedersächsische Wissenschaftsministerium mit der Volkswagenstiftung fünf Oldenburger Vorhaben, 4 davon in der Meeresfor-schung und eines in der Quantenphy-sik, mit insgesamt 4,5 Millionen Euro über 3 Jahre. Neue, digitale Prozesse sollen dabei helfen, auch große Daten-mengen zügig verarbeiten zu können. Eines der Projekte untersucht beispiels-weise, wie Daten aus Satelliten besser verarbeitet werden können, beispiels-weise, um Klimaänderungen in der Nordseeregion zu beobachten.

mehr…Wie sicher lebt sich’s in Niedersachsen?26.11.2020

Über einen Kriminalitätsreport
Wenn wir die dieser Tage veröffentlichten Zahlen des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport und des Niedersäch-sischen Justizministeriums vom 23. November des Jahres zugrunde legen, kann sich die Bilanz allemal sehen lassen. Referiert Mini-ster Boris Pistorius die Faktenlage: „2019 wurde durch die niedersächsische Polizei in 52 Verfahren gegen 478 Tatverdächtige aus 34 Staaten erfolgreich ermittelt, das sind rund 20 Prozent mehr Verfahren als im Vor-jahr“. . Mehr noch: Neben den von der Landes-polizei bearbeiteten Delikten wurden zwölf weitere Ermittlungskomplexe des Bundes unter der Sachleitung niedersäch-sischer Staatsanwaltschaften geführt – so dass man eigentlich sogar von insgesamt 64 Verfahren ausgehen könnte.

Plan kommt

mehr…Plan kommt26.11.2020

Im März will die Verwaltung ein Konzept vorlegen
Auf dem „Grauen Wohnungsmarkt“ wer-den unter fragwürdigen Mietbedingungen möblierte Zimmer an einkommensschwa-che Menschen vermietet, jedoch zu erhöh-ten Quadratmeterpreisen. Viele der Per-sonen sind alleinstehende Männer und haben eine unsichere Einkommenssitua-tion. Daher haben gerade diese Personen Schwierigkeiten, am Wohnungsmarkt eine Bleibe zu finden.

Abwarten

mehr…Abwarten26.11.2020

Verkehrsausschuss vertagt Rahmenplan Mobilität
Das Thema Verkehrswende bleibt in aller Munde. Die Stadtverwaltung will daher einen neuen Rahmenplan Mobilität und Verkehr 2030 auf den Weg bringen. Die Fraktionen von SPD, CDU und Grünen vertagten den Beschluss jedoch im Verkehrsausschuss. Die Pläne der Verwaltung müssten konkretisiert werden, bevor der neue Plan auf den Weg gebracht werden könne. Die Verwaltung würde den Beschluss wohl noch gerne in diesem Jahr fassen, um Fördergelder abrufen zu können, die andernfalls am Ende des Jahres auslaufen würden.

mehr…Kurz& Knackig26.11.2020

Endlich Biotop
Das Regenrückhaltebecken hinter dem Seniorenzentrum am Oldenburger Schützenweg wird zum Biotop erklärt, nachdem sich eine Bürgerinitiative dafür eingesetzt hat. Das bedeutet, dass das Gelände nun einen Schutzstatus erhält und zukünftige Bebauungspläne auf den Baumbestand etc. Rücksicht nehmen müssen.

Zeit zur Selbstreflexion

mehr…Zeit zur Selbstreflexion26.11.2020

Landesmuseum Natur und Mensch feiert 140-jähriges Jubiläum
Am 13. Dezember 1880 öffnete das Landesmuseum Natur und Mensch seine Türen für die BesucherInnen, um seine Sammlung zu präsentieren. Dass diese, wie in zahlreichen Häusern weltweit nicht problemfrei ist, zeigte sich mit der Zeit. Ein großer Teil der Sammlung stammt aus der Kolonialzeit und Ländern wie Tansania, Kenia und Papua-Neuguinea. In den letzten Jahren wurden die Stimmen indigener Völker lauter, die nach einer genaueren Erforschung und eventueller Rückführung solcher Museumsstücke fordern. Zu diesem Zweck stellen Bund und Länder finanzielle Mittel zur Verfügung, um sich genauer mit der Geschichte der eigenen Sammlung zu befassen.

Grundrechte ausgehöhlt?

mehr…Grundrechte ausgehöhlt?26.11.2020

Niedersächsisches Justizministerium will Vorratsdatenspeicherung ermöglichen
Die Länder Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen luden am 19. November zu einem Symposium zur Verkehrsdatenspeicherung ein. Minister*innen und Strafverfolgungsbehörden waren sich im Anschluss einig und sprachen sich vehement für die Einführung der Vorratsdatenspeicherung aus. Nach dem Symposium traten Andreas May, Leiter der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internet- und Computerkriminalität in Frankfurt am Main, Carsten Rosengarten von der Generalstaatsanwaltschaft in Celle und Markus Hartmann, Leiter der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime in Köln vor die Presse und appellierten: „Wir Ermittler fordern die Wiedereinsetzung der ausgesetzten Verkehrsdatenspeicherung in Deutschland!“

Kleine Burg<br />Schlemmen auch im Lockdown

mehr…Kleine Burg
Schlemmen auch im Lockdown
26.11.2020

Ein klassisches Wiener Schnitzel oder doch lieber Pasta mit Hühnchen und Maracuja-Soße, Ziegenkäse und Serranoschinken  – das sind nur zwei Klassiker auf der Speisekarte der kleinen Burg. Dazu ein guter Wein und einem genussvollen Abend steht nichts mehr im Wege. Die kleine Burg findet sich seit 2012, sofern wir gerade nicht in einem Lockdown stecken, in der Burgstraße, mitten in der Oldenburger City.

Musik Streams

mehr…Musik Streams25.11.2020

Bereits im März 2020 hatten die Berliner Clubs, die Clubkommission und ARTE sich für das Projekt United We Stream zusammen-geschlossen und mehr als zwei Monate lang allabendlich Corona-bedingt ohne Publikum Livestreams aus der weltweiten Clubszene ge-streamt, damit erzielte Spenden an existenz-bedrohte DJs, Musiker, Kreative nebst darben-de Live-Locations weitergereicht.
Global erzielte die Initiative auf diversen Plattfor-men 150 Millionen Videoviews, 14 Millionen davon auf den Kanälen von ARTE concert. Da die Lage im derzeitigen zweiten Lockdown kein bisschen besser geworden scheint, viele Kulturschaffende nach wie vor auf Spenden sowie Auftrittsmöglichkeiten ange-wiesen sind, hat United We Stream die Übertragun-gen per virtuelle ARTE concert-Bühne jetzt wieder hochgefahren.

Der Anfang ist gemacht

mehr…Der Anfang ist gemacht25.11.2020

Theater Wrede+ unterstützt Neustart Kultur
Viel zu lange mussten freischaffende Künstler*innen auf aktive, verbindliche Coronahilfen warten, um die Zeit der Lockdowns zu überbrücken. Mit NEUSTART KULTUR startet nun ein Programm der Bundesregierung für Kultur und Medien, welches Soloselbstständige auch in ländlichen Gegenden unterstützen soll. Mit im Boot das oldenburgische Theater Wrede+, welches schon in den vergangenen 10 Jahren aktiv kleinere Künstler*innen und Theater unterstützt und deutschlandweit vernetzt hat. Dieses länger bekannte Programm wurde vom Bund zum Anlass genommen, um das Theater Wrede + um Hilfe bei der Verteilung der #TakeCareResidenzen zu bitten. Diese bestehen aus jeweils 5000€ für Soloselbstständige und etwa 20000€ für die Theaterhäuser mit einer Gesamtsumme von 2.495.000 € - ganz zur Freude von Winfried Wrede, Künstlerischer Leiter und Gründer des Theaters.

Aktivismus hört nicht hinter der ersten Baustelle auf

mehr…Aktivismus hört nicht hinter der ersten Baustelle auf25.11.2020

Stiven Haseloh, United Against Racism
Die meisten Menschen wissen wohl, dass die Welt an jeder Ecke brennt, doch nur die wenigsten raffen sich aus ihrem bequemen Leben auf und versuchen, tatsächlich etwas dagegen zu unternehmen. Aber es gibt auch andere. Menschen wie Stiven Haseloh zum Beispiel, der schon immer versucht hat seine Stimme zu erheben, um sich für die Schwächeren stark zu machen. Schon in der Schule hat der heute 27-jährige schnell feststellen müssen, dass es für junge Menschen schwer ist, sich Gehör zu verschaffen, wenn es keine Schüler*innenvertretung gibt. Also hat er sich dafür eingesetzt, dies zu ändern.

Erstochen, geschlagen, erwürgt

mehr…Erstochen, geschlagen, erwürgt25.11.2020

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen mit vielen Aktionen
In den letzten Jahren stiegen die Zahlen der Übergriffe im häuslichen Umfeld immer weiter. Für das Jahr 2019 ermittelte das Bundeskriminalamt, dass 141.792 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt wurden. Allein 115.000 von diesen Angriffen richten sich gegen Frauen.

mehr…Erfinderisch25.11.2020

Kino und Co in Zeiten von Corona
Seitdem die Kinos deutschlandweit mal wieder geschlossen sind, müssen ihre Betreiber damit klarkommen, dass ihnen niemand sagen mag, wann sie den Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Zugleich ist´s im Verlauf des Jahres mehrfach festgestellt worden, dass nirgendwo auf der Welt seit Ausbruch des Corona-Virus sich auch nur die klitzekleinste COVID-19-Infektion ausgehend vom Besuch einer Kinovorführung nachweisen ließ.

Wildwuchs muss bleiben

mehr…Wildwuchs muss bleiben25.11.2020

Martin Flint ist Jazzmusiker aus Leidenschaft. Als Gitarrist hat er sich nicht nur einen festen Platz in der Oldenburger Jazzszene erspielt, sondern hat auch darüber hinaus für Ansehen gesorgt, insbesondere als Teil des Trios Continuum, aber auch als Teil des Duos Florian Poser/Martin Flindt oder der Band Flindts Tones. Darüber hinaus gibt er sein Wissen als Lehrer an der Oldenburger Musikschule weiter.

mehr…Liebe Leserin, lieber Leser!25.11.2020

Der Berliner Kultursenator hatte unlängst eine gute Idee. Da die großen Bühnen der Hauptstadt nicht bespielt werden können, sollen die entstandenen Freiräume von freien Künstler*innen genutzt werden können, die hier vor kleinem Publikum spielen können? Über so etwas könnte man doch auch im Norden nachdenken? Derweil muss man hoffen, dass die Bühnen im Nordwesten im Dezember wieder öffnen dürfen. Sollte dies der Fall sein, darf man sich beispielsweise auf das Continuum-Trio im Wilhelm13 freuen

Car-Sharing erschwert?<br />Landtag verabschiedet neues Straßengesetz

mehr…Car-Sharing erschwert?
Landtag verabschiedet neues Straßengesetz
25.11.2020

Während der Sitzung des niedersächsischen Landtags am 10. November stimmten die Regierungsfraktionen von SPD und CDU für ein neues Straßengesetz. Entgegen eines ursprünglichen Referentenentwurfs hat die Große Koalition ein kriterienbasiertes Auswahlverfahren für Stellplätze in den Kommunen verbindlich festgeschrieben.

Die MoX-Fotografin war wieder unterwegs...

>>>Hier die Bilder<<<Die MoX-Fotografin war wieder unterwegs...24.11.2020

in den Geschäften der Stadt. Von A wie Aka von Scheibenkleister bis W wie Willers. Viel Spaß beim Stöbern und geht ruhig mal hin, mit Maske versteht sich!

Abwarten - Wie geht es weiter mit dem Verkehr in OL

mehr…Abwarten - Wie geht es weiter mit dem Verkehr in OL19.11.2020

Verkehrsausschuss vertagt Rahmenplan Mobilität
Das Thema Verkehrswende bleibt in aller Munde. Die Stadtverwaltung will daher einen neuen Rahmenplan Mobilität und Verkehr 2030 auf den Weg bringen. Die Fraktionen von SPD, CDU und Grünen vertagten den Beschluss jedoch im Verkehrsausschuss. Die Pläne der Verwaltung müssten konkretisiert werden, bevor der neue Plan auf den Weg gebracht werden könne.

11 Fragen an … Nina Jersch

mehr…11 Fragen an … Nina Jersch18.11.2020

Serie: Künstler von Hier
Ganz gleich, wo sie gerade ist, draußen im Grünen, im Cafè oder in der Kneipe, beim Gassigehen mit Hündin Bonja, auf Reisen oder einem Segeltörn – der Skizzenblock ist immer dabei! Gekonnt und mit schnellen Strichen wirft Nina Jersch kleine Szenen und Augenblicke aufs Papier, die ihr unterwegs begegnen. Oder sie geht mit der Fotokamera auf Motivsuche und macht etwas ganz Eigenes daraus: Ölbilder, oft verfremdet oder neu komponiert, die durch den gewählten Ausschnitt und teils surreale Farben den emotionalen Eindruck verstärken. „Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht etwas zeichne oder skizziere“, sagt die 1964 in Springe bei Hannover geborene Künstlerin.

Public Climate School: Bildung und Bewusstsein

mehr…Public Climate School: Bildung und Bewusstsein17.11.2020

Wintersemester in der Public Climate School
Dass Umweltthemen schon in der Schule nicht ausreichend behandelt werden, zeigte die Fridays For Future-Bewegung in den letzten Jahren eindrücklich. Doch was passiert nach dem Abschluss? Die jungen Menschen werden entlassen in eine Welt voller Möglichkeiten und vor allem Leistungsdruck – höher, schneller, weiter und das meist um jeden Preis. Und am Ende eine Ausbildung oder ein Studium in einem Bereich zu finden, in dem es um Umwelt und Zukunft geht, das können sich nur die wenigsten leisten.

Klimaaktivisten im Portrait

mehr…Klimaaktivisten im Portrait15.11.2020

“Now” Dokumentarfilm von Jim Rakete
Durch die anhaltende Corona-Pandemie scheinen die weltweit drohenden Klima- und Umweltkatastrophen aus unser aller Blickfeld verdrängt zu werden. Nichtsdestotrotz sind sie noch da – gleich tickenden Zeitbomben. Umso wichtiger empfindet man als Kinogänger in diesem Fall Dokumentarfilme, die einem die Dringlichkeit des Aufbegehrens gegen jene gern auf Zeit spielenden Interessensvertreter aus Wirtschaft und Politik vor Augen halten.

Fridays For Forest

mehr…Fridays For Forest14.11.2020

Dannenröder Forst muss bleiben
Während derzeit viele Aktivisten vor Ort versuchen, die Rodung des Dannenröder Forst für den Bau der A49 von Kassel nach Gießen zu verhindern, wurde deutschlandweit von Organisationen wie Fridays for Future zu spontanen Kundgebungen aufgerufen, um Solidarität mit den Menschen vor Ort zu zeigen. So auch in Oldenburg. Hier meldete Helen Werner von Students For Future eine Kundgebung mit etwa 100 Leuten an. Am Ende wurden es etwa 50 Teilnehmer*innen, die, alle mit Maske und gut bemessenem Sicherheitsabstand, laut, aber friedlich „Danni bleibt“ in die Stadt riefen und somit die Aufmerksamkeit einiger Passant*innen auf sich ziehen konnten.

mehr…kurz und knackig

Bücher to go
13.11.2020

Die Einrichtung der Stadtbibliothek, dazu zählen die (Kinder)Bibliotheken im/am PFL und die Stadtteilbibliotheken Eversten, Flötenteich, Ofenerdiek und Kreyenbrück ermöglichen nun das kontaktlose Ausleihen von bis zu 10 Büchern. Dafür ist eine vorherige Reservierung nötig. Dies kann über den Bibliothekskatalog online oder telefonisch unter 04412353021 geschehen. Die Ausleihfrist beträgt 5 Wochen. Ein gültiger Bibliotheksausweis bei Abholung wird benötigt. Desweiteren gibt es für Bürger*innen der Stadt bis zum 30.11. digitale Medien über die Onleihe und Tigerbooks gratis zu nutzen.

Schwammstadt?

mehr…Schwammstadt?12.11.2020

Oldenburg will besseres Wassermanagement umsetzen
Mal regnet es zu wenig, dann wieder viel zu viel. In Oldenburg und auch im ganzen Land kommt es immer öfter zu extremen Niederschlagsereignissen. Für Menschen, Gebäude und Einrichtungen sind Letztere eine große Herausforderung. In Oldenburg führte Starkregen bereits zu Überflutungen. Im Bereich der Alexanderstraße soll eine Verkehrslenkung den Verkehrsteilnehmer*innen im Falle eines Starkregens eine geänderte Straßenführung anbieten. Im Stadtrat wurden im Rahmen des Leitantrages der *for Future Bewegung drei Maßnahmen auf den Weg gebracht, die zu einem besseren Wassermanagement in der Stadt führen könnten.

mehr…Mentales Stoßlüften in Corona-Zeiten12.11.2020

„Und die Menschen blieben zu Hause“ begeistert

Nicht jedes Plastik ist schlecht

mehr…Nicht jedes Plastik ist schlecht12.11.2020

Die Vinylmania ist los
Die Liebe der Fans zum Vinyl ist ungebrochen – und lässt sich nicht nur beim jährlichen Record Store Day bestaunen, zu dem man in ausgewählten Independent-Läden in aller Welt limitierte Neupressungen oder Remaster-Versionen lange vergriffener Kult-Scheiben ergattern kann. Auch über die vielen Aktivitäten in Zusammenhang mit diesem speziellen Ehrentag der Schallplatte hinaus gehen Musikliebhaber ihrer Leidenschaft nach, indem sie regelmäßig in ihren Lieblingsplattenläden vorbeischauen. Dass es Anhängern von CD-Tonträgern jahrzehntelang gelingen mochte, den Absatz von Vinyl-Pressungen radikal zu minimieren, spielt mittlerweile keine Rolle mehr.

mehr…Kurz & Knackig12.11.2020

Bürgerbusse eingeschränkt
Auf Grund der aktuellen Situation haben die Bürgerbusse des VBN der Linien 394, 393, 347, 645 als auch 802 und 803 ihren Fahrbetrieb reduziert. Alle nicht genannten Linien verkehren wie gewohnt. Weitere Informationen unter: www.vbn.de

mehr…Zuwachs12.11.2020

VdK begrüßt 95.000 Mitglied
Der Landesverband Niedersachsen-Bremen hat die Marke von 95 000 Mitgliedern erreicht und hat es sich nun zum Ziel gesetzt, auch noch die Zahl von 100 000 Mitgliedern zu erreichen. Das Jubiläumsmitglied Yvonne Lindert trat dem VdK gemeinsam mit ihrer Tochter Aliyah bei.

mehr…Sag niemals nie?12.11.2020

50 Jahre PanTau
Es gibt Kino- und Fernsehklassiker, die sind schwerlich zu toppen. So wie für uns Nachkriegsgeborene hierzulande im Kino Winnetou nurmehr Pierre Brice und Old Shatterhand Lex Barker sein konnte, hätte unsere Antwort in Sachen TV-Serienkost mit Blick auf Pan Tau definitiv Otto Simanek gelautet. Wer also heutzutage damit liebäugelt, den tschechisch-deutschen Sonntagnachmittags-Fernsehlangläufer, seinerzeit zwischen 1969 und ´78 produziert und ausgestrahlt, durch ein zeitgemäßes update ersetzen zu wollen, mutet sich (und uns in Erinnerungen schwelgenden Fans) nicht weniger als die Quadratur des Kreises zu.

mehr…Kurz & Knackig12.11.2020

Ersatztermine One Republic
Nachdem auch die Tour von One Republic der Pandemie zum Opfer fiel, kann Live Nation nun Ersatztermine für die Konzerte in Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart ankündigen, welche sich alle im Oktober und November 2021 ansiedeln.  Bisher erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Sollten die neuen Termine nicht passen, können die Karten nur gegen Gutscheine umgetauscht werden.  
Alle Details unter: www.livenation.de

Wohin mit der Leiche?

mehr…Wohin mit der Leiche?12.11.2020

Helga Bürster und die Mörderischen Schwestern
Wenn sich alle paar Monate im Bremer Inter City Hotel eine Horde Frauen zu Kaffee und Kuchen trifft, dann kann das der Männerwelt schon mal das Fürchten lehren. Denn bei diesen lustigen Gesprächsrunden geht es nicht um stereotype Themen wie Schuhe oder Kochrezepte, sondern vermutlich darum, wie man am kreativsten eine Leiche verschwinden lassen kann. Rein fiktiv versteht sich. Denn diese Frauen gehören zu den Mörderischen Schwestern - einer Autorinnenvereinigung, die gemeinsam ihrer großen Leidenschaft frönen: den Kriminalromanen.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!12.11.2020

Wen interessiert noch Religion, und lachen nicht alle, wenn ein Papstwitz erzählt wird? In meinem persönlichen Bekanntenkreis lachen tatsächlich nicht alle, einige schauen unangenehm berührt zur Seite, denn sie sind überzeugte Katholiken. Sie haben bei der heiligen Kommunion Brot und Wein, die den Leib und das Blut Christi repräsentieren erhalten, was nicht wenige Katholiken wirklich ernst nehmen.

Im Auftrag der Verfassung

mehr…Im Auftrag der Verfassung12.11.2020

Opposition im Bundestag will Zahlungen an Kirchen beenden
In der ersten Beratung des Gesetzentwurfs von FDP, Grünen und Linken, zur Ablösung der sogenannten Staatsleistungen, am 5. November im Bundestag, signalisierten Vertreter*innen von CDU und SPD grundsätzliche Zustimmung zum Vorhaben der Opposition. Unter Staatsleistungen versteht man im deutschen Verfassungsrecht alle auf Gesetzen oder Verträgen beruhenden Leistungsverpflichtungen der Länder an die Religionsgesellschaften, die aufgrund historischer Gegebenheiten entstanden und bei Inkrafttreten der Weimarer Verfassung am 14. August 1919 bereits bestanden. Jedes Jahr erhalten die Kirchen auf diesem Weg ca. 500 Millionen Euro aus den Bundesländern.

Streetartolymp

mehr…Streetartolymp11.11.2020

OKUDA Mural erhält Plakette
Dass das Oldenburger Filmfest einen wesentlichen Teil zur lebendigen Kulturszene der Stadt beiträgt, ist längst bekannt. Doch in diesem Jahr gelang den Machern ein weiterer Coup, der die Stadt vor allem in der Streetartszene auf die internationale Landkarte setzen wird. Bewegt man sich vom Lappan kommend in Richtung Pferdemarkt, ist es kaum zu übersehen: ein poppiges Wandgemälde, mehrere Stockwerke hoch und in dieser Form in der Stadt einmalig.

Karin’s

mehr…Karin’s11.11.2020

Schnapsidee- wie’s halt immer so ist
In diesem Jahr feiert Karin’s Krone ihr 40-jähriges Bestehen in der Bergstraße, doch trotz oder gerade wegen Corona etwas anders. Als sich zeigte, dass die erschwerte Situation für Gastronomen andauern würde, entschied sich Karin Röbe-Johanns, die Kneipe abzugeben. Aus vielen Bewerbungen bekamen dann Ole, Jonas, Manon, Imke, Sebastian und Florian den Zuschlag. „Das kam durch eine Schnapsidee, wie’s halt immer so ist.

Kreativität ermöglichen

mehr…Kreativität ermöglichen11.11.2020

Künstler, Vermieter und Designer Sebastian Richter
Ein Instrument spielen macht viel Spaß, es macht aber vor allem auch viel Lärm. Insbesondere wenn man sich wie Sebastian Richter für das Schlagzeug entschieden hat. Wenn man nicht das Glück hat, alleine in einem großen Haus proben zu können, ist der Schlagzeuger auf einen eigenen Übungsraum angewiesen. Oftmals fängt hier dann das Elend an, denn Proberäume sind rar gesät und auch gar nicht so günstig.

mehr…Liebe Leserin, lieber Leser!11.11.2020

… und dann mussten die Kultureinrichtungen im Land wieder schließen. Während Corona das Land weiter im Griff hat, fragen sich die Kulturschaffenden im Land, wie es mit ihnen weiter gehen soll. Die Demonstration unter dem Motto „Alarmstufe Rot“ oder „Ohne Kunst ist’s still“ zeigen deutlich, dass die Kulturbranche nicht gewillt ist, sich einfach ihrem Schicksal zu ergeben. Helfen können in dieser Situation aber auch die Bürger*innen.

Nicht vergessen werden

mehr…Nicht vergessen werden11.11.2020

New Folk von Stenz
Bereits seit den 80er-Jahren ist Jens Hudemann aka Stenz musikalisch aktiv. Vor fünf Jahren erschien die erste Solo-EP „Vitality“ mit persönlichen Songs, die der Sänger und Gitarrist mit anderen teilen wollte. Im Jahr 2019 legte Stenz dann ein fulminantes Album auf, das es ihm schließlich ermöglichte auf dem Oldenburger Kultursommer zu spielen. Doch das Jahr 2020 durchkreuzte dann so ziemlich alle Pläne des Musikers.

Die Mox-Fotografin war in der Oldenburger City...

>>>Hier zu den Bildern<<<Die Mox-Fotografin war in der Oldenburger City...10.11.2020

Denn: Sie halten die Oldenburg City am Laufen! Die MoX-Fotografin hat stellvertreten für alle
City-Tätigen ein Auswahl von lieben und engagierten Menschen fotografiert. Die freuen sich übrigens auf Euren/Ihren Besuch, mit Maske und Abstand versteht sich.

mehr…kurz & knackig09.11.2020

Neues im Sport
Der VfL Oldenburg konnte kurzerhand Kreisläuferin Natacha Buhl für das Team gewinnen nachdem schon über längere Zeit ein starkes Interesse an der dänischen Sportlerin bestand. Diese wechselte jedoch zuerst zum HSG Freiburg, von wo aus ihr Weg dann doch früher als erwartet nach Oldenburg führt. So konnte sie schon für das Pokalspiel gegen Buchholz 08-Rosengarten zur Verfügung stehen. Leider verlor das Team das Spiel mit 22:30.
Der VfB Oldenburg informiert indessen, dass die Delegiertenversammlung im November aufgrund der Pandemie ins Frühjahr verschoben werden muss.

Was passiert in der Kulturetage?
Auch der Spielbetrieb in der Kulturetage wurde eingestellt. Die Betreiber der Location zeigen sich verantwortungsbewusst und solidarisch und weisen darauf hin, das Ticketinhaber*innen immer wieder mit Absagen und Verschiebungen rechnen müssen. Dennoch hält die Kulturetage am Dezemberprogramm fest. Bisher abgesagte/verschobene Veranstaltungen sind: Ulrich Wickert, Horst Evers, Karella Easwaran, Lebenslieder & Die Feisten – genaue Informationen und Ersatztermine gibt es auf www.kulturetage.de

Dürfen die das?

mehr…Dürfen die das?04.11.2020

Landesregierungen beschließen Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung
In der vergangenen Woche beschlossen die Ministerpräsident*innen der Bundesländer, gemeinsam mit der Bundeskanzlerin den sogenannten Lockdown Light. Damit die Bürger*innen ihre Kontakte reduzieren, bleiben nun wieder Kultureinrichtungen und Gastronomiebetriebe geschlossen. Der Handel und auch die Kirchen bleiben hingegen offen. Dabei kann man streiten, inwieweit die Maßnahmen angemessen sind und ob die Parlamente nicht viel stärker an den Entscheidungen beteiligt werden müssen.

mehr…Auf eins ist Verlass04.11.2020

… die Müllabfuhr. Der AWB verkündet, dass im kommenden Jahr die Preise für Abfallentsorgung und Straßenreinigung nicht steigen werden und dass sie sich weiterhin bemühen, die eigene Ökobilanz zu senken, zum Beispiel durch brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge.

Unzulässig<br />Verbraucherzentrale kritisierte geplanten Datenpool von Gas- und Stromkunden

mehr…Unzulässig
Verbraucherzentrale kritisierte geplanten Datenpool von Gas- und Stromkunden
02.11.2020

Die Auskunftei Schufa speichert Daten zur Kreditwürdigkeit der Bürger*innen und offenbar plant sie, ihr Engagement auszuweiten. Die Schufa und ihr Wettbewerber CRIF Bürgel wollen künftig Daten von Strom- und Gaskund*innen in einer zentralen Datenbank speichern und Energieversorgern zur Verfügung stellen. Die Verbraucherzentralen befürchten, dass Kunden, die ihren Strom- oder Gasanbieter wechseln wollen, dadurch gehindert werden könnten, dies zu tun. Das Speichern von Kundendaten von Strom- und Gaskunden ist nach Auffassung der Verbraucherzentralen unzulässig und verstößt gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

mehr…kurz & knackig01.11.2020

Ungewissheit im Staatstheater
Das oldenburgische Staatstheater verkündet, dass die Vorstellungen am Wochenende wie geplant stattfinden werden. Am 1.11. wird die „King Kong“-Vorstellung jedoch durch „Zarah 47“, als vollwertigen Ersatz im kleinen Haus, getauscht. Wie der Spielbetrieb ab Montag in Anbetracht der neuen Regelungen und Entscheidungen weitergeht, bleibt vorerst ungewiss.

Wie die Stadt Oldenburg und das OVG Lüneburg heute mitteilt:
"Vorläufige Außervollzugsetzung der Sperrzeit und des Alkohol-Außer-Haus-Verkaufsverbots für Gastronomiebetriebe in Nds29.10.2020

Nachzulesen ist die gesamte Begründung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg auf dessen website. Damit ist die Sperrzeitregelung der Stadt Oldenburg und der Nds. Landesregierung erstmal vom Tisch.

mehr…Neues aus der Hauptstadt29.10.2020

Political Correctness-Hysterie

mehr…Spielen, warm bleiben & Spaß haben29.10.2020

Thorsten Wingenfelder live in der Scheune

Rassistische Gewalt im Fokus

mehr…Rassistische Gewalt im Fokus29.10.2020

Edith-Russ-Haus zeigt Ausstellung des Videokünstlers Mario Pfeifer
Der gewaltsame Tod es US-Amerikaners George Floyd hat die Black Lives Matter Bewegung überall auf der welt bekannt gemacht. Doch rassistische Gewalt existiert auch in der Bundesrepublik und auch hier tut sich das Rechtssystem schwer, diese zu verfolgen. Die Ausstellung „Negotiating the Law – Das Recht verhandeln“ des Berliner Videokünstlers Mario Pfeifer macht dies deutlich und legt den Finger in die Wunde. Pfeifers Werk will zu einer Diskussion über rassistische Gewalt sowie die Bedeutung des zivilen Aktivismus in unserer Gesellschaft anregen“, sagt das Leitungsteam des Edith-Russ-Hauses Edit Molnár und Marcel Schwierin.

Musikalische Brückenbauer

mehr…Musikalische Brückenbauer29.10.2020

Reentko Dirks & Maltew Vief
Wer sich Miklos Formans mit mehreren Oscars prämierten Mozart-Film in Erinnerung ruft, den mag es seinerzeit überrascht haben, dass einem das Wolferl´ da gleichsam als Rockstar präsentiert wurde. Und doch war 1984 was dran an Tom Hulces exaltierter „Amadeus“-Verkörperung, könnten wir uns einen heutzutage lebenden Wolfgang Amadeus Mozart mittlerweile durchaus als schillernden Paradiesvogel und kreatives Showbiz-Genie vorstellen.

mehr…Kurz & Knackig29.10.2020

Letzte Chance
Die Tage der SAIL-Ausstellung sind gezählt. Die zweiteilige Sonderausstellung zu Windjammer, bestehend aus alten Fotografien, Gemälden und Schiffsmodellen, sowie der Sail macht bald Platz für Neues. Daher heißt es nun, die letzte Chance zu ergreifen, um Bremerhaven noch einen Besuch abzustatten.
“Faszination Windjammer - SAIL Bremerhaven 1986-2020” noch bis 1.11. im Historischen Museum Bremerhaven

mehr…Maßnahmen verschärft29.10.2020

Stadt führt Maskenpflicht in Fußgängerzone ein

Kultur braucht eine Lobby

mehr…Kultur braucht eine Lobby29.10.2020

Landtagsabgeordnete sprechen mit Oldenburger Kulturschaffenden

Kein Einfluss

mehr…Kein Einfluss29.10.2020

Stadtrat befasst sich mit Situation in Blankenburg

mehr…Kurz & knackig29.10.2020

Bunter denken
In der Onlineveranstaltung “Vom Versuch, nicht weiß zu denken’ soll es darum gehen, die Zusammenhänge von Rassismus und Antisemitismus  mit Kolonialismus, Rassismus und Menschenrechtssetzung zu erörtern und selbst zu reflektieren. Online/ Zoom, 29.10. um 19 Uhr. Anmeldung unter akademie@kirche-oldenburg.de

Endlich Bewegung beim Klimaschutz?

mehr…Endlich Bewegung beim Klimaschutz?29.10.2020

Stadtrat beschließt Teile des Leitantrages von Fridays for Future
Kommt jetzt endlich Bewegung in die Sache? Der Oldenburger Stadtrat beschloss während seiner letzten Sitzung die ersten Punkte aus dem Leitantrag der Fridays for Future Bewegung. Dabei wurden vor allem Prüfaufträge an die Verwaltung erteilt, möglicherweise kontroversere Beschlüsse stehen dem Rat erst noch bevor.
Wie halten es die Parteien in Oldenburg mit dem Klimaschutz? Die Frage stellt sich spätestens, seitdem die Politiker*innen mit der Fridays for Future Bewegung an gemeinsamen Beschlüssen arbeiten. Die ersten 14 Punkte aus diesem Großprojekt standen nun im Rat zur Abstimmung.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!29.10.2020

„Die schlagen mir noch meinen Laden kaputt, und mich damit auch”! Die Frau, die das sagt, verdreht empört die Augen. Selbst mit Maske sieht man ihr die Empörung an. Wut funkelt aus ihrem Blick: “Ich hab’ so einen Hals mittlerweile. Nicht nur, dass sie mir den Laden wahrscheinlich wieder dichtmachen. Und das kurz vor der Weihnachtszeit, wo wir dringender denn je auf die Weihnachtsfeiern und Buchungen angewiesen sind... Selbst die Sperrstunde 23 Uhr ist sehr heikel. Denn dazu haben die Leute auch wenig Lust.”

Serie: Künstler von Hier

mehr…Serie: Künstler von Hier29.10.2020

11 Fragen an … Peter Andryszak
Zwischen Werften, Wasserwelten und den „ganz alltäglichen“ Wundern der Natur bewegt sich der Fotograf und Buchautor Peter Andryszak. Gern zielt der Fokus seiner Kamera auf das scheinbar Unspektakuläre, das sich erst bei genauerer Betrachtung und aus besonderer Perspektive als faszinierendes Motiv entpuppt.-Schiffsrümpfe, ein Wassertropfen, oder das Auge eines Fisches,

Dreieck: Hier ist jede/r willkommen

mehr…Dreieck: Hier ist jede/r willkommen28.10.2020

Selten ist sie geworden, die gute alte Eckkneipe, doch das Dreieck hält seit etwa 40 Jahren wacker die Stellung am Röwekamp. Direkt beim Betreten des Lokals merkt man den Unterschied zu zahlreichen anderen Kneipen, denn es riecht nach Zigarette. Zwar gibt es einen großen Nichtraucherbereich mit Billardtisch, sowie einen wunderschönen, grünen Biergarten, doch am Tresen selbst darf noch geraucht werden. Tabea arbeitet, wie viele Studenten, seit etwa einem Jahr hinter der Bar und fühlt sich wohl.

Das Herzstück ist der Tresen: The Pub

mehr…Das Herzstück ist der Tresen: The Pub28.10.2020

Am Ende der belebten Wallstraße befindet sich The Pub (ehem. Fiddler`s Green), ein uriges Lokal, das sich durch seine irischen Spezialitäten, wie die beliebten Biere Guinness und Kilkenny und typische Speisen wie dem Shepherd‘s Pie oder Fish and Chips, schon seit 1998 von den anderen Bars und Kneipen in besagter Straße unterscheidet. Der Namenswechsel erfolgte, nachdem Kimberly Magee den Pub im letzten Jahr von ihrem Vater übernommen hat. Sie selbst steht an mindestens vier Abenden der Woche selbst hinterm Tresen. Das Publikum im Laden kann sie in keine Schublade stecken.

mehr…Liebe Leserin, lieber Leser!28.10.2020

Trotz Schmuddelwetter kann man auf den Bühnen im Nordwesten ordentlich was erleben. Nach einer langen Probenphase sind die Künstler*innen schließlich heiß darauf, endlich wieder auf den Bühnen stehen zu können. Damit sie dies auch weiterhin tun können, kann man nur hoffen, dass sich möglichst viele Menschen die Konzerte, Aufführungen, Ausstellungen und Lesungen ansehen werden, die uns im November erwarten. Es lohnt sich allemal!

„Auf und davon“ von Anna Katharina Hahn

mehr…„Auf und davon“ von Anna Katharina Hahn28.10.2020

Vorgestellt von Marlies Peters, Autorin
MoX: Wovon handelt das Buch?
Marlies Peters: Es ist eine Familiengeschichte. Im Mittelpunkt steht Elisabeth, die früher mit ihrem Mann ein Reisebüro hatte. Sie hat zwei Töchter, von der die jüngere eine Rolle in dem Buch spielt. Der Titel bezieht sich darauf, dass alle in dieser Familienkonstellation kleine oder größere Fluchten aus ihrem Alltag brauchen.

Kreativer Strom

mehr…Kreativer Strom28.10.2020

Post-Punk von Flexibel! aus Oldenburg
DAF, The Cure oder Sisters of Mercy, Post-Punk erobert Anfang der 80er-Jahre die Welt, dicht gefolgt von Kraut-Rock und New Wave. Wer denkt nicht gerne an diese Zeit zurück, gerade wenn im Radio den ganzen Tag nur Trap läuft. Das Trio Flexibel! aus Oldenburg fühlt sich hingegen pudelwohl in der Musik der Achtziger und drückt ihr einen ganz eigenen Stempel auf. Noch kein Jahr alt, kann die Band schon einen umfangreichen kreativen Output aufweisen und hat nicht vor, ihre Kreativphase einzustellen.

Kulturgesichter0441 - Ohne uns ist es still

mehr…Kulturgesichter0441 - Ohne uns ist es still28.10.2020

MoX beteiligt sich als Veranstaltungsjournal an Kultugesichter0441, um auf das Schicksal aller Kulturschaffenden, Kreativen, Clubs, Bars, Konzerthallen und Kulturzentren hinzuweisen.

MoX unterwegs

>>>Hier die Bilder<<<MoX unterwegs25.10.2020

Die MoX-Fotografen waren unterwegs im Cadillac beim Konzert von Das Bildungsbürgertum, bei der Screaming Night in Nethen und beim Brunnen-Solo-Lauf

Kultur braucht eine Lobby

mehr…Kultur braucht eine Lobby22.10.2020

Landtagsabgeordnete sprechen mit Oldenburger Kulturschaffenden
Die Kulturbranche steht weiterhin vor einer ungewissen Zukunft. Wie soll und wie kann es weitergehen mit der Kultur, wenn die Pandemie noch lange anhält? Während die Luftfahrt- oder die Automobilbranche von hohen Fördersummen profitierten, stehen viele Kultureinrichtungen vor dem Ruin und zahlreiche Solo-Selbstständige Künstler*innen sind auf Gelder der Jobcenter angewiesen. Dabei ist die Kulturbranche einer der größten Wirtschaftsfaktoren in Niedersachsen und erwirtschaftet jedes Jahr über 8 Milliarden Euro. Warum wird dieser Wirtschaftszweig aber so stark vernachlässigt?

mehr…Auf die Wissenschaft hören20.10.2020

Energieökonomin Claudia Kemfert stellt per Livestream ihr neues Buch vor
Auf Einladung der Stadt Oldenburg wird die Energieökonomin Claudia Kemfert nach Oldenburg kommen – zumindest virtuell per Livestream. Die bekannte und renommierte Wirtschaftswissenschaftlerin wurde kürzlich auf die neu geschaffene Professur "Energiewirtschaft und Energiepolitik" an der Universität Lüneburg berufen. Bislang leitete Kemfert die Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.

mehr…Frecher Sonderbetrieb? Uni Oldenburg startet ins Wintersemester15.10.2020

Die Corona-Pandemie lässt auch die Universität Oldenburg nicht los. Die Hochschule befindet sich weiterhin im Sonderbetrieb. So definiert zumindest das Präsidium die aktuelle Situation an der Uni. Unterricht ist weiterhin nur unter den angeordneten Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen möglich. Viele Seminare und Vorlesungen werden also erneut nur digital stattfinden können. In diesem Jahr begrüßt die Uni ca 1.600 neue Studierende, also 300 weniger als noch im Vorjahr, wohl eine Auswirkung der Corona-Pandemie.

Weiter im Krisenmodus: Jugendherbergen im Nordwesten nicht ausgelastet

mehr…Weiter im Krisenmodus: Jugendherbergen im Nordwesten nicht ausgelastet15.10.2020

Seit Ende Mai dürfen Jugendherbergen in Niedersachsen wieder Gäste empfangen. Auch die Oldenburger Jugendherberge hat seitdem wieder geöffnet. Bis zu den Sommerferien standen die Zimmer an der Straßburger Straße weitestgehend leer. Inzwischen hat sich die Situation zwar ein wenig entspannt, aber dennoch fehlen den Häusern weiter ihre Haupteinnahmequellen: Klassenfahrten und andere Gruppenfahrten. Diese bleiben weiterhin nicht möglich.

Ein wenig Leben. Veranstaltungen kehren in die Weser-Ems-Halle zurück

mehr…Ein wenig Leben. Veranstaltungen kehren in die Weser-Ems-Halle zurück15.10.2020

Inzwischen füllt sich der Veranstaltungskalender der Weser-Ems-Hallen in Oldenburg wieder. Bereits am 17. Oktober wird die Hochzeitsmesse Besucher*innen empfangen, Handball wird wieder gespielt und auch Konzerte, Musicals und Comedy stehen auf dem Spielplan. Alles natürlich mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept.

Immer etwas Neues. Bürgerverein kritisiert Ansiedlung neuer Spielhallen in Donnerschwee

mehr…Immer etwas Neues. Bürgerverein kritisiert Ansiedlung neuer Spielhallen in Donnerschwee15.10.2020

Die Oldenburger Ausfallstraßen zeichnen sich nicht unbedingt durch eine besonders hohe Aufenthaltsqualität aus. Dazu tragen auch die zahlreichen Spielhallen bei, die sich inzwischen in der Nadorster, aber auch der Donnerschweer Straße angesiedelt haben. Hier sind es inzwischen sechs Spielhallen auf 1.800 Metern.

Kommt die Einbahnstraße am Wallring? Politik will Einbahnregelung prüfen lassen

mehr…Kommt die Einbahnstraße am Wallring? Politik will Einbahnregelung prüfen lassen15.10.2020

Für die kommende Sitzung des Verkehrsausschusses am 19. November haben die Fraktionen von Grünen, SPD, Linke/Piraten, FDP und WFO/LKR einen Antrag gestellt, der die Verwaltung dazu auffordert, eine durchgehende Busspur und eine Einbahnstraßenregelung im Bereich Heiligengeist-Theater-und Schlosswall zu prüfen. Geprüft werden soll auch, ob eine reine Fahrradspur in diesem Bereich möglich ist.

mehr…DIABOLO-Intro zum Thema Homeoffice15.10.2020

Ui – da sehe ich ja ein interessantes Plakat über der Vitrine. Aber ehrlich gesagt, kann da nicht mal die Frau ein bisschen auf die herumtobenden Kinder aufpassen, damit sie nicht immer wieder laut schreiend und wild  tobend durchs Bild laufen? Warum muss denn nun auch noch dieser riesige Köter anfangen herumzubellen?

Und dann packt es uns ...  Roman Ehrlich stellt Roman “Malé” vor

mehr…Und dann packt es uns ...  Roman Ehrlich stellt Roman “Malé” vor15.10.2020

Exklusive Luxushotels, umgeben von traumschönen feinsandigen Stränden, während man im Hintergrund nur das Meeresrauschen hört – danach sehnen sich wohl die meisten Fernreisewilligen in diesen nasskalten Herbsttagen. Das Relaxen etwa auf einem der vielen Malediven-Inselchen ist jedoch angesichts des aktuellen Corona-Reglements höchst unwahrscheinlich.

Engagierte Zeitgenossin: Judith Busch, Koordinatorin im Ernährungsrat & Menschenrechtlerin

mehr…Engagierte Zeitgenossin: Judith Busch, Koordinatorin im Ernährungsrat & Menschenrechtlerin13.10.2020

Direkt vom Studienabschluss in den perfekt passenden Job, das ist etwas, von dem viele Studis nur träumen können. Wie gut das klappen kann, zeigt sich am Beispiel der 29-jährigen Judith Busch, die schon während des Schreibens ihrer Masterarbeit für ihr Politikwissenschaftsstudium über ihren jetzigen Job beim Ernährungsrat in Oldenburg gestolpert ist.

Intime Einblicke „Würde wahren“ – Fotoaustellung von Rafael Heygster

mehr…Intime Einblicke „Würde wahren“ – Fotoaustellung von Rafael Heygster13.10.2020

1988 verließen die letzten Patienten die Langzeitpsychiatrie des Kloster Blankenburg an Oldenburgs Stadtrand, in der sie oft mehrere Jahrzehnte ohne bedeutende äußerliche Einflüsse verbringen mussten. Mit der Auflösung der, zur Stadt Bremen gehörenden, Einrichtung wurden die verbleibenden 240 Patienten in vereinzelten, kleineren Versorgungszentren im Bremer Stadtgebiet untergebracht und die ersten Versuche der Integration wurden gestartet.

Durchstarten - Bluesrock von Lenny and the Snitches

mehr…Durchstarten - Bluesrock von Lenny and the Snitches13.10.2020

Haben sich dem Bluesrock verschrieben (v.l.n.r.): Matthias van Warmerdam (aka Mätze / Bass), Lennart Wähnke (aka Lenny / Rhythmus-Gitarre) und Jann Heymann (Lead-Gitarre). Foto: Band

MoX war in der Linde und im Marschwegstadion

mehr…MoX war in der Linde und im Marschwegstadion11.10.2020

Es war nicht wirklich viel los, dieses Wochenende in Oldenburg...

Neustart Kultur?

mehr…Neustart Kultur?08.10.2020

Hilfsprogramme von Bund und Land laufen an
Unter dem Motto Neustart Kultur mobilisiert der Bund 1 Milliarde Euro für die Kulturinfrastruktur im Land. Auch das Land Niedersachsen will die Soloselbstständigen im Land mit weiteren Hilfsgeldern unterstützen. Bis zu zehn Millionen Euro stehen dafür aus dem zweiten Nachtrag des COVID-19-Sondervermögens zur Verfügung.

Musikalische Klang-Netzwerker

mehr…Musikalische Klang-Netzwerker08.10.2020

HCL-Ensemble feiert im Wilhelm 13
Seit dreißig Jahren existiert das HCL-Ensemble nun schon. Und allmählich sollte es sich nicht nur im Nordwesten der Republik herumgesprochen haben, dass diese Experimentalband sämtliche Musikstile gleichermaßen im Repertoire hat: Um sie beherzt durch den Wolf zu drehen und scheinbar Unzusammenhängendes in ein lebendiges Miteinander zu verwandeln. Letzteres kann in der Klasse  unserer vier Profis freilich nur gelingen, weil es sich bei ihnen um gestandene Improvisatoren handelt, die nie ausschließlich aufs freie Improvisieren bauen.

mehr…Kurz & Knackig08.10.2020

3 Tage Musik
Gibt’s für Schüler*innen, die Lust haben, an der Musikfreizeit für junge Musikerinnen und Musiker  in Ganderkesee mitmachen. Kenntnisse am Instrument sind vorausgesetzt. Während drei Tagen werden in Bandstrukturen bekannte Stücke erarbeitet und geprobt. Finale der drei Probentage wird ein Online-Konzert in der Delmenhorster Jugendkirche sein.
Mehr Infos bei popkantorin@gmx.de

mehr…Impuls für die Windkraft?08.10.2020

Politik und EWE wollen beim Windkraftausbau zusammenarbeiten
In den letzten Jahren ist der Bau neuer Windkraftanlagen fast zum Erliegen gekommen. Im ersten Halbjahr 2020 wurden lediglich 186 neue Windenergieanlagen an Land und auf dem Wasser zugebaut. Nach Angaben der Agentur Windenergie ist dies der zweitniedrigste Wert der letzten 15 Jahre. Nur im Jahr 2019 wurden noch weniger Windenergieanlagen gebaut. Gleicht man Letzteres mit den Zielen aus dem Pariser Klimaabkommen ab, dann hinkt der Ausbau der Windkraft den Zielen, die sich die Bundesrepublik gesetzt hat, weit hinterher. In Niedersachsen wollen nun EWE und Politik gemeinsam für mehr Windenergie sorgen.

mehr…Heiter bis wolkig08.10.2020

Anthologie zum Thema Zukunft des Oldenburger Leseforums

Zukunft, was ist das schon? Ein Begriff, für den mit Sicherheit jeder einzelne Mensch seine ganz eigene Definition oder Vision hat. Wie diese aussehen kann, zeigt sich in der neu erschienenen Anthologie des Leseforum Oldenburg. Für diese gab es eine Ausschreibung innerhalb des Leseforums mit dem vorgegebenen Thema „Zukunft“, an der alle Mitglieder, egal ob diese schon eigene Werke veröffentlicht haben oder nicht, teilnehmen konnten.

mehr…Kurz & knackig08.10.2020

Mehr Arbeit, weniger Belegung
Das DRK Nordsee-Kurzentrum Schillig und die DRK Villa Kunterbunt fordern eine Verlängerung des Rettungsschirms für Vorsorgeeinrichtungen für Mütter und Väter, da die Lage für sie unverändert bleibt.  Die Kliniken dürfen nur bis zu einer Belastung von 70% laufen, die laufenden Personalkosten bleiben jedoch gleich. Dass sich das auf Dauer nicht rechnet, sollte jedem klar sein.

Klassenfahrten

mehr…Klassenfahrten08.10.2020

Schüler streitet für umweltfreundliche Fahrten
Das Klimahaus in Bremerhaven ist immer mal eine kleine Ausflugsfahrt wert. Aber manchmal verleiht es sogar Preise. In diesem Jahr hat das Klimahaus den BundesUmweltWettbewerb 2019/2020 mit einem Sonderpreis unterstützt. Und den bekam nun der 14jährige Schüler Leonard  Kolewa aus Nordrhein-Westfalen.

mehr…Sichere Daten?08.10.2020

Datenanalyse weist darauf hin, dass Schwellenwerte aus Umweltdaten
kaum ablesbar sind
Geht es um den Klimawandel, dann ist oftmals von sogenannten Kipp-Punkten die Regel. So könnte sich beispielsweise der Temperaturanstieg der Erde nicht mehr begrenzen lassen, wenn bestimmte Voraussetzungen eintreten. Doch wie genau lassen sich diese Punkte bestimmen? Ein Forscherteam um den Oldenburger Biodiversitätsexperten Prof. Dr. Helmut Hillebrand stellt nun infrage, ob umweltpolitische Entscheidungen auf dem Konzept der Kipppunkte basieren sollten.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!08.10.2020

Das war’s! Holt die Flaggen vom Mast!                                                        
Nein, nicht die Europafahne, auch nicht die Regenbogenflagge und auch nicht die der Vereinten Nationen. Gemeint ist die Flagge mit drei waagerechten, gleich breiten Streifen in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Auch in dieser Reihenfolge. Wer diese Flaggen in aller Öffentlichkeit zeigt und sie triumphierend schwenkt, wird in Zukunft auch in Niedersachsen wegen Ordnungswidrigkeit belangt. Das betrifft die Verwendung der Reichsflagge als auch der Reichskriegsflagge. Die waren in letzter Zeit auf Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen aufgefallen. Besonders allerdings auf der kürzlichen Demo am 30.8. vor dem Reichstagsgebäude in Berlin.

11 Fragen an … Lioba Müller I Serie: Künstler von Hier

mehr…11 Fragen an … Lioba Müller I Serie: Künstler von Hier08.10.2020

Island. Irgendwo im Nirgendwo. Direkt am Wegesrand, mitten im Schnee, ein Waschbecken. Und eine Dusche, aus der ununterbrochen heißes Wasser fließt. - Eines von unzähligen skurrilen, überraschenden, berührenden oder kunstvollen Motiven, die Lioba Müller mit ihrer Fotokamera ins Bild setzt. Nichts ist inszeniert, keine Szene nachträglich am Computer manipuliert. Es ist der aufmerksame Blick, der gerade auch im Unscheinbaren Stoff für ganze Fotoserien liefert. Und – ganz wichtig – ein gut gewählter Bildausschnitt, mit dem die Künstlerin ihre Aussage trifft. Ganz besonders reizt es sie, das Flüchtige, Bewegte festzuhalten. Die Fotografie bietet sich dafür als ideales Medium an, denn „sie ist der kürzeste Weg vom Auge zum Bild.“

mehr…Berührt euch!01.10.2020

Warum Körperkontakt für den Menschen unerlässlich ist

Vom Baby bis zum Hochbetagten - Körperkontakt fördert das Wohlbefinden in jedem Alter. Die Forschung beginnt zu verstehen, wie wichtig Streicheleinheiten im Alltag sind.

Liebeskummer, Schmerzen, Prüfungsangst - wohl kaum eine schwierige Situation, in der eine sanfte Berührung nicht kleine Wunder wirken könnte. Kinder lassen sich mit einer liebevollen Umarmung wunderbar trösten. Und so mancher Ehezwist löst sich in Nichts auf, sobald einer der Streithähne die Hand nach dem anderen ausstreckt. Aber auch wenn wir nicht gerade leiden, lassen wir uns Berührungen gerne gefallen, selbst von Fremden tut eine Massage gut und hellt die Stimmung auf.

Lifting für die Stadt?

mehr…Lifting für die Stadt?01.10.2020

Stadterneuerungsprogramme in Oldenburg
Aktuell befasst sich Oldenburg mit einem Stadterneuerungsprojekt in Nadorst. Verwaltung dürften inzwischen einige Erfahrung in solchen Projekten gesammelt haben, denn in den vergangenen Jahren, sind bereits einige Viertel der Stadt erneuert worden. Neben dem Bahnhofsviertel wurden Projekten an der Burgstraße, in Osternburg und im Kennedy-Viertel durchgeführt.

Gesellschaftspolitik

mehr…Gesellschaftspolitik01.10.2020

Stadtrat befasst sich mit Demografie und geschlechtsspezifischer Gewalt
Oldenburg hat nun einen kommunalen Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen und wird sich in Zukunft verstärkt Gedanken um die demografische Entwicklung der Stadt machen. Darüber hinaus brachte der Rat auch die Strukturbrücke für den Kulturbereich auf den Weg. Letztere soll helfen, dass Kulturbetriebe die Einnahmeausfälle durch die Corona-Krise überstehen.

mehr…Kurz&Knackig01.10.2020

Kriminelle Clanstrukturen
Kriminelle Clanstrukturen sollen künftig genauer beobachtet werden. Dazu stellte Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza am Montag vier neue Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften vor, die sich künftig mit Ermittlungs-, Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren jeder Art gegenüber Personen aus Clans befassen werden. Neben Celle werden diese in Braunschweig, Osnabrück und Stade angesiedelt sein.

mehr…Liebe Leserin, Lieber Leser!01.10.2020

In letzter Zeit wird massenhaft mit Fahrrädern demonstriert. Dabei kommt man als Radfahrer*in zu höchst seltenen Fahrerlebenissen. Glatte fast topfebene Fahrbahnen lassen das Zweirad mehr gleiten als rollen, ein Komforterlebnis der Extraklasse. Ist die Demo vorbei, geht es zurück auf die Oldenburger Radwege, auf denen es dann furchtbar eng wird. Da fährt der etwas wackelige Senior mit 15 km/h vor der e-motorisierten Lastenradfahrerin, die ihr Kind gerde von der Kita holte.

Nur ein Weg ist der beste?

mehr…Nur ein Weg ist der beste?01.10.2020

Stadtrat beschließt Bebauungsplan für neue Straße zum Fliegerhorst
Jahrelang wurde diskutiert und jetzt hat der Stadtrat eine Entscheidung gefällt. Mit den Stimmen von SPD, CDU und WFO/LKR brachte der Rat den Bebauungsplan und den Flächennutzungsplan für die Verbindungsstraße vom Fliegerhorst nach Wechloy auf den Weg. Vor dem Ratssaal demonstrierten derweil Bürger*innen gegen den Bau und auch im Rat gab es Widerspruch zur gewählten Trasse.

Mal eben so die Welt erklären

mehr…Mal eben so die Welt erklären01.10.2020

Uraufführung von „Düsterer Spatz am Meer/Hybrid (America)“ im Großen Haus,Theater Bremen
Kriegstraumata, soziale Ungleichheit und  Geschlechtsrollenklischees und immer wieder Liebe;
Generationskonflikte, Gigantismus und Finanzkrise; Terror, Konsumwahn, Identitätsverlust und Artensterben: Das sind die vielen miteinander verstrickten Themen in Fritz Katers Stück. Regisseur Armin Petras machte aus dem Stoff seines Alter-Egos einen, mit viel Sinn für theatrale Bildwirkung, aufgetunten Theaterabend.

Modernes trifft auf Geschichte

mehr…Modernes trifft auf Geschichte30.09.2020

Ausstellung über die Oldenburger Glashütte
In den topmodern eingerichteten Co-Working Räumen des Glaswerk Oldenburg wird derzeit mit einer öffentlichen Ausstellung an die Geschichte dieses Ortes erinnert. Dort, wo nun in lockerer Atmosphäre frei und kreativ gearbeitet werden kann, wurde früher vor allem körperlich hart malocht, denn die Räume waren Teil der Oldenburger Glashütte, welche vor über 40 Jahren endgültig ihre Tore schloss

Bunte Trios

mehr…Bunte Trios30.09.2020

Muse, Mampf und Mammon stellt sich kreativ der Krise

1 bis 100 von 1160 Meldungen       << < [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] ... > >>

Diese Galerie enthält keine Bilder!

Schreibtischunterlage
Music-station
Stadt OL-Familienhilfe
EXB Handwerk
Kostbar
FZO urban Arom
MoX-DIABOLO Ratgeber