LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

27

Januar

Foto:
Fahrradstadt Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Konzerte

Konzert für Boumdoudoum12.03.2020



Text  |  Christoph Kienemann

Die Boumdoudoum AG am Neuen Gymnasium in Oldenburg organisiert in diesem Jahr zum sechsten Mal ein Benefizkonzert für Projekte im Dorf Boumdoudoum in Burkina Faso. Organisator Josef Kempen hat diesmal wieder vier Bands ausgewählt, die für eine gewohnt abwechslungsreiche Atmosphäre und eine ausgelassene Stimmung sorgen sollen. Die Resonanz auf die musikalische Vielfalt und die erreichte Unterstützung der Kinder im westafrikanischen Dorf Boumdoudoum ist laut der Organisator*innen bisher überwältigend gewesen.
In diesem Jahr wartet das Boumdoudoum-Festival erneut mit einem Quartett an hochkarätigen Bands auf. Die Yellowminds spielen melodiösen Rock aus eigener Feder und covern Songs legendärer Bands. Ihre selbstkomponierte Musik zeigt eine große Bandbreite stilistischer Einflüsse auf, von der sensiblen Ballade bis zum groovenden Funk, über knackigen Hard- und Progressive-Rock. Die Coverstücke ergänzen die Eigenkompositionen und stellen eine Verbeugung der Yellowminds vor der Geschichte des Rocks dar. Mit diesem Mix aus eigenen und gecoverten Songs will die Band ihr Publikum vor allem mitreißen und zum Tanzen bewegen und natürlich auch für die ein oder andere Überraschung sorgen.
Als zweite Band des Festivals stehen JoBB bereit. Für die Gruppe ist Musik eine wahre Berufung und so hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Der selbstvergebene Auftrag: Die Zuhörer*innen in Bewegung versetzen und ihnen dabei ein Schmunzeln auf das Gesicht zu zaubern. Musikalisch bedient man sich bei den unterschiedlichsten Schubladen und vermischt Pop, Rock und Hip Hop miteinander. Getextet wird auf Deutsch und das gerne über sich selbst, die lieben Mitmenschen, den komischen Alltag und die ganze verrückte Welt. The Tuesbrassers dürfen dabei natürlich nicht im Programm fehlen. Oldenburgs Funk-Band ist wie immer als Gastgeber mit ihrem unverwechselbaren Soul-Groove mit viel Gebläse am Start. Dazu gibt es die bezaubernde Stimme von Norma und in diesem Jahr auch von Jo Braun zu hören.
Das Highlight des Abends dürfte dann aber der Auftritt von JStyle werden. Jstyle, das sind anspruchsvolle, tanzbare Songs und eine ausgeprägte Leidenschaft für handgemachte Live-Musik. Angefangen als Jamiroquai-Tributeband zelebrieren die ehemaligen Oldenburger Musikstudierenden um das Gesangsduo Sarina Lal & Sören Lorenz nicht nur die besten Stücke der großen Jamiroquai-Diskografie auf der Bühne, sondern interpretieren schon bald bekannte Pop-Hits wie Viva La Vida (Coldplay), Black or White (Michael Jackson) oder Can't Get You out of My Head (Kylie Minogue) in Funk-Weise.
Bereits seit dem Jahr 2004 besteht das Partnerschaftsprojekt des Neuen Gymnasiums mit dem kleinen Dorf Boumdoudoum in Burkina Faso. Ziel des Projektes ist es, allen Kindern in dem westafrikanischen Dorf eine Grundschulausbildung zu ermöglichen. Hierzu wurden bereits zahlreiche Projekte – z. B. die Beschaffung von Unterrichtsmaterialien oder von Solarlampen – finanziert. Damit Letzteres auch in Zukunft so bleibt, erhoffen sich die Organisatoren eine weiterhin große Spendenbereitschaft in Oldenburg, um die Arbeit der Boumdoudoum-AG und des Förderkreises weiter fortsetzen zu können.
Fr. 20.3.2020 im NGO, Oldenburg

Music-station
Schreibtischunterlage
FZO urban Arom
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk