LzOLzO
OLDENBURG
Freitag

22

Januar

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Konzerte

Showcase für Talente: Purple Dayz Festival im Cadillac05.03.2020



Text | Christoph Kienemann

Das Bandhaus im Oldenburger Cadillac hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Talentschmiede entwickelt. Zahlreiche Bands haben sich hier hervorgetan und vielversprechende Platten vorgelegt. Gleich vier dieser Bands wird man auf dem zweitägigen Festival Purple Dayz auf der Bühne des Cadillac erleben können. Nachwuchsförderung von der besten Sorte.
Am 6. und 7. März gibt es für Musikfans einiges auf der Bühne des Cadillacs zu entdecken. Gleich acht Bands kommen nach Oldenburg, die sich insbesondere dem Stoner-, Psychedelic- und dem Alternative-Rock verschrieben haben. Eröffnet wird das Festival am Freitag durch die Oldenburger Band Lionesk. Lange unter dem Namen Boner bekannt, kehrt die Gruppe jetzt wieder mit neuem Namen und neuer Energie zurück und leitet den ersten Abend des Festivals ein. Das Quartett verfügt dabei schon über einiges an Liveerfahrung und kennt das Cadillac wie seine Westentasche. Im Anschluss geht es mit The Cool Adorers weiter. Die Blues-Rocker stammen ebenfalls aus Oldenburg und ziehen dem Blues ein psychedelisches Gewand an. Ihr Debüt „Space Army“ kommt dann auch nicht als herkömmliche Blues-Rock Platte daher, sondern mit extra viel Groove, treibenden Riffs und einer gewissen Portion Swing. Danach können Gäste aus Berlin begrüßt werden: Bei Vug ist sehr schnell klar, wohin die Reise geht: 70er Heavy Rock, aber roh und dunkel. Bluesrock trifft Protometal. Die Band orientiert sich am 70es Sound, ohne zu sehr in der Vergangenheit zu verharren. Als Headliner des Freitags stehen Bushfire parat. Die Band wurde im Jahr 2004 gegründet und hat sich über die Jahre einen Namen in der Stoner-, Blues- und Psychedelic-Szene gemacht. Insbesondere durch Auftritte mit Szenegrößen wie Orange Goblin, My Sleeping Karma oder Mos Generator.Am Samstag stehen zunächst instrumentale Klänge im Vordergrund. Die Oldenburger Band BRUECKEN entert die Bühne mit ihrer Variante des Post Rocks, die sich durch einen vielschichtigen und wiedererkennbaren Sound auszeichnet. Ihr Debütalbum „Schall und Raum“ überzeugte auch viele nationale Kritiker*innen. Die zweite Band des Abends ist DuneGazer. „…and the desert opened its maw“ heißt der Erstling der Oldenburger. Ein Mix aus Grunge, Psychedelic Rock und diversen anderen Genres erwartet das Publikum bei DuneGazer. Hier treffen lange Improvisationsphasen auf komplexe Songstrukturen. Die dritte Band des Samstags ist Nap. Psychedelische Sounds, schnelle Rhythmen, groovende Doom-Passagen und rifforientiertes Songwriting werden hier mit Noise-/und Surf-Einflüssen gekoppelt. Die Gruppe hat sich längst in der Stoner-Szene einen Namen gemacht und gehört zu den aufstrebenden Bands des Genres. Als Headliner des Abends spielen Dead Man’s Eyes aus Köln. Hier werden Blues, Folk und Stoner Rock in ein dichtes Klangbild gepackt. Die dynamischen Arrangements wechseln nahtlos von jazzig-leichten Tasten-Rhythmen in mantrische, von drei Gitarren angetriebene Jams. Bereits 2019 traten die Kölner im Cadillac auf und hinterließen einen bleibenden Eindruck.


Purple Dayz Festival
Fr. 6.3. u. Sa. 7.3., Cadillac, Ol

Schreibtischunterlage
Music-station
FZO urban Arom
EXB Handwerk
MoX-DIABOLO Ratgeber