LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

18

September

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Konzerte

An keinem anderen Ort denkbar: Das Reeperbahn Festival 201904.09.2019





text und foto |  Ralf Koch

Die Festival-Szene wird immer bunter und größer, schlägt immer neue Kapriolen und Kapitel auf, aber es gibt noch mehr als Dosenbier, Schlammwüsten und Sturmwarnungen (Hurricane), respektive Sonnenbrand und Staubstürme (Deichbrand). Ein Festival, das anders ist, als alle anderen, jährt sich 2019 zum 14. Mal. Nun könnte man denken, ist auf der sündigen Meile ohnehin ganzjährig Betrieb, muss da auch noch ein Festival… aber es ist doch kein Zufall. Dieses Festival ist so an keinem anderen Ort denkbar und möglich. Keine andere Meile ist so vollgepackt mit Live-Clubs jedweder Größe, als die in der Elbemetropole. Entsprechend ist hier maximale Abwechslung bei kürzesten Wegen garantiert. Diese Bühnendichte kann kein Open Air bieten.
Im Klubhaus St Pauli gibt es gleich drei Clubs – vom Keller bis in den ersten Stock, auch das Molotow bietet noch nebenbei den Karatekeller, die SkyBar und den Backyard. Auch der etwas abgelegene Flakturm IV auf dem Heiligengeistfeld lockt mit dem Übel & Gefährlich und nur eine Tür weiter mit dem Terrace Hill, gleich gegenüber ist der Knust, auf dem Weg zurück lädt der Grüne Jäger ein. Das Grünspan hat das Indra gleich mit im Haus genauso wie die 100m entfernte Große Freiheit 36 den Kaiserkeller. Und das Dock`s ist Tür an Tür mit der Prinzenbar. Genauso vielfältig wie die Clublandschaft ist die musikalische Abwechslung. „Das Reeperbahn“ ist ein Hotspot für Newcomer, Talente und Trends, 90 Spielorte locken mit 900 Programmpunkten, davon allein 600 Konzerten rund 40.000  Besucher in vier Tagen von Mittwoch bis Samstag an. Dazu gibt es Konferenzveranstaltungen, Kunst-, Film- und Literatur-Programme. Wer Neues ausprobiert, wird immer wieder überrascht und belohnt. Z.B., wenn eine bis dato größtenteils unbekannte Band in der St. Pauli Kirche bei einzigartigem Sound und Atmosphäre die Besucher zum Tanzen auf den Bänken animiert, während die sakrale Stimmung im Michel einfach nur überwältigend ist.
Auch 2019 gibt es vermeintliche Hauptacts, wie die Foals, Mighty Oaks, Sleaford Mods, The Subways oder The Intersphere, aber hunderte weitere Namen werden bei diesem Cub-Festival hunderte neue Fans gewinnen. We Were Promised Jetpacks, Anna Ternheim, Young The Giant,  DZ Deathrays, Efterklang, Sam Vance-Law, Tusks, Fortuna Ehrenfeld – wenn man erstmal anfängt, die Namen durchzuklicken, wird man schnell seinen persönlichen Wanderplan beginnen, festlegen zu müssen.

Reeperbahn Festival 2019
18.09.2019 - 21.09.2019, Hamburg
www.reeperbahnfestival.com

X-Cut
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO urban Arom
EXB Handwerk