LzOLzO
OLDENBURG
Mittwoch

18

September

Foto:
Oldenburger engagieren sich gegen Rechts

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum

bis

Kategorie

Ort

Location

Festival

Kleinanzeigen

Konzerte

Mit dem Tango auf Weltreise: Argentinisches Duo „La Flor“ macht in Oldenburg Station04.09.2019



Text  |  Christoph Kienemann

Nina Rizzo und Damian Villalba haben in ihrer argentinischen Heimat den Tango kennen gelernt und bringen diesen nun nach Europa. Auf ihrer musikalischen Weltreise wird das Duo dabei auch in Oldenburg vorbei schauen. Mit im Gepäck sind jede Menge südamerikanische Rhythmen und Emotionen.

Mit dem Wort Tango verbindet der gemeine Europäer zunächst einen Tanz, in seiner argentinischen Heimat verbindet man mit dem Tango zunächst einen Musikstil. Entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, entwickelte sich der Tango aus der Konfrontation europäischer, argentinischer und afrikanischer Musikstile. So kommen hier Elemente der Polka, des Candombe und des Milonga zusammen. Während die Rhythmik eher afrikanisch anmutet, scheinen die klassischen Tangoharmonien eher europäischen Vorbildern zu folgen. Auf diese Weise ist eine Musik entstanden, die auf der einen Seite typisch südamerikanische, aber auf der anderen Seite sehr kosmopolitisch ist.
Getreu der Entstehungsgeschichte begibt sich das Tango-Duo „La Flor“ nun auf eine musikalische Reise von Argentinien nach Europa. Rizzo und Villalba begannen ihre Konzertreise in Argentinien, bereisten Südamerika und setzten dann nach Spanien über. Ihren musikalischen Trip finanziert das Duo durch die Einnahmen aus ihrer Musik. Letztere setzt dabei vor allem auf den Gesang Rizzos und das Gitarrenspiel Villalbas. Neben dem Tango bieten die MusikerInnen einen Einblick in den Bossanova, interpretieren Jazz und folkloristische Stücke. Neben eigenen Kompositionen stehen dabei vor allem Klassiker auf dem Programm.
Unterstützung erhalten La Flor bei ihrer Reise von befreundeten MusikerInnen, aus den jeweiligen Ländern und Orten, die sie besuchen. In Oldenburg werden sie durch den Musiklehrer Arne Farin  begleitet. Der Violinist ergänzt das Duo bei einigen Stücken des Programms. Zuletzt spielte Farin bereits in Barcelona mit La Flor zusammen. „Nina und Damian sind hervorragende Musiker. Ich war von Anfang an begeistert von ihnen und bin überzeugt, dass wir vier außergewöhnlich gute Konzerte in Oldenburg erleben werden“, so Farin.
Für das Oldenburger Publikum nimmt sich das Duo derweil viel Zeit. Gleich vier Auftritte stehen auf dem Programm. Vom 12. bis zum 15. September kann man das Duo an unterschiedlichen Orte erleben. Zunächst in der Flänzburch, dann im Salon 7, weiter im Café 22 und abschließend in der Musikschule HOME in der Bahnhofsstraße. Bei den ersten drei Konzerten wird ein Hut herumgereicht, jeder zahlt soviel er möchte. Derzeit macht das Duo noch Station in Stuttgart, bevor es in den Norden nach Oldenburg aufbricht. Im Anschluss geht es weiter nach Bremen und Hamburg.

La Flor
vom 12. bis 15.9.,  Flänzburch, Salon 7, Café 22 und Musikschule HOME, OL

X-Cut
FZO urban Arom
MoX-DIABOLO Ratgeber
EXB Handwerk