LzO
OLDENBURG
Freitag

25

Mai

X-Cut
MoX-DIABOLO Ratgeber
FZO Elektra

Buch-Tipps

MoX - Veranstaltungsjournal
„Unter wilden Sternen“ von Karen Best
Vorgestellt von Elke Gerdes, Pförtnerin01.02.2018

<i>MoX - Veranstaltungsjournal</i><br />„Unter wilden Sternen“ von Karen Best<br />Vorgestellt von Elke Gerdes, Pförtnerin

MoX: Wovon handelt das Buch?
Elke Gerdes: Die Geschichte spielt im späten 19. Jahrhundert und es geht um die junge Baroness Ella, die gerade ihren 21. Geburtstag gefeiert hat. Schauplatz des Geschehens ist zunächst Deutschland, genauer Schleswig Holstein. Ihr bisheriges Leben verbrachte die Baroness meistens alleine: Sie hatte recht früh ihre Mutter verloren und besitzt keine engen Freundinnen. Trotzdem verkörpert sie eine selbstbewusste Frau, die eben nur nicht weiß, was es heißt, sich Jemandem anvertrauen zu können. Dann lernt sie auf ihrer besagten Geburtstagsfeier einen jungen Berliner Arzt kennen und verliebt sich Hals über Kopf in diesen. Nun ist es wichtig zu erwähnen, in welchem historischen Kontext das Ganze spielt: Deutschland befindet sich im Umbruch von der Kaiserzeit zur Demokratie. Menschen, die sich für eine Demokratie einsetzen wollen, werden nach wie vor verfolgt. Aus diesen politischen Gründen heraus entscheidet sich der junge Arzt, aus Deutschland zu fliehen und inkognito nach Australien zu reisen, wo er bei Verwandten untertauchen möchte. Aber auch wegen der Standesunterschiede - Ella stammt schließlich aus einem adligen Hause - wäre eine Beziehung der beiden nicht möglich. Außerdem ist Ella nun auch schwanger von ihrem Geliebten, obwohl sie nicht verheiratet sind. Der junge Arzt berichtet Ella von seinen Fluchtplänen, die daraufhin waghalsig beschließt, ihm hinterher zu reisen. In Australien endlich angekommen, lernt sie einen Maler kennen, mit dem sie später zusammen wohnen wird. Währenddessen freundet sich Ella mit einer jungen Aboriginefrau an und beginnt zu verstehen, was solch eine Freundschaft an Vertrauen mit sich bringen kann. Zudem klärt diese Ureinwohnerin Ella über die Kultur der Aborigines auf. Durch die Bekanntschaft mit dem Maler vertieft Ella ihre künstlerischen Fähigkeiten und malt sich quasi alles von der Seele, was sie belastet und immer noch bewegt. In Melbourne, wo sie lebt, kann sie sich so nach einiger Zeit einen Namen als Künstlerin machen. Doch plötzlich wird sie von Alpträumen heimgesucht und das wirkt sich nicht nur auf ihr Denken, sondern auch auf ihre Malerei aus. Mittlerweile konnte sie die Spur ihres Geliebten ausfindig machen und versucht ihn mithilfe eines Telegrammes zu kontaktieren. Darüber hinaus stößt sie in einer deutschen Zeitung auf einen Hinweis ihrer verstorbenen Mutter, einem längst vergangenen Fall, der mit ihrer Person in Verbindung gebracht wird.
MoX: Wie haben Sie das Buch gelesen?
Elke Gerdes: In Buchform, E-Books habe ich noch nie ausprobiert. Das wäre auch Nichts für mich, denn ich brauche beim Lesen das Rascheln des Papieres!
MoX: Was hat Ihnen besonders gut an dem Buch gefallen?
Elke Gerdes: Dass ein Großteil der Handlung in Australien spielt! Generell liebe ich es, Geschichten in und über Australien oder Südafrika zu lesen. Es zählt auch zu meinen großen Träumen, einmal einen der beiden Kontinente zu bereisen. Zudem lese ich sehr gerne Bücher, die zeitlich im 18. oder 19 Jahrhundert angesiedelt sind.
MoX: Wem würden Sie das Buch empfehlen?
Elke Gerdes: Allen, die sich für ferne Länder und vergangene Geschichte interessieren.
MoX: Was wissen Sie über die Autorin?
Elke Gerdes:  Ich habe zum ersten Mal ein Buch von Karen Best gelesen. Sie hat Kunstgeschichte studiert und lange Zeit als Journalistin gearbeitet. „Unter wilden Sternen“ scheint bisher ihr einziger, hier in Deutschland veröffentlichter Roman zu sein.

Interview und Foto | Dana Hubrich

Foto:
Über den Dächern von Oldenburg

Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben

Suche:

direkte Antwort ohne Umwege!

Veranstaltungen

Datum bis
Kategorie
Ort
Location
Festival

Kleinanzeigen

DATENSCHUTZ | IMPRESSUM